Wirtschaftsinformatik A

at Universität Siegen

Join course
1136
Discussion
Documents
Document type
Semester
Wann kommen die Noten?
View 3 more comments
Und, hast du angerufen und gefragt?
Morgen sind 4 Wochen rum. Denke in der nächsten Woche sollten die Ergebnisse kommen
wie lange noch
Wahrscheinlich nächste/ übernächste Woche :)
Bin soo gespannt!
Hallo zusammen, an alle die mit der Klausur abgeschlossen: sorry, dass ich noch was dazu fragen muss! Aber: Was war die Antwort auf die SAP Frage?
Habe da einfach hingeschrieben dass die allgemeinen Produktdaten, ggf. Rahmenverträge/Rabatte und Zuschläge etc für die Kalkulation gebraucht werden. Und dass je nach Menge dann alles berechnet wird und sich so die Gesamtsumme ergibt, aber keine Ahnung obs richtig ist, was habt ihr denn?
hab einfach die gegebenen Positionen aufgeführt und erklärt, da am ende ja der Preis gegeben war
Die Klausur war machbar oder? 😅 An dieser Stelle nochmal herzlichen Dank an @Anastasia die Queen! 😊🙌🏼 Die letzte Aufgabe war im Skript ein Schaubild also das hier: Hat das jemand auch so?
View 11 more comments
Abbildung ist in Foliensatz 7 Folie 2 zu finden und die Erläuterung steht in der Literatur, was auf der Folie angegeben ist
Ehrensache. Hoffe, alle sind gut durch gekommen.
Ich wünsche allen viel Erfolg !
Wahrscheinlich 4-6 Wochen, allerspätestens 8
1. Aufgabe a) Definition Anwendungssystem und Informationssystem b) Insellösungen und Probleme erläutern c) Softwareauswahl skizzieren und erklären 2. Aufgabe BPMN und EPK Fehlersuche 3. Aufgabe SAP b) Erp und CRM erläutern und eine ihrer Aufgaben nennen 4. Aufgabe Profilvergleich IT-gestützt, Zeit und Kostenvorteile 5. Aufgabe Digitalisierung der Wertekette und Digitalisierung der Produkte/DL Was vergessen?
Wieso Anfrage an lieferanten? ist die ermittlung, ob es einen rahmenvertrag gibt kein interner prozess?
View 1 more comment
sry, bissken durcheinander weiß gar nicht mehr, woher ich diese rahmenvertrag aufgabe habe
Geh schlafen, Jung.
Was sind Strukturbrüche? Kann jeman ein Beispiel geben?
View 1 more comment
Ok Danke. Kannst Du mir auch das Kanban System mit eigenen Worten und einem beispiel erklären? Irgendwie verstehe ich das nicht.
https://www.youtube.com/watch?v=borGtkx5M_k&t=2s schau dir mal dieses Video an. Damit hatte ich es verstanden :)
was wäre ein Beispiel für Beziehungswissen?
Beziehungswissen legt zum Teil bestimmte Kombinationsmöglichkeiten fest., z.B. Motorrad wenn du einen großen Motor einbaust, dann musst du auch dem entsprechend bessere Bremsen einbauen.
hallo zusammen. ich bin mir nicht sicher mit dieser epk von wise10/11 hier. kann mir jemand schreiben ob die beiden unteren verzweigungen "oder" und "und" richtig sind. danke schon mal!
Ja, entspricht dem Sachverhalt. 👍
dankeschön!
hmm, in der aufgabe steht "rückfrage wird gestartet"; ist sicher, dass das dann auch als versandt notiert werden soll?
Ja, kann man von ausgehen. Hier fehlt noch die Beschriftung am Endereignis "Rückfrage ist versandt" und Beschriftung des Nachrichtenflusses mit "Rückfrage".
Ist das hier wirklich richtig? Unabhängig davon sind in dieser Lösung nämlich so einige Fehler.
Sind das nicht die gleichen Daten? Bestellbedarf ermitteln; daraus werden die Infos über Bestellbedarf ermittelt, dann wird auch direkt schon eine Anfrage erstellt. Müsste nach der logik mit 2 datenobjekten nicht noch bestellung erstellen als aktivität dazwischen sein? dont know ya
View 1 more comment
könnte man auf "daten der banf." verzichten und ein pfeil von "bestellbedarf" auf anfrage ertellen richten
Ja, am allerbesten noch Bestellbedarf in Bestellanforderung umbenennen. So wird ein eingepflegter Bestellbedarf nämlich bezeichnet.
kann man das auch als absage erstellen notieren mit datenobjekt absage?
