Advanced Management

at Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Join course
208
Discussion
Documents
Flashcards
Weiß jemand zufällig wie lange die Korrektur im letzten Jahr gedauert hat ? Merci
View 2 more comments
Hat irgendjemand schon was gehört? Vielleicht mal wieder jemand mit connections zum Lehrstuhl ;)
Hab gestern Abend einen Kumpel getroffen, der jemanden am Lehrstuhl kennt. Angeblich wurden bereits alle Klausuren korrigiert, aber die Freigabe vom Prüfungsamt fehlt noch.
Ist Eure Klausur auch noch schlechter als gedacht ausgefallen? 😣 Oder bin ich da ein Einzelfall?
Besser als gedacht, um ehrlich zu sein 😅 Sind das denn jetzt die Noten inclusive der Präsentation oder exklusive?
Müssten die Noten inklusive der Präsi sein. Sonst müssten die Noten im Flexnow ja nochmal geändert werden, oder?
Und? Wie fandet ihr es? Ging doch eigentlich?! 👍🏼
View 7 more comments
vielleicht sollt man sich mal beschweren....
Ich glaube leider nicht dass das was bringt. Was sollen die auch tun. Aber Assozial war es auf jeden Fall. Das Verhältnis der Aufgaben zu VL 4 / der ganzen VL war ein Witz
Hey, hat einer die Extension 1 verstanden und kann mir die Kernaussagen zur behavioral theory of the firm erklären? es geht scheinbar nicht um Maximierung....
View 2 more comments
Genau. Das können alle möglichen Ziele sein, für die man dann jeweils einen Punkt (Level) angibt, ab dem man das Ziel als erreicht ansieht.
In der Klausur sollte man ja 4 Goals des Unternehmens aufstellen und 1 Paar conflicting Goals aufzeigen. Was war dann die Antwort auf die letzte Frage , wie das Unternehmen diese Zielkonflikte allgemein löst?
Hätte man auch direkt ankündigen können dass nur die Extensions abgefragt werden
Dann wäre ich auf jeden Fall viel besser vorbereitet gewesen!
Das ca 70% der Punkte auf Kapitel 4 entfallen nervt schon. Zusätzlich: War nicht angekündigt, dass wir ein paar Transferaufgaben bekommen? Also selber mal Gedanken machen? - Das war doch zu gefühlt 95% reines Abfragen der Slides. :/
Ich hoffe ihr presst euch den ganzen Bumms heute morgen auch nochmal schön ins Kurzzeitgedächtnis
was ist bei den inventory reasons bei den economies of scale mit level of Stock-outs gemeint?
View 2 more comments
Also Inventories sind wichtig, weil die sichern können, dass das Unt. nicht out of stock run, also noch Produkte liefern kann (falls bspw. eine sehr große Bestellung kommt). Das verursacht aber hohe Kosten. Große Unt. können dann ein geringeres Verhältnis von Lagerbestand zu Umsatz und einen ähnlichen Lagerbestand halten, wie der von kleinere Unternehmen). D.h. die Lagerkosten werden eben auf mehrere Produkte verteilt. Macht das Sinn?
also ist das einfach wieder dämlich formuliert im Skript. Deine Variante macht deutlich mehr Sinn! Danke 🙂
Euch allen morgen viel Erfolg! Wir schaffen das schon! 💪🏼
Gut Kick, meine Täubchen
"Du und ich - und auch sonst keiner - kann so hart zuschlagen wie die WWU! Aber der Punkt ist nicht der, wie hart einer zuschlagen kann ... Es zählt bloß, wie viele Schläge man einstecken kann und ob man trotzdem weitermacht." (Rocky Balboa)
Kann mir jemand erklären was mit dem Paradox of deliberateness and emergence gemeint ist? Verstehe nicht genau was die Grafik mir sagen will...
View 1 more comment
Danke schonmal! Also das die gegensätzlich sind habe ich verstanden, aber geht es beim Paradox dann darum dass beide gleichzeitig eingesetzt werden um den bestmöglichen Erfolg zu erzielen? :)
paradox ist ja die Überschrift des ganzen Kapitels, würde es aber grob mit der Conclusion Folie zusammenfassen, also das festgelegtes Verhalten wichtig für zukünftigen Erfolg ist aber gleichzeitig eine gewisse Flexibilität erhalten bleiben muss
kann mir wer erklären was diese network externalities genau sind ?
