Makroökonomik II   

at Universität Würzburg

Join course
1010
Discussion
Documents
Document type
Semester
Hallo alle miteinander, die letzten Klausuren (nicht nur die letzten) die ich geschrieben habe, wurden soooo nachlässig korrigiert, bei I&F wurden auf komplett richtige Antworten (sogar mit Schaubild!) keine oder nur unzureichend viele Punkte vergeben, bei makro2 wurde eine komplett richtige Aufgabe nicht hineingezählt und ansonsten auch miserabel korrigiert und die Punkte am Ende auch noch grottenfalsch zusammengezählt, sodass man anstatt einer 2, eine 4 bekommt .. mir persönlich ist es sowieso egal (Hauptsache bestanden), aber das waren ja garantiert keine Einzelfälle (bei vielen anderen verhält es sich genauso) .. die Klausuren werden einfach generell sehr schlampig korrigiert und man bekommt oftmals deswegen schlechte Noten oder fällt durch, tendenziell müsste man mindestens jede zweite Klausur zur Nachkorrektur einreichen, was angesichts der ganzen Studenten und einzelnen Schicksale wirklich erschreckend ist! Ich meine unsere Massentourismus Uni "lehrt" nicht so sonderlich gut, hat hohe Erwartungen (was theoretisch auch kein Problem wäre) aber zu allem Überfluss werden die Klausuren unglaublich schlampig korrigiert, was einfach nur lachhaft und so garantiert nicht hinnehmbar ist! Ich wollte mal jetzt in die Runde fragen, was so eure Erfahrungen damit sind?
Wann ist eigentlich die Einsicht der Nachklausuren? Würde gern wissen, wie krass Makro runter korrigiert wurde
Der Termin müsste dann in ner Mail kommen. Würde mich auch interessieren..dachte ich wär durchgefallen :D
ist raus
View 9 more comments
He harte 4,0 beim ersten Versuch, Ärger und Freude zugleich...
3,7 und weg
war heute jmd gut?:O
View 43 more comments
ok gut, die 1. hab ich nämlich verkackt und die anderen 2 hatte ich.
Aufgabe 2 war ne fiese Mischung aus AB 10 AB 12 und dem 9 Kapitel, iwo hinten aus der Vorlesung, da steht 1:1 ne lösung zu der 2b drinnen :D Man hätte sichs nur anschauen müssen
Weis jemand zufällig genau wann eine Klausur runterkorrigiert werden muss ? Also wann man nicht mehr 30 Punkte braucht sondern vllt 29 oder 28? Und ist sich zufällig jemand bezüglich der letzten beiden Mc Aufgaben sicher ? Hab da 2 mal hintereinander nur B...
soweit ich weiß, ist die 4.0 Hürde 50% der Punkzahl vom besten Ergebnis. D.h. wenn jemand 60/60 hat, wird nicht runter korrigiert. hat der Beste Student aber nur 50/60 würden 25 Punkte zum Bestehen reichen. Und ein Kollege meinte, er habe nach der Klausur einen sagen hören, jo war easy 1,0 . Und der sah und hörte sich an, als meinte er es ernst :/
naja für ne 1,0 darf man ja immerhin 2-3 Fehler machen :D , ich hoffe einfach mal dass ich auch so die 30 punkte habe. ich hasse das fach nämlich :D dachte halt am Anfang es wäre Vllt auch so, dass bei einer sehr hohen durchfallquote Vllt runterkorrigiert werden müsste
wieso ist da β^2 ? ich komm auf c1*β .
View 1 more comment
wenn ich das ableite und gleichsetze steht bei mir dann: 1/2 c1^(-1/2) = 1/2 β c2^(-1/2) das : 1/2 c1^(-1/2) = β c2^(-1/2) dann ^(-2) c1 = β c2 ?? oder müsste es dann c1 = c2 β^(-2) sein?
c1^-0,5 = β c2^-0,5 = Wurzel c1 *β = Wurzel c2 das quadrieren und du bekommst c1 * β^2
No area was marked for this question
Meinungen zu dem Vorschlag?
