Grundzüge der Statistik: Induktive Statistik

at Universität Trier

Join course
665
Discussion
Documents
Flashcards
Hallo, hat jemand eine Ahnung wann die klausureinsicht stattfindet? Finde leider selbst nichts dazu🙈
Mittwoch, den 6. November 2019 im Raum C 106d Hier ist der Link dazu : https://www.uni-trier.de/fileadmin/fb4/prof/VWL/WSS/Dateiliste_Sekretariat/Klausureinsicht_Aushang.pdf
Jemand ne Ahnung wann die Ergebnisse kommen? 😅
Nope
Aber "Eingabe läuft" von daher entweder kommen die Noten heute noch oder direkt morgen früh ...
Gerade diesen Kanal gefunden https://www.youtube.com/channel/UCYWds7vnV0f5ZXUxxt0C_AA mit Erklärvideos rund um Statistik, vielleicht für den ein oder anderen noch interessant
danke
Hallo Zusammen ! In meiner Klausur waren bei einer Teilaufgabe ein Ewert=11 angebenen und gesucht war eine Bereichswahrscheinlichkeit W(9>=X)... Nun soll eine Passende Ungleichung verwendet werden.. Wie lautet das Ergebnis? Mit Markov wäre das Ergebnis ja 1.22222, dies kann ja nicht korrekt sein.
View 1 more comment
Habe dann einfach 0.777778 geschrieben weil die Bereichswkeit ja nicht größer 0 sein kann oder?😅
Da die Markov-Ungleichung nur eine Abschätzung darstellt, sind auch Werte größer 1 möglich!
Hallo zusammen Weiß hier jemand wie das in der Klausur mit dem Datensatz einladen funktioniert? Muss man hier auch zunächst ein Arbeitsverzeichnis festlegen und wenn ja um welchen Ordner handelt es sich dabei? Danke
der prof. meinte das wenn man den Datensatz runterlädt, direkt ein neues Fenster aufgeht. Das muss man dann nur bestätigen und der Datensatz wird automatisch eingeladen
Weiss jemand woran es liegen kann, dass bei mir in R die Ergebnisse als ganze zahlen rauskommen. Sprich gerundet zum beispiel bekomme ich als Lösung ausgegeben: 358672604 die Musterlösung vom etut sagt aber 358672603,8457
Du kannst in R einstellen wie viele Stellen er dir rausspucken soll ,wahrscheinlich hast da einfach ne kleinere Anzahl eingestellt.
options(digits=15) oder noch größer, wie du willst
Hi! Ich habe eine Frage zur Aufgabe c) mit den KI. In der Formelsammlung haben wir die Formel ja gegeben (KI für EX, Verteilung beliebig, Var X unbekannt, n > 30); jedoch steht in den Lösungen nicht, dass wir den Varianzschätzer noch durch n teilen. Liegt das daran, dass wir das bereits im Varianzschätzwert für den Totalwert in der GG (Aufgabe b) einberechnet haben? Und wenn wir dies nicht tun, ist der Varianzschätzwert ja falsch, ich komme da immer durcheinander, vielleicht kann mir wer hier weiterhelfen.
View 5 more comments
Auf Seite 25, wir schätzen ja die Varianz mit s^2, da sigma^2 unbekannt, Verteilung unbekannt. Daher müssten wir doch eigentlich folgende Formel nutzen: Da teilen wir s^2 durch n, in Aufgabe b) ermitteln wir den Schätzer s^2 ja und teilen dort bereits durch n, weißt du was ich meine? Lassen wir deshalb den Schritt weg und teilen nicht mehr durch n (statt wie in der FS steht)?
Also, s2 ist die Stichprobenvarianz (FS. S. 22). Du musst nochmal schauen, hier ist das MoZ gefragt. Deine Varianz hinten lautet also sqrt( s2/n* (N-n)/(N-1)). Und das ist ja nichts anderes als die Varianz des Stichprobendurchschnitts im MoZ (FS. S. 21). Da hier nach dem KI für den Totalwert gefragt ist, wird das noch mit N^2 multipliziert (FS. S. 21 Mitte). Und das ist dann hinten dein Term unter der Wurzel.
zur d) Hier gehts ja darum, die Formel für KI für Anteilswerte (FS. IS. S. 25/26) nach n umzustellen. Im MmZ (was hier der Fall ist) kein Problem. Aber angenommen es ist das MoZ gefordert, also mit Endlichkeitskorrektur: Wie stelle ich die Formel dann um?
View 3 more comments
Zuerst teilweise Wurzel ziehen und dann quadrieren würd ich sagen
Das ist mir schon klar, es geht mir darum, ob sich etwas daran wenn ich nach n umstellen will, wenn ich hinten am p* (1-p)/n noch die Endlichkeitskorrektur dran habe. Also mein sigma wäre dann = sqrt(p* (1-p)*/n * (N-n)/(N-1)). Deshalb ja MoZ. Genauer geht es mir hier um das kleine n aus der Korrektur. Bleibt das so stehen? Denn wir müssen ja nach n auflösen um dem Mindeststichprobenumfang zu bekommen.
wie komme ich auf diese Varianz? Und was genau ist der zweite Wert oben? Neben den summierten Werten von xi?
ja das meinte ich nicht, die ganze Rechnung eher :D ist das ein bestimmter Wert? weiß nicht so genau was ich damit anfangen soll. Also ich meine Sum(Xi-Xstrich)^2
Hi! Das ist der Varianzchätzwert für den Totalwert der GG, daher musst du noch N^2 dazu nehmen. das wäre dann: N^2 * 1/n * sum(xi_xstrich)^2 * ((N-n)/(N-1)) wobei der letzte Term die Endlichkeitskorrektur darstellt.
