Unternehmensrechnung: Kostenrechnungssysteme

at Universität Siegen

Join course
892
Discussion
Documents
Flashcards
Hat jemand die Punkteverteilung im Kopf? 1. Aufgabe 5 Punkte 3. Aufgabe 22 Punkte Wie viele Punkte gab die Zeichnung? Und die anderen Aufgaben? :)
View 2 more comments
sorry habe Aufgabe 2 und 3 vertauscht. muss anders herum sein. die 7 p müssten dann in aufgabe 3 mit drin gewesen sein bei den Erdnüssen. weiß nicht mehr genau wie viele Punkte die teilaufgaben hatten
Danke euch :)
Hab eine Frage : wann muss man sich zur Einsicht melden? Wird bei mir eng. Sollte ja eig im Prüfungsamt stehen
Normale Einsicht ist immer am Ende der Vorlesungszeit des folgenden Semesters. Im 1. PT war es auch meine ich so, dass es eine Einsicht für die gab, die nicht bestanden haben. Für den Rest gilt die zentrale Einsicht vom Prüfungsamt
danke
KlausurVERMUTUNG KRS: - optimales Produktionsprogramm (evt. in Verbindung mit Deckungsbeitragsrechnung) --> Simplex Algorithmus - Prozesskostenrechnung --> Umlagesatz / Prozesskostensatz - Plankostenrechnung --> Grafik, Plankostenverrechnungssatz, BA, VA, GA
View 4 more comments
du bist gerding... erwischt
Dieses Mal war es wirklich ein Volltreffer mit meiner Vermutung! Frau Gerding hat im ersten und zweiten PT nie die gleichen Themen genommen. Dann war letztes Jahr Neu, dass DB Rechnung kombiniert wurde. Hoffentlich reichen die Paar Punkte aus EXRE zum bestehen. PS: Lottoschein ist diese Woche rausgegangen ;-)
Was habt ihr bei der Prozesskostenrechnung gerechnet? Ich hab bei der a) 2/400 gerechnet und dann bei der b) die Summe aus den Kosten mal Koeffizienten gebildet. Ist das richtig?
View 15 more comments
Puh, Danke dir ;)
Aber es stand in der Aufgabe das das Produkt alles durchlaufen muss für die Selbstkosten so hab ich das verstanden. Ich hab extra aber immer Grenzen gezogen vorher und dann das darauf berechnet. Kam mir auch spanisch vor
Gesamtabweichung 400? Hatte eine negative VA.
View 9 more comments
Und Plan 12
ok, danke Leute 😊 hoffentlich haben wir es alle geschafft
Klingt jetzt nach einer verfrühten frage, aber wie lange braucht Prof. Dutzi und Kompanen in der Regel mit der Korrektur? Glaube beim PT. 1 ging es auch relativ schnell
Was hattet ihr an Mengen bei den Erdnüssen? 6060 und 40000?
View 7 more comments
Ups 🙄 naja hoffentlich gibts teilpunkte haha
Hab ebenfalls 6060 und 40000
Was habt ihr für gewinnmaxierende Mengen bei den Erdnüssen raus (bei der Aufgabe wo man die Nebenbedingungen eingezeichnet hat) ?
View 2 more comments
Hab 30.000 für schoko und 12500 für gesalzen
300000 Schoko, 12500 gesalzen, 6060 für die begrenzte Erdnussmenge (also gewinnmaximierende Menge bei dem einen und voller Absatz bei dem anderen)
Musste man die 8000 Fixkosten aus Aufgabe im Erfolg der 3. Aufgabe berücksichtigen ? gab ja in der vergangenheit schonmal fälle wo aufgabenübergreifende angaben eine rolle gespielt haben
Ich glaube nicht bei Aufgabe 3 waren ja dann andere Fixkosten gegeben 🙄
Viel Glück an alle und danke an Jan Bicker !
Riesengroßes Dankeschön sogar 🙏🏼
Nichts zu danken! ;) Viel Glück Euch allen! =)
Wie kommst du auf die Beträge?
View 1 more comment
Wie kommt man hier auf den Umlagensatz? Stehe gerade etwas auf dem Schlauch
Ahh, steht ja unten, danke trotzdem!
Bei 1,88 €/ME wird schon ein negativer DB erzielt, kv darf 1,87 €/ME nicht überschreiten.
sehe ich auch so
Warum in t=6 auch? In der Aufgabenstellung steht doch eigentlich einmalig zu Beginn von t=5.
View 1 more comment
ist so das? könnte doch theoretisch in t=6 auch wieder fallen?!
