Lösungsvorschlag_SS17_CoFi.pdf

Exams
Uploaded by Anonymous User at 2018-07-06
Description:

Hier mein Lösungsvorschlag zu CoFi SS17.

 +1
231
24
Download
Muss das denn so sein, dass alle beta >0 sind? Rf liegt auch auf der CML und hat ein beta=0
Aber es werden ja nur alle PFs berücksichtigt, die ein positives Sigma haben, also ist das risk-free asset da nicht mit inbegriffen.
Hat jemand die Lösung zu Aufgabe 5?
View 4 more comments
Aber warum sollte man Schulden auch abziehen? Die sind ja nicht Cash Flow relevant oder?
Gehen wir hier davon aus, dass WACC=WACC* ist? Wenn ja, warum?
kann mir jemand erklären warum man das so zeichnet?
View 4 more comments
Ich denke, dass dort noch der WACC eingezeichnet werden muss über RF und ab dem 0 Punkt beim WACC die RE Linie steigt
So sollte das Aussehen.
Kann das jemand erklären? wiese ist der discount factor hier nicht = 1+WACC (WACC = betaE0)
View 1 more comment
Ja, das hab ich genauso. Beim Market orientated approach nimmt man auch betaE0, also das company beta
Man nimmt doch das Beta welches zu der company gehört, also dann das equity Beta. Sonst wäre die discount rates ja immer gleich wenn man immer ßu nehmen würde?
Müsste hier b nicht auch noch richtig sein?
No area was marked for this question
bei aufgabe 2 b) nr.7 ist das ergebnis falsch. man muss die sd des portfolios nehmen (0,3) und nicht die der aktie (0.4). ist ja auch gewichtet und linear. wurde in der SS16 auch so gemacht
Würde hier nicht die Stock bevorzugt werden? Sowohl der EV als auch EU ist bei einem CE von 104,4 höher als beim Rf.
Ich würde hier auch stock wählen. Aber was wird bevorzugt, wenn er risk seeking und wieso? Danke schonmal.
Wenn er risiko aversiert ist wird eher doch noch mehr zum stock anstelle der risk free anlage tendieren, wäre meine Erklärung
muss der Wacc, bzw hier re nicht minimiert werden um den Unternehmenswert zu maximieren?
Ich würde hier a auch nicht wählen, aber das Argument ist in MM world ist der Unternehmenswert nicht ändern mit capital structure. Min WACC um den Wert zu erhöhen ist doch nur das traditionelle Argument, oder?
Woher weiß ich, dass das o ist? Ist p1 das market portfolio?
covariance für ein Portfolio mit risk free ist immer 0
wie kommst du auf diese Werte? sind das Annahmen?
Es ist keine Annahme, du kannst die Folie 130 nochmal lesen.
Hier ist doch sigma ebenfalls =0,081, sprich der Punkt ganz links darf nicht AUF der y-Achse liegen, sondern etwas weiter rechts
m-signma decision maker sind risk averse, aber wenn man zb short sales mit rein nimmt und eine Hebelwirkung foglich kommt es dann nicht auf die Indifferenzkurven des einzelnen an und er kann risk seeking sein ?
No area was marked for this question
Aufg 3.2. Die Formel beim market oriented approach für WACC ist Rf+(uM-Rf)*ß(RA,RM). Kann mir jemand sagen, was für ein Wert hinter dem ß steckt?? Company-ß oder Equity-ß?? LG
View 1 more comment
also ich würde sagen es geht auf jeden Fall ums unlevered beta, da es ja um den Firmenwert der unlevered company geht :)
Company beta ist richtig
Warum nimmt man nicht die StAbw von P4 also 0,3 statt 0,4?
View 1 more comment
Ich habe da 0,15 = 0,03/(0,15*0,03). Ihr vermutlich auch, oder?
ich habe da 2/3 raus.... 0,03/(0,3*0,15)
Ich hätte bei 1.7 geantwortet, dass nicht genug Informationen vorliegen um die Dominanz zu beurteilen. Oder übersehe ich etwas?
