Investition und Finanzierung   
at Universität Würzburg

Here you can find and download study documents which were shared by students of this course. Everything is for free!

Join course
749
Discussion
Documents
Add picture
Hi hat jemand von euch zufällig die Aufgabe: Steuerwirkung auf Investitionsentscheidungen (22 Punkte) gerechnet? Die kam in einer Nachklausur dran, welche jetzt nicht mehr auf der Lehrstuhl-Seite ist. Dort ist zuerst in a ein vollkommeneer KM, also Fischer. Danach wird eine Steuer auf Zinseinkünfte von 15 Prozent erhoben. Kann mir da jemand weiterhelfen?
 +1 
Share
View 10 more answers
Wie berechne ich soetwas ? Ich erkenne nichtmal ob die IO's teilbar sind oder nicht
Kommt bei 15 % Steuer nicht einfach eins Zins (nachsteuer) von 9,75 % raus und damit rechnet man weiter? also c2=-1,0975 ...?
 
Hallo, kann mir jemand die komplette Lösung zur Portfolioselection Aufgabe zukommen lassen ?
Share
gibt es in der FB wiwi gruppe
 
Wie genau kommt man drauf, dass IO2 und IO3 realisiert werden?
 +1 
Share
View 3 more answers
Du realisierst nicht alle, da C1 = 0, wenn du alle realisierst und damit Ugesamt = 0.
Du kannst dich auch an der Grafik orientieren, du realisierst immer die IOs rechts vom Optimum
 
Wieso lernen so viele eigentlich wieder Portfolio? Ist es so wahrscheinlich, dass das wieder drankommt?
Share
View 8 more answers
bei welcher aufgabe bzw wo finde ich die unterlagen zum steuerparodoxon?
Aufgabe 19
 
Hat schon jemand die 12b gemacht und kann mich etwas inspirieren? Besonders im Bezug auf die Reformmaßnahmen, und der allg. Sofortabschreibung... Freu mich über alle Tipps!
 +8 
Share
View 6 more answers
Ich hab bei der a) wenig Ahnung.... Abgeltungssteuer ist ja ne Steuer auf Zinseinküfte. Intuitiv würde ich so in die Richtung "Benachteiligung von Zukunftskonsum" gehen. Steuern auf Zinsen spricht ja für weniger sparen und mehr konsumieren... Aber das ist jetzt wirklich nur reine Spekulation. Ich weiß es nicht :D
Der Übergang zur Sofortabschreibung führt zu Störimpulsen bei Zinsen. Zinsbereinigte Steuer kann "sanft" eingeführt werden. Der kalkulatorische Eigenkapitalzins kann schrittweise angehoben werden
 
Hat jemand die Verständnisfragen aus der Klausur? Teilweise würde mir auch schon helfen :)
 +2 
Share
 
No area was marked for this question
Warum wird hier die KMG an dem Punkt (100/340) angelegt ?
Share
Hat mit dem Nutzenmaximum nichts zu tun. Du musst die Steigung der KMG betrachten. Dann betrachtest du die Steigungen der anderen Abschnitte im Graphen (diese entsprechen der Rendite des jeweiligen IOs +1). Wenn deine KMG eine Steigung von -1,2 (m=-(1+i)) hat, dann schneidet sie z.B. in dem Punkt der zwischen m= -1.1 und m= -1.5 liegt.
macht Sinn :D also immer die KMG vom neuen i nehmen und dann zwischen den punkten suchen und einzeichnen.. Danke
 
Hat irgendwer die Antworten auf die Verständnisfragen? Mir hilft grad nicht mal die Vorlesung weiter
Share
Bei denen habe ich auch keine Ahnung
 
No area was marked for this question
Wiese ist der KW01 =90? Wenn ich das so eintippe komme ich auf 110. Und wieso wird bei KW01 ein anderer Zins verwendet als bei KW02? Und wenn ich schon dabei bin, wofür steht ZÜ?
Share
 
Hat jemand die Lösungen der Zusatzaufgabe Finanzmathematik?
 +1 
Share
Aufgabe a) 2000* RBF; mit n=3, kommt 4973,70 raus
 +1 
 
Kann mir wer nochmal intuitiv erklären, warumeine Investition sinnvoll ist, wenn interner Zinsfuß > Zinssatz?
 +1 
Share
weil du dann durch deine Investition mehr Rendite bekommst, als du für den Kredit Zinsen zahlen musst.
 +3 
 
No area was marked for this question
wieso nimmt man in 1c den punkt P1 ?
Share
Da das der Punkt ist, den die KMG tangiert
Wie findet man denn heraus welchen Punkt die KMG tangiert?
 