View 1 more comment
ja das habe ich schon verstanden nur der punkt: network externalities favors incumbents with a large installed base verstehe ich nicht so also den zusammenhang
@Note Beispiel sind auch Online Spiele. Wenn niemand spielt mach es keinen Spaß, also mehr Spieler sind präferiert -> large customer base is favorued
Hallo zusammen, kann mir jemand erklären, was genau mit dem Agenda setting auf Folie 14, Kapitel 4 gemeint ist? Verstehe die Folie irgendwie nicht... Danke! 😊
View 2 more comments
Aber die Aktivitäten werden doch erst in der 3. Phase (Option Generation & Selection) geplant, oder? Ich hatte es so verstanden, dass die Probleme in einer map im Kopf dargestellt wird. Aber so richtig verstanden habe ich das ehrlich gesagt (noch) nicht.
ja die aktivitäten werden in der 3. generiert aber bei agenda setting geht es mehr darum, einen groben Plan zu haben, welche Themen relevant sind und dementsprechend disskutiert werden müssen, also welche strategischen Probleme (issues on "organizational radar screen") von den Mitarbeitern etc. gelöst werden müssen. Das heißt identifying des Problems steht im Vordergrund, erst die mission festlegen, als den genaueren Rahmen für die Identification und dann tiefergehender die Issues generieren. So würde ich es deuten :)
Ich bin so maximal unmotiviert :( Gehts noch jemanden so?
Hier ! Kein Bock mehr auf die Scheisse. Will einfach nur noch durch. Die VL ist eh schon richtig schlecht, aber VL 4 ist echt die Krönung. Das mit Abstand schlechteste Skript, dass ich jemals hatte.
seid ihr auch noch so unweit? kann noch gefühlt nichts ....
View 9 more comments
Anonymer Brief: Same here! :-D - Hoffen wir das Beste!
aber die Klausuren waren bisher doch immer von nem anderen Prof gestellt, oder? Und in den Vorlesungen aus den letzten Jahren wurde besser erklärt, jedenfalls sind die Folien, die ich gesehen habe, definitiv übersichtlicher. Ist halt die erst Klausur die nur von dem Foege gestellt wird
Kann mir jemand den zweiten Punkt erklären ? Speziell das mit dem tacit knowledge. Weiß nicht was der meint. (AM 03 F. 47)
Tacit knowledge ist "besonderes" Wissen, was meistens nur auf einzelne Personen beschränkt ist. Daher ist das problematisch, wenn die Person, die das Wissen besitzt z.B. das Unternehmen verlässt
kann mir jemand bei den Beispielaufgaben die Aufgabe 8a erklären? also wieso fasst man hier ticketing etc. unter economies of scale auf, ich hätte jetzt gedacht in dem Fall sind die economies of scale ein großes ausgebautes Streckennetz
View 4 more comments
Hab mir gerade erst die Lösung angesehen. Da kann man ja wirklich alles argumentieren. Ist deine Frage denn beantwortet @Anonyme Explosion?
ja mir ging es nur darum ob man economies of scope auch anders begründen könnte also hätte die frage ähnlich beantwortet, aber halt damit dass ein großes netz ausgebaut sein muss und es deswegen economies of scope gibt
Kann mir jemand die "Inventory Reasons" im Zusammenhang mit Economies of Scale erklären? Also wie entstehen daraus economies?
