Einführung VWL
at Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Here you can find and download study documents which were shared by students of this course. Everything is for free!

Join course
1245
Discussion
Documents
Add picture
No area was marked for this question
Erstmal vielen Dank für die Berechnung der Aufgaben! :-) Nur eine Frage zu Aufgabe 18.. wie bist du auf die 2970 gekommen? :-)
Share
Ah doch, hat sich erledigt, habe ich übersehen, danke dir! :-)
 
No area was marked for this question
Sicher, dass bei SS 13 Aufgabe 28 D richtig ist? (Die angegebene Lösung G sagt ja, dass C und D richtig seien). Die Preiselastizität ist doch meistens negativ, dementsprechend kann sie auch Werte außerhalb des Intervalls 0 ; unendlich annehmen.
Share
Gefragt ist ja nach dem absoluten wert, heißt die Zahl ohne Berücksichtigung der Vorzeichen.
Na gut, wenn man es so interpretiert hast du natürlich Recht. Ich hätte jetzt gesagt, das wäre der Betrag. Absolut heißt doch einfach nur, dass es nicht relativ in Bezug auf irgendwas ist... dachte ich.
 
No area was marked for this question
Also bei SS14 Aufgabe 5 kommt definitiv F heraus. Wenn so eine leichte Aufgabe schon falsch ist, würde ich nicht allzu viel auf die Lösungen geben.
Share
"F" wäre dann richtig, wenn nach den Kombinationen gefragt wäre, die technisch effizient wären. Hier geht es aber um technisch mögliche, aber ineffiziente Kombinationen.
Sorry, nehme alles zurück! Richtig lesen hilft.
 
No area was marked for this question
Sehr gute Lösungen, aber bei aufgabe 16 hast du geschrieben, dass A und B richtig sind --> das stimmt auch, aber dann ist die richtige Antwort F :)
Share
 
No area was marked for this question
Bei SS 2014 ist definitiv E richtig - Hier die Definition aus der Vorlesung Definition: ?Unter dem Produktionspotential versteht man die gesamtwirtschaftliche Leistung, die sich unter Berücksichtigung des technischen Fortschritts mit den jeweils verfügbaren Produktionsfaktoren Arbeit und Sachkapital bei normaler Auslastung herstellen läßt." (Deutsche Bundesbank, Monatsbericht 8/95, S. 41 f.)
Share
Dazu noch, Aufgabe 14 ist gemeint, aber du hast vollkommen Recht
 
No area was marked for this question
SS 2014 - Ist die Lösung bei Aufgabe 14 nicht eher D?
Share
 
No area was marked for this question
ACHTUNG: Nehmen wir z.B. SS 12 als Bsp, dort ist mindestens jede zweite Lösung falsch! Also nicht verrückt machen lassen, wenn Ihr was anderes als Ergebnis habt!
Share
kann das leider nicht löschen, deswegen einfach nicht beachten bitte
 
No area was marked for this question
Wise14/15 ist die Lösung von A10 => E
Share
der Rest bei der Klausur dürfte passen :)
 
No area was marked for this question
Bei A20 stimmen die Lösungen zwar, aber die Zeichnung ist nicht ganz korrekt. Kv+Kf sind die TK. Außerdem können Grenzkosten und VDK doch eigentlich nicht linear sein, da ausgehend von einer ertragsgesetzlichen KF beide Funktionen nach ableiten, bzw teilen durch X den Grad 2 haben müssten?
Share
 
No area was marked for this question
Hi. Erstmal super Zusammenfassung. Auf Seite 17 bei der Law of demand müsste es aber "... umso kleiner, umso höher" heißen
Share
 
No area was marked for this question
Aufgabe 18 ist Lösung E richtig. Man muss die Ableitung gleich dem Preis(18) setzten.
Share
 
No area was marked for this question
Die SS 2014 Aufgabe 17 ist ziemlich sicher X=20 und dem entsprechend ist G richtig und nicht B. Falls ich einen Fehler habe, korrigiert mich gerne.
Share
Hi Leonie, bei Aufgabe 17 macht die Antwort X=20 irgendwie keinen Sinn, da ja keine konkreten Werte berechnet werden sollten. (Vielleicht hast du ja eine andere Klausur bearbeitet?) Nichtsdestotrotz habe ich auch das Gefühl, dass da ziemlich viele Antworten falsch sind. Würde auch gerne wissen, welche Quelle hier genutzt wurde...
 
