Personal & Organisation
at Universität Würzburg

Here you can find and download study documents which were shared by students of this course. Everything is for free!

Join course
449
Discussion
Documents
Add picture
No area was marked for this question
Toller Typ, Danke
 +1 
Share
 
Kann mir jemand sagen, weshalb die älteren Produktiver sind, obwohl die jüngeren das Zertifikat haben? Liegt das an den Kohorteneffekt?
Share
 
No area was marked for this question
weis denn inzwischen jemand wie man bei Folie 16 auf 44 Prozent kommt ? Komme da leider nicht drauf
Share
View 3 more answers
achso okay danke , steht das irgendwo dass die gegeben sind oder wurde das in der Übung nur gesagt ?
🙆
 +1 
 
woher weiß man dass es zu einem einkommensverlust kommt? also natürlich wäre einkommensverlust möglich durch trittbrettfahrer aber evtl gleicht sich das mit der steigerung der produktivität doch wieder aus oder habe ich was übersehen?
Share
 
könnte mir jmd bitte sagen, was mir das genau zeigen soll? :)
Share
Je höher die "Mengenleistung pro Zeiteinheit", desto höher der "Lohn pro Zeiteinheit" (Akkordentgelt) - die "Lohnkosten pro Arbeitseinheit" beziehen sich auf das Zeitentgelt und sind deswegen (unabhängig von der erbrachten Leistung) immer gleich hoch. Oder was genau willst du da wissen?
 
weiß jmd wieso sie hier nicht einfach die normale formel zur signifikanz bestimmung anwenden? wieso nicht einfach t= 0.097 (Koeff.) / 0,049 (Standartabw.) = 1,979 und dann diesen wert mit den referenzwerten für die versch. sign.-niveaus vergleichen? Danke :) PS: Ist "Team 94" hier immer die Vergleichsgruppe?
Share
View 1 more answers
PS: ja Team94 ist immer die Vergleichsgruppe
achso, alles klar! Danke!
 
woher kommt dieser wert, ebenso wie die handgeschriebene zusatzinfo., dass Team 96 9,7% weniger als Team 94 produziert? danke!
Share
also die 9,7 % sind einfach aus der Zeile Team96 -.097 :)
 
Das 4. Kapitel und ein Teil des 6. Kapitels (je nachdem wie weit wir kommen) wurde für die Klausur und die Nachholklausur ausgeschlossen! :)
 +7 
Share
View 6 more answers
die letzte Folie müsste die letzte vom 5. Kapitel sein, also Folie 155 :)
 +2 
Dankeschön =)
 
No area was marked for this question
Wie komme ich auf Folie 16 auf 44%?
Share
ist mir bisher auch unklar
 +1 
 
Meint man jetzt damit, dass weil die Altersarmut hoch ist viele ältere Menschen weiterhin arbeiten und so das durchschnittsalter stiegt?
Share
Richtig, sie wollen durch längeres arbeiten die Rente aufbessern
 
No area was marked for this question
zu Aufgabe 2.1 b1) wie kommt man auf (y-x) * 2 ??
Share
optimal wäre (y;y), jedoch wird (x;x) von den mitarbeitern gewählt. Der Ertrag ist die Steigerung des Nutzens, sollte in der neuen situation also (y;y) gewählt werden anstelle von (x;x), so ist für Mitarbeiter 1 eine nutzensteigerung um die differenz der einzelnen nutzen eingetreten, also y-x. das gleiche gilt für mitarbeiter 2. also auch y-x. Deshalb also fürs gesamte Unternehmen ein Ertrag von (y-x)*2
 +1 
 
hey, woher seh ich das?
Share
 
ist die frage so zu verstehen, dass man die auszahlungsmöglichkeiten in eine reihenfolge bringen soll damit (x;x) gewählt wird obwohl (y;y) mehr nutzen hätte?
Share
 
Ich glaub das müsste x2 < x1 * w heißen. hat er in der Vorlesung verbessert , wenn ich mich nicht täusche :)
Share
falls x1 > x2; gilt wx2 > x1
 +1 
falls x1 < x2; gilt wx1 > x2
 +1 
 
Wieso ist die Zusammenfassung für Kapitel 3 nicht mehr online??? Die war total gut 😬
Share
View 2 more answers
nein nichts schlimmes :D
wollte nur mal sehen, was er in der Fragestunde noch sagt und es evtl ergänzen :)
 +2 
 
Hi, kann mir jemand sagen, wieso das Beispiel Folie 73 keine akkordfähige Arbeit ist? :)
Share
View 3 more answers
Danke das freut mich ♥ ja ich habe vor sie noch hochzuladen :) das 3. wahrscheinlich noch diese Woche :D
 +2 
Sehr gerne :) Ok alles klar ! :)
 +1 
 
Hey ;) kann mir jemand sagen, ob auf Folie 100 das w=α+ βx ein w=α+ px sein müsste? Weil es müsste doch das Franchise-Modell sein oder?
Share
soweit ich weiß gilt beim franchise modell eh p=β und α<0
 +1 
okay stimmt, das kein sein! :) Danke!
 