Rein intuitiv ermöglicht die Lagerhaltung ja den Kauf von großen Mengen, weshalb man die einzelnen Stückpreise senken kann. Andererseits ist die Lagerhaltung teuer. Große Unternehmen mit einem hohen Materialumschlag können trotzdem hohe Lagerbestände haben da sich ihr Inventory/Sales Ratio trotzdem gering hält. Ein weiterer Vorteil der Lagerhaltung ist, das man schnell auf hohe Nachfrage reagieren kann, allerdings ist das für mich kein Faktor der economies for scale erzeugt
Danke!
kann mir wer vielleicht die Punkte bei economies of scope and experience curve bei threat of new entrants erklären? also verstehe nicht so ganz wie das mit den Entry barriers zusammenhängt
Wenn du Größenvorteile hast, agiert das als Eintrittsbarriere. Wenn die Konkurrenz große Mengen zu geringen Preisen kaufen kann, können neue Unternehmen nicht mithalten wenn sie nicht ähnliche Preise im Einkauf bekommen
Genauso wenn man während des Geschäftsverlauf immer mehr dazu lernt. Neue Unternehmen brauchen dann länger, um auf dem gleich Stand zu sein
Wenn man durch die Klausur durchfällt, bleibt dann die Note der Präsi für die Nachschreibeklausur erhalten oder muss man alles neu machen?
Bleibt erhalten. Aber soweit ich weiß, ist die Klausur jetzt auch nicht übertrieben schwer
Kapitel 2.2.2 Slide 64: Müsste die bargaining power der customers bei der differentiation strategy nicht eigentlich weak sein? Es ist ja auch die Rede von decreasing bargaining power in der Erklärung. Zudem haben die Customer ja auch nichts gegen den Hersteller in der Hand, da er der einzige ist, der diese differenzierten Produkte herstellt, die perfekt auf seine Kunden zugeschnitten sind...
View 3 more comments
Nein man geht nur von der "Protection against" aus wenn man sich bestimmte Strategien anschaut mit denen man sich gegen die Einflüsse schützen will also differentiation und cost leadership, generell geht es um die stärke der Forces selber
super, danke!
In der AM05_solution Slide steht zur Klausur "Relevant: The whole content of lecture is relevant. Exception: Chapter 4.1.1 General Electric: History and Development." Ist das ein Fehler, dass Chapter 4.1.1 "activities formation process" ausgeschlossen wurde und meinten die damit Chapter 4.4.1?!
das ist die große Frage ... ich glaube aber sie meinen die History 4.4.1
ja, sie meinten 4.4.1, haben sie auch nochmal per Mail geschickt jetzt.
Findet noch jemand dieses Skript einfach herbe unübersichtlich? Ich muss jedes mal gucken wo ich bin und krieg da fürs Lernen iwie keine geeignete Struktur rein ..
View 1 more comment
Ich finde generell die ganze Vorlesung ziemlich chaotisch und nichtssagend, weil alles durcheinander geworfen wird und auf jeder Folie einfach viel zu viel Text steht um die Kernaussagen zu verstehen 😂
Das Stichwort ist hier wie immer auswendig lernen!
Lernt ihr wohl auch so etwas? Oder fällt das unter Fallbeispiele (die ja ausgeschlossen sind)?
View 2 more comments
SInd die Fallbeispiele sicher ausgeschlossen? Weil laut Skript ja nur die History von GE ausgeschlossen ist
@ Max - The case studies of particular firms and examples that were introduced during the lectures are just meant as illustrations for you. There will be no questions on the information regarding these particular firms. Kam als E-Mail
Extension 1, Folie 5, kann die jemand mal erläutern? da geht es eher darum wie die die Studie durch geführt haben, oder? Ich verstehe den Punkt Organizational Search und Quasi-Resolution of Conflict nicht
lernt die die case study 4.4 ?
Also in der Vorlesung wurde doch gesagt die Case study zu General Electric ist nicht relevant. Oder hat jemand andere Informationen?
Nur History laut den Folien im exemplary exam
bei kapitel 4 lernt ihr da bei emergent und deliberate strategy die ganzen Unterpunkte von den advantages ?
Nur ne Auswahl davon. Die werden ja wohl nicht alle Abfragen.
also von einzelnen dann die Unterpunkte und dafür nicht alle ?
"Larger firms can maintain a lower ratio of inventory to sales while achieving a similar level of stock-outs" Kann mir jemand erklären, was genau damit gemeint ist? Ich verstehe es leider nicht. 🙈
View 1 more comment
So habe ich es auch verstanden. Aber warum ist das so?
da geht es ja ums ratio, dass heißt die haben wahrscheinlich immer noch viel mehr auf larger als die kleinen, ist aber prozentual weniger... so hab ich das verstanden
wie lernt ihr für die Klausur? einfach zusammenfassen und auswendig lernen?