No area was marked for this question
Was steht in der 3. Zeile der 2. Seite? "Infernale Güter" oder so ähnlich.
Share
 
No area was marked for this question
Klasse Zusammenfassung, hilft mir aufjedenfall für die Klausur! Danke :)
Share
 
No area was marked for this question
Mich würde die Quelle mal interessieren :)
Share
 
No area was marked for this question
Mit welcher Sicherheit sind diese Antworten richtig? Bzw. was ist die Quelle?
Share
 
No area was marked for this question
wie kommst du bei A18 auf x=2? danke :)
Share
 
No area was marked for this question
Richtig schön auf geschrieben, doch die Formel der geschlossenen VW mit Staat lautet S= I+ (G-T), das wurde glaube ich falsch korrigiert
Share
 
No area was marked for this question
Hast du auch noch die Lösungen vom Blatt 2? Wäre cool! :)
Share
 
No area was marked for this question
hallo zusammen, hat wahrscheinlich einer von euch die Lösung von Aufgaben 2 und 3 ? Danke im Voraus !
Share
 
No area was marked for this question
hallo zusammen, hat wahrscheinlich einer von euch die Lösung von Aufgaben 2 und 3 ? Danke im Voraus
Share
 
No area was marked for this question
Kann mir einer die Aufgabe 23 in SS12 erklären?
Share
View 1 more answers
dann wäre meiner meinung nach a richtig
nehme ich zurück, 300 ist richtig :)
 
No area was marked for this question
Hi, bei A15 habe ich F als Lösung, da die GB bei einer Erhöhung des Geschöpfungsmultiplikator sich nicht verändert, sondern nur die Geldmenge. Oder sehe ich das falsch ?
Share
View 5 more answers
Nohmal: laut dem Lehhrbuch grundlagen der volkswirtschaftslehre von peter bofinger kann die geldbasis nur durch die zentralbamk selber erhöht werden. Ich vermute, dass es so funktioniert, dass sich gleichzeitig eine andere größe (vllt E) ändert und B dadurch konstant bleibt.
Hey, ich hab jetzt nochmal weitergesucht und zum Teil auch widersprüchliche Erklärungen gefunden, nach denen ihr wiederum Recht habt. Vllt sollte man die Frage nochmal im Learnweb setellen, vllt beantwortet sie ja noch jemand bis morgen?
 
No area was marked for this question
Hi, bei A15 habe ich F als Lösung, da die GB bei einer Erhöhung des Geschöpfungsmultiplikator sich nicht verändert, sondern nur die Geldmenge. Oder sehe ich das falsch ?
Share
View 4 more answers
Laut Formel heißt es doch: Geldbasis B = Bargeld + Mindestreserve + Überschussreserve. Also müsste sich doch mit Erhöhung der Überschussreserve auch die Geldbasis erhöhen oder nicht ?!?
Nohmal: laut dem Lehhrbuch grundlagen der volkswirtschaftslehre von peter bofinger kann die geldbasis nur durch die zentralbamk selber erhöht werden. Ich vermute, dass es so funktioniert, dass sich gleichzeitig eine andere größe (vllt E) ändert und B dadurch konstant bleibt.
 
No area was marked for this question
Bei A28 kommt B raus. In einem vollkommenen Wettbewerb ist p gleich die GK. Somit kommt für x=40 raus. Dann kann man den Gewinn berechnen, indem man p*x-TDK*x rechnet.
Share
 
No area was marked for this question
Zu 29: GK = P => X=40. Umsatz:40*450 = 18.000 Kosten : K(40) = 15.200 => Geinn = 2.800 => Antwort B
Share
Absolut richtig! Vielen Dank für die Ergänzung. :-)
Gerne, danke für deinen upload, war mir bei einigen sachen nicht 100% sicher, aber hab den rest genauso wie du ;).
 
No area was marked for this question
Zu A29: die Menge von x=40 ist richtig, dann betragen die TDK 380? ! Der Gewinn pro Stk. ist also 450-380=70? . Gewinn= 70*40=2800?
Share
2800 ist richtig. Danke für die Ergänzung!
 
No area was marked for this question
In den Kommentaren habe ich noch nichts über A29 gelesen! C ist eindeutig falsch! Probe: (1-0,03)^23,45 = 0,48955 Das Kapital hat sich mehr als halbiert. t müsste ca. 22,76 Jahre sein. Also sind alle gegebenen Antworten falsch! ->G
Share
View 1 more answers
Deine Probe ist falsch! Richtig: (1+0,03)^-23,45=0,49999 Also stimmt Antwort C!
Habe es gerade auch gemerkt, die Ausrücke sind nicht gleichwertig und daher kommt der geringfügige Unterschied bei niedrigen Inflationsraten. . Man muss auf jedenfall (1+i)^(-n) rechnen, also wie "Ni" oben, thx
 
No area was marked for this question
Bei Aufgabe 18) ist meine Rechnung nicht korrekt. Für x ergibt sich 2 also Antwort [E]!
Share
 
No area was marked for this question
hat jemand noch andere musterlösungen?
Share
 