Ja. In die Aktivität sollte auf jeden Fall das Angebot rein und ein neues Datenobjekt "Absage" raus.
Schafft Ihr in der vorgegebenen Zeit die BPMN und EPK-Aufgabe? Ich finde die Zeit schon knapp. Den Text muss man ja auch lesen und das ist in der Zeit schon mit drin.
...könnte man hier die Pfeile direkt an die Funktion setzen und auf das 2. und/oder verzichten??
View 1 more comment
Selbst bei xor ist das im Rahmen von EPK der Fall. Weglassen darf man das nur in BPMN, wenn mehrere Sequenzflüsse in eine Aktivität rein gehen. Dann würde man das als xor-Gateway (was man ja gar nicht gezeichnet hat) interpretieren.
Da spricht die Queen, danke! :D
Hat jemand was zur unterscheidung?
View 2 more comments
Jo, nur nicht vergessen, ganz allgemein den Begriff des CRM-Systems zu erläutern, dann passt das, denke ich.
Ja das wird auf den Folien ganz klar definiert und das muss man bei der Aufgabe einfach nur drauf klatschen, deshalb hab ich das nicht dazu geschrieben :D Danke! :)
Ich weiß die Frage kam schonmal aber was ist für euch alles ein Strukturbruch? Der Wechsel von einem Anwendungsystem zu einem anderen... aber auch manuelle Arbeit auf Anwendungssystem oder wenn sich die Abteilung ändert von Vertriebssbteilung zu Servicesbteilung oder so ?? 🤔
Wechsel von einem Anwendungssystem zu einem anderen inklusive Wechsel von manueller Tätigkeit zu einem Anwendungssystem (und andersrum). Abteilungswechsel spielen da keine Rolle.
Es reicht vollkommen aus wenn du schreibst: Ein Strukturbruch ist der Wechsel zwischen 2 Anwendungssysteme in einem Geschäftsprozesse. In der Aufgabe wird von myErp zu Excel gewechselt. (das war jetzt nur ein Beispiel) Und man bekommt die volle Punktzahl :)
Fehlt nicht etwas für das Anlegen im "System"??
Ja, man müsste da einfach "System" als Anwendungssystem per Annotation an die Aktivität binden.
Hat jemand die richtige Lösung dazu? BPMN . Danke im Voraus
View 3 more comments
Also verstehe ich das richtig, dass erst ein XOR- Gatway und anschließend ein OR- Gatway für "Änderung der Stücklisten und /oder Arbeitspläne" gemacht wird?
Da bin ich genau in die Falle getappt! Komplizierter Fall, da einmal inklusives und einmal exklusives Oder im gleichen Schritt vorkommt. Im Endeffekt wird es doch so gemacht wie hier gelöst, also zwei xor-Gateways hintereinander, denn zwischen Stückliste und Arbeitsplan besteht eine inklusve Verzweigung, zwischen den beiden Alternativen und keiner Änderung aber eine exklusive. Das kann man nur lösen, wenn man xor-Gateways benutzt. Es fehlt nur noch eine Annotation von Stückliste und Arbeitsplan in die Aktivität "Änderungen vornehmen", "Produktkalkulation neu durchführen" generiert das Datenobjekt "Produktkalkulation", "Änderungsmeldung versenden" genereriert das Datenobjekt "Änderungsmeldung" und "Produktkalkulation neu durchführen" gehört in die Konstruktionsabteilung.
darf man die fragen in der Klausur auch stichwortartig beantworten?
Ja.
könnte jemand die 2d beantworten? :/
Da wird der Lagerbestand des Materials E-TEIL 713 (Fertigerzeugnis) aufgerufen. Zur Zeit liegen 50 Stück davon auf Lager. Der noch nicht abgeschlossene Kundenauftrag vom 03.04.2017 soll 50 Stück ausliefern. Wenn das durchgeführt werden würde, hätten wir nichts mehr auf dem Lager (Verfügbare Menge=0). Der noch nicht abgeschlossene Kundenauftrag vom 03.05.2017 benötigt 100 Stück. Folglich fehlen uns 100 Stück auf Lager, um diesen zu bedienen (Verfügbare Menge=100-).
kann mir das jemand erklären?
Kann man hier auch den XOR-Gateway benutzen?
