Produktion

at Universität Siegen

Join course
2035
Next exam
FEB 25
Discussion
Documents
Flashcards
Habe ich was falsches im Kopf oder muss da nicht 5 stehen, da A1 nach 5 Zeiteinheiten fertig ist und der direkte Vorgänger von A2 ist?
Kann mir jemand bitte erklären wie man bei Übung 9, Aufgabe 2b. die direkten und indirekten Beziehungen definiert. Danke
Besteht hier Interesse an einer Sammlung von den wichtigsten Formeln/Verfahren? Würde dann mal eine anfertigen und hier hochladen 😊
Superidee Danke
Ist hochgeladen :)
Wenn wir das Modell ausschreiben, sollen wir die gegebenen Parameter doch direkt einsetzen oder nicht ? Hier z.B. die l1 und due ut?
Direkt nicht, du dürftest auch erst nur die Parameter hinschreiben ( l1 etc.) und dann später in einer neuen Zeile die gegeben Werte einsetzten. Am Ende müssen aber alle gegebenen Parameter eingesetzt sein, was hierbei nicht der Fall ist.
Meint ihr Produktion ist zu schaffen wenn man ein momat durchgehend dafür lernt , aber davor nix gemacht hat. Außerdem werde ich noch den crashkurs besuchen Würde mich über eure Antworten freuen
View 9 more comments
hast du lust auf eine lerngruppe riesenrad? bin auch im dritten :(
Ja können wir gerne machen.
Wo ist dieses Modell im Skript zu finden?
Ist nicht drin, sollte man trotzdem ausschreiben und die Zulässigkeit prüfen bzw. eine Teillösung vervollständigen können. Das hier benutzte kapazitierte Hauptproduktionsprogramm bzw. die Beschäftigungsglättung kommen sehr regelmäßig in Klausuren vor.
Danke :)
Kommen in der Klausur nur die Heuristiken und Modelle dran, die in der Übung besprochen wurden oder können auch welche aus der Vorlesung dran kommen?
Alles aus Skript und Übung ist klausurrelevant solange nichts anderes gesagt wurde
Schau dir dazu einfach mal die Altklausuren an. Es kommt fast immer etwas dran, was nicht in der Übung besprochen wurde.
Woher kommt die 40 ? In der Tabelle steht doch 30 als Wert für U1,2
Ja, hast Recht. Man kommt auch nur mit 30 auf U_12≥5 und das ist ja richtig.
Ist diese Woche die letzte Vorlesung oder ist nächste Woche noch einmal?
Ich war zwar nicht in der Vorlesung, gehe aber nicht davon aus, dass Materialbedarfsplanung schon besprochen wurde. Daher denke ich, dass nächste Woche auf jeden Fall noch stattfindet. (Wäre sonst auch untypisch für Produktion.)
No area was marked for this question
Hat jemand die letzten Theoriefragen gelöst?
Meinst du Aufgabe 4?
Einige Tutoren wussten nichts von einer 13. Übung und sind deswegen diese Woche ausgegangen, dass es die letzte wäre. Denkt aber daran dass spontan doch eine stattfindet.
wann gedenkt denn der Herr Prof mal den 4.Teil des Skriptes hochzuladen? Er wollte es bereits letzte Woche machen.
Wurde hochgeladen.
ja jetzt nutzt es nix mehr. der Drucker steht zu Hause
Kommt in der Klausur auch Bedarfsermittlung dran? Weil das ist ja Übung 13 und die gibt es dieses Semester nicht oder?
Übung 13 wird es dieses Jahr wieder geben (analog zu letztem Jahr).
Kann mir jemand erklären, wie man genau bei Aufg. 1c und e vorgeht? Ist das einfach "ausprobieren"?
ja theoretisch schon. aber es ist ja ein einfaches Modell wo man sehr schnell eine gute Lösung mit dem bloßen Auge erkennen kann. Einfach darauf achten dass alle Nebenbedingungen eingehalten werden
Wann ist die letzte Vorlesung?
Am 29. Januar.
Kann mir jemand sagen ob das richtig ist? Bzw wie man auf die Werte kommt? Danke im Voraus
Ja, ist richtig. A_2 muss spätestens dann anfangen, wenn B_2 spätestens anfängt minus der Taskzeit von A_2: 8-2=6 Die Gesamtpufferzeit ist immer die Differenz zwischen FAZ und SAZ (bzw. FEZ und SEZ) eines Tasks: 6-3=3
Bis zu welcher Skript-Seite ist der Dozent gekommen?
