Noten sind raus
View 5 more comments
Wurde wohl runtergesetzt so wie die Verteilung aussieht, also bis der erste die 1.0 hatte
Ich denke auch dass die Klausur runtergesetzt wurde da ich dachte dass ich nicht bestanden habe
Wie lang werden die wohl für die Korrektur brauchen? :)
View 1 more comment
Ja, wird dann bekannt gegeben.
Noten sind eingetragen 😊
Hier muss aufgrund des negativen Schnittufers ein + stehen. C= -Q(x2=l) = EI*w'''(x2=l)
woher weiß ich das wenn ich vorher noch nix geschnitten habe ?
push
Warum ist plötzlich A negativ ? Die Kraft A des Lagers haben wir doch extra wie in dem Fall hinten im Skript eingezeichnet ...
View 3 more comments
vlt hat ihn/sie das ja nicht losgelassen 😂
Na gut. Ich war nur verwirrt, weil hier auf einmal mehrere Fragen auftauchten, dachte schon ich hab was verpasst :D
Wir haben für Fest-Loslager System 2 ja zwei Randbedinungen mit W(0)=0 und W''(0)=0 wieso wird die 2. Bedinungn hier nicht angewendet?
push
push
Weiß einer warum wir hier bei beiden Bereichen nur 3 Randbedingungen nehmen und nicht 4 ?
keiner ?
Wie wars ?
View 7 more comments
So müsste es gewesen sein. Unten der balken ist starr.
genau, das war der erste Teil. Bei der zweiten Frage lag die Kraft in der Mitte zwischen dem linken und dem mittleren Stab.
No area was marked for this question
Hier hab Ich nochmal kurz die 5te Aufgabe angefügt, soweit ich mich erinnere!
Wo wirkt die Kraft bei der 5 ein?
Hat jemand eine Lösung zur Aufgabe 5? Oder einen Lösungsansatz?
Wenn ich hier l einsetze bekomme ich (M*l^2)/EI*(-1/2+2/3-1/6), also 0 und nicht -5/6.. Was mache ich falsch?
View 6 more comments
Ich dachte man sollte so vorgehen wie bei der Superposition
Hier wird es ja nicht mit superposition gelöst. Kannst es ja mal mit superposition probieren. Vielleicht geht das auch
woher weiß ich das das 0 ist ?
View 3 more comments
Vielen Dank für deine Antwort aber sorry wenn ich nochmal nach fragen muss: Woran genau sehe ich das es null ist ? Da steht ja erstmal nur Bh*L / EA setzt man da für BH Null ein ? Es steht ja nur das N(x) = BH ist ... steht halt vorher nirgendswo deswegen war ich verwundert ....
Also die Verschiebung ist Null, weil da ein Lager ist. Aus dieser Information kannst du dann die Kraft B_H bestimmen.
kann man hier statt in x1 und x2 zu unterteilen einfach nur x=x1 nehmen und damit weitermachen?
Was muss ich rechen um auf diese Zahlen zu kommen ? steh grad auf dem schaluch
Bekommt das jemand integriert und kann mir dann bitte die Berechnung zeigen? Hab stundenlang versucht auf das Ergebnis von dem Buch zu kommen ohne Erfolg:/
bei dir steht gar kein Integral. Eingesetzt käme raus: -4Fa^2 / (pi E d^2) * (1/(a+l) - 1/a) = 4Fa^2 / (pi E d^2) * l / (a*(a+l)) = 4F a l / (pi E d^2 (a+l)) eingesetzt komme ich auf 4Fl / (pi E d D^2)
Hab mich vertan, ursprünglich war das ein Integral, jetzt war das bloß die Grenzen einsetzen aber für mich der schwierigste Teil. Dankeschön!
Hat jemand eine Idee woher man ordentliche Aufgaben zur Klausurvorbereitung herbekomt?
Wie kommt man von der oberen zur nächsten Zeile?
View 3 more comments
Wo genau soll denn da die " Kette " sein ? Da steht doch bloß M(x)²
Ja das ist eine Verkettung von M(x) mit ( ) ^2
Zählt bei der Klausur nur das Endergebnis, um Punkte zu bekommen oder kriegt man Teilpunkte, wenn man kleine Fehler wie z.B. Bei der Integration macht?
kriegt teilpunkte, aber je nachdem wie groß der Fehler ist entsprechend wenig
Hat wer die Aufgaben aus der Klausur von letztem Sommersemester? Mich würde die Aufgabe 2 mit den Dehnungen interessieren
Ist 1:1 eine Aufgabe aus dem roten Mechanik Buch, Springer glaube ich.
Hi. Das ist die Aufgabe 4.14 aus dem Knappstein S.106, die auch im 8. Tutorium vorkommt. Kann mir jemand die markierten Sachen erläutern? Wieso ist denn links die Kraft F auf dem Lager B?
Wie geht man hier bei der 1 vor? 1.) 2 fkbs mit jeweiligen ggbs und dann?
Wozu 2 FKB? Aber wie soll man das ohne den Abstand zwischen den Stäben bestimmen??
Meine Lösung zu Aufgabe 2)
View 1 more comment
push wegen der frage von controller
Was ist denn hier gegeben? Hier wird nur verlangt
wie kommt man darauf?
View 1 more comment
aber wie kommt man auf die substrationen?