Hey, ich hab eine Frage zur Aufgabe 5.2 aus der Aufgabensammlung, genauer gesagt wie man eine Prüfgröße errechnet, wenn die Varianz geschätzt werden muss, ich hab vermutlich diese falsch geschätzt, vielleicht hat ja jemand einen Lösungsweg für mich. Das wäre nett!
View 9 more comments
Hoffe das hilft dir.
Oh, in der letzten Zeile hab ich einmal das mu = mu (oder 25) vergessen.
No area was marked for this question
Müsste bei e) die Regression nciht andersherum sein?
Ja, der Einkommensanteil der für Kleidung ausgegeben wird müsste auf das Haushaltsnettoeinkommen regressiert werden werden. Also die abhängige Variable y muss Einkommensanteil_Kleidung sein und die unabhängige Variable x das HH_Nettoeinkommen. Sprich: Der Anteil der für Kleidung ausgegeben wird, hängt vom Nettoeinkommen ab (y hängt von x ab). Andersrum macht es logisch keinen Sinn.
Kann jemand vielleicht seine Screenshots von dem Etut 10 teilen? Hab total verpennt, dass zu bearbeiten. Danke!
View 1 more comment
ja aber um das Tut 10 aus dem letzten Jahr. Nicht um die aktuellen
oh sorry, da kann ich dir leider nicht helfen
welchen test/befehl brauche ich dafür? normaler chisq.test ist für "given probabilities" bei mir.
Den Wert bei b) musst du hier per Formel ausrechen, den Chi^2- Test für Varianzen haben wir nicht kennengelernt soweit ich weiß. Die entsprechende Formel wäre die auf S. 29 der FS unter "Prüfung von Varianzen".
danke dir, hat funktioniert!
Hallo zusammen. Möchte jemand eine Lerngruppe bilden?
Hast du schon angefangen?
Hallo ich muss auch noch Statistik II schreiben. Würde gerne eine Lerngruppe bilden. Bin ab Montag in Trier
Hallo zusammen, ich habe vor Statistik II am Ende des Sommersemesters zu schreiben und bin auf der Suche nach Nachhilfe. Hat da jemand einen Tipp? Danke schonmal!
Hallo ich muss auch noch Statistik II schreiben. Hab zwar keine Nachhilfe als angebot würde aber gerne eine Lerngruppe bilden
Noch jemand in der Position, dass er Statistik1 schon bestanden hat und Statistik 2 noch offen hat? Wechselt ihr die PO- oder bleibt ihr im Prüfungsverhältnis, bzw. wird die Klausur zu Statistik2 überhaupt noch angeboten?
View 5 more comments
ich glaube man kann wenn man Statistik 1 schon bestanden hat und 2 noch nicht, gar nicht mehr wechseln. war da letztens nachfragen und die Frau meinte nur wenn man überhaupt noch keinen versuch dafür gemacht hat.
Erinnerung an alle, morgen endet die Eintragungsfrist in die neue PO. Für was habt ihr euch entschieden?
Weiß wer wie es nun aussieht, sollte man die letzte Klausur nicht bestanden haben? Wechsel zur neuen Prüfungsordnung oder wird die StatistikII Klausur noch einmal angeboten im nächsten Semester?
“Für Studierende, die sich bereits im Prüfungsverfahren befinden, gilt die Übergangsregelung in der Änderungsordnung” (https://www.uni-trier.de/index.php?id=35894#c249134). Studenten, denen nur noch eins der beiden Module fehlt, konnten im Wintersemester noch Deskriptive und können jetzt im Sommersemester Induktive als einzelne Klausur nachmachen. Man wechselt also nicht automatisch in die neue Prüfungsordnung sofern man das nicht ausdrücklich beantragt.
kann mir jemand erklären wie man auf die Varianz kommt? komme da auf einen anderen wert
die Varianz ist ja 1/lambda^2, während E(Z) = 1/lambda ist. daher ist deine Varianz = E(x) ^2
Wenn ich Konfidenzintervalle für Alpha berechnen soll, wie muss ich dann vorgehen? Für beta geht das ja so : alpha<-0.01 n <- dim(RData)[1] KI_beta <- vector() KI_beta[1] <- Koeffizienten[X,"Estimate"] - qt(p = 1 - alpha/2, df = n-2) * Koeffizienten[X,"Std.Error"] # Untergrenze KI_beta[2] <- Koeffizienten[X,"Estimate"] + qt(p = 1 - alpha/2, df = n-2) * Koeffizienten[X,"Std.Error"] # Obergrenze KI_beta und wie für alpha?
statt x einfach intercept nehmen
Wie rechnet man hier die c und die d?
f_y <- c(0.17,0.27,0.05) summe <- sum(f_y) wk_y <- f_y/summe y <- c(2,4,8) e_y <- sum(wk_y*y) e_y
Wie rechnet man die c-f?
Weiß bei der Aufgabe gerade gar nicht wie ich vorgehen soll. Kann mir bitte jemand helfen?