View 1 more comment
Lerne einen Teil der Unterpunkte - nicht alle. Ansonsten VL lernen und mehr kann man ja nicht wirklich machen.
@DeSean Watsom: woher weiß Du das mit den Details? Hast Du da neuere Altklausuren? Finde auch es sind schon sehr viele Details und glaube nicht, dass ich die alle in den Kopf bekomme. Kann mir aber auch ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass er mega-detailliert fragen wird...
Inwiefern lernt ihr 4.4.2 und 4.4.3?
@ DeSean du meinst 4.3 oder ? die Frage war aber hier ja nach der Case study
lernt ihr auch die extensions?
View 1 more comment
schadeee
ich würde dann eher was anderes auf Lücke setzen, weil im learnweb steht ja explizit dass die relevant für die Klausur sind.. kann mir schon vorstellen dass die so assi sind und dann was dazu drannehmen
Hat jemand die Lösung von der exercise aus den slides 1? War leider krank am Freitag
View 1 more comment
Also falls du diese Schaubilder mit den Producer Surplusses etc. meinst dann ist d) richtig weil da der Producer 1 geringere Kosten hat und die Kosten von Producer 2 schon in Höhe des Preises sind er kann also im Pris nicht weiter runter gehen, weil er dann verluste machen würde und kann somit dem Producer 2 nichts "anhaben"
danke!
Sollte da nicht „Purchaser“ stehen?
*Buyer
Kann mir jemand erklären was genau upstream und was downstream Firmen sind ? Im Internet finde ich keine passenden Beispiele.
Downstream bedeutet später in der Wertschöpfungskette Upstream bedeutet früher in der Wertschöpfungskette Bsp.: Downstream: Automobilhersteller Upstream: Zulieferer des Herstellers Hängt natürlich auch immer davon ab, wo man sich In der Wertschöpfungskette befindet. Aus Sicht eines Automobilverkäufers ist bspw. der Automobilhersteller wieder Upstream, weil er ja von diesem beliefert wird.
also gemäß der letzten VL ist die Erfolgskontrolle keine Phase, aber wenn wir ein Fallbeispiel haben, bei dem es offensichtlich darum geht, wie weiterhin kooperiert werden soll, welcher Phase ordne ich das dann zu? ist es wenn die Kooperation schon länger läuft dann die Phase der operativen Kooperationsführung?
Ich glaube, Du bist im falschen Kurs, oder? Klingt nach UK: Management. ;-)
Weiß jemand von euch, wann mit den Noten für die Präsentationen zu rechnen ist?
View 4 more comments
@Maus geplant waren da bei den General Information mal Vorträge, das stimmt. Aber wenn Du mal einen Blick in die Zuordnung der Gruppen zu den Terminen wirfst, siehst Du, dass am 28.6. die letzten Präsentationen waren.
okay thank you friends
Habt ihr euch mal die Altklausuren angeschaut? Ich finde die weichen sehr von unserer VL ab. Lernt ihr dann nur mit der VL? Bin echt verunsichert, wie ich mich vorbereiten soll.
View 1 more comment
Ja genau die meinte ich!
okay. nee, also ich werde sie definitiv nicht bearbeiten. Die Themen stimmen ja nicht ansatzweise mit unseren Sachen überein.
Muss man sich für den Kurs vorgezogen oder regulär anmelden?