Ende Teil 3
gibt es einen 2. Prüfungstermin?
Nope. Produktion wird jedes Semester angeboten, daher gibt es pro Semester einen Termin.
Was wäre denn dann hier die endgültige Antwort? Knoten B und C oder kann es nur einer sein?
B und C
woher kommen die Zahlen?
View 1 more comment
Vier Outputeinheiten pro Stunden also 60/4=15
ich danke sehr
Ist er Dozent eigentlich mit dem Skript durch, weil als ich letzte Woche da war, fehlten ihm nur noch wenige Seiten.
Nein noch nicht
woher bekomme ich die (j.k) Werte?
i und j entsprechen E also den Vorrangbeziehungen wenn i 1 ist muss j ein direkt nachfolger sein dementsprechend 2 im nächsten schritt ist i wieder 1 da es noch eine vorrangsbeziehung zu 3 gibt und letztlich wird die vorrangbeziehung zwischen 3 und 4 abgearbeitet i ist 3 und j ist 4 die werte die in rot darüber geschrieben sind gehören zu teilaufgabe b und können aus der tabelle entnommen werden ich hoffe das ist einigermaßen verständlich :D
Danke dir!
Ist das nun ein Fehler? Hätte es auch so gemacht.
die Reihenfolge der Zeilen ist korrekt nur die Variablen, die sich in diesen Zeilen ändern ist irgendwie nicht korrekt in Zeile 5 ändert sich Kleindelta (nicht Großdelta), in Zeile 7 ändert sich Großdelta (nicht i*) und in Zeile 8 ändert sich i* (nicht i)
Ahh danke stimmt, bin verruscht in der Zeile
No area was marked for this question
zu f): was bedeutet hier M >= Mächtigkeit von J? Wenn ich 3 Kunden habe, soll M ja nicht >= 3 sein, sondern die Summe der individuellen Bedarfe der 3 Kunden.
Mächtigkeit = Kardinalität = Anzahl der Elemente in der Menge J. Da wir drei Kunden haben, ist die Kardinalität von J drei. Normalerweise entspricht M mindestens dem Gesamtbedarf. Da die Aufgabe aber fordert, dass jeder Kundenbedarf komplett von einem Standort gedeckt werden muss und es auf die genauen Bedarfe innerhalb der Nebenbedingungen gar nicht mehr ankommt (siehe Übungslösung), definieren wir M nur noch durch den "Extremfall", dass alle Kunden von einem Standort bedient werden. Entsprechend der neu aufgestellten Nebenbedingungen kommt es dabei nicht auf den Gesamtbedarf, sondern auf die Anzahl der Kunden an. Das ist schon ziemlich tricky und man checkt es erst richtig, wenn man alle Schritte davor genau verstanden hat.
Vielen Dank für deine schnelle, auführliche und hilfreiche Antwort!
Wie kommt man auf die Formel der durchschnittlichen Rüstkosten?
View 1 more comment
ich meine wie man auf diese Formel kommt wird mir nicht klar
Achso, ok. Das sind nicht die durchschnittlichen Rüstkosten, sondern die Veränderung der durchschnittlichen Rüstkosten von einer Periode auf die nächste. So funktioniert's:
Wie wird der Median ermittelt?
Man stellt eine Tabelle auf, in der der kürzeste Abstand von jedem Knoten zu jedem anderen Knoten eingetragen wird. Dann berechnet man für jeden Knoten die gewichtete Gesamtdistanz: Zeilenweise (oder spaltenweise, ist egal) multipliziert man die Abstände mit den verschiedenen Knotengewichten und summiert diese Produkte auf. In dem Knoten, wo die gewichtete Gesamtdistanz am kleinsten ist, liegt der Median. (siehe Übungslösung 6)
kann jemand ein Übungsbuch empfehlen?
View 2 more comments
Ob deine Lösungen richtig oder falsch sind, kann dir dein Übungsleiter sagen, ein wissenschaftlicher Mitarbeiter oder der Prof. selbst in der Sprechstunde. Außerdem kannst du sie mit den Lösungen auf Studydrive vergleichen und diskutieren. Von der Hoffnung, dass die Klausuren einfacher werden, muss man sich leider verabschieden.
Ja habe ich auch schon gemerkt.. trotzdem danke dir!
Wieso schreibt man das so hin bzw. wie kommt man da drauf?
