Produktion Übung 9.pdf

Assignments
Uploaded by Anonymous User at 2018-12-10
Description:

Meine Lösungen zur neunten Übung. Freue mich über Anmerkungen.

 0
182
8
Download
wäre diese lösung auch richtig? (1,2) (4,6,3) (7,8,5)
Nein. Beim Prioritätsregelverfahren gibt es nur eine einzige richtige Lösung (kein Spielraum bzw. mehrere zulässige Lösungen). Prioritätsregelverfahren: 1. Zuweisbare Menge bestimmen. 1.1 Tasks, deren Vorgänger schon alle einer Station zugeordnet sind. 1.2 Davon diejenigen Tasks, deren Taskzeit in die aktuelle Leerzeit passen. 2. Davon denjenigen Task mit dem höchsten Prioritätswert auswählen.
ist das richtig ?
View 1 more comment
Die Lösung ist richtig
Das ist richtig. Man zählt für jeden Task einfach nur die Anzahl aller Nachfolger (direkte als auch indirekte) und diese Zahl entspricht dann dem Prioritätswert. Task 2 hat 4 Nachfolger und damit den Prioritätswert 4.
Könnte das hier noch jemand kurz in Worte fassen? Danke!
ich versuche es mal.. E ist die Menge aller tatsächlichen Vorrangbeziehungen (direkt und indirekt) und bei einem Maximumgraphen muss E mindestens die Menge aller tatsächlichen Vorrangbeziehungen enthalten Hoffe das ist so richtig ..
Danke dir
Wie geht man hier nochmal vor? Direkte Vorrangbeziehungen erkennt man durch dadurch, dass eine Zahl zwischen zwei Tasks in allen VR auftaucht, oder?
View 3 more comments
(1,5): (So wäre es indirekt wg. 4: VR 1 : 1-2-3-4-5 VR 1: 1-2-3-4-5 VR 2: 1-4-5 VR 2 : 1-4-5 VR 3: 1-6-5 VR 3: 1-4-6-5 ) Einfach gesagt: Es steht nicht immer die gleiche Zahl zwischen 1 und 5.
1. Wir suchen nach Vorrangbeziehungen, die in allen drei Verbaureihenfolgen gegeben sind. Dabei ist es uns zunächst egal, ob diese direkt oder indirekt sind. Das sind alle hier aufgeschriebenen. 2. Davon interessieren uns nur direkte Vorrangbeziehungen. Auf diese kommen wir, indem wir einmal "um die Ecke" denken. Wir suchen indirekte Vorrangbeziehungen und kicken sie raus. Übrig bleiben dann nur direkte Vorrangbeziehungen. Machen wir mal ein paar Beispiele im 2. Schritt: (1,5) Da ist in VR1 2-3-4 zwischen, in VR2 4 und in VR3 6. Wir finden keinen Task, der in allen drei Verbaureihenfolge gleich ist, damit ist es keine indirekte, also folglich eine direkte Vorrangbeziehung. Wir lassen sie für den Maximumgraphen also stehen. (1,6) Da ist in VR1 2-3-4-5, in VR2 4-5 und in VR3 nichts zwischen. Sobald wir in mindestens einer Verbaureihenfolge keinen Task dazwischen haben, können wir logischerweise auch keinen Task in allen drei Verbaureihenfolgen dazwischen finden, der gleich ist. Diese Vorrangbeziehung ist folglich direkt und bleibt stehen. (1,8) Da ist in VR1 2-3-4-5-6-7 zwischen, in VR2 4-5-6 und in VR3 6-5 zwischen. In allen drei Verbaureihenfolgen kommt die 5 (als auch die 6, eine würde aber auch schon reichen) vor. Damit ist (1,8) indirekt und wird gestrichen. (2,3) Da ist in VR1 nichts zwischen. Das reicht ja schon, um zu erkennen, dass es sich eine direkte Vorrangbeziehung handelt. Wir lassen sie also stehen. (2,5) Da ist in VR1 3-4 zwischen, in VR2 3-1-4 und in VR3 3-1-6 zwischen. In allen drei Verbaureihenfolgen taucht die 3 auf. Damit ist (2,5) indirekt und wird gestrichen. Und so weiter und so fort.
Wieso kann ich hier nicht mit Task 5 fortfahren? Der würde von der Zeit ja noch reinpassen und folgt ja auf 4
View 1 more comment
Aber ich habe ja jetzt auch schon 4 zugewiesen obwohl ich 3 noch nicht zugewiesen habe
Schau dir mal die Aufgabe und den Vorranggraphen an. (3,4) ist keine Vorrangsbeziehung laut Voranggraph.
wieso macht man hier nicht mit task 8 weiter, weil dieser task hat doch auch die Priorität 2 oder nicht?
Prioritätsregelverfahren: 1. zuweisbare Menge bestimmen 1.1 in Frage kommen Tasks, deren Vorgänger alle bereits zugordnet wurden 1.2 von diesen bleiben diejenigen in der zuweisbaren Menge, deren Taskzeit in die aktuelle Leerzeit passt 2. erst dann entscheiden wir uns für den Task mit der höchsten Priorität (aus der zuweisbaren Menge) Diese Reihenfolge ist immer zwingend. Der Task 8 kommt gemäß Schritt 1.1 an der Stelle gar nicht in Frage, weil seine Vorgänger noch nicht alle zugeordnet wurden. Dann ist es egal, welchen Prioritätswert er hat, da er nicht in die zuweisbare Menge kommt. Wenn 8 nicht in der zuweisbaren Menge ist, interessieren wir uns auch nicht für seinen Prioritätswert (Schritt 2).
was ist der unterschied zwischen der aufgabe und der c? wieso stehen bei den lösungen unterschiedliche vorrangbeziehungen?
Für c) löst man den Minimumgraphen. Der Minimumgraph enthält keine Vorrangbeziehungen=Kanten. Für d) löst man den Maximumgraphen. Der enthält Vorrangbeziehungen.
ich dachte, man hat schon den "bestmöglichen" maximumgraphen gezeichnet? heißt das nicht, dass nur alle direkten vorrangbeziehungen eingezeichnet werden sollen? warum weiß man dann bei d nicht, ob die lösung bestmöglich ist und lässt die kanten weg?
Ja, der Maximumgraph ist so in Ordnung und enthält nur alle direkten Vorrangbeziehungen. Das, was du markiert hast, ist der Minimumgraph. Seine Lösung würde uns eine untere Schranke bieten. In d) ist nicht nach der Optimalität gefragt. Lass dich von "bestmöglich" nicht verunsichern. Mehr muss man da nicht machen.