Versuch Lösung SS18.pdf

Exams
Uploaded by Anonymous User at 2019-01-30
Description:

Freue mich über Korrekturen.

 +1
379
52
Download
Müsste das nicht -2 sein?
View 6 more comments
Und wieso hört man dann jetzt bei Zeile 5 auf?
Weil delta -2 kleiner ist als 0 wie in zeile 6 steht daher springst du auf zeile 9 = end Aber ich weiß nicht ob -2 oder -1 richtig ist
Wie kommt man auf die 6?
View 3 more comments
Aber da steht doch bei 5
GK - fk -
hat jemand einen vorschlag?
View 4 more comments
dann wäre Rüstvar. t-1 > Rüstvar. t, auch möglich oder?
Meine Idee wäre einfach Rüstvar. t-1 = 0
woher weiß ich hier dass i bis 4 geht?
steht bei a) in V sind die 4 einträge
Übertrage ich die 4 dann auf alle variablen sofern keine anderen bedingungen gegeben sind?
Wär die c richtig so?
reicht das als antwort?
View 5 more comments
Solveig und Anonymer Lippenstift haben Recht.
@Anastasia Warum stimmt meine Aussage nicht?
Wie kommt man auf die 336 ?
Zwei Wochen wurden in Stunden umgerechnet: 2×7×24=336
Hallo, ich bin davon ausgegangen, dass der Rüst- und Produktionsvorgang im Modell durch ein Bestellvorgang ersetz werden soll. Wäre dann die folgende Lösung nicht richtig? Ich hoffe man kann den Unterschied zwischen B und beta erkennen. VG
In die Zielfunktion gehört dann b⋅β_t, weil pro Bestellung gezahlt wird und nicht pro Bestellmengeneinheit. Sonst sieht es meiner Meinung nach gut aus.
Aber wenn beta = 0 ist dann muss in der Zielfunktion auch die Rüstkosten wieder berücksichtigt werden oder nicht?
Da fehlen doch noch die Taskzeiten oder?
View 3 more comments
Also auf jede Linie eine 8 hinklatschen?
du müsstest in die Nähe der Zahlen die jeweilige Taskzeit schreiben, welche mit t1=4 / t2=5 / t3=4 / t4=2 gegeben sind und nicht die Taktzeit mit 8.
hallo, kann jemand das noch mal in Ruhe erklären, Bücher und die Kommentare hier helfen mir leider nicht weiter...
View 2 more comments
Mengenübersichtsstückliste: Alle Wege zum Endprodukt gehen und entlang der Kanten multiplizieren, die Wege aufaddieren. K: 4+2⋅3=4+6=10 S: 1+2⋅4+2⋅2⋅3=1+8+12=21 T: 3
dankeschön!
Kommt zwar das gleiche raus, aber sollte man nicht im ersten Schritt y von klein nach groß sortieren?
View 2 more comments
@Anonymes Pik, ich hatte es auch noch so in Erinnerung wie du es gesagt hast.
Auf keinen Fall die "neue" Reihenfolge mit den c_j multiplizieren. So wie Anonymes Pik und die Übung es machen, ist es richtig. Die Lösung hier weißt noch weitere Fehler auf. So wäre es richtig:
Wieso wechselt man hier in die 12. Zeile? weil man beide SO durch hat? Denn Dreieck ist ja vorher auch schon größer 0
View 1 more comment
Ich bin verwirrt haben doch nur i=1 und 1=2
Sorry, mein Fehler, natürlich ist nur i=1 und i=2 gemeint. Danke!
wieso ist nach Zeile 13 noch nicht schluss ?
Weil die While Bedingung in Zeile 2 immer noch erfüllt ist und diese erst in Zeile 15 endet. Erst wenn Delta kleiner 0 wird gelangen wir in Zeile 15
Ist k nicht 9, S = 3 und T= 3 ?
Wie oft wird K benötigt um das Endprodukt P herzustellen? 4 fließen direkt in P dann benötigst du 3T für P, für 1T brauchst du aber 2K d.h. du brauchst noch 3*2K also 6+4=10 ein S fließt direkt in P, du brauchst aber noch 4*2K also 8+1=9
Kann mir jemand diesen Schritt erklären?
