Ist CF ehr eine schwere oder ehr eine leichte Klausur? So erfahrungsgemäß
View 1 more comment
Krafft ist nicht mehr für MaRe verantwortlich. Sollte mittlerweile jeder mitbekommen haben.
Aber mops Trz hat auch ein krafft nur 20% durchfallqoute
warum findet man keine unterlagen im learnweb?
View 5 more comments
aber dann hätte ich die unterlagen erst in 1,5 Monaten. ich hätte sie eigentlich gerne jetzt schon :/
Mach erstma ferien habibi Das skript ist sowieso halb zum mitschreiben Also entspann dich :)
Sicher das das hier richtig ist ?
View 9 more comments
Was würde risk-averse und risk-prone investors dann machen? Nimmt man da auch nur die states wo das Unternehmen nicht insolvent geht?
@Anonymer Lippenstift Ja, man nimmt nur die Fälle, in denen die Firma nicht insolvent geht (da nur in diesen Fällen die Investoren=EK Geber Geld erhalten). Bei Risiko Neutralen Investoren wird einfach der höhere erwartete Payoff genommen. Bei Risk averse/risk prone Investors kann man das nicht so klar sagen, weil die unwahrscheinliche hohe Cashflows anders bewerten. Da ist keine Rechnung möglich, außer die Nutzenfunktion der Investoren ist gegeben
ist da
View 1 more comment
1,6%/2,5/62
Klingt doch lieb Danke dir
...
Die lassen sich die 6 Wochen Zeit
Was denkt ihr wann die Ergebnisse kommen? Haben ja nicht so viele geschrieben oder?
Und wie fandet ihrs?
Mist
Die nicht wie die altklausuren?
Gott hab ich die Schnauze voll
Was war los? habe heute nicht geschrieben
Hallo, kann einer evtl. die wichtigsten Fakten zum Investment Contest einmal nennen? Ich war leider nicht in der VL. Was müssen wir darüber wissen? Danke :-)
schau dir mal das Dokument im Learnweb an :)
Warum 0?
Wie ich grad so in der Endvorbereitung sitze, habe ich ein Brett vor dem Kopf was die 3b in Tutorium 4 angeht. WIe komme ich auf die orange makierten Felder? Ich hab im Nachhinein ausgerechnet, dass die debt holders 5% erhalten (werden ja als erste bedient) und im nachhinein dann die equity holder den Rest erhalten. Allerdings frage ich mich wie man vorher auf die 5% kommen sollte... Ist das wirklich so einfach das Rf= Rd ist (wg Modilami und Miller) und ich grad einfach nur verwirrt bin nach einem extremen Lerntag? Danke im Vorraus
View 1 more comment
perfekt danke dir.. hatte es mir fast so gedacht mit Rd=Rf war mir aber halt nicht sicher :( Dir viel erfolg morgen :)
gleichfalls :)
Müsste hier nicht 1000 stehen? Die 400€ wurden ja so oder so ausgegeben, unabhängig davon, ob sie es schaffen oder nicht?
View 5 more comments
aber wie setzt du denn ne negative Zahl in ln(x+1) ein?
Das Minus muss dann vor das ln, du ziehst es praktisch aus der Klammer raus
Könnte mir jemand hier die Formel aus der Musterlösung erklären?
View 1 more comment
Alles klar, Danke!!
und wieso nimmt man das ß um die Sharpe Ratio auszurechnen?
Woher kommen die 1,0 und die -0,2?
in Fall 1 mache ich 500 Gewinn und den Anteil des Stocks, also 500/500=1 und in Fall 2 mache ich 100 Verlust, davon der Anteil zum Stock 100/500=0,2
Wir unterstellen doch beim APV approach im ersten Term, dass das Unternehmen unlevered ist. Warum wird dann E(CF)* (1-t) gerechnet? (Laut offizieller Lösung im Learnweb)
Weil auch im APV-Approach der FCF diskontiert wird - die Korrektur erfolgt dann über die Financing component
Meine Lösung: FCF(2019)=220 V(2019)=FCF/1+WACC=220/1+0.1=200 Oder?