Steht es in der Aufgabenstellung das er wieder sinkt? Wenn nicht dann bleibt der wohl konstant
Wieso liest man hier den Zielkostenanteil nicht einfach ab? Sind 22%.
Der berechnete Zielkostenanteil ist aber 22,06% und das führt zu unterschiedlichen Lösungen, wenn auch nur minimal.
Hm, also muss man den hier berechnen? bei a) lesen wir ja auch schließlich nur ab
Ist das hier richtig? Ich hätte jetzt Komponente 4 gesagt, das sie den höchsten Index hat.
View 1 more comment
In der Aufgabe steht „auf Basis der Abbildung“. Aber wenn man sich nur den ZKI anschauen würde, dann wäre es definitiv die Komponente 4
Oh okay, überlesen. Danke dir!
das ist doch falsch weil laut skript ist der Prozesskostensatz= UMlagesatz_lmn+Prozesskostensatz_lmi das wäre ja dann 2,96+0,11=3,07 0,89+0,11=1 1,33+0,11=1,43 oder nicht ? so haben wir es auch in den übungen gelöst
View 1 more comment
wieso hat die gerding das denn so in der vorlesung gemacht wie ich es beschrieben habe ?
Das hat Frau Gerding nicht so gemacht, wie Du es gerade beschrieben hast. Schaue Dir hier noch einmal die Aufzeichnung vom 14.12.2018 an, ab Minute 64 etwa, bzw. bei 1:04:00, siehe Bild. Hier wurden alle möglichen Umlagesätze und Prozesskostensätze berechnet und in Geldeinheiten ausgedrückt. So wie es hier im Dokument steht, ist es richtig.
Wie würde das bei der Annuitätenmethode aussehen?
das wären die 100.000 einfach, oder?
Bei mir sehen die Werte etwas anders aus...
View 1 more comment
Warum hast du beim Istkostenanteil durch 170 und nicht durch 160 geteilt ? :)
Summe von 72,25 ; 59,5 ; 38,25 = 170
Optimaler wäre doch 800 von B und 0 von A? Oder darf man die Isogewinnlinie nur nach Außen verschieben?
View 6 more comments
Aber wie kommt man denn auf 300 A und 800 B? Das geht doch gar nicht oder?
@Anonyme Taschenlampe: warum sollte das nicht gehen? Dieses Produktionsprogramm ist absolut innerhalb aller Restriktionen:
Warum werden die Fixkosten nur von Produkt B abgezogen? Müssen die nicht vom gesamten DB abgezogen werden, sodass man auf ein periodenergebnis von 2.500€ kommt?
Die Darstellung täuscht...DBI wird zusammengefasst (2000+ 2000) und davon werden die 2500 abgezogen, dann kommt man auf 1500 ;)
//Edit: da war M.R. schneller! =) Nein, das sieht hier nur so aus, weil die Tabelle rechtsbündig ist. Die Fixkosten werden vom summierten DB I der beiden Produkte subtrahiert, sprich 2.000 € + 2.000 € - 2.500 € = 4.000 € - 2.500 € = 1.500 €.
Die Vetriebskosten stehen hier nicht mit bei weil sie keine HK sind oder ?
Richtig, die werden erst in Aufgabenteil c) betrachtet.
Muss man hier eine tabelle machen oder reicht es wenn ich die fixkosten einfach adierre und von dem deckungsbeitrag abziehe?
Ich würde sagen, das geht auch. Ich finde es mit einer Tabelle einfach übersichtlicher, allerdings hat man in der Klausur natürlich nicht immer die Zeit dafür.
warum rechnet man hier mit den 499,2 und nicht mit den anderen Prozesskostensätzen wie z.b 1996,8?
View 1 more comment
Und wie kommt man auf die 499,2?
Das ist der Prozesskostensatz für leistungsmengenneutrale Prozesse, hier also für den Prozess "Abteilung leiten". Die Berechnung steht auch in der Tabelle, siehe Bild. Allgemein berechnet man diese Prozesskosten, indem man die Gesamtkosten mit der jeweiligen Inanspruchnahme multipliziert. Hier also 12.480*2/50=499,20 €.
Weiss jemand, was der Unterschied zwischen dem Zielkostenindex und dem modifiziertem Zielkostenindex ist?
View 5 more comments
Hast recht, danke
Gerne :)
Was lernt ihr alles an Theorie?
View 2 more comments
Meint ihr es kommt irgendwas zur Grenzplankostenrechnung?
Wenn was zur Plankostenrechnung drankommt, wird wahrscheinlich auch was zur Grenzplankostenrechnung kommen
No area was marked for this question
Wie kommt man auf die 3,50€ Verkaufspreis bei Aufgabe 3 ?