View 8 more comments
ich dachte ich wäre gut vorbereitet, aber ich höre gerade das erste Mal von Netzwerkdiagrammen? Haben wir die in der Vorlesung besprochen?
Die Klausur ist schon ein bisschen her. Wenn ihr das in der Vorlesung nicht besprochen habt, dann braucht ihr das dieses Semester nicht.
Die relevantesten Themen: - BPM - EPK - ERP - AR - Kommissionierung - Events - Crowdsourcing - Phasen des Vorgehensmodells zur Softwareauswahl - Auto-ID-Verfahren - Strukurbrüche - SAP Habe ich etwas vergessen?
View 7 more comments
@Anonyme Banane, dass würde ich jetzt nicht behaupten. Es besteht trotzdem die Möglichkeit, dass etwas vom 1PT wieder drankommen kann.
,
muss der Pfeil nicht andersrum sein?
View 5 more comments
meines Erachtens, ja. Mit der Begründung, dass ein Auftrag, der ja bereits vorliegt ("REPARATURAUFTRAG LIEGT VOR") kein Output einer Funktion sein kann.. somit kein Pfeil zum Datenobjekt, sondern Pfeil zur Funktion, da Input.
Wenn man ganz pingelig ist, könnte man sich Folgendes vorstellen: Reparaturauftrag liegt vor --> Reparaturauftrag einpflegen. Der Reparaturauftrag bspw. per E-Mail ist bereits eine Information, die in die Funktion rein geht. Um zu unterscheiden, könnte man den Status davon nennen [nicht eingepflegt]. Wenn wir den Reparaturauftrag z.B. in SAP einpflegen, entsteht eine neue Funktion mit dem Status [eingepflegt], der Pfeil würde also raus gehen. Um Unübersichtlichkeit zu vermeiden, modelliert man aber meistens nur eine Version des Reparaturauftrages. Vorsicht! Besser den Output verwenden, da etwas eingepflegt, angelegt oder erstellt wird, der Output also die Hauptaufgabe der Funktion darstellt. Wir legen den Auftrag digital in ERP 4.0 an, dafür bedienen wir uns des Auftrages bspw. per E-Mail, Telefon, was auch immer. Uns interessiert weniger, dass eine Information genutzt wurde, sondern viel mehr, dass diese Information jetzt zu einem neuen digitalen Element "Reparaturauftrag" innerhalb der Software führt, daher Output. Einpflegen ist das Gleiche wie anlegen. Der Pfeil muss folglich von Funktion zu Information gehen. Es erfolgt im Grunde ein Wechsel von "analoger" Information zu digitaler Information. "Analoge" Information liegt bereits vor, digitale Information hingegen vor Erledigung der ersten Funktion nicht, daher Output.
Wenn ein Kundenauftrag bereits "vorliegt" kommt es dann auch noch zu einem Nacjrichtenfluss?. Dachte nur wenn der Auftrag "eingeht" wird dieser gezeichnet?!
View 9 more comments
Wenn etwas vorliegt, das von der Blackbox kommt, so wie hier, dann braucht man auch einen Nachrichtenfluss. (Bei "Bestellbedarf liegt vor" nicht, denn das ist etwas Internes.) Man muss dann auf jeden Fall ein Nachrichtenstartereignis (also mit Brief drin) modellieren. Hier geht der Nachrichtenfluss in das Startereignis rein, besser wäre es, den Nachrichtenfluss in die Folgeaktivität laufen zu lassen. Bei Nachrichtenzwischen- und -endereignissen werden Nachrichtenflüsse allerdings an diese selbst modelliert.
vieelen Dank! :-)
In der Lösung ist, als Beispiel u.a. von "Finanziellen Restriktionen" die Rede. Ist damit gemeint, dass das Produkt X ausscheidet, wenn dessen Preis zu hoch ist??!
Also meiner Meinung, Ja.
Hey, ich habe eine Frage bezüglich der Herangehensweise bei BPMN. Ich habe festgestellt, dass Frau Schuell in der Klausur oftmals in der BPMN Aufgabe zunächst die Modellierung eines Prozesses will, aber dann bei der b)-Aufgabe einen Prozessschritt nochmal detaillierter modelliert haben will (ich hoffe, ihr wisst was ich meine).. jetzt ist meine Frage, wie ich das mache, obwohl ich nur einen Pool habe zum "Malen". Muss ich dann von vornherein den detaillierteren Prozess modellieren ? VIELEN DANK an alle, die sich immer die Zeit nehmen, Fragen zu beantworten!
