Klausurlösung SS17.pdf

Exams
Uploaded by Anonymous User at 2019-02-11
Description:

Klausurlösung zum Sommersemester 2017. Insgesamt 50 zu erreichende Punkte und 6 Aufgaben mit etwa gleicher Verteilung der Teilbereiche dieser Veranstaltung. --> Gliederung: Aufgabe 1: [UC] (17p) - Prozesskostenrechnung a) divisonal oder integrativ b1) Fehlende Werte + GK b2) Hauptprozesse b3) Prozesskosten des Fertigungsauftrags mit Hauptprozessen bestimmen c) Gemeinkosten in klassischer Zuschlagskalkulation Aufgabe 2: [UC] (3p) - Erläuterung der totalen, partiellen, direkten Input- und Outputbilanz

 +2
64
12
Download
wo steht das ?
View 9 more comments
achso und hat er keine Begründung abgegeben warum man Integrative nimmt? was ne Fragestellung ..
Das ist echt schon ein bisschen her.. also er hat die Frage gestellt und es hatte einfach niemand einen Plan worum es geht, wie eigentlich meistens in der VL :D an ne Begründung kann ich mich leider nicht erinnern, hab das halt nur in meinen Mitschriften gesehen
kann man das nicht mit dem TR errechnen? kann mir da bitte jemand helfen
View 1 more comment
Sonst Google einfach mal nach einer Anleitung für deinen TR und guck wie man eine lineare Regression macht.
Du gehst auf Mode(Set Up) dann wählst du Stat aus dann die Funktion A+B*x und dann gibst du die werte mit = ein, dann auf Ac drücken , dann müsste da erstmal nichts stehen dann auf shift und 1, dann Reg auswählen und dann A ist b0 B ist b1 und r ist der Korrelatiosnkoeffizient
wie kommt man auf die Prozesshäufigkeit von 1280 ?
View 1 more comment
aber das ist ja für die Kostenstelle, warum kann man das dann auch auf die Prozesshäufigkeit übernehmen ?
selber Kostentreiber bedeutet auch selbe Häufigkeit... die Dinge sind logisch 1 zu 1 verknüpft. Beispiel für jede Ladung, die du an DHL übergibst musst du auch einen Lieferschein erstellen oder ähnliches. In den Klausuraufgaben beim Schweitzer können wir das als gegeben annehmen soweit ich weiß
Da müsste 15230 stehen
View 1 more comment
du must 8220 plus 7010 rechnen oder nicht?
1.Zeile letzte Spalte stimmt auch nicht... da muss 0//3500 stehen, damit ergeben sich dann auch die 15230, die gesamte Rücklaufmenge verschwindet ja nicht plötzlich, weil keine weiteren Rücklaufteile reinkommen
wie kommt man auf diesen wert?
wieso wird hier der Teilprozess Kontrolle hinzugefügt ?
Warum hier durch die 640 ? und warum beide zusammen nehmen ?
>?
Stimmt nicht. Es müssen pro FA 5 Vorgänge sein .
ist doch grad nur für einen Auftrag ausgerechnet worden also stimmt schon
kann das jemand bestätigen ?
ja ist korrekt
ist hier nicht der Einfluss auf Hidden info etc gemeint in der Fragestellung ? hat jemand noch andere Lösungsansätze?
muss man immer durch die Anzahl der Evaluierungen teilen?
woher die 640
müsste die prozesshäufigkeit der eva. sein