View 4 more comments
Jannik S.241 kannst du das nochmal anders erklären? verstehe deins nicht so ganz
Diese Nebenbedingung behandelt die direkten Vorrangbeziehungen = Kanten des Graphen. Sie sind durch (1,2), (2,3) und (2,4) gegeben. Im Allquantor stehen die Kanten, d.h. wir erhalten drei Zeilen. 1. Zeile: links i=1 und rechts j=2, während auf beiden Seiten k (da über die maximal drei Stationen summiert wird) jeweils hochgezählt wird 2. Zeile: links i=2 und rechts j=3, während auf beiden Seiten k jeweils hochgezählt wird 3. Zeile: links i=2 und rechts j=4, während auf beiden Seiten k jeweils hochgezählt wird Ich glaube, es ist hilfreich, wenn man das Schrittchen für Schrittchen aufstellt. Bspw. nur die k einsetzen, dafür i und j so lassen, wie sie sind, und dann erst i und j einsetzen bzw. genau anders herum.
was ist j ?
j ist immer der Nachfolger jeder Vorrangbeziehung = Kante. i ist jeweils der Vorgänger. Bei den Vorrangbeziehungen (1,2), (1,3) und (2,4) bedeutet das also: Vorgänger i=1 und Nachfolger j=2 Vorgänger i=1 und Nachfolger j=3 Vorgänger i=2 und Nachfolger j=4
Ich glaube hier müssten die werte bei x (3,1)(3,2) und (3,3) lauten
So, wie es hier steht, ist es richtig. Diese Zeile der Nebenbedingung betrachtet die Vorrangbeziehung (2,4). Damit ist i=2 und j=4. Der erste Index jedes linken x muss also 2 sein und der erste Index jedes rechten x muss 4 sein.
Wie lautet die Begründung zur Optimalität? Kann ich begründen, dass (Summe der Taskzeiten/ Taktzeit) = (4+5+4+2)/8=15/8 = ca. 2 Stationen sein müssten. Und so diese Lösung hier mit Drei Stationen nicht optimal ist? zusätzlich könnte man die Taktzeit um 2 Minuten kürzen, da in jeder Station mindestens 2 Minuten Restzeit über bleiben
View 12 more comments
@Nico, weil wenn man das Modell aus b) nimmt, dann macht man ja an der ersten Station Task 1, Leerzeit reicht nicht für Task 2 aus, somit neue Station eröffnen. In dieser Station kann man ja entweder Task 2 allein oder 2 und 4 bearbeiten. Und dann in Station3 entweder Task 3 allein oder 3 und 4 zusammen. Könnte man dann sagen es ist nicht optimal weil man Quasi Task 4 entweder an Station 2 oder 3 bearbeitet?
Ich habe mir das Alles durchgelesen und gebe mal meinen Senf dazu ab. 1. Allgemein (immer außer bei der Fließbandabstimmung): Wenn nach Optimalität + Begründung gefragt ist, kann man pauschal sagen, dass die Lösung nicht optimal ist (wird in 99% der Fälle tatsächlich so sein, da wir kein exaktes Lösungsverfahren durchführen können, sondern Heuristiken verwenden) und muss durch Überlegen und Zeigen eine zulässige bessere Lösung präsentieren (siehe Übung Aufgabe 1c) oder Übung 5 Aufgabe 1c). 2. Fließbandabstimmung (und nur hier): Wenn nach Optimalität + Begründung gefragt ist, argumentiert man genau so wie in den ersten beiden Sätzen der ursprünglichen Frage, also mit der Mindestanzahl der Stationen. Dass die Lösung hier drei Stationen verwendet anstelle von zwei ist eben die Begründung für die Nichtoptimalität. Es soll keine bessere Lösung präsentiert werden oder Ähnliches. Habe das extra noch einmal in der Klausureinsicht gestern gegengecheckt. Dort gab es für diese Vorgehensweise die volle Punktzahl. Eine ausgeschöpfte Taktzeit bzw. der Bandwirkungsgrad haben mit der Optimalität nichts zu tun, auch wenn es in der Realität natürlich besser ist, Stationen möglichst vollständig auszulasten (und damit möglicherweise weniger eröffnen zu müssen). P.S.: Optimalität werden wir außer bei der Fließbandabstimmung mit unseren Mitteln niemals beweisen können.