Kann mir jemand sagen, in welchem Umfang die Portfolio-Selection Aufgabe dran kommen kann? Nur so wie in der letzten Klausur, in der man nur Erwartungswert und Varianz berechnen sollte, oder kann da auch nach dem Varianzminimum, dem optimalen Portfolio, usw. gefragt werden?
Share
 
Hey Leute. Bin mit dem Lernen eigentlich durch, hab aber trotzdem irgendwie ein ungutes Gefühl. Hat jemand einen Last-Minute Tipp, was man sich unbedingt nochmal anschauen sollte bzw auf keinen Fall vergessen sollte? Danke :)
Share
 
No area was marked for this question
Kann mir jemand erklären wie hier bei der 14 a) aus c^1/3 in der Klammer c^2/3 wird?
 +1 
Share
View 1 more answers
Oder du wendest das Verfahren aus dem Dokument 7. TUT I&F an (ist da allerdings Aufgabe 13) da wird einfach der komplette Term : 15C1^1/3 x Wurzel aus (375 -C1) nach C1 abgeleitet was meiner Meinung nach auch wesentlich einfacher ist und auf dasselbe Ergebnis kommt :)
danke vielmals!
 +1 
 
Ich glaube, dass dir bei diesen Werten ein Fehler unterlaufen ist. Meine Werte wären. 1: 62,68 + 90,64 = 153,32 2: 99,67 + 80,93 =180,6 3: 101,52 + 72,26 = 173,78 4: 88,05 + 64, 52 = 152, 57 Ich lasse mich aber hier auch gerne verbessern.
 +1 
Share
View 3 more answers
Ich hab auch die Ergebnisse raus und die stimmen auch (Kumpel hat volle Punktzahl für die Aufgabe bekommen)
Ja, die stimmen auch. Das dort ein Fehler drin ist hatte ich aber bereits kommentiert :-)
 +1 
 
No area was marked for this question
Stimmt Aufgabe 1c auf jeden Fall?
Share
View 1 more answers
War nur etwas irritiert weil die IO ja eine viel höhrere Rendite haben als der KM Zins, und dass dann trotzdem zu dem KM Zins angelegt wird.. aber ich habe vermutlich einen Denkfehler :(
Naja, es ist doch Logisch, dass das gesamte Kapital in die IOs investiert wird, da der Zinssatz am KM kleiner ist als die Rendite der IOs. Ich kann also meinen Konsum durch einen Kredit am KM befriedigen, da mir meine Geldanlage er IOs ein höheren Gewinn verspricht
 +1 
 
Die Klausur ist morgen schon um 10:00 Uhr, oder?
 +1 
Share
jup
Gut, dann bin ich beruhigt.. danke!
 
Erstmal danke für die Lösung. Bei dieser Nebenrechnung kommt das 1/30 durch 1/WP (1 bzw. 2) zustande?
Share
Da wird nur die Portfolioaufteilung berechnet: 1800Ge * 2/3*(Aufteilung) * Kosten des Wp
 +1 
Merci
 
Hat jemand die Lösungen von WS 09/10 die erste Klausur erste Aufgabe?
Share
 
Frage zu Aufgabe 6 aus der Aufgabensammlung (Herr Mayer und der Sportwagen) Um die jährliche Rente "R" zu bestimmen muss man die RBF-Formel nach R auflösen. Soweit so klar. Im weiteren Verlauf folgt dann der Term: BW x (1,06)^21 = 120.000 (warum 21??? der legt doch nur 19 Jahre an). Nun die Frage warum die Rente nochmals mit 1 + den Zins hoch 21 verrechnet wird das hatte ich doch eigentlich schon mit dem RBF abgedeckt ?? Vielen Dank !
 +1 
Share
Zuerst denke ich legt Herr Mayer 20 Jahre an. Zum ersten Mal 2015 und zum letzten Mal 2034. Dies kannst du natürlich abzählen, einfach wäre es, wenn du einfach 2034-2015+1 rechnest, dann kommt du auf 20 Jahre. Jedoch plant Herr Mayer, nach der Angabe sich diesen Sportwagen erst 2035 zu kaufen. Deshalb wird 1 Mal mehr vorschüssig "verzinst". Demnach (1+i)^21
 +1 
 
Könnt ihr ein paar gute Erklärvideos empfehlen, um alles nochmal ein bisschen Revue passieren zu lassen? Egal zu welchem Thema ;)
 +2 
Share
 
Hat evtl. Jemand die kompletten Lösungen für die Probeklausur?
 +1 
Share
View 6 more answers
Alles klar. :D Jap.
Kurze Frage zu der Aufgabe 3: Es heißt, dass der Investor sofort und jeweils jählich zum Jahresende auf das Konto einzahlt. Impliziert dies nicht, dass bereits in t=0 eingezahlt wird und somit der Barwert vorschüssig und nicht nachschüssig berechnet werden müsste?
 
