Finanzmathe

at Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Join course
1006
Discussion
Documents
Document type
Semester
Wieso ist m hier nicht 12? sind doch 12 Monatsrenten
View 3 more comments
Ja ist halt eine seiner Aufgaben um uns abzufucken und dann zu sagen wie dumm alle doch sind
wäre bei einer vierteljährlichen Verzinsung m nicht 4 anstatt 3?
Muss man bei 2 b nicht 200000*1,045hoch 15 - die Entnahmen rechnen und das gleich 20000 setzen?
Meiner Meinung nach ja. Ich habe da dann eine monatliche Rate von 1.441,97 raus und Du?
Ja auch
kann mir jmd E7 a) ausm arbeitsbuch erklären? wieso wird mit v=3 und t=6 gerechnet?
No area was marked for this question
Bei Aufgabe 3 ist aber bei der jahreskonformen Ersatzrentenratenberechnung vor und nachschüssig vertauscht worden oder#ß
Ja
Mal ganz von den falschen Raten abgesehen, müssten es doch auch 7 Jahre sein, oder?
Hier werden die einzelnen Beträge ja gar nicht gewichtet. Muss man nicht einfach die Summen bilden und dann den durchschnittlichen Zins berechnen? Ich habe damit einen Zins von 5,5% raus.
Wieso wird hier plötzlich mit 6 Prozent gerechnet??? Fehler oder?
Ja, auf den Fehler bin ich auch gerade gestoßen! Müsste weiterhin 5% sein amk
Ist es nicht so,dass es für die Versicherung genau anders herum ist? Wenn die bspw bei den Renten sagen: Ja sie leben ja so lange, dann können die doch höhere Prämien anrechnen oder?
Bei 2 gefragt wird doppelter Endwert... Wieso dann 1:2 Ko*e...? Müsste dann nicht mal zwei sein?
View 1 more comment
Keine Ahnung, ob einer eine Ahnung hat
"B hat doppelten Endwert im Vergleich zu A", also B ist doppelt so groß wie A. D.h. B=2*A und deswegen A=(1/2)B, passt also so wie es da steht.
wurde dieses semester für die klausur etwas ausgeschlossen?
View 3 more comments
glaube nicht
Hey, das hab jetzt nicht ich geschrieben, der am Anfang glaube nicht geschrieben hatte:D
Ist es nicht eigentlich so, dass das falsch ist, weil wenn man jedes Jahr 2000 abheben würde würde sich das Konto doch gar nicht so verzinsen?
Kann mir bitte jemand den Einschreibeschlüssel für den Kurs SoSe17 im Learnweb nennen? :)
Fima
Wieso ist bei 4 der Zins für das halbjahr 1813,48? Müsste doch die hälfte sein wegen des Halbjahres oder etwa nicht?
Müsste es nicht 1,0004 sein? (Nr. 3 b)
Ja, das ist denke ich ein Schreibfehler
Bei dieser "Lösung" werden die Zinsen der übrigen 50.000 nicht berücksichtigt, die ja die Restschuld weiterhin um 50.000 * 1,05^(8) erhöhen. Daher müsste die eigentliche Annuität doch 25.708,27 sein, oder?
Richtig :-)
Wenn ich beispielsweise ein Kapital anlege am 7.08.2008. und dieses bis 2012 geht Und dann gespaltene Zinsberechnung habe. Das heißt dann das ich bis zum 7.08. 2011 mit Zinseszins rechne und den Rest mit einfachen unterjährig. Was ist wenn ich jetzt kalenderjährlich habe?
View 1 more comment
Also bei gespaltener Zinsberechnung immer direkt zinseszinslich und den Rest einfach Und bei kalenderjährlich immer erst bis zum Jahresende einfach und dann wenns über ein Jahr geht zinseszinslich?