Um es mal in zahlen zu zeigen
müsste plus sein oder? der stab wird ja länger
Zugstäbe knicken nicht
Sind Notizen im Skript erlaub? Kann ich mir z.B. noch ein paar Formeln hinten rein schreiben?
ja
Warum hier nochmal die 4 pi ?
View 1 more comment
Ah ja verdammt :D danke
müsste aber statdessen der 2. euler fall sein oder? wie in übung 11 A3
Hat jemand Notizen über die Klausur vom SS19?
Kann mir jemand mal das moodle-Passwort sagen?
Was ist mit den Auflagerreaktionen der esten Einspannung?
View 1 more comment
Es geht ja nur um die Biegelinie. Hier werden einfach die Standardfälle aus dem Skript aufsummiert
in der aufgabenstellung steht dass man die bestimmen muss deshalb fragt furz also einfach ggb bilden und B einsetzen damit man auf die kräfte an der einspannstelle kommt
wie kommt man darauf bzw. wie wird Aproj definiert?
View 1 more comment
Achsooo also ist b quasi die Tiefe
genau
kleiner gleich oder?
ne ist richtig, Links steht die kritische Kraft, unter der man ja bleiben soll.
Sorry ich hab die falsche Zeile markiert Ich meinte darunter
Hier fehlt doch noch sigmax/2 vor oder?
nope siehe S. 130 Skript
Mir graut es im nächsten Sommersemester vor Elasto. Wie lerne ich dieses Fach am besten? Auf was ist bei der Vorlesung, den Übungen zu achten, gibt es Testate und Testatextrapunkte, welches zusätzliche Lehrbuch würdet ihr empfehlen?
Es gibt ein Testat, glaube 5P. erreichbar, dort kommen aber auch Dinge dran, wie zb biegelinie integrieren, was bisher nicht in Klausuren drankam. Alle Übungen, altklausuren und Tutorien machen, ein paar schwere Aufgaben aus dem knappstein und du solltest eigentlich gut vorbereitet sein
Vorlesung und Übung besuchen, versuchen die Aufgaben vor der Übung selbst zu lösen. Fragen stellen & Sprechstunde besuchen, falls was unklar ist. Es gab letztes Jahr maximal 5 Bonuspunkte durch ein Testat zu erreichen. Literatur wird in der ersten Vorlesung empfohlen, z.B. Technische Mechanik 2 von Gross, Hauger, Schröder und Wall, Aufgaben zur Festigkeitslehre - ausführlich gelöst von Knappstein oder Technische Mechanik II von Hibbeler. Auf jeden Fall Integralrechnung wiederholen, das braucht man in fast jedem Thema.
Das müssten Meter sein, Uneu ist 2515,78mm.
Aufgabenteil b) ist dann einfach Tau=(Mt/pi*d³)*16 oder?
Frage ich mich auch. Aber dann für d_2, weil es am weitesten von der Einspannung entfernt ist oder?
ja aber für d2 weil das der kleinere durchmesser ist wenn man d1 nimmt würde das bauteil bis zu der länge l2 versagen
Woher weiß ich das das Null ist ? In der Aufgabenstellung steht ja mal nix ... reicht das schon ? :D
Hat jemand nen Tipp, ob die Klausur wieder vom Schema so wie die Letzte wird, oder eher wieder so wie die Jahre davor?
View 3 more comments
Die Klausuren die hier drin sind, sind doch Altklausuren oder nicht?
Es sind Gedächtnisprotokolle von Altklausuren. Es ist fraglich, ob die Aufgabenstellungen korrekt sind.
Hat jemand dazu den Rechenweg dazu?
View 5 more comments
Warum ist das Euler Fall 4?
Ich hätte Fall 2 gesagt..
No area was marked for this question
Wie ist die Aufgabe 6 zu lösen? Hatte keine Ahnung was c ist....
c = G*Ip / l G mit E und nu ausrechnen, dann die Reihenschaltung beachten (1/c_ges = 1/c1 + 1/c2)
Was wird denn da gedreht?
Was wird hier für I genommen? Ich nehme a^4/12 für den quadratischen Querschnitt aber komme auf ein ganz anderes Ergebnis..
a^4 / 12 ist richtig und ich komme aufs selbe Ergebnis. vielleicht irgendwo vertippt? Zur Kontrolle (gerundet): Zähler: 2,303* 10^9 Nenner: 7,35 * 10^7
Doch vertippt, danke!
Muss ich das hier echt erst mit na Bionomischen Formel für hoch 4 auflösen und dann vereinfachen ? DIe kann ich nichtmal auswendig ... oder gibts da nen trick ?
Das ist in meinen Augen ist das auch gezaubert, ich glaube ich würde da einfach die binomische Formel anwenden, also ein hoch 4 in 2 hoch 2 spalten und dann so weiter rechnen
Wie kommt man auf das 'a' in "a/δ"? Müsste da nicht einfach "1/δ" stehen?
View 3 more comments
kann jemand bitte nochmal schritt für schritt erklären woher das a an dieser stelle kommt ?
Das ist eine Integrationsregel, bei mir hieß die "lineare Substitution" in der Schule: Integral f(mx+b) dx = 1/m * F(mx+b), wobei F eine Stammfunktion von f ist. Kurz gesagt: Du teilst durch die Geradensteigung m
Woher kommt hier das Minuszeichen, kann das jemand beantworten ?