Kann mir jemand diese Lösung nochmal genau erklären bzw. ist die Lösung überhaupt richtig?
View 6 more comments
Wieso wird bei task 4 nicht Station 2 benutzt, wir haben doch noch eine Leerzeit von 3 und Task 4 hat nur 2?
Das geht auch, da es mehrere zulässige Lösungen gibt. Schau dir einfach mal an, was genau hier sonst noch zu gesagt wurde. Bspw.: "Dann muss man nur noch überlegen, wo Task 4 hinkommt: entweder in Station 2, da wir dort noch genügend Leerzeit frei haben, nachdem Task 2 zugeordnet wurde, (in dem Fall x_42=1) oder in Station 3 (dann x_43=1, so wie hier)."
Warum weist man Task 4 der Station 3 zu und nicht der 2?
View 4 more comments
t2=5,t4=2 5+2=7 C=8 also müsste das doch gehen !?
Ich glaube es gibt auch mehrere zulässige Lösungen und nicht nur eine einzige
Ist das so richtig?
View 3 more comments
Ich habe eine Frage: Wäre dieser Graph als Lösung falsch: (1,4) (2,4) (3,4) (4,5) (1,6) (6,5)?
weil 2 und 3 erst beginnen können wenn 1 abgeschlossen ist
Kann mir jemand helfen? :( ich bekomme nicht auf die kette welche zahl "wandern" muss;( also ob 1,2 oder 2,1 :((
Du musst immer schauen was nach dem Allquantor steht, was dort steht bleibt in jeder Zeile gleich und verändert sich erst in der nächsten Zeile. So viele Möglichkeiten, wie das was dort steht, musst du dann als Anzahl von Zeilen haben. Das was an der Summe steht durchläuft alle möglichen Werte in der jeweiligen Zeile.
ah okay vielen dank!!
Ist das richtig so, also reicht es als Antwort?
View 1 more comment
Was steht da?
Wird in der Periode produziert, so muss auch gerüstet werden.
Müsste das nicht *Losgröße + Lagerbestand der Vorperiode - aktueller Lagerbestand* heißen?
View 1 more comment
Kann ich hier auch schreiben dass die Lagerbilanzgleichung gleich den Bedarf sein soll?
In der Übung wurde gesagt, dass die Lagerbilanzgleichung die Menge beschreibt, die für den Kunden aus dem Lager entfernt wurde.
Müsste hier nicht 7 hin? 20 - 2-2 -(2•1 +2•2 + 1•3) 20-13 =7
es ist 3 mal 1 zu beginn der Klammer. c2,1 ist = 3
No area was marked for this question
Um welche Gruppe handelt es sich denn hier?
Meines Erachtens nach müsste man doch den Bedarf der Auslösung von K mit 2 multiplizieren oder, damit man auf die richtigen Ergebnisse kommt.
View 1 more comment
Woher kommt die 80 denn? Ich dachte eher, dass 200 120 80 und 40 mit der 2 multipliziert werden müssen.
Die Zahlen in dieser Tabelle sind nicht korrekt! Die 80 kommen so zu stande, dass du in Periode 4 eine Auslösung von 20 bei Erzeugnis P hast, da du für ein P 4 x K benötigst. Daher kommst du bei S für K dann auf einen Sekundärbedarf K i.H.v 160, weil du für ein K zwei S benötigst.
Müsste K=2 sein?
Ja.
No area was marked for this question
Wie ist den Aufgabe 4b zu lösen? Und zu Aufgabe 3b) was passiert den wenn M zu klein gewählt wurde? Vielen Dank schonmal
3.b) M muss mindestens so groß sein wie die Gesamtkosten für den Fall, dass alle Standorte eröffnet werden. Wenn M zu klein gewählt wird, können Verbesserungen nicht ordnungsgemäß bestimmt werden. 4.b) Γ_t+Γ_t+1<2 für alle t Element von {1,...,T}
Vielen Dank für deine Hilfe
Müssten hier nicht die Auslösungen für Erzeugnis K: 120, 60, 80, 40 (Periode 1-4) und für Erzeugnis S: 30,160,100, 10 (Periode 2-5) sein ?