Kalenderjährliche Verzinsung ist ja auch nichts weiter als gespaltene Zinsberechnung, nur dass feste Daten zum Zinsaufschlag immer am Jahresbeginn gegeben sind. Bei deiner Variante hast du über dieses Aufschlagsdatum keine Information angegeben und dann die implizite Annahme getroffen, dass immer zum 7.8. des Jahres der Zinsaufschlag erfolgt um dann erst bis zum 7.08.2011 zinseszinslich und den Rest einfach zu verzinsen. Wenn da bspw nur nach dem Wert nach 3,5 Jahren gefragt würde, und überhaupt kein Datum gegeben, triffst du im Prinzip auch nur eine implizite Annahme, dass die Tage für den Zinsaufschlag und Einzahlungstag übereinstimmen, weshalb dann die 3 Jahre zinseszinslich und die 0,5 Jahre einfach verzinst werden würden im Falle von jährlicher Verzinsung. Alles davon ist gespaltene Zinsrechnung, du musst aber schauen, wie welche Daten zum Zinsaufschlag gegeben sind
hallo zusammen, kann mir einer verraten was dieses Semester in Fima nicht klausurrelevant ist? Danke im Voraus!
Kp wechsel zb und Kurs und Rendite
Kann mir wer sagen wie C34 funktioniert?
Einfach nur die Formel für zinseszinsliche Berechnung benutzen. Du hast den Wert am Ende der Laufzeit und willst wissen, wie viel du am Anfang eingezahlt hast. Es wird täglich zum konformen Tageszinssatz verzinst. Kn=K0*(1+i_kon)^(k) und für k musst du einfach die Tage vom 24.03.05 bis 03.11.13 zählen. Entsprechend umformen und fertig
Welche Aufgaben macht ihr so zur Vorbereitung?;)
View 4 more comments
Gibt nur die alten...
Welche Aufgaben macht ihr alles? Alle Übungsaufgaben oder nur die Hausaufgaben und dann ein paar Altklausuren?
Das ist auch eine gespaltene Zinsberechnung oder? Also zinseszinslich berechnet wird immer bis zum letzten vollen Quartal oder? Also bei 6,5 Jahren und 14 Tagen sind nihct nur bis 6 Jahre zinseszinslich , sondern die 6,5 Jahre und dann nur die 14 Tage einfach verzinst oder?
richtig
kann mir jemand erklären , wie man k (index der zinsperiode im Jahr t ) und t (jahresindex) rechnet . ich komme darauf nicht klar
View 3 more comments
jetzt habe ich es verstanden . Vielen Dank
In C26, gehst du ähnlich vor. 6,75 Jahre, du befindest dich also in Jahr t=7 und in diesem Jahr hast du das Ergebnis nach Zinsperiode k=3, wegen vierteljährlicher Verzinsung, gegeben. Das macht also insgesamt 27 Zinsperioden. Zu deinen K0=500 kommen also noch Zinsen in höhe von 27*500* (i/4), weil du ja 27mal den viertelhährlichen Relativzins von 500 draufpackst. Das kannst du dann einfach nach dem Jahreszins i umstellen
Müsste es hier nicht die relative Änderung q sein, oder vertue ich mich da?
Hat jemand den Einschreibeschlüssel für SS17?
Fima
No area was marked for this question
Wo kommt bei Aufgabe 2a) in der Umformung nach n die +1 im Term 3000/97,5*0,06?
hat sich erledigt.. :D
No area was marked for this question
ist 22. b) nicht falsch, da im 5. Jahr nicht getilgt wird?
hat sich geklärt
No area was marked for this question
wieso rechnet man bei E7 a) mit 6=t, statt 5=t??
Das würde mich auch interessieren, hast du es raus bekommen ?
Weil man sich im 6. Jahr befindet zum Zeitpunkt 5,75
No area was marked for this question
Die erste Zeile war für mich direkt etwas verwirrend, da der Autor nur die 1000 mit 0,05 Multipliziert und nicht die 1,05^n. Es funktioniert aber wenn man die 0,05 erstmal links mit reinschreibt und sie dann später verrechnet. Grüße
Ups. bei D/14 natürlich
No area was marked for this question
kann jemand erklaren, warum bei E-19 die rechnung so ist: 10500=1,05^t(13000-5000)
No area was marked for this question
Bei C/10, wieso denn 1,1^10?
schon gut
No area was marked for this question
Wieso verwendest du bei D15 die Formel für nachschüssige Rente?
No area was marked for this question
warum wird bei der Aufgabe 2b) die nachschüssige RBW-Formel verwendet? Im Text steht doch eindeutig vorschüssig
schon erledigt
No area was marked for this question
Soll das v bei E2 für vorschüssig stehen? Wenn ja wieso?