View 2 more comments
ich glaub nicht dass die Steuern noch abgezogen werden müssen, die mussten doch schon für den free cashflow abgezogen werden. oder?
Explosion hat Recht, der FCF ist quasi der CF nach Steuern
zu e auf der nächsten Seite. Zinst man da einfach den worst case Fall Hier 80 mit der riskiere rate ab ? Also 80/1,02 = 78,43 ?
No area was marked for this question
Warum O?
Die Formel für FCF ist doch (unter den in der Aufgabe gemachten Annahmen): EBIT - taxes + increase in noncurrent provisions=FCF Die Taxes werden berechnet in dem man die tax rate mit dem EBIT multipliziert. Nemnach hätte ich als Formel für 2020 und die folgenden Jahre: FCF= 120+120*t+14 Meinungen dazu?
View 2 more comments
@Der Dude, ja stimmt, habe mich vertippt :) @Anonymes Pik, man muss die provisionen abziehen , deswegen +14
und was macht man dann mit den 110? Die sind ja nur für 2020 aber in den nächsten Jahren kommen ja jährlich 14*t+0,8 dazu
woran sehe ich dass es dominiert wird?
Standard dev von MP ist geringer und Return ist höher also wird B dominiert
Hey, kann einer bitte einmal generell den Unterschied zwischen der Standardabweichung (risk) und dem beta risk erklären? Also das beta risk ist Systematik und das andere unsystematic?
Ja genau, ganz grob gesagt. Das sigma risk ist quasi das "stand alone risk" eines einzelnen Assets und unsystematisch. Wir gehen davo aus, dass das unsystematische Risiko wegdiversifiziert werden kann, und bepreisen demnach im CAPM nur das Beta risk. Das beta Risk ist systematisch und leitet sich aus der Kovarianz eines Assets mit dem Marktportfolio ab. Demnach stellt beta quasi die Risk Contribution zum Gesamtportfolio dar.
wie genau kommt man darauf?
View 3 more comments
Kann mir nur jemand sagen wie die 1,7 und 1,4 zustande kommen? Stehe irgendwie aufm Schlauch
Das ist einfach der return!
wo sieht man jetzt in der Zeichnung genau dass ßE riskier geworden ist? Verstehe diese Zeichnungen aus der VL nicht.
man sieht an der Zeichnung dass die auschüttungsfähigen CFs an die EK-Geber kleiner werden durch die Zunahme von Schulden. Dadurch sind die Anteile der EK_Geber risikoreicher. (Auch der Grund warum die EK-Geber nach Zunahme von Schulden mehr Return verlangen) Hoffe man versteht es so
Hallo, kann einer mir bitte einmal die Unterschied zwischen dem Equity beta und dem Company beta erklären und wo genau das wichtig ist? Das ganze ist irgendwie an mir vorbei gegangen. Oder wo genau das im Skript steht? Vielen Dank im Voraus!
Finde es tatsächlich etwas schwierig zu erklären, aber hier mal ein Versuch :D Das Company Beta entspricht einerseits dem Beta von ungehebeltem Equity. Wenn du dir die Formel anguckst, die das Equity Beta im Zusammenhang mit dem D/E-Ratio ausdrückt, stellt das Company Beta quasi den Ausgangspunkt für den linearen Zusammenhang dar. Andererseits drückt das Company Beta auch das gewichtete Beta nach den Finanzierungsformen einer Company aus. In dieser Veranstaltung also aus Debt und Equity. Debt wird in der Regel als risk-free angenommen (solange es die kritische Schwelle nicht übersteigt), während die Höhe des Equity-Beta vom Verschuldungsgrad abhängig ist und mit ihm steigt. Wenn nun das D/E Ratio steigt, steigt einerseits der Anteil des Betas auf Debt (in der Regel null) am Company Beta, andererseits steigt durch den erhöten Verschuldungsgrad das Equity Beta (auch wenn es mit wachsendem D/E Ratio immer weniger gewichtet ist). Daraus ergibt sich, dass das Company Beta konstant ist und unabhängig von der Finanzierungsstruktur des Unternehmens. Da das Beta im Rahmen des CAPMs auch die expected retuns im Equilibrium bestimmt, lässt sich aus dem ganzen dann Folgern, dass die Finanzierungsstruktur eines Unternehmens für dessen WACC und damit dessen Wert unerheblich ist. Das ist einer der zentralen Erkenntnisse von MM.