No area was marked for this question
Hey entweder ist bei Aufgabe 10 WS 11/12 ein Fehler, oder in der der Klausur ss 13 Aufgabe 9 ist ein Fehler. Bei beiden ist die Frage identisch, Antwort b und c ebenfalls, d aber nicht. Da in der Lösung für WS 11 /12 b c und d als richtig angekreuzt sind muss ein Fehler vorliegen, da es in SS13 die Antwort für NUR b und c richtig nicht gibt. Vielleicht weiß da jemand was nun genau richtig ist?
Share
ok hab mich vertan, passt doch ;)
 
78 documents in this course
6
Term: - Professor: Prinz
+ 1
0
139
Term: Winter 2016/17 Professor: Prinz
+ 3
1
155
Term: Winter 2016/17 Professor: Prinz
+ 2
1
23
Term: - Professor: Prinz
+ 1
0
101
Term: Winter 2016/17 Professor: Dr. Aloys Prinz
+ 1
0
118
Term: Winter 2016/17 Professor: Dr. Aloys Prinz
+ 1
0
137
Term: Winter 2016/17 Professor: Dr. Aloys Prinz
+ 4
0
19
Term: Winter 2016/17 Professor: Aloys Prinz
0
0
18
Term: Winter 2016/17 Professor: Aloys Prinz
- 1
0
16
Term: Winter 2016/17 Professor: Aloys Prinz
0
0
22
Term: Winter 2016/17 Professor: Aloys Prinz
0
0
23
Term: Winter 2016/17 Professor: Aloys Prinz
0
0
228
Term: Winter 2016/17 Professor: Prof. Dr. A. Prinz
+ 8
1
64
Term: Winter 2016/17 Professor: Aloys Prinz
0
0
47
Term: Winter 2016/17 Professor: Aloys Prinz
0
0
42
Term: Winter 2016/17 Professor: Aloys Prinz
0
0
53
Term: Winter 2016/17 Professor: Aloys Prinz
+ 1
0
265
Term: Winter 2016/17 Professor: Prof. Dr. Aloys Prinz
+ 8
1
150
Term: Winter 2016/17 Professor: Dr. Aloys Prinz
+ 3
0
146
Term: Winter 2016/17 Professor: Dr. Aloys Prinz
+ 2
0
208
Term: Winter 2016/17 Professor: Dr. Aloys Prinz
+ 6
0
185
Term: Winter 2016/17 Professor: Dr. Aloys Prinz
+ 2
0
167
Term: Winter 2016/17 Professor: Dr. Aloys Prinz
+ 4
0
165
Term: Winter 2016/17 Professor: Dr. Aloys Prinz
+ 2
0
161
Term: Winter 2016/17 Professor: Dr. Aloys Prinz
+ 2
0
126
Term: Winter 2016/17 Professor: Dr. Aloys Prinz
+ 2
0
88
Term: Winter 2016/17 Professor: Prinz
+ 2
1
363
Term: Summer 2016 Professor: -
+ 8
0
411
Term: Winter 2015/16 Professor: Prinz
+ 3
1
75
Term: Summer 2016 Professor: -
0
0
212
Term: Summer 2016 Professor: -
+ 1
0
328
Term: Summer 2015 Professor: Prinz
- 4
9
816
Term: Winter 2015/16 Professor: Prinz
+ 14
9
69
Term: Winter 2014/15 Professor: Prinz
+ 3
0
331
Term: Winter 2014/15 Professor: -
0
0
142
Term: Winter 2014/15 Professor: -
+ 1
0
73
Term: Winter 2014/15 Professor: -
+ 1
0
121
Term: Winter 2014/15 Professor: -
0
0
127
Term: - Professor: -
- 2
0
207
Term: Winter 2014/15 Professor: Prof. Dr. A. Prinz
+ 3
0
236
Term: Winter 2014/15 Professor: Prof. Dr. A. Prinz
+ 2
0
281
Term: Winter 2014/15 Professor: Prof. Dr. A. Prinz
+ 2
0
759
Term: - Professor: -
+ 4
11
Term: - Professor: -
+ 4
0
600
Term: Summer 2014 Professor: Prinz
- 8
1
260
Term: Winter 2014/15 Professor: Prinz
- 1
1
248
Term: Winter 2014/15 Professor: Prinz
+ 1
0
170
Term: Winter 2014/15 Professor: Prof. Prinz
+ 1
1
316
Term: Winter 2014/15 Professor: Prinz
+ 4
1
230
Term: Winter 2014/15 Professor: Prof. Prinz
+ 1
0
Load 28 more documents
Document type
Semester
-
WELCOME BACK
REGISTER NOW AND ACCESS ALL DOCUMENTS FOR FREE
or
By signing up you confirm that you agree with our terms and conditions and our privacy policy.
WELCOME TO THE NEW STUDYDRIVE