No area was marked for this question
Das Rationalprinzip stimmt so nicht man muss zwischen Investitionen und Finanzierung unterscheiden
No area was marked for this question
C 34 : 100.000 / ikon^Anzahl_der_Tage ikon: 360te Wurzel von (1,1) -1 Anzahl der Tage: 3097 oder 3098
No area was marked for this question
Bei W31 b) muss 25,68 rauskommen.
Lol fegit
No area was marked for this question
Bei Aufgabe E/3 e) betragen die Gesamtzinsen 2.200.000 statt wie angegeben 2.100.000
Kannst du das anhand deiner Rechnung nachvollziehbar machen? Bitte. :)
2.100.000 ist richtig: (S (0) x i)/2 x (n+1) =200.000:2 x (20+1)=2100000 (Summe einer arithmetischen Reihe)
No area was marked for this question
W7.. sind nicht zinsen und Tilgung auch immer gleich , da sich alles auf den Ursprungswert bezieht..?? Antwort wäre ganz nett :)
warum sollten die denn gleich sein? wenn der Prozentsatz der Tilgung 7 % und der Zinssatz 5 % beträgt? Logik?
No area was marked for this question
W/4 a) A: 61391,32 B: 59233,28 C: 54052,14 D: 60000 => A > D > B > C b) i.A.: Die Vorteilhaftigkeit von der Einmalzahlung steigt mit steigendem Zinssatz i, wohingegen der Barwert der ewigen Rente sukzessive fällt. Bei einem kritischen Zinssatz von i in [0,04;0,05] wechselt die Vorteilhaftigkeit von D auf A.
View 4 more comments
Wenn du B als geometrische steigende Rentenzahlung mit f=1,1 betrachtest und den Barwert ermittelst, erhälst du das Ergebnis von Maximilian. Und das ist korrekt :)
Wie kommt man das Ergebnis für Zahlungsfolge C von Aufgabe W/4 a) ?
No area was marked for this question
Auch bei der Annuitätentilgung müssen Zinsen in den ersten Jahren gezahlt werden. Herr Brink meinte, der Vorteil der Annuitätentilgung läge in diesem Fall darin, dass (1) die Zahlungen in den Jahren 4,5,6 bei Annuitätentilgung niedriger sind als bei Ratentilgung; der Schuldner möchte in den ersten Jahren seines Kredits keine sehr hohen Raten bezahlen (2) der Tilgungsplan für den Schuldner so übersichtlicher wird. (Die Summe der Zahlungen hat hier also nichts zu sagen.)
* Bei W15
No area was marked for this question
Wiso geht man in E19 von R=13000 (13%)?
View 3 more comments
dann heisst das mit dem 13%, dass man 50% von der Schuld + 50% der Zinsen bezahlen hat?
Da man bei Annuitäten bleichgroß bleibende Raten zahlt die in unterschiedlich großen Teilen aus Zinsen und der eigentlichen Tilgung bestehen muss man den Zins miteinbeziehen
No area was marked for this question
C 19, b) i(rel)=i(nom)/m
Also nicht 0,07/m , sondern 0,06881/m
No area was marked for this question
Hat jemand die Lösungen?
No area was marked for this question
Bei Aufgabe E7 b) müsste nach der Rechnung als Ergebnis 2.000.000, nicht 200.000 rauskommen. Hast du wohl ne Null vergessen aufzuschreiben.
No area was marked for this question
Meiner Meinung nach müssten bei 2b) die 200? auf den RBW (140.829,14) addiert und nicht subtrahiert werden.
View 2 more comments
ja! warum?
Der vorschüssige krempel ist schon abgehandelt, indem man die jahreskonforme ersatzrente errechnet hat
No area was marked for this question
Wie kommt man bei bei D/21 auf die Gleichung 3040 x 1,06^n+ 600 x 1,2^^n= 11200 ?
Hat da jemand vlt inzwischen eine Lösung zu?
No area was marked for this question
W/7 das kann doch eigentlich gar nicht sein, man hat gar nicht die Prozentpunkte berücksichtigt die anfallen im ersten Jahr oder sehe ich das falsch ?
schon gut
No area was marked for this question
Ich behaupte mal ganz frech, dass 4b) und c) falsch sind. Da wurde mit den Werten aus der Klausur E im Heft gerechnet. In der Klausur aus dem Archiv muss für die Gage 1,5 Mio. angenommen werden. Entsprechend ändern sich die Werte, die Vorgehensweise bleibt natürlich korrekt.
