Elasto 6.Übung.pdf

Assignments
Uploaded by Sma . 31388 at 2017-07-10
Description:

Elasto 6.Übung - neu hochgeladen ohne das Aufgabenblatt. Das findet man im moodle Kurs Technische Mechanik II Elastostatik SoSe 2017

 +2
311
21
Download
Wieso x^3 und nicht x^2?
View 3 more comments
Warum ist die resultierende Kraft nicht 1/2q*x/L, sondern 1/2q*x^2/L?
Berechne den Flächeninhalt des Dreiecks: 1/2 mal x mal qx/l . Das ist die resultierende (in der Höhe steckt auch ein x)
Warum fällt das hier weg?
View 2 more comments
Ne, wieso?
Stimmt, danke für die schnelle Hilfe.
Wieso steht da nur a2? Die grenze ist da doch a1+ a2 oder hab ich gerade einen Denkfehler? :D Kann mir einer erklären wie die beiden Summanden zu stande kommen?
Liegt daran, dass sich im Integral das a1 raus subtrahiert durch die untere Grenze. Fn und der Nenner sind ja gleich. Die kannst du ausklammern und dann erhälst du (a1+a2-a1) und das ist halt a2
Wieso geteilt durch L?
q/l = q(x)/x <-> q(x) = qx/l
No area was marked for this question
Wieso bei Aufgabe 2 bei dem Moment x^2?
warum mal x und dann noch durch L ?
kann mir jmd diesen schritt erklären?
woher kommen die 1/2?
Die Resultierende einer Dreieckslast berechnet sich mit q0*l/2 (Flächeninhalt Dreieck)
Wurde das M(x)^2 hier abgeleitet? Stehe gerade etwas auf dem Schlauch wie das dort zustande kommt.
Ja M^2 wurde abgeleitet. M^2 Kommt aus der Formel für die Formänderungsarbeit eines Bigebalkens
Wie kommt man denn hier auf den Hebelarm (l-x)? Die Resultierende Kraft liegt doch bei x/2 an... Warum ist nicht x/2 der Hebelarm?
dürfte dasselbe rauskommen, kannst es ja mal mit x statt l-x rechnen...
kommt wirklich das selbe raus? Wenn man das mit x/2 macht muss man vorher noch die GGB machen ohne zu schneiden, machen wir das hier so, weil es vielleicht schneller geht? Sonst haben wir immer x/2 genommen
wieso wird hier ein Abstand von 2/3x ausgewählt?
bei einer Dreieckslast tritt die Kraft immer genau bei 2/3 der Strecke auf
Wie kommt man auf diese Formel?
Seite 106 Formel (6.7) im Skript
Warum eigentlich nur die Combi aus Formel für Biegebalken und Zug/Druck Stab ?
Woher kommt die 2? M(x) wird ja nicht abgeleitet vorher.
Wieso *4?
(da/2)^2 wird zu da^2/4 , da doppelbruch geht die 4 in den zähler
siehe auch unverlinkten Beitrag weiter unten: Hier muss A_max gennommen werden, handelt sich hier um ein Produkt, also wird die Kraft größer wenn der Querschnitt größer wird.
Es ist falsch formuliert, es muss heißen, dass die Spannung maximal wird (bei festem F), wenn A minimal wird.
woher kommt dieser (-x) ?
Kettenregel
Momente in die andere richtung annehmen
spielt keine Rolle, da -1 * 0 = 0 ;)
No area was marked for this question
In Aufgabe 3: Warum beachtet man bei der Berechnung der Formänderungsenergie nur das Biegemoment und die Normalkraft? Weil die Querkraft wird ja ignoriert.. warum?
View 2 more comments
Ah sehr gut! Dankeschön
Ergo muss man die Formel immer dann anwenden, wenn noch eine Normalkraft vorliegt?
Fehlt hier nicht ein Minus? Auf der Linken seite ist es ja -1/5*...
0 - (-1/5*l^5) = 1/5*l^5 ... alles korrekt
Oh, hatte das zweite - übersehen... Vielen Dank!
Frage zu Aufgabe 2: Es wird ja die partielle Ableitung unter das Integral gezogen. aber weshalb wird aus d(M(x))^2/dP = 2*M(x) dM/dP vielen Dank!
Kettenregel: d/dx (f(x))^2 = 2*f(x) * d/dx f(x)
vielen dank für die schnelle antwort!
No area was marked for this question
In Aufgabe 1 a) steht: " Die Kraft ist am größten bei kleinstem Querschnitt" das ist falsch. 1 Mpa entspricht 1N/mm^2. Wenn ich mit einer größeren Fläche multipliziere kommt auch eine größere Kraft heraus. Muss ich unten Fn dann mit 78,89kN setzen oder kommen verschiedene Werte rein?