No area was marked for this question
bei aufgabe 2b) wurde mit einem zinssatz von 20% statt 12% gerechnet, fehler?
Share
Ja, wurde schon berichtigt, man sollte mit 12 Prozent rechnen, dann passt es:)
Lösungen des KW Kette ändern sich, aber nutzungsdauer bleibt gleich
 
Welche themen, außer Portfolio Theorie, wurden in der Volesung noch besprochen, die im tutorium nicht besprochen wurde, aber Klausurrelevant sind?
 +3 
Share
View 4 more answers
ich war nie in der Vorlesung, aber der Wenger hat mal einen Artikel dazu verfasst. Den würde ich halt lernen. Den findet ihr im WueCampus2 Raum bei Literatur- oder einfach hier der Link: https://elibrary.vahlen.de/10.15358/0340-1650-2003-7-394/investitionsneutrale-steuersysteme-vor-dem-hintergrund-der-diskussion-um-einkommen-oder-konsum-als-steuerbemessungsgrundlage-jahrgang-32-2003-heft-7
 +2 
Hat jemand ein tl;dr davon?
 +1 
 
Wie sah es denn in I&F früher so aus: Waren die Nachholklausuren i.d.R. schwerer, einfacher oder auf demselben Niveau wie die Vorgängerklausur?
 +5 
Share
 
No area was marked for this question
Bei Aufgabe 3 ist doch ein Fehler unterlaufe oder? da muss die Varianz von WP1 und WP2 noch in der Formel quadriert werden?!
Share
Nein, dass ist richtig, schau dir das Formelzeichen der Varianz an, dass steht im Quadrat. Anders gesagt: Die Varianz ist das Quadrat der Standardabweichung.
 +1 
Dankeschön!
 
Könnte mir jemand nochmal sagen: in welchen Fällen benutze ich den KETTENkapitalwert ganz konkret?
Share
 
Morgen. Kurze Frage: wie genau kann ich mir eine ewige Rente vorstellen? Die Rechnung ist klar, aber gibt es ein 'real-life' Beispiel oder einen Anwendungsfall? Danke für die Info :)
Share
 
Kann mir hier jemand helfen, ist bei der Verzinsung von IO2 auch der Zinseszins mit einbegriffen also: 650 * (1,2)^2 oder 650 * 0,2 * 2 ? Komme dann entweder auf den ZÜ von 936 mit Zinseszins und auf 810 ohne Zinseszins. Für mich sehen beide Zahlen plausibel aus..
 +1 
Share
936 stimmt.
 +2 
 
Kann mir hier jemand weiterhelfen? Welche formale Möglichkeit zur Ermittlung der Kapitalmarktposition im Hirshleifer-Modell ist denn hier gemeint?
 +2 
Share
M=K-I*-C1* UNTER 0 -> schuldner über 0 --> anleger
 +1 
 
No area was marked for this question
Hat denn jemand hier die 3 gemacht und könnte vielleicht den Ansatz kurz schreiben?
 +2 
Share
View 2 more answers
Kein Problem. :D
Hast du vielleicht die Lösung zur Zusatzaufgabe Finanzmathematik ?
 
No area was marked for this question
Kleiner Fehler bei Aufgabe 2 b) ! Hier wurde beim KW der Restkette mit dem Zins i=1,2 gerechnet. Es müsste allerdings der Zins i=1,12 verwendet werden laut Aufgabenstellung
 +4 
Share
 
Gibt es denn gar keine Altklausuren? :o
 +1 
Share
View 7 more answers
Bei der Lösung der 2b) hast du glaub ich den falschen Zins genommen... 12% ist angegeben und du hast mit 20% gerechnet... oder bin ich jetzt falsch?
 +3 
Jo, stimmt. Sry!
 +2 
 
Warum ist es nachschüssig? Und kein RBW?
 +1 
Share
weils ne "Annahme" ist, denke ich... wurde einfach so festgelegt. Anders könnte ich es mir auch nicht erklären
 +1 
 
Kann mir jemand kurz erklären, wie das mit der Rückwärtsinduktion bei der optimalen Nutzungsdauer gemeint ist?
 +1 
Share
Weiß das jemand? Wür mich auch interessieren :)
 +1 
 
was genau sagt die kapitalmarktposition aus?
Share
 
Hat jemand die Aufschriebe aus den Vorlesungen und könnte sie hochladen., wäre sehr nett :)
 +2 
Share
 