Ich behaupte Mal dass das nicht die Klausur aus dem Jahr 2010/2011 ist.. aber trotzdem danke für die Lösung! :)
No area was marked for this question
bei W37 komme ich auf dasselbe Ergebnis wie hier (7040,12) aber in der Musterlösung steht ein ganz anderes Ergebnis.. welches ist denn nun richtig?
View 1 more comment
dito
ebenso
No area was marked for this question
Hat schon jemand W23 gerechnet? hab bei A inom=0,08; ieff=0,0824 und A=1.490.294,89 raus.. noch jemand dasselbe oder ein anderes Ergebnis? :)
View 2 more comments
ich hab auch das selbe Ergebnis raus 1,49 Mio ?
w.23 und w24 auslassen!
Load more
71 documents in this course
+ 2
1
42
Description
Winter 2016/17
Dr. Alfred Brink
Summaries
-
Brink
Lectures
+ 1
0
19
Winter 2016/17
Dr. Alfred Brink
Exams
+ 1
1
24
Winter 2016/17
Dr. Alfred Brink
Exams
+ 1
0
52
Winter 2016/17
Dr. Alfred Brink
Exams
+ 1
2
36
Winter 2016/17
Dr. Alfred Brink
Exams
+ 1
0
23
Winter 2016/17
Dr. Alfred Brink
Exams
+ 1
0
16
Winter 2016/17
Dr. Alfred Brink
Exams
+ 1
0
15
Winter 2016/17
Dr. Alfred Brink
Exams
+ 1
0
27
Winter 2016/17
Dr. Alfred Brink
Exams
+ 1
2
22
Winter 2016/17
Dr. Alfred Brink
Exams
+ 1
4
24
Winter 2016/17
Dr. Alfred Brink
Exams
+ 1
0
14
Winter 2016/17
Dr. Alfred Brink
Exams
+ 1
0
15
Winter 2016/17
Dr. Alfred Brink
Exams
+ 1
0
11
Winter 2016/17
Dr. Alfred Brink
Exams
+ 1
0
15
Winter 2016/17
Dr. Alfred Brink
Exams
+ 1
0
12
Winter 2016/17
Dr. Alfred Brink
Exams
+ 1
0
42
Winter 2016/17
-
Lectures
-
Brink
Lectures
+ 3
0
49
-
Brink
Exams
+ 4
0
73
-
Brink
Lectures
-
Brink
Lectures
+ 2
0
54
-
Brink
Lectures
+ 3
0
31
-
Brink
Lectures
+ 3
0
64
-
Brink
Lectures
-
Brink
Lectures
-
Brink
Lectures
+ 3
0
78
-
Brink
Lectures
-
Brink
Lectures
+ 3
1
93
-
Brink
Lectures
-
Brink
Lectures
- 3
0
309
Description
-
Brink
Exams
+ 6
4
791
Summer 2015
Brink
Assignments
+ 1
1
911
Summer 2015
Brink
Assignments
+ 5
4
817
Summer 2015
Brink
Assignments
+ 4
0
459
Summer 2015
Brink
Assignments
+ 3
1
535
Summer 2015
Brink
Assignments
0
2
918
Description
Winter 2014/15
Brink
Exams
- 7
1
766
Description
Winter 2014/15
Brink
Exams
0
1
189
Description
Winter 2014/15
Brink
Assignments
0
0
285
Description
Winter 2014/15
Brink
Assignments
+ 1
2
333
Description
Winter 2014/15
Brink
Assignments
+ 5
1
505
Summer 2014
Brink
Summaries
+ 1
0
97
Winter 2013/14
Brink
Summaries
+ 4
2
687
Winter 2013/14
Dr. Alfred Brink
Summaries
+ 3
3
647
Winter 2012/13
Dr. Alfred Brink
Summaries
- 2
0
256
Description
Winter 2012/13
A. Brink
Summaries
+ 2
1
339
Description
Winter 2012/13
A. Brink
Summaries
+ 3
0
339
Description
Winter 2012/13
A. Brink
Summaries
+ 2
0
287
Description
Winter 2012/13
A. Brink
Summaries
Load 21 more documents
Welcome back
Register now and access all documents for free