SS16 Klausur mit Lösungen.pdf

Exams
Uploaded by Ferdi Tayfur 1736 at 2019-02-14
Description:

...

 +1
409
29
Download
Wie berechnet man diese 3? Komme immer auf -1, kann mir das jemand erklären?
View 1 more comment
Ist in diesem Pseudocode t immer =1? oder wie ist das zu verstehen, weil bei Zeile 5 haben wir ja bei p*<--p*+dt+r. Also das t bleibt und man addiert nur noch was hinzu?
Ja bleibt immer auf 1. Rest wie du gesagt hast
Hab ich auch so. Passt oder?
View 2 more comments
Wenn es der gleiche Mitarbeiter machen soll, dann kann dieser ja nicht beide gleichzeitig machen🤔 somit muss er die zwei Aufträge nacheinander bearbeiten 👍🏼
Genau es muss so verschoben werde dann die beiden Arbeitsgänge nicht mehr parallel liegen
Warum wird hier nicht auch 3 genannt ? Der ist doch auch noch zuweisbar
und 5 müsste ja auch noch genannt werden
Weil die 3 eine Takszeit von 5 hat und das nicht mehr rein passen würde weil wir nur noch 4 haben. Und 5 könnte man nicht in Betracht ziehen weil vorher task 3 bearbeiten werden muss.
wieseo komm hier nach 1 die 2?. Direkte Nachfolger sind doch die 3 oder 4? oder kommt es hier nur auf die Priowerte an
View 5 more comments
Die Tabelle ist, wie sie hier gefüllt wurde, komplett richtig. Niemals danach gehen, wer der direkte Nachfolger ist oder wer die Leerzeit besonders "passend" füllt. Das hat mit dem Prioritätsregelverfahren nichts zu tun. Nur die Schritte genau befolgen, die ich oben schon hingeschrieben habe. Bezüglich 2 und 3: 1. Zuweisbare Menge bestimmen. 1.1 Tasks, deren Vorgänger schon alle einer Station zugeordnet sind (1 ist derzeit zugeordnet): {2,3} 1.2 Davon diejenigen Tasks, deren Taskzeit in die aktuelle Leerzeit (l=5) passen: {2,3} 2. Davon denjenigen Task mit dem höchsten Prioritätswert auswählen: 2 Bezüglich 3 und 6: 1. Zuweisbare Menge bestimmen. 1.1 Tasks, deren Vorgänger schon alle einer Station zugeordnet sind (1,2 und 4 sind derzeit zugeordnet): {3,6} 1.2 Davon diejenigen Tasks, deren Taskzeit in die aktuelle Leerzeit (l=4) passen: {6} 2. Davon denjenigen Task mit dem höchsten Prioritätswert auswählen: 6
Danke!
Kann mir jemand diese aufgabe schritt für schritt erklären?
Wenn du keine Überstunden hast, dann hast du weniger Kosten. Der Wert der Gut geschrieben wird ziehst du selbstständig von den Kosten ab. Jedoch muss du durch eine binärvariable festlegen ob du nun Überstunden hast oder nicht. Zudem sagst du durch Nebenbedingung, dass wenn du keine Überstunden hast, dann sind deine Überstunden wirklich 0. Aber wenn du Überstunden hast, dann darfst du die Maximale Überstunden Anzahl nicht überschreiten. Zum Schluss hast du die Nicht Negativitätsbedingungen
Wie finde ich hier schnellstmöglich heraus, was der GP ist? E ist ja nicht gegeben
View 3 more comments
Müsst gucken wann D endet und dann rückwärts die spätesten Anfangszeitpunkte berechnen
Unbekannt hat recht. Einfach nicht verwirren lassen und so machen wie man es gelernt hat
Wäre folgende Zuordnung auch möglich; Station 1 (1,2) Station 2 (4, 6, 7) Station 3 (3) Station 4 (5)? Oder muss man davon ausgehen, dass wir 7 nicht öffnen können, bevor 5 geöffnet ist?
Nein, das Prioritätsregelverfahren führt immer nur zu einer einzigen richtigen Lösung. Es gibt (außer im seltenen Fall: zuweisbare Menge enthält Tasks mit gleichen Prioritätswerten) absolut keine Entscheidungsfreiheit. Prioritätsregelverfahren: 1. Zuweisbare Menge bestimmen. 1.1 Tasks, deren Vorgänger schon alle einer Station zugeordnet sind. 1.2 Davon diejenigen Tasks, deren Taskzeit in die aktuelle Leerzeit passen. 2. Davon denjenigen Task mit dem höchsten Prioritätswert auswählen. Nach Zuordnung von Task 6: 1. Zuweisbare Menge bestimmen. 1.1 Tasks, deren Vorgänger schon alle einer Station zugeordnet sind (1,2,4 und 6 sind zugeordnet): {3} 1.2 Davon diejenigen Tasks, deren Taskzeit in die aktuelle Leerzeit (l=1) passen: { } 2. Davon denjenigen Task mit dem höchsten Prioritätswert auswählen: keinen, da leere Menge Task 7 kann erst zugeordnet werden, wenn alle anderen Tasks bereits verteilt sind.