Wirds einen MC Teil geben?
Nein
Was ist MC?
eigentlich ist die Formel vom Perpetuity WACC ja ohne das 1+ sondern nur E(CF)/WACC.. nimmt man hier die 1+ dazu, weil das in Periode 1 ist?
Hätte das jetzt auch ohne die +1 gemacht? Kann einer bitte nochmal erklären, warum genau +1?
Es liegt ja keine Perpetuity vor. Es wird ja nicht gesagt, dass die CF constant in der Zukunft so weiter gehen. Deswegen +1
Wenn ich Re über die andere Formel (Re=Re0+D/E x (Re0-Rf) bestimme, kommt für Re= 0,126 raus. Wieso kommt man nicht aufs selbe Ergebnis mit der Formel?
Wenn ich nach deiner Formel rechne bekomme ich auch 0,135 raus. Re=0,12+1,5*(0,12-011)=0,135
Könnte mir jemand vlt erklären wie ich darauf komme? Vielen lieben Dank im voraus ;)
Das steht in der Aufgabe :) "Bravo Company has a D/E-ratio of 0.5 and an equity beta of 1.2."
Welche Formel wird hier verwendet und wo im Skript finde ich die?
View 1 more comment
empirical variance?
nein, die andere
Bei Q5-2 ist b auch richtig
Hier bin ich mir nicht sicher: Da der Index (alle)/sehr viele abbildet, gilt der MSCI als Marketportfolio. Demnach ist die market Variance die Variance des Index.
Weil die Investoren dadurch das Risiko des Portfolios reduzieren wollen
Ich hätte hier jetzt die Werte in die TS Formel von der Aufgabenstellung eingesetzt? Da käme bei mir D=147 raus.
Habs auch so gemacht und D=400 raus
Hat hier wer ne Idee?
Das ist meine Lösung, weiß aber nicht ob es so richtig ist! Ich habe die 0.0925 aus b) = x * 0,08 + (1-x) + 0,08 gesetzt --> aufgelöst ist x = - 0.25. Das heißt, dass der Investor 0.25% zur RF aufnehmen sollte um dann 125% in D zu investieren. Bin mir gerade aber nicht sicher, ob dadurch "Leverage replicated" wurde.
Also der Schnittpunkt von MV t und MV ic maximiert den Wert der Firma, richtig?
Ich glaube nicht der Schnittpunkt sonder dort wo M t und MV ic (in der oberen Linie) ihren Niedrigsten Punkt haben, wo also die D/E ratio optimal ist, oder ?
In der offiziellen Lösung vom Lehrstuhl steht irgendwas von einer optimalen capital structure when marginal tax benefits due to debt = marginal insolvency costs due to debt. Ist das falsch oder sind das in dem Diagramm nicht die marginalen Werte? Ich checks sonst nicht. Der Schnittpunkt der beiden Kurven ist ja definitiv nicht das Minimum..
Kann man das annehmen, weil das Portfolio effizient ist? Also haben alle effizienten Portfolios den SR vom MP?
ja, also weil das portfolio effizient ist, muss es ja auf der CML liegen. und da das market portfolio im equilibrium das gleiche sharpe ratio wie das tangency portfolio haben muss (also die Steigung von der CML) und das market portfolio ein sharpe ratio von 0,6 hat muss jedes andere portfolio das auf der CML liegt dasselbe SR haben. Ich hoffe ich hab mich irgendwie verständlich ausgedrückt :D
wenn die market capitalization für A doppelt so groß ist, wie für B: warum ist der Abstand von A zu M dann < B?