Stammt von der Aufgabe 2.
Wie kommt man hier auf die Sollkosten ?
So wie man die Sollkosten immer berechnet: man multipliziert die variablen Stückkosten zu Planwerten mit der Ist-Menge und addiert die Fixkosten. Hier also: k_var: (25.000*0,7)/500=35 €/Stück Diese variablen Stückkosten multipliziert man nun mit der tatsächlich produzierten Menge, sprich 300, also erhält man: 35*300=10.500 €. Dazu addiert man dann die Fixkosten (das sind 30% der 25.000 € oder 7.500 €). Insgesamt also 10.500+7.500=18.000 €.
Okay danke dir !
Mal eine kleine Frage für Profis: Warum werden im Simplex Algorithmus eigentlich die maximalen Absätze nicht zusätzlich als Restriktion genutzt?
View 4 more comments
Ich finde die Aufgabe unverhältnismäßig wenn man auch noch den maximalen Absatz als Restriktion berücksichtigt. Ich denke ich würde es so wie in deiner ursprünglichen Lösung rechnen und dann einen vermerk machen das die Absatzgrenze auch noch hätte berücksichtigt werden können. Meine Adäquate Kenntnis über den Umgang mit Simplex hätte ich dann jedoch bereits hinreichend bewiesen. (+ Im Wortlaut ist der Aufgabenstellung nicht zu entnehmen das es sich um eine Absatzbegrenzung handelt. möglicherweise ein objektiver Fehler der Aufgabestellung?)
ich sehe gerade, dass es fast in keiner Altklausur explizit als Grenze angegeben ist, scheint als Selbstverständnis vorausgesetzt zu werden :D
Eigentlich wird doch hier die Anzahl der HP Durchführungen durch die Menge des HP geteilt
View 1 more comment
Ach nicht dafür! Sollte dir eher danken für deine ständige Hilfe ^^
Haha, ja immer gerne! ;)
Kann Riebel drankommen? Dazu war ja bislang nie was in der klausur. Und hätte m. Eine Tabelle gegeben ?
View 2 more comments
Die meinte auch in einer VL das sie niemals ne ganze Riebel Rechnung drannehmen würde „weil es da Zuviel Grauzonen gibt“
Meint ihr Lebenszyklusrechnung könnte nochmal dran kommen?
Warum macht man in der Rechnung 185*8 und nicht *dem Absatzpreis von 24€/Stk ?
Weil man dann am Ende noch die Kosten subtrahieren müsste. Wenn man direkt mit den Deckungsspannen rechnet spart man sich die Subtraktion der variablen Kosten, weil diese eben bereits mit der Deckungsspanne verrechnet wurden. Das wurde hier im übrigen auch bei allen anderen Produkten so gerechnet, beispielsweise gilt für Produkt D: 190 (Absatzmenge) * 18 (Deckungsspanne) = 3.420 €.
Du bist hier davon ausgegangen dass jedes Produkt 1000€ der Fixkosten trägt stimmt's? :) Wäre das Falsch wenn man die Fixkosten als Summe 10.000 von der Summe der DB's der beiden Produkte abziehen würde?
Genau, davon bin ich ausgegangen. Ich denke, Deine Herangehensweise wäre genauso richtig, dadurch ändern sich ja eigentlich keine Ergebnisse, insofern geht das sicherlich klar!
Danke für deine schnelle Antwort :)
Müsste es nicht heißen A kleiner / gleich 800 und B kleiner / gleich 1.000? Weil das sind ja die maximalen Absatzbeschränkungen für die jeweiligen Produkte :)?
Wie kommst Du auf das Verdrehen der Zahlen? Aus der Grafik geht ja hervor, dass von Produkt A maximal 1.000 Stück abgesetzt werden können (Bild 1) und von Produkt B können maximal 800 Stück abgesetzt werden (Bild 2).
Achso okay ! Dachte weil es in der Aufgabenstellung so steht
Wie kommt man auf die 0,75?
View 2 more comments
ich verstehe den aufbau von der Tabelle in der Aufgabe glaube ich einfach nicht
Nein, das ist die ganz normale Formel dafür. Man hat in vielen anderen Fällen lediglich schon den Ressourcenverbrauch pro Stück gegeben und muss dann nur noch die Deckungsspanne durch diesen Stück-Resssourcenverbrauch dividieren. Hier in der Aufgabe ist aber ausschließlich der Ressourcenverbrauch FÜR DIE GESAMTE AUSBRINGSUNGSMENGE gegeben, das heißt man muss es noch auf Stück-Basis "runter"rechnen.
die 16000 kann man auch weglassen oder?
