BWL II - SS 12mit Rechenweg

Exams
Uploaded by Anonymous User at 2015-07-23
 -5
660
12
Download
No area was marked for this question
Bei Aufgabe 11 a kann man das Mitarbeiter Gehalt nicht dazu rechnen, da das Gehalt nicht dem Produkt zugeordnet werden kann und somit als Aufwand verbucht werden muss.
kann mir einer erklären warum a ein Zweckertrag ist ? der Verkauf der Maschine ist ja nicht der eigentliche Betriebszweck und b ist doch eigentlich gar kein Ertrag, Weil es unter Buchwert verkauft wird oder nicht ?
Ich sehe das genauso bei a) hätte ich 2000 neutralen Ertrag angegeben und bei b) alles gestrichen
Das hier der WBW genommen wird finde ich korrekt, da die Aufgabe verlangt, dass man den Abschreibungsplan im internen ReWe erstellen soll und hier nunmal mit dem WBW abgeschrieben werden sollte, jedoch sind die AK höher was mich an meiner Aussage schon wieder zweifeln lässt. Wenn man das mal außer Acht lässt, wieso verrechnet der Löser den Liquidationserlös erst wenn der Wechsel stattfindet und nicht direkt am Anfang und schreibt dann auf "Null" ab ? hat das einen Grund den ich nicht kenne ?
§264 I 1 sagt doch, dass ich einen Lagebericht als Kapitalgesellschaft aufstellen muss oder?
View 1 more comment
Danke
Aber der Lagebericht gehört nicht zum Jahresabschluss
Müsste man hier nicht für die Bewertung der nächsten Produktionsstufe 50t zum Preis von 72€ bewerten und 4t zum Preis von 60€ bewerten, da nach der Fifo Methode gefragt ist und man nicht einfach den Durchschnitt nehmen kann? Bekäme dann auch Stückkosten der Produktionsstufen heraus, die näher an den Stückkosten des Anfangsbestands sind. (Produktionsstufe 1: 72€/t Produktionsstufe 2: 96,66 €/t Produktionsstufe 3: 438,31 €/t) Kommt jemand auf ähnliche Ergebnisse?
ich hab das auch so gerechnet und das gleiche Ergebnis. mir ist auch noch nicht ganz klar wieso man hier Durchschnittswerte nehmen sollte...
No area was marked for this question
Aufgabe 2: Warum wird hier Anfangs die Bezugsgröße 266200 genommen und nicht 278200?
und warum wird bei der Iinearen Abschreibung nicht bereits von Anfang an auf den Restwert von 12200 abgeschrieben sondern bis Jahr 3 noch auf 0?
ich glaube auch, dass man 278200 zum Anfang nehmen muss und direkt davon ausgeht, dass 12200 als Restwert sein soll :)
No area was marked for this question
Aufgabe 2: Was für ein Durchschnittswert wird da errechnet?
Welchen Durchschnittswert meinst Du? Ich kann in Aufgabe 2 (Abschreibung) keinen entdecken. ;-)
No area was marked for this question
Wieso wird bei Aufgabe 2 der Liquidationserlös erst abgezogen, wenn es von degressiv auf linear springt? Man muss die 12200 doch von anfang an abziehe, oder?
No area was marked for this question
Aufgabe 9 Teil e Der Lagebericht ist für die Max Gmbh verpflichtend , da es sich um eine große Kaoitalgesellschaft handelt oder nicht? §264 Abs 1 S 1HGB
No area was marked for this question
Aufgabe 6: Linear ist nicht gleich proportional. Linearer Zusammenhang kann auch Fixkosten (also y-Achsenabschnitt größer als 0) bedeuten! bei 40%*125 000 Fussbällen = 50 000 Fussbälle wird nur eine (nicht 2!) Maschinen benötigt. also sind die Kosten mit Maschinen abgezogen für 125 000 Bälle : 2,5 Mio und für 50 000: 1,7-0,1=1,6 Mio ! damit dann die LINEARE Gleichung bestimmen, ergibt Steigung von 12 und Fixkosten von 1Mio, also K=12x+1Mio +Kosten v. Maschinen (Treppenfunktion)
No area was marked for this question
Bei Aufgabe 3 solltest du mit Fifo und nicht durchschnitt rechnen, oder nicht?
No area was marked for this question
Aufgabe 2 bei Abschreibung: Warum rechnest du ( bei der linearen Spalte ) im dritten Jahr den RBW minus dem Liquidationserlös? der ist doch bei 266200 schon verrechnet, oder nicht?