View 3 more comments
ahh jetzt verstehe ich. ok stimmt
da c2 = c3 ist könnte man noch schreiben c1 + 2c2= 3 woraus c2 dann (3-c1) : 2 folgen würde. aber weis nicht ob das hier gefragt ist
Hey Leute, ist der durchschnittliche Q-Wert dasselbe wie tobin's q? Danke euch schon mal im voraus :)
Das durchschnittliche Q misst den den Quotienten zwischen Marktwert (bzw. Aktienwert) einer Firma und dem Wert des eingesetzten Kapitalstocks Steuersenkungen -> Aktienwert steigt -> Investitionen steigen
danke :)
No area was marked for this question
Hast du auch Lösungen zur ersten Aufgabe?
View 3 more comments
Die 1C Hat da jemand eine Lösung? :)
Dabei müsste sich doch nicht die Sparfunktion nach unten sondern die Investitionskurve nach oben verschieben?
View 11 more comments
Ist die Lösung korrekt?
Ja, so sieht es richtig aus
Wäre jemand so lieb und könnte mir die Zeichnung der Klausur vom WS 16/17 (Entscheidung unter Sicherheit und Unsicherheit) erklären? Komme leider auch nicht mit Hilfe des Skriptes auf die Lösung...
View 2 more comments
Das ist 1c) Ich hab die komplette Seite 5 der Klausur mit Aufgabe 1 C) abfotografiert in den Kommentaren.
Danke!!
Warum muss man hier nicht -δ*K rechnen?
Laut Skript S.28 steht da ja auch: "Wie wir noch später sehen werden, ist das Netto-Grenzprodukt des Kapitals (MPK− δ) mit dem Zinsniveau identisch. Also sollte man es doch eigentlich mit dazu nehmen oder nicht?
Gute Frage.. wüsste ich auch gerne :)
Vielleicht eine dumme Frage, aber wieso steht hier ein Ungleichzeichen? Obendrüber wurde doch der entsprechende c1 Wert berechnet, damit die Optimalitätsbedingung übereinstimmt?
Hier habe ich das so verstanden dass es nur ein Hinweis dafür ist dass man zwischen den beiden unterscheiden soll. Grenznutzen des erwarteten Konsums ist U'(E(c)) und Erwartungswert des Grenznutzens ist E(U'(c)).
Ah okay, danke :)
Hat jemand zufällig Bilder von der letzten Klausur im Februar?
No area was marked for this question
Aufgabe 2b) die Sparfuktion: wo kommt da in der vorletzten Zeile das 0,5 (z2t+1/1+rt+1) her?
ahh stimmt daran hatte ich nicht mehr gedacht, danke! :)
das müssten doch größtenteils kleine k sein oder?
Kt+1/(1+n)Lt = kt+1 kt+1*(1+n)Lt = Kt+1 und auch im nächsten Schritt sollte das Kt+1 klein sein :)
genau so dachte ich das auch^^
Kann mir das vllt. jemand erklären? Stehe voll auf dem Schlauch.. denke, dass die Steuern steigen müssen und daher die Löhne sinken, bin mir aber gar nicht sicher. Weiß jeamnd die richtige Antwort?
Die Aussage ist falsch, Schau mal auf Seite 84 im Skript
was bedeutet in der Fragestellung dieser Teilaufgabe: " [...], wenn sie unterstellen, dass es keine Staatsaktivität in der betrachteten Volkswirtschaft gibt und somit nur die Unternehmen Kapital nachfragen!" ??
Bei Kapitalmarktgleichgewicht sollen die Ersparnisse der Bevölkerung in der nächsten Periode am KM zur Verfügung gestellt werden. Mit "...nur die Unternehmen Kapital nachfragen" ist gemeint, dass die Ersparnisse genau die Kapitalnachfrage decken müssen. Wenn die Staat aktiv wird, heißt es, dass die Ersparnisse nicht nur die Kapitalnachfrage der UN decken müssen, sondern auch die Steuer. :)
ist das das gleiche Ergebnis wie [2(1+n)/1-α]^1/α-1 ? Denn darauf komm ich beim umformen :(
Ja das ist genau das gleiche :)
Was ist denn hier der Zwischenschritt? Wie kommt man von 'w' auf (1-b)k^b?
hast nichts markiert, meinst du das?
Ah ja,, genau, danke dir :)
Welche Annahme ist für das erweiterte Solow-Modell zu treffen, damit das BIP por Kopf dauerhaft positiv wächst ?