View 9 more comments
Weil der längste weg von S zum Endprodukt P drei ist: S -> K, K -> T, T -> P.
Ohh jaa stimmt danke!!
Nr.5a) Müsste hier nicht y5=4 hin ? In den Übungen wurde das k genommen,womit man aufgehört hat.
View 5 more comments
Hier wird das Problem nur in der y-Dimension betrachtet, daher wird der vordere Teil nicht benötigt.
Ok vielen Dank
No area was marked for this question
bei Big M Aufgabe 3b: ist die Antwort richtig? sprich: 2+2 ( Fixe Kosten) + 1*3+2*2+3*2 =17
?
sind das nicht 21? 2*2*3+2*4+1 ich brauche ja 2S für 1K ich brauche allerdfings für T 2K heißt ich brauche 2*2S um 2K für T zu erhalten und ich brauche 3T also das ganze mal 3. 1S das direkt in P einfließt und da ich 4K brauche brauche ich auch 2S also 2*4
View 6 more comments
Für E2 rechnen wir: E2-->P1: 2 E2-->B1-->P1: 4⋅2=8 E2-->B2-->P1: 2⋅1=2 E2-->B2-->B1-->P1: 2⋅2⋅2=8 Die Summe aus allen Wegen ist dann 2+8+2+8=20.
Danke war etwas verwirrt wegen dem 5 x 2 !
Wieso muss man den Sekundärbedarf T auch mit 4 Multiplizieren?
View 3 more comments
warum ist dann der bruttobedarf gleich dem nettobedarf?
achso ich weiß es haha weil wir keinen lagerbestand haben
Stimmt das so?
Keine direkte Vorrangbeziehung! Für Task 3 muss erst Task 2 abgearbeitet sein und für Task 4 muss erst Task 3 erledigt sein. Somit gibt es keine sinnvolle Begründung, zu überprüfen, ob ( 2,4) eine direkte Vorrangbeziehung haben
No area was marked for this question
bei dem Pseudocode, Add- Heuristik: kommt da in Zeile 12 nicht eine 2 hin anstatt die 1?
No area was marked for this question
Bei der Bedarsermittlung Aufgabe 2)a) wie kommt man auf die Diespositionsstufe. In der Übungen wurde gesprochen, dass wir den langen Weg nehmen sollen also normalewise muss es so sein : K 2 , P 0 , S 3 , T 1 !! die Länge des längsten Weges
Ist richtig so wie du es denkst. Wurde in dem Dokument auch schonmal geklärt.
ist das nicht 2 0 3 1? P ist das Endprodukt und zb. der längste Weg von K zu P ist doch 2
View 10 more comments
13
Danke!
Habe mal nachgeschaut:
No area was marked for this question
Ist die Dispositionsstufe von Erzeugnis K nicht 2? Weil die gibt doch den längsten Weg zum Endprodukt an und das wäre 2
Ja, Dispositionsstufe von K ist 2. Einfach auf die markierten Felder in der Aufgabe klicken, dann gelangt man zur gleichen Frage (und Antwort).
No area was marked for this question
Ist die ist di
Nehmen wir mal an K und S hätte die gleiche Dispositionsstufe. Welche Reihenfolge der Bedarfsermittlung hätten wir dann ?
Produkte mit der selben Dispositionsstufe sind nicht voneinander anhängig. Die Reihenfolge in der Tabelle ist also beliebig. Wenn Produkt S wie in der Klausuraufgabe K "beliefert" bzw. für dessen Herstellung notwendig ist, können die beiden Produkte S und K nicht die selbe Dispositionsstufe haben. Schau dir dazu mal das Beispiel aus der Übung an. Da haben mehrere Produkte die selbe Dispositionsstufe.
