Bilanzen I - Tutorium Nr. 4-6 Mitschriften.pdf

Assignments
Uploaded by Jens Konerding 11491 at 2018-08-17
Description:

.

 0
72
6
Download
wenn ich die Entwicklungskosten aktiviere, steigt doch auch mein AV, und wird doch mein Bilanzsummer(GK) auch gestiegen, oder?
Im Grunde ist es ja so, das kein externer Mittelzufluss stattfindet, sondern nur intern verbucht wird, sodass sich das GK nicht verändert. Ganz oberflächlich: Der Aufwand, der während der Herstellung verbraucht und verbucht wurde, zB Vorräte/Gehälter mit dem Buchungssatz "Aufwand 600GE an Vorräte/Kasse 600GE", wird durch die Verbuchung "Imm. VG 600GE an Aufwand 600GE" ausgeglichen. Auf der Aktivseite gingen 600GE durch Vorräte/Kasse ab und 600GE bei VG zu --> +/-0 auf der Aktivseite, auf dem Erfolgskonto "Aufwand" werden 600GE im Soll und 600GE im Haben verbucht, somit 0GE Veränderung--> erfolgsneutral, +/-0 auf der Passivseite. Hoffentlich habe ich dir das richtig erklären können. :D
warum wurde im Jahr davor die Erfassung im Periodenergebnis (P/L) berechnet indem man den beigelegten Zeitwert minus die Fortgeführten AK/HK gerechnet hat und jetzt wird im Jahr 05 so die Erfassung im sonstigen Ergebnis berechnet..?
View 1 more comment
das frage ich mich auch
Es geht darum, ob die Differenz erfolgswirksam oder erfolgsneutral ist. Das sieht man auch in der Zeichnung. Der Teil über den fgf AK/HK ist immer erfolgsneutral und wird im sonstigen Ergebis gebucht. Der erfolgswirksame Teil (unterhalb der fgf AK/HK) wird in die P/L gebucht.
Warum splitte ich das hier noch auf ? Kann mir das einer erklären ?
Eigentlich ist der Restbuchwert in diesem Jahr 310 (620-155-155) geworden, aber der Zeitwert jetzt ist 280, deswegen erstmal -30. Insgesamt sitzt der -30 einmal oberhalb dein ursprungliche fortgeführende HK (290) -20, und noch ein -10 unterhalb dem 290, aber jetzt ist erfolgswirksam als Aufwand.
Wenn ich Sachen aktivieren, dann werden sie ja in die Bilanz aufgenommen, warum haben sie dann keinen Einfluss auf das Jahresergebnis. Stehe ich gerne völlig auf dem Schlauch? Kann mir das kurz mal einer erklären ?
Nichtaktivierung bedeutet, dass der Aufwand in deine GuV einfließt, welche sich in deinem EK abbildet, EK sinkt, also auch die EKQ. Das Jahresergebnis ist nicht mit der Bilanzsumme zu verwechseln, sondern ergibt sich aus Gewinn abzgl. Verlust der betrachteten Periode. Darauf hat die Aktivierung der Entwicklungskosten im Passiva als immaterieller Vermögenswert keinen Einfluss.
rechnet man um das Durchschnittliche Ek zu bekommen immer durch 2? und wenn ja warum durch 2?
auf Folie 130 der VL wird die EK-Quote auch berechnet in dem sie die letzten beiden EK-Werte durch 2 teilen, also den Durchschnitt über 2 Perioden. Vermutlich ist hier die Rechnung vereinfacht. Ich frag mich nur wo die 1500 herkommen
No area was marked for this question
Warum ist die HK in Seite35 1500GE? Nachaktivierungsverbot ist für Entwicklung vor der selbständigen Verwertbarkeit ,und das Patent ist selbständig verwertbar ist Beginn des 03, also sollte die HK in Höhe von Entwicklungskosten in02 1000GE sein
Ich denke, weil wir den Sachverhalt zum 31.12.03 berücksichtigen. Und da können wir nur noch die Entwicklungskosten der abgelaufenen Periode 03 also 1500 aktivieren