Technische Mechanik C

at Universität Siegen

Join course
606
Next exam
FEB 23
Discussion
Documents
Flashcards
Weil der Index hier andersrum steht als in 1.. wird das Vorzeichen vom Sinus getauscht ?
Der Index gibt Dir die Information von welchen System du in ein anderes drehst/ transformierst. Im Bild ist das nochmal recht deutlich zu sehen.
kann mir das bitte jemand erklären ? wieso kann ich nicht, so wie es in der Aufgabe gegeben ist, direkt gleich b annehmen ?
die Punkte gehören da nicht hin
wie kommt man auf diesen Lösungsansatz
Ich hätte jetzt unter Impulssatz was anderes verstanden.. Kann mir das jemand erklären?
Wo steht noch gleich der Winkel beta
Der liegt glaube ich zwischen L und der Feder k
Hey, könnte mir bitte jemand nochmal diesen Schritt erklären, stehe da irgendwie am Schlauch und checke den Zusammenhang gerade nicht...
das ist einfach eine Erweiterung, um am Ende auf das phi-punkt zu kommen... wenn du genau hinschaust sieht du, dass du deltaphi mit deltaphi kürzen kannst
Ouman :D Vielen dank für die schnelle Antwort!
Hier fehlt doch noch mein massenträgheitsmoment? Oder warum ist der gleich 0? Ich drehe doch nicht um den Schwerpunkt?
das große M ist in de Aufgabe ja =0 daher fällt der Teil des Stabes weg und es bleicht nur noch der Teil für den Massepunkt über.
kann mir bitte jemand erklären wie das zustande kommt ?
Die Formel auf die sich dort bezogen wird lautet: x(t)=e^(delta*t) *K* cos (omega_d * t - phi)
Das ist keine 1 sondern das große Lambda
woher kommt das? Das steht nicht in den starrkörperformeln? Wieso berücksichtigt man das dann überhaupt?
View 6 more comments
Hat sich was ergeben woher der hintere Teil kommt?
nein noch nicht, er hat letzte Woche nur 2/3 fragen beantwortet und musste dann gehen bevor ich die Gelegenheit hatte zu fragen.
Wieso wird der Drall der Scheibe negativ angenommen und der Drall von Last und Person positiv?
View 3 more comments
Warum ist das so ?
Wenn die Person hochklettert, dann muss die Masse auch nach oben wandern, damit der Drall konstant bleibt. Damit das passiert muss sich die Scheibe in negative Richtung um die z-achse drehen (z-Achse aus Tafelebene heraus)
Warum wird hier keien Gewichtskraft vom Block berücksichtigt
ich denke weil in der aufgabenstellung stand dass die koordinate aus der ggw-lage gezählt wird. bin mir aber nicht ganz sicher
wieso fällt hier die Koorinate u beim ableiten weg? Die ist doch auch von dem Pendelwinel abhängig oder?
u ist nicht vom winkel abhängig. die Strecke u existiert ja eigentlich gar nicht. die wird nur für bestimmung der schwerpunktskoordinate hinzugefügt. es muss auch v=u+m*l sin(psi) heißen.
U ist der Abstand zum Schwerpunkt des Klotzes. Da der Klotz immer auf dem Boden aufliegt und der Schwerpunkt des KLotzes sich nicht ändert ist auch die Strecke u konstant und konstante abgeleitet sind gleich 0
kann mir jemand erklären wie man hier drauf kommt?
Kann jemand erklären wie das das m*x_punkt zustande kommt?
Impuls ist Masse * Geschwindikeit. Und x Punkt ist die Geschwindigkeit
Psi Punkt, also Abgleitet müsste es sein!
muss r² sein
nope. eigentlich ja muss r^2 sein, aber das r ist hier mit dem Vl weggekürzt.
An dieser Stelle wird nichts gekürzt. Erst in der nächsten Zeile. Also r^2 ist richtig
wieso wird hier die Geschwindigkeit von dem Last genommen und nicht Vs, schließlich ist das ja die Winkelgeschwindigkeit von der Scheibe? Vielen Dank.