Ich denke mal das ist nur ein Flüchtigkeitsfehler aber ich glaube da sollte eine 2 stehen!
View 1 more comment
Wieso schreibt man da nicht {1,2} hin? Ist das der Befehl den zu eröffnenden SO zu nennen?
Weil dort I' verbunden mit dem letzten i* reingehört (laut Pseudocode). I' ist an der Stelle eine leere Menge. Verbunden mit i* kommen wir dann auf {2}.
Hat jemand auf dem Schirm wie die Systematik beim ausfüllen des Lagerbestands aussieht ?
Lagerbestand der nächsten Periode = Lagerbestand - Bruttobedarf der aktuellen Periode. Sobald der Lagerbestand negativ wird, wir also nicht mehr vom Lager aus bedienen können, schreiben wir für alle restlichen Perioden 0 rein. In der Periode, in der wir den Lagerbestand aufbrauchen, wechseln wir in die Nettobedarfszeile.
Danke !!
Warum ist hier ckj, in der Tabelle allerdings cij angegeben?
Unter dem "min" steht, dass k für die Elemente der Menge I' vereinigt mit dem Element i steht. Sobald du eine Zahl für k einsetzt wird der Buchstabe selbst irrelevant. Für k=1 j=1 steht da z.B. c11. c11 ist laut Tabelle gleich 2.
ist hier nicht 80 die richtige lösung da Bedarf P = 20 * 4 = sekundärbedarf P = 80??
ja stimmt
ja hast Recht. Habe das in meiner neuen Lösung auch drin
Hier habe ich es ohne Qt :/ b und P sind doch nur Werte also ohne klein t oder?
View 2 more comments
Stellen wir uns vor P=5, L_t-1=3 und L_t=10. Nach der Nebenbedingung ohne Betragsstriche wäre L_t-1-L_t=3-10=-7 zulässig, da -7 kleiner 5 ist. Wenn aber der Betrag von -7 verwendet wird, dann wird das nicht zulässig und genau das wollen wir ja erreichen. (Die Veränderung, egal ob positiv oder negativ, soll ja maximal P groß sein dürfen.)
Danke dir jetzt habe ich es verstanden! :)
Die Dispositionsstufe von S müsste u=3 sein. Der Längste Weg ist S->K->T->P. Also 3 Kanten?
Ja, genau.
No area was marked for this question
Dann müssten es hier doch 80 sein? Es ist ja der Bedarf von P un die Auslösung in Periode 4 sind 20. Also 4x20?
View 1 more comment
Sorry ging irgendwie nicht. Erzeugnis: K und dann Sek.Bedarf P in Periode 4
Ja, da gehört 80 rein.
Muss man hier nicht den Primärbedarf von T=10 nicht berücksichtigen? Aber dann würde die Auslösung mit zk=1 auch nicht ganz funktionieren? Vllt kann da jemand was zu sagen :D
View 1 more comment
Den Bedarf für T bzw. die Auslösung für T haben wir ja dann. K geht dabei 4x in P aber nur 2x in T. Müsste man die Auslösung für T dann nicht 2x nehmen anstatt 4x?
Genau, es kommt immer einfach auf das an, was hinter Sekundärbedarf steht, und nicht pauschal auf das Endprodukt. Für Sekundärbedarf P ergibt sich dann: 0,40,0,80,40 und für Sekundärbedarf T: 0,80,60,0,0.
No area was marked for this question
M ist doch die summe aller bedarfe und nicht die fixkosten und transportkosten oder ?
M wird in vielen verschiedenen Modellen bzw. Lösungsverfahren verwendet. Es ist nicht pauschal der Gesamtbedarf. Man kann sich dazu überlegen, was wohl der "Extremfall" oder die Überschätzung des betrachteten Falles ist. In der Add-Heuristik wollen wir ja die Gesamtkosten überschätzen, daher sind Fixkosten + Transportkosten für den Fall, dass alle Standorte eröffnet sind, richtig.
das ist eine Aufgabe aus Übung 8 stimmt soweit überein außer die erste Nebenbedingung oder habe ich hier eine veränderung der aufgabe übersehen?