BWL1 Tutorium 1 EBWL (Klausur SS2018).docx

Assignments
Uploaded by Mary S 6320 at 2019-01-10
Description:

Tutorium 1 - Klausur SS2018

 +10
353
11
Download
Man kann den a-Umsatz gar nicht ausrechnen, da wir nicht sehen, wo die Funktion die x-Achse berührt. Man muss im Gegensatz dazu direkt die Umsatzdifferenz ausrechnen, indem man das Volumen zwischen den Horizontalen bei x=6 und x=12 ausrechnet.
View 5 more comments
Also wäre der zusätzliche Umsatz dann 32? Würde sonst auch in der Graphik keinen Sinn machen mit dem zusätzlichen Umsatz
um zusätzlichen Umsatz zu berechnen, sollte man da nur die doppel gestrichelnen Teile weglassen. dann kommt es genauso wie 228 : 12×16+6x22-6x16 und vergleich mit dem vorherigen Umsatz : 6x22=132 zusätzlicher Umsatz : 228-132=96
wie kommt man darauf?
View 1 more comment
Danke!
du bist ein Schatz Mary, Dankeschön für die ganzen Mitschriften und Antworten und so! :)
Geht das irgendwie netter mit Lagrange oder so?
Wie kommt man auf das Ergebnis für r2? Bei mir kommt die dritte Wurzel von 1/1728 raus...
Wieso nimmt man hier die dritte Wurzel? Es ist doch r2 hoch minus 3
Die Ableitung der Kostenfunktion wird umgestellt indem | *r2^3 gerechnet wird. Deshalb muss man auch die dritte Wurzel ziehen.
Achso, danke dir
Wie genau ist das gemeint?
Freibetrag i.H.v 10000€. Steigt das Einkommen, wird der Durchschnittssteuersatz ebenfalls steigen.
Wie kommt man auf die kombinierte Kostenfunktion und was sagt diese aus?
Wie komme ich an die 16 und wie stellt sich diese Rechnung grafisch da ?
View 5 more comments
(22+10)/2 ist zwar 16 aber nicht der korrekte Weg. damit findest du nur den wert genau in der Mitte von 10 und 22. Laut Aufgabenstellung kann das auch jeder beliebige wert zwischen 10 und 22 sein. Auf 16 kommt man indem man eine Geradengleichung mittels Zweipunktverfahren berechnet. g(x)=m*x+b dabei ist m= (y2-y1)/x2-x1) eingesetzt mit den beiden punkten P1(10/18) und P2(22/6) erhalten wir die Steigung m=-1 die Gleichung lautet also g(x)=-1*x+b Hier setzten wir einen bekannten Punkt ein Bsp: P1(10/18) g(10)=-1*10+b=18 umgeformt zu b= 28 unsere Preis-Absatzfunktion lautet also P(x)=-x+28 im Intervall von 10 < x < 22 . Jetzt setzen wir nur noch unseren Preis von 12 ein P(12)= -12+28= 16
ich habe den Flächeinhalt des Rechtecks bestimmt
Das muss 22-16 sein. Das Ergebnis wäre hier: 252.
View 1 more comment
Hier ist eine Grafik dazu, vielleicht hilft das.
Danke Dir ! :)
woher hat man die Formel dazu oder wird das aus der Abbildung abgelesen?
Das wird abgelesen :-)
Wie berechne ich den Grenzsteuersatz?
Erste Ableitung von T(B). :)