Der Glättungsparameter α kann alle Werte zwischen 0 und 1 annehmen. Das ist einfach so definiert. Da muss man nicht drauf kommen. (siehe Vorlesungsfolie 231)
Der Hartisch ist ja dieses Semester nicht mehr da & hat wenn ichs richtig verstanden habe bis jetzt die Klausuren gestellt. Meint ihr die Klausur die der Neue Mitarbeiter stellen wird, wird vom Schwierigkeitsgrad und/oder vom Aufbau her anders sein oder eher gleich bleiben? Ist mein 2. Versuch deshalb möchte ich nichts aufs Spiel setzen. Danke im Voraus!
View 2 more comments
Bin im dritten Versuch würde mich auch interessieren
Denke nicht, dass das Rad komplett neu erfunden wird. Der Schwierigkeitsgrad wird, schätze ich, nicht geringer. Eine Aufgabe kommt bestimmt wieder, die "überraschender" ist als die anderen. Geht doch einfach mal in die Sprechstunde. Habe damit (unabhängig vom Fach) immer gute Erfahrungen gemacht. Das ist ein super Angebot, das nur fast keiner nutzt.
Hat jemand die Lösung zu der 3b?
das ist falsch hier bleibt i*=2
Kann jemand dieLösungen von Übung10 hochladen? Danke im Voraus
View 6 more comments
Übung 10 wird diese Woche besprochen und die Lösung daher erst frühestens nachdem alle Übungen abgehalten worden sind im moodle hochgeladen.
Lösungen bzw Mitschrift von Übung 10 wurde hier im Kurs hochgeladen :)
Zielfunktionswert:1*0+1*10+1*20+10*10+10*5+10*0=180
Hallo, wo finde ich nochmals das Skript in Kurzfassung?
Geh einfach mal auf Dokumente und dann rechts auf Zusammenfassungen. Vielleicht findest du dort ja genau das, was du suchst.
Reicht es in der Klausur zu sagen "Minimierung der Gesamtkosten" oder muss man immer dazuschreiben, was genau minimiert wird?
View 1 more comment
Was wäre hier denn eine akzeptable Antwort?
Minimierung der Kosten für Lagerung und Überstunden (für alle Produkte über den gesamten Planungszeitraum). Das in Klammern ist wahrscheinlich nicht zwingend, aber man weiß ja nie.
Hier kommt 59,2 hin. damit ergibt auch |48-59,2| = 11, 2 Sinn
Kann mir einer sagen bis zu welcher folie wir gekommen sind?
Hey Leute kann mir jemand sagen, nach welchem Verfahren in der Aufgabe 6b vorgegangen wird?
View 3 more comments
Das ist das Manhattan Verfahren
Danke dir
und hier? wieso ist hier eine fünf und keine 6?
Von V5 zu V2 gehst du über V3 und das sind dann 2+3
wieso kommt hier die 10 und keine 11 hin?
Man nimmt immer den kürzesten Weg. V1, V2, V3, V5 also 5+3+2
Guten Tag, wo bekomme ich die ganzen Dateien, sprich die Übungsdokumente etc. her?
fällt dir früh ein ..... im Moodle stehen die Sache zum Download bereit
No area was marked for this question
kann mir einer erklären wie man bei der 1b auf die werte in der ersten zeile kommt also 1, 3, 4,5,7,8,4,5,7,8......
das sind die Zeilen oben im Kopf müsste eigentlich noch l. für "line" stehen immer wenn sich etwas im modell verändert muss man also notieren in welche zeile dies geschieht
Guten Abend, Ich hätte mal eine allgemeinere Frage. Wäre es machbar die Klausur zu schreiben, ohne eine Vorlesung besucht zu haben? Und auch mit unregelmäßigen Teilnahmen an Übungen? Ich bin mir gerade etwas unsicher (:
View 6 more comments
Wenn ihr nicht in die Übungen geht, würde ich euch empfehlen, die Übungen anhand der Lösungen erstmal alle gründlich zu verstehen und dann evtl im Skript Unklarheiten nochmal nachlesen (Vorlesungsfolien eher weniger). bei den Übungsblättern sind auch genug Klausurfragen drin (allerdings keine Lösungen dazu). danach solltet ihr gut durch die Altklausuren kommen, da die Aufgabenstellungen alle bekannt sein sollten. Allerdings denke ich, dass es generell immer mehr aufwand ist, sich die Übungen selbst zu erklären. Aber mit genug zeit und Fleiß sollte es echt machbar sein.
ohne zu den Übungen wird es meiner Meinung nach echt schwer die Übungen nachzuvollziehen(persönliche Einschätzung). ich würde dir aufjedenfall raten die Übungen jetzt ab der 10.Übung zu besuchen es kommt da noch sehr viel dran was Klausurrelevant sein könnte.
wie genau legt man fest, welche maschiene zu welchem sO passt und wiher kommen die zahlen bei x1,1 etc.?