Das würde ich auch so beurteilen. Denn für die Dominanz müsste ja Rendite größer und Risiko kleiner sein. Die Sharp Ratio ist ja schon größer, wenn eines der beiden nur zutrifft. Also kann man es nicht genau sagen....Oder?
Hätte ich auch gesagt. Man kann aber sagen, dass ein Investment, in eine Kombination aus Rf und F mit gleichem Sigma wie eine Investition in eine Kombination aus Rf und O immer dominant ist, da sie sicher zu einem höheren Mü führt.
No area was marked for this question
Was habt ihr für Werte bei Aufgabe 5 raus?
könnte man hier nicht auch argumentieren: Da Covarianz usw. gleich gleiben bleibt equity beta gleich --> daher sinkt der overall beta wert--> Daher sinken die WACC--> V steigt
ja genau das dachte ich auch, weiß das jemand?
Hat das ß=(Cov/sigmaM²) irgendwas mit dem equity ß zu tun?
No area was marked for this question
Wo ist die Aufgabe 5?
Was sollte hier die Lösung sein? Ich habe: Q5-I / c,d Q5-II / a, b, d (bin mir unsicher, ob c auch stimmt - weiß da jemand was?)
Ich würde sagen, dass das beta auch negativ sein kann, da die cash flows eine negative cov mit dem MP haben könnten. Dann wären diese gemäß CAPM weniger risikoreich als das risikofreie debt
wieso sollte V von beiden unterschiedlich sein? ivh würde sagen da der overall beta <1 ist, sinkt die discount rate und dadurch steigt die value in beiden fällen....
Sehe ich auch so! In der Aufgabenstellung ist nach dem company value gefragt und der ist ja für Laenger und Shorter gleich. Nur der Equity value unterscheidet sich
No area was marked for this question
müssen bei Aufg 4 im Diagramm weitere werte als der WACC berechnet werden?
No area was marked for this question
Aufg 2. b) wie kommt man auf Nr. 7 bzw welche Werte müssen dafür eingesetzt werden?
No area was marked for this question
Kann mir jemand die 1b) erklären? Mir ist klar, dass wenn der Investor risikoneutral ist, RP=0, CE=EV ist, aber was wurde hier mit dem Nutzen berechnet? Selbst wenn man die EUs vergleicht, kommt für EU(Rf)=10.1 und für EU(stock)=10.22 raus? Wieso also indifferent?
View 5 more comments
Ich denke ja, weil ein lineare Funktion nunmal so ausschaut und zu risk averse zählt ja zb x hoch 0,5 oder zb ln(x) auch die diesen Konkaven verlauf beschreiben und ein linie bleibt nunmal eine Linie :D So hab ich es mir erklärt
beim risk neutral DM muss man doch nur die EVs vergleichen und nicht irgendwelche nutzenfunktionen...
woher hast du den Wert 4,4 in Aufgabe 1(6)
View 1 more comment
ich Dummerchen :) danke!
Also ich habe die Aufgabe etwas anders gelöst und auch andere Werte raus: 1 (2) habe ich mit einer linearen Nutzenfunktion argumentiert sprich ax+b und diese in als Grundlage für EUA = EUB genutzt da wenn diese gleich sind und er risk neutral ist indifferent ist. dies ist nicht der Fall und er präferiert Lottery A (Stock) 1 (6) habe ich das mü des Stocks über die Anteile aus (1) berechnet wie man es aus der Portfolio Theory kennt und habe für mü 102,45 -> 2,45 raus und das in die SR Funktion eingesetzt und bekomme 0,034 raus Hat wär das gleiche ?
Woher kommen die 1/2? die formel ist doch 1/n-1 also =1 oder?
View 6 more comments
Du musst nicht die Werte aus der Aufgabe nehmen sondern den prozentualen Anstieg/Abfall :) @Lena Kl
danke @anonymenoten!