Hat vielleicht jemand Altklausuren? :)
Share
 
Hey :) kann mir jemand bitte erklären, warum beim Franchise-Modell (Folie 79) betha = p ist? Danke !
Share
Beim Franchise-Modell wird das ganze Risiko auf den Arbeitnehmer verlagert. Das Franchise-Unternehmen bekommt alpha (fixer Betrag) und der Arbeitnehmer dafür den kompletten Gewinn, welcher Preis mal die Menge ist. alpha ist in der Formel also negativ, weil diesen Betrag der Arbeitnehmer an das Franchise Unternehmen abgeben muss und beta mal x (also p mal x ) steht für den Gewinn :)
 +1 
 
Hat jemand Altklausuren?
 +5 
Share
 
Joana Snow - Du bist der Hammer!
 +16 
Share
danke? 😅😘
Wir haben zu danken! :)
 +3 
 
No area was marked for this question
Frage zu S. 18 :): Der von der Kommilitonin ergänzte Kommentar "nein! 1 Prod. Einheit". Wird die konstante also nicht in die Produktivität miteinbezogen? Ist die gedruckte Lösung somit falsch)?
Share
Ja meiner Erinnerung nach schon :) weil bei der Konstante 1,5 sind ja keine Sterne, somit ist die Konstante nicht signifikant und deshalb rechnen wir sie nicht mit rein! (Das Alter wurde deshalb auch nicht mit rein gerechnet, weil es nicht signifikant ist.)
 +1 
Genau so ist es. Das gedruckte ist mit Absicht falsch hingeschrieben :) wie schon gesagt, die Konstante wird nicht miteinbezogen, da sie nicht signifikant ist (Keine Sterne) ! Deshalb kommt als Ergebnis der Gleichung nur 1 raus, nicht 2,5 :)
 +1 
 
No area was marked for this question
Vielen Dank Mrs. Snow ! :)
 +3 
Share
lädst du von Kapitel 2 und 3 auch noch eine Zusammenfassung hoch?
denke schon wenn ich soweit bin. ;)
 +8 
 
No area was marked for this question
Auf Seite 16, was genau ist mit "Zertifikate sind nicht gleichverteilt" gemeint?
 +1 
Share
Mehr jüngere Arbeitskräfte haben das Zertifikat als ältere Arbeitskräfte! :)
 +2 
 
Versteht jemand in der 6. Übung die Folie 16 den satz "erklärung: mehr jüngere Arbeitskräfte verfügen über das Zertifikat als Ältere"? Müsste es nicht genau umgekehrt sein? Kann die Grafik nochmal jemand genau erklären? Stehe da ziemlich auf dem Schlauch...
 +1 
Share
View 2 more answers
puuh gute Frage, da kann ich dir leider auch nicht weiter helfen.. :(
 +2 
Kein Problem trotzdem danke dir! :)
 +2 
 
Weis jemand den Einschreibeschlüssel?
 +1 
Share
LPP2017
 +1 
 
No area was marked for this question
danke das du die unterlagen immer hochlädst ;)
 +4 
Share
Gerne 🤗
 +4 
 
22 documents in this course
Term: Summer 2017 Professor: Zwick
0
0
9
Term: Summer 2017 Professor: Zwick
+ 2
1
Term: Summer 2017 Professor: Zwick
+ 2
0
8
Term: Summer 2017 Professor: -
0
0
7
Term: Summer 2017 Professor: -
0
0
17
Term: Summer 2016 Professor: Zwick
+ 1
0
Term: Summer 2017 Professor: Zwick
+ 2
1
Term: Summer 2017 Professor: Zwick
+ 1
3
Term: Summer 2017 Professor: Zwick
+ 4
0
Term: Summer 2017 Professor: Zwick
+ 6
3
92
Term: Summer 2017 Professor: Zwick
+ 5
2
87
Term: Summer 2017 Professor: Zwick
+ 5
3
93
Term: Summer 2017 Professor: Zwick
+ 5
0
96
Term: Summer 2017 Professor: Dr. Zwick
+ 5
1
88
Term: Summer 2017 Professor: Dr. Zwick
+ 4
0
83
Term: Summer 2017 Professor: Zwick
+ 5
3
94
Term: Summer 2017 Professor: Zwick
+ 4
0
105
Term: Summer 2016 Professor: -
+ 2
0
152
Term: Summer 2016 Professor: -
+ 1
0
176
Term: Summer 2016 Professor: -
+ 3
0
173
Term: Summer 2016 Professor: -
0
0
194
Term: Summer 2016 Professor: -
0
0
Document type
Semester
-
Welcome back
Register now and access all documents for free