View 4 more comments
Naja wenn das MP zu 2/3 aus A besteht, dann fehlt ja nur noch 1/3 bis es komplett aus A bestehen würde. :) So merk ich mir das. Ist ja logisch, dass das MP näher an A dran ist, wenn es zu einem größeren Teil aus A besteht.
danke :)
Ich verstehe, wieso im ersten Teil der Rechnung das Rf weggelassen wurde, kürzt sich ja eh raus wegen des sigma=0. Im zweiten Teil der Rechnung müsste aber doch die Verteilung von 10% Rf noch drin sein? Ist in der Musterlösung auch nicht. Wieso kann das hier weggelassen werden?
push
Warum gilt die unlevered Annahme auch beim WACC Approach? Im WACC werden ja auch die Debt Kosten (+ tax benefits) einbezogen, was bei einem unleverd Unternehmen ja nicht nötig wäre.. Danke!
Woher weiß ich genau, dass sich das Richtung asset b bewegt, wenn Rf steigt?
View 4 more comments
In der Lösung steht: Proportion of Asset A decreases, aber steigt diese nicht an? Oder wie ist die Zeichnung zu verstehen?
SR des bisherigen TP sinkt, es gibt ein neues, riskanteres TP, da dieses aus A und B besteht und B riskanter ist, muss der Anteil an B steigen
Woher weiß man das?
Entweder du merkst dir wie bestimmte Funktionen aussehen oder du nimmst die erste und zweite Ableitung. Wenn die zweite Ableitung >0 ist, dann ist die Funktion convex und der decision maker risk prone. Wenn die zweite Ableitung <0 ist, dann ist die Funktion concarv und somit der dm risk averse. Bei 0 risk neutral
Kann das hier jemand erklären ?
Das Unternehmen ist jetzt nicht mehr unlevered. In der Aufgabe wird gesagt, dass das Unternehmen nächstes Jahr 51€ zurückzahlen muss. Also inklusive Zinsen. Deshalb rechnest du auf den aktuellen Zeitraum zurück indem du durch 1+Rf diskontierst. Danach weißt du, dass D=50 und somit auch E=50 ist, da du ja in Aufgabe b) schon den Value =100 errechnet hast. Zum Schluss setzt du alles in die Formel: WACC= D/V*Rd+E/V*Re ein damit du Re berechnen kannst. Sprich Re=14%.
Jemand ne Idee?
Mein Vorschlag wäre, dass D ja laut d) auf der SML liegt und deswegen eine lineare Kombination aus Rf und dem MP ist. Hab dann aus den Returns 0.09= x * 0.01 + (1-x) * 0.21 gesetzt und dann den x wert 0,6 raus (Hab ich dann als "Struktur" des Portfolios verstanden, quasi zu welchen Teilen es sich aus Rf und MP zusamensetzt). Dann einfach mit dem x Wert und den Standardabweichungen von Rf und MP die Standardabweichung von D ausgerechnet, da hatte ich dann 0.1 raus. Natürlich alles ohne Gewähr :)
Danke! Das klingt logisch :)
Kann das jemand erläutern?
ist der WACC immer gleich?
in M&M ja
woher weiß ich hier das ich WACC=RE=SML setzten kann?
View 1 more comment
und warum ist der WACC für Coco colo auch gleich?
weil der WACC in M&M-world immer konstant ist
In a) steht da doch nur RE. Wann ist es denn RE und wann RE0?
Re0 ist es wenn das Unternehmen unlevered ist. Das ist bei a) ja der Fall, deswegen muss man Re normal ausrechnen
Gibt es ein Formelblatt oder muss man alle Formeln auswendig lernen? Gibt es da eine gute Übersicht welche?
Müsste es nicht log(2^3) heißen? Wenn nicht: Wieso hoch 4 und nicht hoch 3?
Müsste hoch 3 heißen - schreibfehler
Load more