View 1 more comment
Okay. In nahezu allen anderen Aufgaben gab es keine Angaben zu Fixkosten.
@ Eu Le: das ist richtig, bei vielen Aufgaben sind keine Fixkosten gegeben, dann muss natürlich auch nichts dergleichen in der Zielfunktion auftauchen. Sollten aber Angaben zu Fixkosten gegeben sein, müssen die auch in die Zielfunktion aufgenommen werden.
Wo kommen eigentlich die 3,5 Euro pro Tafel her? Irgendwie übersehe ich den Wert in der Aufgabenstellung
Steht in Aufgabe 2:
Ach krass, danke! Habe nicht damit gerechnet, dass die Angaben aufgabenübergreifend sind Danke!
Muss man das so genau machen ? Habe die Sollpostenfunktion und die Sollkosten einfach hingeschrieben ...
Nein, so ausführlich wie hier muss man es sicherlich nicht machen, das habe ich nur zu Verständniszwecken so gemacht. Die Sollkostenfunktion und die entsprechenden Sollkosten werden wohl reichen.
Musste man das hier überhaupt noch machen? Steht ja so gar nicht in der Aufgabenstellung.
Nein, das ist tatsächlich nicht notwendig, ich habe es leidglich der Vollständigkeit halber ausgerechnet.
muss hier nicht eine 1 hin?
No area was marked for this question
Kann mir einer das Vorgehen bei der 2b erklären?
Woran erkennt man bei der Aufgabe, dass man bei t-1 ist und nicht bei t-2 anfängt? :(
Die Markteinführung findet bei t = 1 statt. Zwei Jahre vor Markteinführung fallen Forschungskosten und Entwicklungskosten an. Also in t = 0 und t = -1 Zusätzlich wird eine Maschine vo Markteinführung gekauft, ebenfalls in t = 0.
Wären die Produktions & Overheadkosten in dem Fall nicht die Gemeinkosten, die man außen vorlassen musst bei der Bestimmung der Allowable Cost bzw. erst hinterher abzieht? Also laut Folie 91 wäre die Gewinnmarge ja Zielverkaufspreis - erlaubte Kosten insgesamt. Erst danach würde man ja die Gemeinkosten abziehen, um die allowable costs zu bekommen. Oder wie seht ihr das?
View 7 more comments
Ja okay dann versteh ich das ganze nun auch 😅 Danke nochmal
Super! Keine Ursache!
Was denkt ihr, welche Themengebiete könnten diesmal dran kommen?
View 6 more comments
Vllt ne Lückentabelle zu Riebel oder Theorie Frage Denkt ihr Lebenszyklusrechnung kommt nochmal dran?
ich vermute stark, dass OPP, Plankostenrechnung und Prozesskosten drankommt ... und eine von den aufgaben auf jeden fall mit einer Skizze oder ähnliches wie im 1.PT
Wenn man K2 und W1 weglässt, dann kommt man auf ein besseres Periodenergebnis
View 6 more comments
Das macht ja gar keinen Sinn @Pete Rne. B1, B2, K1 sind schließlich gut.
@anonymer Regenschirm ja trotzdem muss das Unternehmen schlussendlich die U.fixenkosten tragen. Auch ohne die negativen Produkte wäre das Ergebnis letztendlich negativ. Daher warum überhaupt produzieren?
Wo kommen die 1/24 her? Vielen Dank!:)
View 2 more comments
wieso benutz du aber durchgehend 1/24?
der Quotient 1/24 ergibt sich aus dem Verhältnis der Leistungsmengenneutralen zu den gesamten Prozesskosten (ohne LMN) Dies sind nur zwei Werte demnach für die ganze Aufgabe 1/24. (Siehe Formel links für Umlagesatz lmn)
Normalerweise würde man es ja so machen (dauert halt nur länger). Meine Frage ist warum muss man den hell blau geschriebenen Schritt nicht machen um auf die Kosten der Vorlaufsphase zu kommen ? Da wird ja nur 86.268+538.900+22.709,24 gerechnet
1. Die Kosten den Vorlaufphase sind bereits Barwertig auf t=0 gerechnet (keine weitere Rechnung erforderlich. 2. Der "hellblaue Schritt" ist überflüssig, da du mit 1,07^8 und 1,07^9 bereits die Barwerte für t=0 bestimmst.
Wenn ich die Rechnung komplett durchführe (was man eig nicht muss) komme ich auf barwertige Kosten von 710.599,41. Weiß einer wo mein Fehler ist ? :)