SS 11 Klausur Lösungsvorschlag.pdf

Exams
Uploaded by Maxima Musterline 6199 at 2017-08-05
Description:

Ausführlicher Lösungsvorschlag zur Klausur des SS 11 mit Erläuterungen, leider ohne Aufgabe 9

 +1
173
12
Download
Kann mir jemand erklären warum ich die Abschreibung abziehen muss ? Das sind ja auch Kosten oder nicht ?
View 2 more comments
ja aber ich glaube in den Lösungen im Skript ist ein Fehler. Weil da kv für die Klingen 1,05 ist aber 1,35 ist richtig
ich verstehe aber nicht wieso die Abschreibung abgezogen wird. Eigentlich zählt man das doch zu den fixkosten dazu
Müsste doch eigentlich +7,2x auf beiden Seiten sein und somit x = 6000?
No area was marked for this question
Hat jemand einen Lösung zu Aufgabe 9?
plus 810000
Die Forderung wurde doch bereit im vorigen Jahr schon einzelwertberichtigt und somit müsste die EWB auf der Sollseite in Höhe von 11400 abgehen Und die Ust wurde auch bereits im vorjahr bei Zugang der Forderung gebucht, da die Forderung nun ganz eingeht, sollte hier eigentlich nichts mit der Ust passieren Ich hätte den Buchungssatz: EWB 11400 an Ford. 67830 Bank 67830 Ertrag aus Auflösung von EWB 11400
Muss man die Kosten für den Ring gar nicht mehr berücksichtigen?
hab mich da auch gewundert
Direkt bei der Äquivalenzziffernkalkulation denke ich nicht, da die Kosten ja nicht abhängig von der Äquivalenzziffer sind. ICh frage mich aber auch, ob man die später evtl. noch iwie abziehen muss
No area was marked for this question
Hat jemand ne Lösung zu NR 12?
Meine Lösung wäre: 2010: Abschr. auf Ford. 45.600 an EWB 45.600 Abschr. auf Ford. 4250 an PWB 4250 2011: Bank 67830 an Ford. LL 67830 EWB 45600 an Erträge aus Auflösung EWB 45600 Ihr so?
Wieso muss ich hier 6000*2 mitberechnen? Durch den negativen Deckungsbeitrag würde ich das doch sowieso nicht produzieren oder? Ist für diese Aufgabe zwar nicht wirklich relevant, aber ich hatte schonmal das Problem zwei Engpässe zu bekommen.
Wieso sind es 24000 Rasierer? Sind nicht x Gesamtmenge 24000?
Also die Anzahl der Sets
Es sind ja auch 24000 Sets, macht dann mit einem Rasierer pro Set 24000 Rasierer und 4*24000=96000 Klingen insgesamt.
No area was marked for this question
Bei Aufgabe 5: Warum muss man die Breite und die Länge nicht in der gleichen Einheit multiplizieren?
View 1 more comment
Ja wurde hier ja nicht gemacht
Ist das nicht eigentlich egal? Die Verhältnisse bleiben doch die selben
Jemand in der läge dieses zu erklären? Ich bin davon ausgegangen das die Grenzausgabe 6 ist und nicht mehr 5 ?
View 4 more comments
Warum solltet ihr B produzieren wollen wenn A einen positiven StückDB bestitzt und B nicht? Die Berechnung der Wertm. Kosten hilft einem ja, bei der Entscheidung eines Zusatzauftragst mit einem anderen Preis für den Engpassfaktor. Und für diese Entscheidung vergleicht man einmal die Wertm. Kosten des Engpassfaktors mit dem vorherigen Einkaufspreis(siehe (a)), mit den Wertm.Kosten des Zusatzauftrags(siehe (b)). Meiner Meinung nach!
Ich bin der Meinung, dass die Grenzausgabe 6 GE beträgt. Der Grenzgewinn 0 GE, da theoretisch jedes weitere Produkt mit einem positiven DB komplett produziert werden könnte. Daher wären die wertmäßigen Kosten 6 GE. Als nächstes habe ich den wertmäßigen Stück-DB berechnet. Preis - variable Kosten -PK*wertmäßige Kosten. Der wertmäßige ST.-DB von Produkt A ist positiv, daher wird dieses weiterhin produziert. Der wertmäßige St.-DB von B ist negativ, daher wird dieses Produkt nicht weiter produziert.
müssten das nicht bloß 40 Mio sein?
No area was marked for this question
Hallo, warum wurde bei Aufgabe 2 b) die 3000€ Abschreibung von den Kosten abgezogen und nicht addiert?
das frage ich mich auch schon seit längerem
Ich würde die Abschreibungen auch draufaddieren und nicht abziehen, da man ja alle fixen Kosten pro Periode (wie Gehälter, Abschreibungen und Miete) betrachten muss.