Privatrecht II alle Fragen.pdf

Summaries
Uploaded by Anonymer Proteinshake (Stracciatella) 27395 at 2019-07-16
Description:

Alle relevanten Fragen.

 +4
294
12
Download
gehört das alles zum Bonus?
Nein das Untere ist eine eigene Frage.
Wie glaubt ihr wird hier der Bonus in der Klausur gewertet? Gibt es erst einen Bonuspunkt, wenn man alle drei Punkte nennt?
Ich glaube ich habe einen Denkfehler... 😅 Es geht doch um die Eigenschaft, dass die Maschine zu breit ist. Bei der Erklärung für Verwendungsvereinbarung steht ja, dass V die Maßen der Küche kennt und damit eine Empfehlung macht. Ist das dann nicht Beschaffenheitsvereinbarung? Als Beispiel für Beschaffenheitsvereinbarung ist dann wieder die Breite gegeben. Also wo liegt nun der Unterschied hier? 😩 Danke im Voraus! 😊
View 3 more comments
Ich glaube ich kapiere es langsam 😅 Beim ersten Fall wird die „Verwendung“ vereinbart -> „in die Küche passen“ und beim zweiten Fall wird die „Eigenschaft“ vereinbart -> „die Maße“. Richtig? Ich danke dir! 😊
Yessaaa!
Der Pokrant meinte ja im Crashkurs, dass 475 falsch ist, konnte leider nicht hören was richtig sein soll.. Hat sich das jemand notiert?
View 5 more comments
Also in einem anderen Buch steht auch §475, aber das können wir ja morgen nochmal fragen.
476 abs1
Könnte mir jemand vielleicht erklären, weshalb das Rechtsgeschäft bei einem Verstoß nicht nichtig ist?
View 2 more comments
Achsooo, jo. Bin auch mit nem Beispiel fündig geworden: "Ein Werkvertrag mit einem Unternehmer, der ein zulassungspflichtiges Handwerk betreibt, aber nicht in der Handwerksrolle eingetragen ist, ist nicht nichtig, wohl aber ein Kaufvertrag über verbotene Betäubungsmittel oder Falschgeld." =>Heißt, dass wenn der Inhalt des Rechtsgeschäfts nicht betroffen ist, kann das Rechtsgeschäft trotz Berücksichtigung des § 134 BGB auch nicht nichtig sein, obwohl eine Partei der beiden Parteien sich strafbar im Sinne von anderen Rechtsbereichen (Strafrecht etc.) gemacht hat und z.B. Bußgeld / Ordnungswidrigkeit zahlen muss. Das ist aber nicht wesentlich für das Rechtsgeschäft bzw. dem Inhalt dessen selbst und führt nicht zu einer zwingenden Nichtigkeit des Rechtsgeschäfts.
Noch ein einfacheres Beispiel: Ladenschlussgesetz. Nach Ladenschluss zustande gekommene Kaufverträge sind wirksam; das Gesetz besteht primär darin, dass der Feierabend bzw. der Sonntag den Menschen zur Ruhe und Erholung dienen kann. Also der KV ist demnach nicht nichtig. :)
Ist mit rechtsschein, Schein in form: - eines Scheines (Stück papier) oder -Schein (wirken) gemeint?
Wirken.
danke
Wäre hier nicht der 241 besser?
No area was marked for this question
Sind das jetzt alle Fragen, die wir können müssen, oder fehlen hier welche?
View 1 more comment
Das sind nicht alle. Die Zusatzfragen fehlen aufjedenfall
Nein die fehlen nicht, guck dir das richtig an.. Wenn du die Zusatzfragen von Übung 2 meinst die sind mit in die Lösung von den „normalen“ Aufgaben integriert
kann mir jemand sagen warum S sich hier nicht freiwillig auf den vertrag eingelassen haben soll?
View 1 more comment
touche
Gut angewandte sokratische Methode!
Irgendwie sehe ich nichts davon in §15 HGB, wie liest ihr das da raus?
View 13 more comments
Dann kann ich ja voll viel was sich hauptsächlich auf das Gesetz und nicht auf Sachverhalte bezieht einfach anschreiben oder nicht?
Also wenn du bei den fragen einen Fall hast kannst du natürlich den jeweiligen Paragraphen abschreiben und dann in deinen eigenen Worten auf den Sachverhalt anwenden Er selbst schreibt auch oft das Gesetz ab
schreibt ihr in der klausur nur die paragraphen hin oder erklärt ihr es noch? Weil diese ausnahmen gehören doch alle zum Annahmeverzug oder nicht?
Das ist 476 Abs. 1 BGB