Da vorgezogen noch nicht ging habe ich letztens gefragt und er meinte erst regulär :)
Danke :)
kann jemand die economies of scale through inventory erklären? finde das ziemlich unlogisch
View 3 more comments
genau :) Also economies of scale sollen einfach in dem Fall bedeuten, je mehr Menge/Produkte desto vorteilhafter für dich
@XY ich glaube nicht dass es um die Anzahl der Produkte geht, weil mehr Produkte heißt immer auch, mehr Inventory (es sei denn Nachfrage teilt sich auf ähnliche Produkte auf, aber selbst dann hast du ein insgesamt größeres Inventory). Ich glaube es geht lediglich darum, dass ein größeres Absatzvolumen eines Produktes bedeutet, dass du in relativen Zahlen weniger Vorrat benötigst
Was ich nicht verstehe bei der Minimum efficient scale. Es werden doch kumullierte Cost betrachtet, wieso steigen sie dann wieder? Also Beispiel: Bei 500 habe ich die minimum efficient scale erreicht, wieso steigen meine Kosten danach wieder? Das hieße ja, ich müsste ab einem bestimmten Wert aufhören zu produzieren oder?
View 8 more comments
Wo werden denn die Q als kumuliert betrachtet? Ich kann mich nur an eine Kurve ca. im letzten Drittel der Folien erinnern, bei der auf der X-Achse Q/Period stand.
Folie 111 meinst du. Ja ist richtig, denke ich habe es mit den Lerneffekten vertauscht.
Im Analytic Concept wird von B als perceived benefit gesprochen. Später in den Grafik taucht dann V auf, soweit ich sehen konnte, auch nicht nochmal definiert. Ich nehme an, dass es sich dabei um den Value handelt? Gibt es einen Unterschied zwischen B und V? Hat er dazu etwas gesagt?
Ich gehe davon aus, dass B und V das gleiche sein sollen, kann mich auch an nichts gegenteiliges in der VL erinnern
Würde auch Sinn machen, fand es allerdings etwas irritierend. Danke dir!
Im Skript steht: "Substitutes are goods and services from another industry that serve the same consumer needs" (S. 41). Mich irritiert dabei das "from another industry". CocaCola und Pepsi etwa, sind doch DIE Substitute schlechthin. Beide Anbieter bewegen sich aber wohl in der Softdrink-Industrie. Kann jemand helfen?
Aus meiner Sicht ist Pepsi definitiv ein Substitute von Coca Cola, da beide den gleichen Nutzen liefern. Ähnliches gilt auch für Margarine und Butter. Folie 27 definiert Industry bereits als "group of firms producing products and/or services that are close substitutes" - Bedeutet für mich, dass eine Industrie bereits aus Unternehmen mit ähnlichem, substituierbaren Produkten besteht. Das ist allerdings etwas widersprüchlich... Keine Ahnung wie genau Folie 41 jetzt gemeint ist.
Bei den „Threat of substitute products“ geht es tatsächlich um Produkte aus anderen Märkten. Bspw. sind Substitute für Mc Donald’s Produkte aus der Bäckerei, oder auch Supermärkte und das selber kochen zuhause. Also Produkte aus anderen Industrien/Märkten, die den gleichen „Need“ (Essen) beim Konsumenten befriedigen. Für Cola/Pepsi wären das demnach andere Getränke. Je nachdem wie spezialisiert der Need ist, ist die Gefahr durch Substitute eben höher oder niedriger. So hab ich das im Porter Modell verstanden.
Folie 63 Was ist K?
Kosten - müsste eigentlich ein C sein
Hat jemand sich die Altklausuren mal angeschaut? Hab nur mal drüber geschaut und denke, die haben nichts mit unseren Themen zu tun....
Sehe ich genauso, davon kam mir kaum was bekannt vor. Weiß generell auch nicht was ich groß gernen soll, wir haben ja wirklich nur das Skript...
Ist leider echt schwierig.. Habe mir selbst jetzt Karteikarten gemacht und werde diese wohl einfach auswendig lernen.
War gestern jemand bei der Vorlesung? Und kann mir kurz sagen, wie man sich anmeldet ?
Noch eine Frage reguläre oder vorgezogene Klausurphase als anmeldephase ? Hab es gerade im pam nicht gefunden.
Frage 1: War hier irgendwer bei der Vorlesung und wurden Themen / Folien ausgeschlossen? Frage 2: Hat jemand Mitschriften / Erläuterungen zu der Rechnung ab Folie 97 und zu den Graphen auf Folie 106? Dankesehr!
Meines Wissens wurde nichts per se ausgeschlossen. Aber korrigiert mich gerne, wenn ich falsch liege. :)