Es wird einfach nur per Kinematik von Omega_s auf die gesuchte v_L umgestellt
Woher weiß man welche Geschwindigkeit man nimmt? in X oder Y-Achse?
Wie kommt man auf diesen Ansatz? Kann die Aufgabe nachvollziehen aber wäre nie auf diesen Ansatz gekommen.
Die Flugbahn aus Sich des Passagiers ist der Abstand des Passagiers (Z) zum Flugobjekt (P). Dieser lässt sich aus dem Abstand vom Nullpunkt (0) zum Flugobjekt (P) (bekannt aus Aufgabe b)) abzüglich dem Abstand vom Nullpunkt (0) zum Passagier (Z) errechnen. Du schaust also was du bereits errechnet hast und guckst, ob du damit weiterrechnen kannst.
Warum kann ich hier nicht mit dem Impulssatz arbeiten? wie bei der b) halt hier nur im R-System?
Warum ist der Winkel ß nicht zeitabhängig? Er verändert sich doch mit der Zeit?
Warum ist ω^2= B/A? Bei den vorherigen Übungen war die Eigenfrequenz doch nur der Teil der bei φ steht und nicht der Teil mit φ..
Ja. Aber in dem Fall stand das phi(..) allein. Also rechnest du quasi die Gleichung durch A und Omega^2 ist das was vor dem phi steht also B/A
Ahhh Danke für die Antwort!
müsste hier nicht ein Minus hin?
Was ist hier genau Theta D? Theta H wird ja denke das Massenträgheitsmoment von dem Hebel sein, was aber ist Theta D und warum ist beim Steiner Anteil der Abstand von Drehachse zum Punkt der Gegenkraft angenommen? Bei der Gegenkraft steht doch gar nichts von einem Massenträgheitsmoment und ich dachte eigentlich dass beim Steineranteil dann eher die Masse mal Abstand zwischen Schwerpunkt und Drehpunkt(also D) zum Quadrat genommen wird.
View 5 more comments
In der Aufgabe vorher war ja auch ein MTM gegeben, in welcher der Steiner Anteil nicht berücksichtigt wurde (also müsste der Steiner Anteil der Stange dabei, sowie der Steiner Anteil mit dem Abstand zum Gegengewicht m3).
Theta D ist das Trägheitsmoment bezogen auf D
WIESO?
Im Punkt P (alles I-System) überlagert sich die Geschwindigkeit des Zuges mit der Abwurfgeschwindigkeit des Gegenstandes
Wie kommt man auf diese Gleichung? woher kommt die zweite wurzel2 durch 2 und warum sollen ul und ur gleich groß sein?
sin a=45° = sqrt2/2 die Auslenkung von der einen Seite muss = der Ausrenkung der anderen sein
Meiner Meinung nach müsste die Verlängerung sqrt(2)/2*h*sin(phi) lauten
Kann man das auch mit der Eulerschen Differentationsregel berechnen?
Hat jemand die 11. Übung mitgeschrieben und könnte diese hochladen? Danke
HAt jemand die c), also den SR TEil gemacht?
Wieso wird hier der Vektor aus b1) von dem Hebel genommen und nicht der PQ Vektor aus b2) ?
Das sagt die Formel der Starrkörperformel, das man die Geschwindigkeit von Punkt Q nimmt und diese haben wir extra vorher ausgerechnet.
Wie kommt man darauf?
Es wird der Abstand von Punkt 0 nach Q betrachtet und der beträgt in X-Richtung a
Ist die Aufgabe nicht phi_punkt(phi) zu skizzieren? Wieso wird dann nach der Anfangsgeschwindigkeit phi0_punkt umgeformt?
Ist das nicht genau r_punkt im R-System? Verstehe nicht wieso wir die Differenz zwischen v_p und v_z bilden
View 2 more comments
Also ist vp-vz im System die Absolutgeschwindigkeit und keine Relativgeschwindigkeit zwischen p und z?
Ist die absolute Geschwindigkeitsdifferenz.
wie komme ich auf die 12,1 ? Danke
12s + 2 mal delta t = 12,1s
wieso ist v0=0?