Kann mir wer in eigenen Worten kurz das Fisher-Separationstheorem erklären? Ich raff das nicht...
Share
Das besagt doch im Grunde nur, dass im vollkommenen KM einfach das IO mit dem höchsten KW durchgeführt wird, unabhängig davon, wie viel Kapital der Investor hat oder wie seine Konsumpräferenzen sind... also egal ob er lieber heute oder morgen konsumieren will. Daher dann eben nur die Berechnung des KWs und nicht wie im unvollkommenen KM die Nutzenfunktionen etc. Aber natürlich ohne Gewähr ;D
 +1 
 
Hallo :) Ich wollte fragen, ob mir jemand sagen kann, was in der Klausur drankam? War krank. Bin für alle Tipps und Hinweise dankbar :)
 +4 
Share
View 1 more answers
Hab ich nicht :) Aber es würden sich bestimmt noch andere freuen, wenn du sie hochlädst :)
 +8 
hat von euch zufällig jemand die BPL klausur dieses Semesters? hätte im gegenzug i&f
 -4 
 
No area was marked for this question
Hat jemand mit dieser Zusammenfassung gearbeitet? Ist die zuverlässig, also keine Fehler?
Share
 
No area was marked for this question
Gute Übersicht und sehr leserlich. Danke dafür.
 +4 
Share
 
No area was marked for this question
jemand ne Ahnung warum das so schlecht bewertet wurde?
Share
View 1 more answers
hab die Klausur bestanden alles gut :D
Super! :)
 
No area was marked for this question
 
Load more
45 documents in this course
Term: Winter 2016/17 Professor: -
+ 6
8
109
Term: Winter 2016/17 Professor: -
- 1
0
68
Term: Winter 2016/17 Professor: -
- 2
1
66
Term: Winter 2016/17 Professor: -
0
0
62
Term: Winter 2016/17 Professor: -
0
1
104
Term: Winter 2016/17 Professor: -
0
0
94
Term: Winter 2016/17 Professor: -
0
0
107
Term: Winter 2016/17 Professor: -
0
1
96
Term: Winter 2016/17 Professor: -
0
0
Term: Winter 2015/16 Professor: -
0
0
Term: Winter 2015/16 Professor: -
+ 1
0
Term: Winter 2015/16 Professor: -
+ 2
0
Term: Winter 2015/16 Professor: -
+ 1
1
Term: Winter 2015/16 Professor: -
0
1
Term: Winter 2015/16 Professor: -
+ 6
1
Term: Winter 2015/16 Professor: -
+ 3
0
Term: Winter 2015/16 Professor: -
+ 1
1
Term: Winter 2015/16 Professor: -
+ 1
0
Term: Winter 2015/16 Professor: -
+ 1
0
Term: Winter 2015/16 Professor: Prof. Dr. Wenger
+ 2
1
Term: Winter 2015/16 Professor: Prof. Dr. Wenger
+ 3
2
Term: Winter 2015/16 Professor: Prof. Dr. Wenger
+ 2
1
Term: Winter 2015/16 Professor: Prof. Dr. Wenger
+ 1
0
Term: Winter 2015/16 Professor: Prof. Dr. Wenger
+ 2
0
Term: Winter 2015/16 Professor: Prof. Dr. Wenger
+ 3
0
129
Term: - Professor: -
0
0
276
Term: - Professor: -
0
2
149
Term: - Professor: -
- 2
0
238
Term: Winter 2011/12 Professor: -
0
0
172
Term: Winter 2011/12 Professor: -
0
0
195
Term: Winter 2011/12 Professor: -
0
0
193
Term: Winter 2011/12 Professor: -
0
0
246
Term: Winter 2011/12 Professor: -
0
0
94
Term: Winter 2011/12 Professor: -
0
0
253
Term: Winter 2011/12 Professor: -
0
0
144
Term: Winter 2011/12 Professor: -
0
0
66
Term: Winter 2011/12 Professor: -
0
0
161
Term: Winter 2011/12 Professor: -
0
0
161
Term: Winter 2011/12 Professor: -
+ 1
0
149
Term: Winter 2011/12 Professor: -
0
0
183
Term: Winter 2011/12 Professor: -
0
0
242
Term: Winter 2011/12 Professor: -
0
1
182
Term: Winter 2011/12 Professor: -
+ 1
0
487
Term: Winter 2014/15 Professor: -
+ 2
0
406
Term: Winter 2014/15 Professor: -
+ 3
0
Document type
Semester
-
Welcome back
Register now and access all documents for free