Einfach alles auf einmal machen, beim Erweiterungen "nachpflegen" gibt es sonst Schwierigkeiten.
könnte (oder muss) nicht ein pfeil richtung datenobjekt angebot?
Ja, muss.
@anastasia, würdest hier den nachrichtenfluss auf die folgeaktvität richten, statt startereignis? i'm confused in der praxis wird das so gemacht, aber wie hier ist es doch auch richtig oder?
View 2 more comments
Jo, herrscht irgendwie viel Verwirrung bei den Modellierungen. Man findet eigentlich immer irgendeinen Fehler.
danke für deine kontinuierliche hilfe, really. i appreciate that
what kind of tricky shit is that? :'D kann man nicht, wie üblich, den nachrichtenfluss auf das startereignis richten? "Stellt ein Kunde eine Anfrage, wird durch den Vertrieb der Verwendungszweck des 3DPrints (Bioprinter, Foodprinter, o.ä.) ermittelt und zusammen mit den übrigen relevanten Eckdaten abgespeichert."
Die Vorgehensweise wird in der Praxis präferiert. Nachrichtenstartereignisse resultieren demnach in Nachrichtenflüssen in die Folgeaktivität rein, während man den Nachrichtenfluss bei Nachrichtenzwischen- und -endereignissen direkt in/aus dem Ereignis laufen lässt. In der ersten Aktivität müsste es allerdings "Verwendungszweck ermitteln" statt "... ermittelt" heißen, sonst könnte man es als Ereignis interpretieren.
ist das kein blanko-startereignis? kunde fragt nicht, sondern liegt schon vor?
View 7 more comments
das ist doch leider eine klausurenaufgabe. Anastasia is a blessed child of god.
Gesegnet mit Prokrastination. Nutze jede Ablenkung, um nicht Einsatz von Anwendungssystemen lernen zu müssen, hahaha.
Hier ist das passende Video, zur Antwort https://www.logistik-heute.de/Logistikbranche/Aktuelles/Videos/11328/Augmented-Reality-Pilotanwendung-bei-Bechtle und danke M.L. für den ausführlichen Text :D
Pfeile müssen umgekehrt sein, da die Rechnung und das Zertifikat genutzt werden. Oder vertue ich mich?
View 2 more comments
Wenn etwas erstellt, eingepflegt oder angelegt wird, dann Pfeil von Aktivität zu Datenobjekt, das Datenobjekt entsteht ja in dem Moment neu. Wenn etwas gebraucht wird, um eine Aktivität zu erledigen, dann Pfeil von Datenobjekt zu Aktivität, wir brauchen ja die Info daraus.
Danke für die schnelle Antwort.
Fehlt hier nicht noch der Punkt: Prüfen ob ein Rahmenvortrag vorliegt beim Einkauf? Und müsste das erste Gateway nicht beim Einkauf sein? Oder spielt der Stand des Gateways keine Rolle?
Ja, fehlt. Wo das Gateway steht, ist egal.
Müssen wir das können? Steht nicht im skript oder?
Mit Rangfolge ist Ranking auf der Folie "Zentrale Funktionen der Bewerberanalyse" gemeint. Vier Folien weiter kommt der Profilvergleich vor.
Kann mir jemand Events erklären? Was genau darunter verstanden wird
Ab S.9 ist hier alles genau erklärt, was dazu in den Folien auftaucht: https://depositonce.tu-berlin.de/bitstream/11303/2243/1/Dokument_14.pdf
müssen hier nicht noch die Auftraggeberdaten dazukommen ?
Kann man machen, ist aber nicht zwingend, weil die Auftragsdaten für andere Aktivitäten im Prozess zentraler sind als hier. Da fällt mir auf: Für Art der Reparatur bestimmen braucht man den Auftrag, das Endereignis muss ein schwarzer Brief sein mit der Beschriftung "Rechnung ist verschickt" statt nur "ist verschickt", ins Startereignis gehört ein weißer Brief und es fehlt der Nachrichtenfluss "Auftrag" vom Auftraggeber zur ersten Aktivität.
Hier kommt noch zusätzlich die Funktion "Rechnung erstellen" und Ereignis "Rechnung erstellt" oder?
View 2 more comments
Weiß ich nicht.
Wäre egal.
Ist der Preis denn ein Ereignis?