Fehlt hier nicht ein plus?
Ja.
Warum ist hier die 13? Muss da nicht eine 14 hin? Weil man rechnet doch, laut pseudocode, p*+(d2+r) und das ist dann 7+(6+1)
t ist im Pseudocode des Groff-Verfahrens immer 1. Das τ steht im Index und liegt aktuell bei 1. Es handelt sich um p*+d_(t+τ)=7+d_(1+1)=7+d_2=7+6=13.
Ist es hier nötig das Modell nochmals auszuschreiben, oder reicht es nur entsprechende Werte oben einzutragen?
Würde das Modell nicht nochmal ausschreiben
Wie genau kommt man auf die Zahlen?
Schreib am besten mal in der dritten Zeile die Summe aus. Also setz da dein aktuelles r, t und i ein
Warum hier 2 und 3?
Wieso werden die Zahlen hier nicht eingesetzt ?
Ist wohl ein Fehler, müssten eigentlich eingesetzt werden
ich hätte das vor dem kleiner gleich Zeichen gesetzt, kann jmd mir erklären wieso das nicht so gemacht wird
View 1 more comment
muss das at da noch hin oder reicht nur st?
At muss auch hin, da du damit ja angibst ob ein Leiharbeiter im Moment dort ist oder nicht
Wieso kann ich diese Bedingung nicht direkt in die Gleichung hinter Nt max reinschreiben. Ob ich dem dort sag, dass keine Überstunden anfallen dürfen oder bei der U max Bedingung ist doch egal.
ich hab hier: ak*xk,t+pt
No area was marked for this question
Müsste Aufgabe 3 d nicht ausfrührlicher sein oder eicht das so?
Kann mir jemand erklären wie man auf die Werte kommt? also l, Z, i*
Soll man diese Zeile nicht untereinander schreiben? also 3 mal >0
ist dir überlassen, kannst es auch untereinander schreiben. Aber so wie es hier steht ist es auch korrekt.
muss man unbedingt den Leiharbeiter als At bezeichnen??
Du kannst dir da einen Buchstaben nach Wahl aussuchen, was dir am besten passt. Nimm am besten Buchstaben die sich von den anderen unterscheiden.
Würde man hier in der Lösung also für U1,U2,U3 jeweils die kleinsten Werte (10,5,0) hinschreiben?
Die Ut Werte müssen so gewählt werden, dass die Gleichungen oben korrekt sind. 10,5,0 ist korrekt da somit alle Bedingungen erfüllt werden. Man könnte rein logisch gesehen auch größere Werte nehmen, solange die Bedingung Ut größer gleich 0 erfüllt ist. Diese Lösung wäre aber nicht optimal, da wir in der Zielfunktion mit klein ut multiplizieren und die Personalkosten so gering wie möglich halten wollen
Wieso ist X1,2 = L 1,2 ?
X_12+0-L_12=0 |+L_12 X_12=L_12
Ist das richtig
Ja. Die Durchlaufterminierung plant Anfangs- und Endtermine der Aufträge ohne die Ressourcenkapazitäten zu beachten. Im Zuge des Ablaufplanungskonzepts erfolgt anschließend ein Kapazitätsbelastungsausgleich. (Crashkurs)
sollten die Parameterwerte nicht gleich eingesetzt werden?
eigentlich ja.
Warum ist hier nur 3 zuweisbar? Die Leerzeit ist doch 6.
Weil zunächst task 3 zugewiesen werden muss, damit die anderen zuweisbar sind.
mit dem Prioritätsregelverfahren ist gemeint das man den Task mit der höheren Taktzeit zuerst wählen soll , kommt zwar auf das selbe an aber müsste trotzdem beachtet werden
Die Prioritätswerte haben in dieser Aufgabe nichts mit der Taskzeit zu tun.
Ist das so richtig? Wenn nicht, hat jemand eine richtige Antwort?
kommt man auf den prioritätswert wenn, man die die nachfolgenden Tasks zählt? ich hab gedacht man muss die pfeile zählen..
Der Prioritätswert ist laut Aufgabenstellung die Anzahl der Nachfolger. Damit sind die Tasks gemeint. Task 1 hat 5 Nachfolger (3,4,5,6,7) und damit einen Prioritätswert von 5 etc.
No area was marked for this question
Ist das bei Aufgabe 4 f nicht falsch, als für die 2. Station 6 ausgewählt wurden ist , da 3 doch eigentlich eine hohere Priorität hat
Die 3 hat eine Taskzeit von 5 und passt deshalb nicht mehr in Station 2 rein. Wir nehmen die 6, weil die keine Vorgänger hat + Taskzeit passt in die Leerzeit