View 5 more comments
Ja das BIP pro Kopf ist Y/L aber wie gesagt, kann es im erweiterten Solowmodell nicht mehr so dargestellt werden. Darum steht bei Aufgabe 1b i auch Y/L = y x A. was Y/AL = y entspricht. Darum ist das "BIP pro Kop" im erw. Solow Modell Y/AL. Zudem hast du geschrieben das BIP = Y/L was eben nicht stimmt. Deine zweite Zeile ist ja quasi richtig. y (BIP pro Kopf) = Y/AL und umgeformt wäre das Y/L = yA. Dennoch bin ich nicht der Meinung, dass deine Erklärung die richtige ist, denn wenn A sich erhöhen würde würde Y/AL kleiner werden.
Also ich habe das jetzt laut Skript und Tutorium so verstanden: Man muss zwischen Outpiut pro Arbeitseffizienseinheit (Y/AL) und dem Output pro Kopf (Y/L = y*A) unterscheiden. Durch steigendem technischen Fortschritt sinkt zwar der Output pro Arbeitseffizienseineit durch die steigende BEI Kurve aber nicht der Output pro Kopf. Dieser wächst. Genauso wie der Gesamtoutput Y (gesamtes BIP) mit steigendem g und auch n wächst. Und der Output pro Kopf (Y/L) ist das BIP pro Kopf, nicht der Output pro Arbeitseffizienseinheit. Somit hättest du doch nicht recht. Wäre ja auch unlogisch. Denn wenn Y/AL das BIP wäre, dann würde das implizieren, dass technischer Fortschritt schlecht wäre, da ja das BIP pro Kopf dadurch kleiner wird und de facto auch das BIP des Landes. Schaut man sich aber die Produktionsfunktion an, sieht man, dass Y (BIP) durch den technischen Fortschritt wächst.
glaubt ihr dass die arbeitsblätter zur phillips kurve oder zum neoklassischen investitionstheorie für Aufgabe 2 drankommen könnten ? das waren ja sehr kurze themen und ansonsten bin ich eigentlich recht fit.
könnten ja, aber diese Themen werden meist in Aufgabe 1 abgefragt. Aufgabe 2 hat meist Erweitertes Solowmodell, Lebenzyklusmodell oder wie wir alle jetzt schmerzlich feststellen mussten OLG Modell, was quasi eine Verbindung dieser Modelle ist.
Danke für deine Einschätzung. Ja den theoretischen Teil für Aufgabe 1 von den 2 andren Themen kann ich auch ganz gut , nur die Tutorien hab ich noch nicht so gemacht
Könnte mir jemand bitte erklären woher die Annahme q<1 kommt? Und warum steigt MPK wenn I negativ ist?
View 1 more comment
Super erklärt! Danke!
freut mich :)
Ich bin hier ein bisschen verwirrt: Macht es überhaupt einen Unterschied, ob man hier w1-w2/(1+r)-c1-c2/(1+r) oder w-c1-c2 schreibt? Ich weiß dass hier r=0 ist, aber steht sonst irgendwo in der Aufgabe ein Hinweis dafür ob man w1 w2 schon in der Lagrangefunktion unterscheiden muss oder nicht?
View 2 more comments
ziemlich sicher, dass es das gleiche ist. ich werde mit w rechnen falls sowas dran kommt, da es einfacher ist. mMn
Genau das hab ich mich auch schon gefragt :D danke :)
No area was marked for this question
Muss man die ganzen Gleichungen aus Aufgabe 2 komplett auswendig lernen oder kriegt man in der Klausur die ursprünglichen Gleichungen gegeben und muss dann entsprechend umformen?
man bekommt die 5 Gleichungen in der Aufgabenstellung gegeben. (Ohne Beschrifung )
Alles klar! Danke :)
aufg 3c): Bei der Ableitung fehlt noch ein p(k) oder?
View 1 more comment
Ja scheint zu fehlen. In der nächsten Zeile ist es wieder da.
ja, in meinem Tutorienmitschriften steht das pk dabei an dieser stelle
Hat jemand die Klausur vom WS 17/18 und kann die mir schicken oder hochladen ? danke
Lösung oder Fragestellung?
No area was marked for this question
Im Teil B ist bei der 2. Unteraufgabe beides richtig und bei der 4. Unteraufgabe ist nur B richtig!
View 5 more comments
was ist mit aussage 2A ?
ist richtig
No area was marked for this question
könnte mir Vllt jemand noch die 2c genauer erklären ? den rest versteh ich soweit gut aber hier hapert es ein wenig.