Der Bezugspunkt 0 hat keine Geschwindigkeit, da er feststeht.
wieso setze ich das mit v(t_1=4s) gleich wenn ich doch mit mit t_2=12s auf der rechten Seite arbeite ?
Differenz delta T
danke dir ! stand auf dem Schlauch :D
Kann mir einer hier bei dem Grundverständnis weiterhelfen zu nat. Koordinaten. e_t ist ja erklärt. Was wird im 3. Schritt für d_s eingesetzt, sodass unter dem Bruchstrich der Betrag vom abgeleiteten Vektor * dt steht? Danach kürzen sich ja dann die dt's raus... Also Frage ds = ?
View 7 more comments
Hat der Hesch daraus auch Aufgaben für seine Übung genommen?
Nein, das ist einfach nur ein Dynamik Skript von einem anderen Prof.
Warum ist das hier 2r und nicht r, da sich die Kugel ja um sich selbst mit dem Radius r dreht?
Das liegt an der Wahl des Momentanpols. Daher berechnet sich v aus der Winkelgeschwindigkeit und dem Durchmesser (also 2r), da dies der Abstand bis zum oberen Punkt der Kugel ist.
Warum wird beim FKB des Hebels die Gewichtskraft der Masse 3 einbezogen, nicht aber die der Masse 2
Woher stammt dieser Ansatz?
https://www.ingenieurkurse.de/technische-mechanik-dynamik/kinematik-eines-massenpunktes/gleichfoermige-kreisbewegung.html Scheint eine allgemein gebräuchliche Formel zu sein, muss man aber auch erst mal drauf kommen...
kann mir jmnd erklären wie man hierauf kommt?
Ich frage mal anders: auf dem zettel mit dem lösungsansatz für erzwungene schwingungen steht bei bei der part. Lösung : „=lösung der rechten seite“ Von welcher rechten „seite“ spricht man da? Ich denke das ist der entscheidende punkt den ich net verstanden habe.
Dieses Integral ist von 0 bis X
Du hast gar kein Integral markiert :p
Hier wird von 0 bis Y integriert
Dieses Integral muss von 0 über S laufen und nicht umgekehrt.
Warum geht das nicht? Also das schwarze Dreieck dann nehmen..? Dann habe ich ja Die Verlängerung bzw die Verkürzung „L“?
das genau tun wir hier ja
Falsche Vorzeichen ? Bei der Matrix handelt es sich um A_BI und nicht um A_IB
View 1 more comment
Schrein ein ^T dann hast sich erledigt
Warum handelt es sich eurer Meinung nach,hier um die Matrix A_BI? Ich möchte doch in mein I-System, dann müsste ich doch A_IB nehmen um von B nach I zukommen oder nicht?
Hier müsste doch ein "+" stehen?
wie kommt man auf diese matrix
View 2 more comments
Stell dir vor wie man das I-System drehen muss um auf das R System zu kommen. Hier zeigt die x-Achse von I nach rechts, y nach oben und z schaut aus der Ebene heraus. Also dreht man das System um den Winkel alpha. Positiv, weil man gegen den Uhrzeigersinn und somit im mathem. positiven Sinn dreht (wenn die z-Achse aus der Zeichenebene herausschaut)
ja aber drehen wir dann nicht eigentlich um die x achse?
