Investition und Finanzierung   

at Universität Würzburg

Join course
1145
Next exam
FEB 19
Discussion
Documents
Document type
Semester
Was habt ihr bei den anderen Aufgaben? war J risikofreudig oder avers? hab irgwie dass beide kaufen würden und beide bei p0 = 0,5 indifferent waren.
wie immer :(
Man könnte eigentlich die Verständnisfragen weg lassen und von vorn herein 20% bei jedem Studenten abziehen.
View 2 more comments
Das M&M Theorem wurde doch nicht in der Übung besprochen? o.O
Das Schöne ist ja, man denkt es kommen Verständnisfragen und dann kommen einfach zwei folien zum auswendig runterrotzen dran...
Er war ein Schuldner mit -333,33 oder? 🙏
View 23 more comments
Das gute daran ist, dass die Tutoren nicht arbeitslos werden, weil sie immer genug zu korrigieren haben :D
Ihre Arbeit steigt sogar, da Semester für Semester immer mehr Studenten dazu kommen.
Kann mal jemand die einzelne Punkteanzahl zu jeder Aufgabe hier reinschreiben?
View 3 more comments
3 b) 9
es gab eine 4 b) ?? o.O
Nachprüfung ich komme
View 2 more comments
War echt geschenkt
😂😂😂
Was würdet ihr sagen?
Das müsste die Musterlösung auf diese Frage sein: Das Steuerparadoxon ist, wenn der KW vorsteuer kleiner ist als der KW nachsteuer -> KW einer Investition steigt mit zunehmendem Steuersatz. Ursache dafür sind zwei gegenläufige Effekte: 1. Zinseffekt: Der Nachsteuer Kalkulationszinsfuß ist niedriger als der Vorsteuer Kalkulationszinsfuß ( ivst > inst). Je kleiner der Kalkulationszinsfuß, desto höher ist der KW (steigt) 2. Volumeneffekt: Zukünftige ZÜ werden um die zu entrichtende Steuerzahl reduziert -> KW sinkt. => Ist der Volumeneffekt betragsmäßig kleiner als der Zinseffekt, so spricht man vom Steuerparadoxon! Dieses tritt auf, weil die Abschreibung nicht dem wahren Wert der Abnutzung wiederspiegelt. -> Kapitalanlagen werden schärfer besteuert als Sachanlagen. Benachteiligung der Finanzanlage gegenüber Sachanlage. => Anwachsen des KW bei steigendem Steuersatz -> Rangfolgenänderung der IO Maßnahmen = Entscheidungsneutrale Besteuerung: Bei der entscheidungsneutralen Besteuerung wird nur der Betrag abgeschrieben, den die Maschine tatsächlich an Wert verloren hat. Es gibt 3 Arten: 1. ZÜ - & Cash-Flow-Besteuerung mit konstantenem Steuersatz 2. Zinsbereinigte Einkommens- / Gewinnbesteuerung 3. Besteuerung des ökonomischen Gewinns (Ertragswertabschreibung) Variante 3 ist nicht so gut, da nicht objektivierbar -> prognoseabhängig, intertemporale Verzerrung (Wengers Ansicht)
Möglich ist ansonsten sogar KWv < 0 < KWn Rangfolge von IO und Kapitalmarktanlage wird umgedreht und folglich Investition allein aus steuerlichen Gründen durchgeführt! Dies ist gesellschaftlich grundsätzlich nicht wünschenswert, sofern nicht der Nachweis angetreten werden kann, das die privaten Investoren „falsche“ Investitionen tätigen und mit Hilfe des Steuersystems zu „richtigen“ Investitionen gezwungen werden müssen ->„steuerliche Anreize“ Manchmal gezielt und gerechtfertigt, meist unkontrolliert und ungerechtfertigt ->unkontrollierte Ressourcenfehlsteuerung ist noch aus dem skript
No area was marked for this question
Hier eine lösung
Danke Fat Chris für diese Lösung
Kann jemand nochmal entscheidunhsneutrale Besteuerung erklären? :)
View 2 more comments
Der Fragensteller kann eine Antwort zur Besten küren :D
achso^^
No area was marked for this question
Hat die Aufgaben schon jemand gelöst? :)
View 36 more comments
Durchfallquoten sind so regelmäßig um die 60 - 70 %
das bringt doch null sich jetzt darüber Gedanken zu machen wie hoch die Durchfallquoten sind
No area was marked for this question
Solche Fragen würde ich so ungefähr beantworten: Zinsbesteuerung ist nicht sinnvoll, da Verteuerung des Zukunftskonsums. Dann würde ich die entscheidungsneutralen Besteuerungen aufzählen...
View 9 more comments
x*1,06^40 = 1+x | : x 1,06^40 = 1/x + x/x -> 1,06^40 = 1/x +1 | -1 1,06^40 - 1 = 1/x | *x , : (1,06^40 -1 ) x = 1 / (1,06^40 -1) x = 0,107692265 Falls ich dumm bin, bitte korrigiern^^
hab ich auch so :)
falls der Kapitalmarktzins hier sagen wir mindestens 21 Prozent gewesen wäre , hätte ich dann nur in io2 und io3 investiert ?
richtig
in der Klausur sind außer TR keine Hilfsmittel zugelassen oder ?
Nein nur ein nichtprogrammierbarer TR
Ja nur ein nichtprogrammierbarer TR
Würdet ihr sagen, dass die Lösung so stimmt?
View 10 more comments
Bitte lieber Gott lass morgen genau diese Klausur dran kommen
Am besten auch mit diesen Zahlen. :D
No area was marked for this question
kann mir bitte jemand sagen wo ich die angaben dazu finden kann?