No area was marked for this question
Ich habe gerade meinen Lösungsvorschlag zur Aufgabe 2 der letzten Klausur hochgeladen. Würde ihn jemand mit seinen Lösungen vergleichen, damit wir zu einer „Musterlösung“ kommen? :)
View 3 more comments
Hatte es weiter unten schon mal diesen Rechenweg gepostet. Ist der Post über die Frage, inwiefern das Bevölkerungswachstum die Rechnung aus Aufgabenblatt 12 beeinflusst. Mehr ist es ja nicht.
Eher unwahrscheinlich aber würde es anschauen da es nur eine Aufgabe ist. Investier einfach ne Stunde rein
No area was marked for this question
Kann mir jemand die 1b/d nochmal erklären? Woran erkenne ich denn, dass eine Wachstumsrate 0 ist ider Y- dach (n+g) ist?
View 1 more comment
Ach Schwachsinn, pro-Kopf Größen wachsen zwar mit "g", aber das ist nicht die Bevölkerungswachstumsrate sondern der technische Fortschritt
aber in b) beim Komsum pro Kopf haben wir doch y-dach. Das müsste doch laut deiner Def gleich Null sein. Wieso ist dann Komsum pro Kopf gleich Output pro Kopf?
No area was marked for this question
Hat jemand eine Lösung für Aufgabe 2?
Im Skript heißt es: E(x) = 1 > r + "Kotrollkosten der Bank". Hier steht auch was vom erwarteten Ertrag. Welcher erwartete Ertrag wird denn nun benutzt? E(x)=1 wie ebenfalls in der Aufgabenstellung erwähnt oder E(rE) = 0,72? E(x) = 1 > 0,25 + 0,2 * 0,3/2 oder E(rE) = 0,72 > 0,25 + 0,2 * 0,3/2 ? Und ist r jetzt eigentlich der Zins = 1 oder die hier oben drüber ausgerechnete Alternativrendite rW = 0,25? Weil es wird ja immer von der Berücksichtung der Alternativanlage gesprochen und nicht vom in der Aufgabenstellung angegebenen Zins r. Bin da etwas verwirrt, hoffe mir kann da jemand weiterhelfen :) Danke
Es gilt r= 0,5 und E(X)=1 Die Alternativrendite (r*w) vergleichst du mit dem erwarteten Ertrag( E(rE)=E(x)-Kontrollkosten)
Auf der Lehrstuhlsteite vom Fehr findet man ja 5 Altklausuren, hat die jemand gemacht/hat die Musterlösung ? Wenn ja, bitte hochladen zum vergleichen.
Aus welchem Grund stellt man hier nochmals um? In Aufgabe 3b wird K* auch nicht mehr umgestellt und man verwendet K* wie im ersten Term! Danke schon mal!
Müsste das nicht die Gewichtung von pi sein ?
Ja da sollte die Gewichtung von pi stehen
No area was marked for this question
Würde mir jemand die 1c erklären... ich kapiere es ab der 2. Zeile nicht. Danke schon mal :)
?? :(
Die HH verändern Ihre Erwartungen, deswegen die +0,0175 auf der Rechten Seite. Gefragt ist ja welche Auswirkungen es hat, wenn die Inflation im alten Maße ansteigt. Aus der Aufgabe b) ist bekannt, dass die Regierung die Inflation jedes Jahr um 0,0175 ansteigen lässt, deswegen gilt für die Inflationsveränderung zum Vorjahr π(t) - π(t-1)=0,0175 Dann musst du nur noch nach der u auflösen. Hoffe du hasts gecheckt ;)
Bei der letzten Klausur war ja Aufgabenteil 2 sehr ähnlich zum Aufgabenblatt 12 nur mit der Ausnahme, dass die Bevölkerung nicht konstant ist, sondern wächst. Wie wirkt sich das konkret auf unsere Rechnung aus? Habe bereits im Skript geschaut, aber nichts zum konkreten Fall gefunden?
View 2 more comments
Könntest du mal deine Rechnung zeigen wie du auf kt+1 kommst? Ich bekomm immer ein anderes Ergebnis raus nur nicht das
Bitteschön
Die Rechenregel wird hier doch gar nicht angewandt? Oder irre ich mich?
No area was marked for this question
Ich bräuchte bei der Aufgabe 3d mal Hilfe. Die 3c rechne ich immer so aus (siehe unten) und komme damit auch aufs richtige Ergebnis. Um in der d) die Achsen auszurechnen müsste man ja für u = 0 einsetzen. Wenn ich dass bei meiner Formel mache, kommt aber etwas anderes heraus. Kann man das so nicht rechnen? Ist meine Lösung falsch? Oder was mache ich für einen Fehler.. Danke schon einmal :)
Bei 3d) musst du die Formel aus 3c) verwenden die auf diesem Aufgabenblatt unter "Einsetzen in PK" aufgestellt wird.