Load more
181 documents in this course
Description
Winter 2017/18
Hesch
Assignments
Description
Winter 2017/18
Hesch
Assignments
+ 20
1
223
Description
Winter 2017/18
Prof. Dr.-Ing. habil. Christian Hesch
Lectures
+ 6
31
214
Description
Winter 2017/18
Kathol
Assignments
+ 7
30
212
Description
Winter 2017/18
Hesch
Assignments
+ 9
31
203
Description
Winter 2017/18
Hesch
Assignments
+ 5
9
194
Description
Winter 2017/18
-
Exams
+ 8
33
182
Description
Winter 2017/18
Hesch
Assignments
Description
Winter 2017/18
Hesch
Assignments
Description
Winter 2017/18
Hesch
Assignments
+ 1
0
148
Winter 2014/15
Dr. Eidel
Summaries
Description
Winter 2017/18
Hesch
Assignments
+ 4
10
146
Description
Winter 2017/18
Hesch
Assignments
Description
Winter 2017/18
Hesch
Lectures
Description
Winter 2017/18
Hesch
Lectures
Description
Winter 2017/18
Hesch
Lectures
+ 3
2
130
Description
Winter 2016/17
Hesch
Exams
+ 5
14
128
Description
Winter 2017/18
Hesch
Assignments
+ 1
7
124
Description
Summer 2017
Hesch
Exams
Description
Winter 2017/18
Hesch
Lectures
Description
Winter 2017/18
Hesch
Lectures
+ 2
0
119
Description
Winter 2017/18
-
Assignments
+ 2
1
113
Description
Summer 2018
-
Exams
Description
Winter 2017/18
Hesch
Lectures
Description
Winter 2017/18
Hesch
Lectures
Description
Winter 2017/18
Hesch
Lectures
Description
Winter 2017/18
Hesch
Lectures
Description
Winter 2017/18
Hesch
Lectures
Description
Winter 2017/18
Hesch
Lectures
+ 3
0
105
Description
Winter 2017/18
Hesch
Lectures
Description
Winter 2017/18
Hesch
Lectures
+ 4
1
105
Description
Winter 2017/18
Hesch
Summaries
Description
Winter 2017/18
Hesch
Lectures
0
0
103
Description
Winter 2017/18
-
Summaries
Description
Winter 2017/18
Hesch
Lectures
Description
Winter 2017/18
Hesch
Lectures
Description
Winter 2017/18
Hesch
Lectures
- 3
0
99
Description
Winter 2015/16
-
Summaries
+ 2
7
97
Description
Winter 2017/18
C.Hesch
Assignments
+ 1
1
96
Winter 2011/12
-
Exams
0
0
95
Description
Winter 2017/18
Hesch/Kathol
Assignments
Description
Winter 2017/18
Hesch
Lectures
- 1
1
94
Description
Winter 2017/18
Hesch
Summaries
Description
Winter 2017/18
Hesch
Lectures
+ 2
0
91
-
-
Assignments
+ 2
0
91
-
-
Assignments
+ 1
8
91
Description
Winter 2018/19
-
Assignments
+ 1
0
90
Summer 2010
-
Exams
0
15
88
Description
Winter 2018/19
Hesch
Assignments
+ 1
0
87
-
-
Assignments
+ 2
1
86
Description
Winter 2018/19
Hesch
Assignments
+ 1
0
84
-
-
Assignments
+ 2
0
84
-
-
Assignments
+ 1
2
84
Description
Winter 2017/18
-
Assignments
+ 3
0
83
-
-
Assignments
Description
Winter 2017/18
Hesch
Lectures
+ 1
0
81
-
-
Assignments
+ 1
10
81
Description
Winter 2018/19
-
Assignments
+ 1
0
79
-
-
Assignments
+ 2
0
79
-
-
Assignments
0
0
79
Description
Winter 2015/16
-
Exams
+ 1
0
77
Description
Summer 2016
Hesch
Exams
0
0
75
-
-
Summaries
+ 2
7
75
Description
Winter 2018/19
-
Assignments
0
15
75
Description
Winter 2018/19
Hesch
Assignments
+ 1
0
74
Winter 2004/05
-
Exams
0
0
74
-
-
Assignments
0
0
74
Description
Summer 2014
-
Exams
+ 4
1
74
Description
Winter 2017/18
-
Assignments
+ 2
1
71
Description
Winter 2017/18
Kathol
Assignments
0
0
68
Description
Winter 2014/15
-
Exams
0
4
64
Description
Winter 2018/19
Hesch
Assignments
+ 4
0
62
Winter 2014/15
-
Assignments
+ 1
2
62
Description
Winter 2017/18
-
Assignments
0
0
61
Description
Winter 2017/18
Hesch
Assignments
0
0
60
Winter 2014/15
Dr. Eidel
Assignments