ProbeklausurWS1314 in den Dokumenten
No area was marked for this question
Sind das offizielle lösungen? Oder ist es möglich das es fehler gibt?
View 4 more comments
Welche geraden habt ihr denn bei der a raus ?
a) 2. Bereich c2=-1,25c1+12800 , hier liegt auch das Optimum
Frage zum Vorlesungsstoff, was lernt ihr da? Lernt ihr bei dem CAPM und Miller/Mogliani Theorem diese Formeln auswendig oder nur die Theorie, was das Ding besagt? Ich bin da etwas überfragt :(
View 3 more comments
Schau mal im gabler Wirtschaftslexikon, da ist Portfolio Selection, CAPM und miller/modigliani recht verständlich erklärt. Zumindest der Sinn des Ganzen ist nachvollziehbar
Ich hab eine präsentation hochgeladen da ist es mega gut erklärt ☺️
Frage zum Zins, warum teile ich manchmal den i Wert in der Klammer durch 4 oder 12? Also z.B (1+ i/12)^12 -1 oder (1+ i/4)^12 -1 liegt das an dem angegebenen Zins? Die Formeln die ich mir insgesamt rausgeschrieben habe, erscheinen mir fehlerhaft..
View 1 more comment
bei der Aufgabe teilt man nur durch vier, um den Jahreszins runter auf den Quartalszins zu rechnen. Danach zinst man mit der hoch vier wieder auf um den effektiven Jahreszins zu bekommen. Also man vergleicht den Gewinn den man hätte wenn einmal abgerechnet werden würde mit dem Gewinn den man hat wenn vier mal abgerechnet wird. Wenn 4 mal (also quartalsweise) abgerechnet wird, ist es ja beispielsweise so: 100x(1+0,085/4) + 102,125x(1+0,085/4) ..usw. d.h es verzinsen sich nicht nur die 100 Euro sondern auch die Zinseszinsen der letzen Perioden, sodass man am Ende auf einen höheren Betrag kommt als wenn einmal abgerechnet werden würde..
Danke
Wie rechnet man Nominalzins in Effektivzins um ? Wie rechnet man Effektivzins in Nominalzins um?
View 9 more comments
Ja bin mir auch sicher, dass nominal dabei steht und man sonst generell von effektiv ausgeht
Die Umrechnung von Nominal in Effektiv ist mitunter recht aufwendig, wie im 2. Tutorium. Effektivzins ist der Zins auf den jeweils aktuellen Betragt, also z.B. 20% auf den Betrag, der im jeweiligen Jahr vorliegt. Der Nominalzins bezieht sich auf den Ursprungsbetrag und bleibt demnach konstant. In Aufgabe 5 in TUT 2 wird mittels eines Barwertsvergleichs umgerechnet: Annuität * (1-1/(1+i)^(Laufzeit))/i - EZ (t=0) --> nach i auflösen
wie kommt man auf die Tabelle?
die oberste und die 3. zeile sind ja auf dem aufgabenblatt gegeben. die -3775 berechnet man zum Beispiel so : -5200 + 1568:1,1
No area was marked for this question
Könnte jemand bitte die Lösung für Aufgabe zwei reinstellen?
musst mal scrollen die sind schon online
WO?
Habe das hier zu Miller/Modigliani eben gefunden, ist zumindest eine grobe Erklärung. Vielleicht kann jemand der in der Veranstaltung war und das verstanden hat nochmal kurz erläutern? Oder ist das hier ausreichend?
No area was marked for this question
jemand lösungen für die 2.?
Wäre mein max. Konsum nicht theoretisch bei c0=-440, also c1=586
du musst den punkt auf der y-achse nehmen, das is dann das was du in c1 ja noch maximal konsumieren kannst
No area was marked for this question
gibt es hier lösungen?
No area was marked for this question
jemand lösungen?
View 1 more comment
Habe mal kurz versucht die Aufgabe zu rechnen. Hoffe, es hilft Dir. Falls etwas falsch ist, lasse ich mich gerne berichtigen :)
Die Ergebnisse hab ich auch
Müssen wir das Zusatzmaterial aus dem Tutorium drauf haben oder kommt nur das dran, was im Tutorium gerechnet wurde?
Kann man in i+f nie genau sagen . Fair wäre wenn nur das drankommt was gemacht wurde aber das is ja bekanntlich nicht immer der Fall
Könnte mir vorstellen dass zum Beispiel anstatt des Kostenvergleichs der Gewinnvergleich kommt, ist ja ein ähnlicher Aufbau.
Kann mir jemand erklären warum? Danke ^^
Was meinst du genau :) sehe am Handy das markierte nicht
Die Frage ist, weshalb man die Unterlassenalternative nicht prüfen muss, da immer 0 rauskommt.
Kann man das nicht einfach abkürzen und die 269,12 / 1,2 hoch 2 rechnen, dann kommt man auf 186,89 und davon die 100 Kredit abziehen, so kommt man doch auch auf die 86,89?
Ja kann man :) Hatte die selbe Frage und habe eine Email an die Tutorin geschrieben.
Muss man die Tabellen machen oder kann man einfach nur rechnen?
No area was marked for this question
Kann das in der Klausur auch dran kommen mit dem zeichnen?
View 2 more comments
Da es im Tutorium behandelt wurde kann es prinzipiell natürlich in der Klausur dran kommen, da die Zeichnung unumgänglich ist bei dieser Aufgabe
Zum Glück ist das ne relativ einfache Aufgabe, das nur einzuzeichnen :'D
Jemand zur a) eine Idee? Wenn das investitionsvolumen bei IO 1 max. 9000€ entspricht, werden dann die kompletten 9000 investiert?