Dein Fehler liegt daren, dass du bei den 20% realistischen einschätzern 0,1 einsetzt, obwohl obwohl diese die richtige inflation vorhersehen würden. Die Gleichung wäre: n = 0,2*n + 0,8*0,04 + 0,3 - 3*0 das nach n auflösen und du kommst auf die 0,415
War heute jemand in der Einsichtnahme und würde mir die Makro 2 Klausur in Facebook schicken? :) (Werde sie natürlich nicht veröffentlicht oder weiterleiten, bräuchte sie nur selber zum nachschreiben).
View 13 more comments
Mir bitte auch an danijel.popovic2912@gmail.com senden wäre sehr dankbar
hier auch bitte :D facebook1-2-3@web.de
Kann mir jemand erklären, was sich hier wie rauskürzt um aufs Ergebnis zu kommen?
meinst du das?
Optimal, Danke!
Hat jemand eine Lösung für die 2. Teilaufgabe der A) ?
Die Nettozahlungen der derzeit lebenden Kohorten sinken zwangsläufig. Künftig werden die Belastungen aufgrund gestiegener Zinskosten jedoch steigen. (Umverteilung von Steuerlasten über Generationen)
Könnte jemand bitte am Freitag die Angabe der Klausur, vor allem der zweiten 30 Punkte Aufgabe (OLG-Modell), abfotografieren und hier hochladen
View 1 more comment
mehr Spießer sein als du über mir
liest du auch jede AGB bevor du den Haken bei "Ja, ich habe die AGB gelesen" machst?
Hier muss es natürlich heißen: Abschreibungen < Investitionen -> k steigt
Warum bleibt da 1+ übrig und wird später sogar zu 2alpha? Müsste es nicht von anfang an zu 1x werden und sich somit wegmultiplizieren? Danke :)
Produktregel... die Ableitung wurde hier gleich vereinfacht.... ausgeschrieben steht da: e^ax+a*x*e^ax...
Danke dir! :)
Wie kommt man hier auf 0,1133 ? Danke im voraus :)
Du stellst die Gleichung einfach nach U um, also U=(0,04+0,3-Pi)/3, und setzt 0 für Pi ein.
Top, Danke !
Warum entsteht aus a0y*Y(t)strich , (1+a0y)*Y(t)strich?
Stehe gerade auf dem Schlauch. Ich dachte die 6,75% wären das Ergebnis?
Die alte Inflation betrug 5%, die neue Inflation damit eine 15% AL erreicht werden kann muss 6,75% betragen. Damit muss die Inflation um 1,75% ansteigen. In der Aufgabe ist der Wert der Inflation gefragt der notwendig ist um die AL Senkung vorzunehmen, weshalb 6,75% die richtige Antwort wäre.
Load more
85 documents in this course
0
0
4
Description
Summer 2018
fehr
Summaries
0
2
86
Description
Winter 2015/16
-
Exams
+ 2
0
58
Description
Winter 2017/18
-
Exams
Description
Winter 2017/18
-
Exams
Description
Winter 2017/18
-
Exams
0
0
109
Description
Summer 2017
fehr
Exams
0
1
100
Description
Winter 2014/15
fehr
Exams
0
0
104
Description
Winter 2017/18
-
Summaries
+ 1
1
163
Description
Winter 2017/18
-
Summaries
0
0
118
Description
Winter 2017/18
-
Summaries
+ 1
2
253
Description
Winter 2017/18
-
Exams
+ 3
5
284
Description
Winter 2017/18
-
Exams
+ 3
9
257
Description
Winter 2017/18
-
Exams
+ 1
1
232
Description
Winter 2017/18
Dr. Hans Fehr
Assignments
0
0
214
Description
Winter 2017/18
-
Exams
+ 3
0
204
Description
Winter 2017/18
Dr. Hans Fehr
Assignments
+ 1
2
231
Description
Winter 2017/18
Dr. Hans Fehr
Assignments
+ 1
4
253
Description
Winter 2017/18
Dr. Hans Fehr
Assignments
+ 1
6
257
Description
Winter 2017/18
Dr. Hans Fehr
Assignments
+ 1
2
273
Description
Winter 2017/18
Dr. Hans Fehr
Assignments
Description
Winter 2017/18
fehr
Other
+ 2
0
259
Description
Winter 2017/18
Dr. Hans Fehr
Assignments
+ 2
5
263
Description
Winter 2017/18
Dr. Hans Fehr
Assignments
+ 1
0
113
Description
Winter 2017/18
-
Assignments
+ 2
4
300
Description
Winter 2017/18
Dr. Hans Fehr
Assignments
+ 1
9
276
Description
Winter 2017/18
Dr. Hans Fehr
Assignments
0
0
50
Description
Winter 2017/18
-
Lectures
0
0
49
Description
Winter 2017/18
-
Lectures
+ 3
4
252
Description
Winter 2017/18
Dr. Hans Fehr
Assignments
+ 3
1
237
Description
Winter 2017/18
Dr. Hans Fehr
Assignments
0
1
108
Winter 2016/17
-
Assignments
0
0
146
Winter 2016/17
-
Assignments
Winter 2016/17
Hofbauer
Lectures
Description
Winter 2016/17
Hofbauer
Lectures
Description
Winter 2016/17
Hofbauer
Lectures
Description
Winter 2016/17
Hofbauer
Lectures
Winter 2016/17
-
Summaries
0
1
172
Winter 2016/17
-
Assignments
Description
Winter 2016/17
-
Summaries
+ 1
0
170
Winter 2016/17
-
Assignments
- 1
0
175
Winter 2016/17
-
Assignments
+ 2
1
227
Winter 2016/17
-
Assignments
- 1
0
191
Winter 2016/17
-
Assignments
0
0
211
Winter 2016/17
-
Assignments
- 1
0
205
Winter 2016/17
-
Assignments
- 1
0
193
Winter 2016/17
-
Assignments
+ 2
0
177
Winter 2016/17
-
Assignments
- 1
0
186
Description
Winter 2016/17
-
Assignments
+ 2
0
180
Winter 2015/16
-
Assignments
- 4
0
265
Winter 2015/16
-
Assignments
+ 3
0
235
Winter 2015/16
-
Assignments
+ 1
0
275
Winter 2015/16
-
Assignments
+ 1
1
299
Winter 2015/16
fehr
Assignments
0
0
334
Winter 2015/16
-
Assignments
+ 1
0
282
Winter 2015/16
Prof. Dr. Hans Fehr
Assignments
0
0
310
Winter 2015/16
Prof. Dr. Hans Fehr
Assignments
+ 1
0
305
Winter 2015/16
Prof. Dr. Hans Fehr
Assignments
+ 1
0
262
Winter 2015/16
Prof. Dr. Hans Fehr
Assignments
+ 1
0
248
Winter 2015/16
Prof. Dr. Hans Fehr
Assignments
0
0
281
Winter 2015/16
Prof. Dr. Hans Fehr
Assignments
- 3
0
309
-
-
Summaries
- 1
0
220
-
-
Summaries
0
0
230
-
-
Summaries
0
0
129
-
-
Summaries
0
0
52
-
-
Summaries
0
0
279
Winter 2014/15
-
Assignments
+ 3
0
555
Winter 2014/15
-
Assignments
0
0
239
Winter 2014/15
-
Assignments
+ 2
0
351
Winter 2014/15
-
Summaries
0
0
437
Description
Winter 2012/13
fehr
Exams
- 5
0
484
Description
Winter 2012/13
fehr
Exams
+ 9
4
949
Winter 2014/15
fehr
Exams
+ 5
3
884
Winter 2014/15
fehr
Exams
+ 7
0
602
Winter 2014/15
-
Summaries
0
0
392
Winter 2014/15
-
Summaries
+ 2
0
326
Winter 2014/15
-
Assignments
+ 2
0
299
Winter 2014/15
-
Assignments
+ 5
0
364
Winter 2014/15
-
Assignments
+ 4
0
370
Winter 2014/15
-
Assignments
+ 3
0
325
Winter 2014/15
-
Assignments
+ 2
0
322
Winter 2014/15
-
Assignments
+ 2
0
329
Winter 2014/15
-
Assignments
+ 3
1
327
Winter 2014/15
-
Assignments
+ 1
0
272
Description
Winter 2013/14
-
Assignments
0
0
129
Description
Winter 2013/14
-
Lectures
Welcome back
Register now and access all documents for free