Das ist nur ein frei gewähltes Beispiel, um das Modell zu verdeutlichen. Hat mit der Aufgabe nichts zu tun, da dort von zwei Standorten ausgegangen wird. Spaltenweise darf nur ein x=1 sein, denn es darf nur eine Maschine pro Standort zugeordnet werden (erste Nebenbedingung) und (gleichzeitig) zeilenweise darf nur ein x=1 sein, denn jede Maschine darf nur an einem Standort stehen (und nicht bspw. auf mehrere Standorte verteilt werden; zweite Nebenbedingung).
fehlt hier nicht noch die strecke (1,4) im graphen bei aufgabe 1?
View 2 more comments
in der musterlösung ist keine strecke (1,4) eingezeichnet. das ist aber auch kein eindeutiger vorrang mehr, wenn es 2 "vorrangs-wege" zu 4 gibt. was bedeutet diese vorrangsbeziehung E (1,4) dann? 1 muss fertig sein, damit man zu 4 kommt? man kommt aber laut graphen über 2 zu 4. ist das dann indirekt oder so ein shit?
Laut Folie 167 aus dem Skript gibt E normalerweise alle Vorrangbeziehungen an, direkte als auch indirekte. Indirekte werden konventionell nicht eingezeichnet. Ist also richtig so, wie es hier gezeichnet ist (ohne (1,4)).
würde das hier in der Klausur ausreichen, war nicht nach 3 NB gefragt?
Die dritte nicht erfüllte Nebenbedingung wird in dem Satz darüber angesprochen. Man könnte auch kürzer schreiben: y_3∉{0,1}
No area was marked for this question
Warum ist M=10?
M ist im Falle der unkapazitierten Standortplanung die Summe aller Bedarfe. Da wir nur einen Kunden mit einem Bedarf von 10 haben, beträgt M einfach 10.
@Anastasia wird es dieses Semester auch einen Crashkurs geben?
View 3 more comments
Am 16.,17., 19. und 20. Februar. Kannst du dir auf der Lexeoseite ansehen (und buchen).
Leben gerettet 😍
Load more
232 documents in this course
+ 1
20
796
Description
Summer 2015
Lorenz
Exams
Winter 2014/15
Prof. Dr. Marcus Schweitzer
Exams
Description
Summer 2017
Prof. Dr. Ulf Lorenz
Summaries
+ 5
37
714
Description
Winter 2016/17
Schweitzer
Exams
+ 6
41
701
Description
Summer 2017
-
Exams
+ 8
23
679
Description
Winter 2015/16
Schweitzer
Exams
Description
Winter 2016/17
-
Exams
+ 3
0
597
Winter 2015/16
-
Assignments
+ 6
3
558
Description
Summer 2017
Prof. Dr. Ulf Lorenz
Summaries
+ 1
1
519
-
-
Exams
+ 5
0
513
Winter 2016/17
-
Exams
+ 1
2
509
Summer 2016
Lorenz
Exams
Summer 2016
Prof. Dr. Ulf Lorenz
Summaries
0
8
469
Description
Summer 2017
-
Exams
+ 2
8
462
Winter 2013/14
-
Exams
Description
Summer 2017
Prof. Dr. Ulf Lorenz
Summaries
+ 2
0
431
Winter 2013/14
-
Exams
+ 1
26
422
Description
Winter 2017/18
Schweitzer
Exams
+ 8
23
418
Description
Summer 2017
-
Exams
Description
Summer 2017
Prof. Dr. Ulf Lorenz
Assignments
+ 3
3
394
Winter 2013/14
-
Exams
+ 2
20
384
Description
Winter 2017/18
Schweitzer
Exams
+ 2
0
363
Winter 2013/14
-
Exams
0
1
335
Winter 2016/17
Prof. Schweitzer
Exams
Description
Summer 2017
-
Assignments
Description
Summer 2017
-
Assignments
Description
Summer 2017
-
Assignments
0
0
311
-
-
Summaries
+ 2
2
311
Description
-
Briskorn
Exams
Description
Summer 2017
-
Assignments
Description
Summer 2017
-
Assignments
Description
Summer 2017
-
Assignments
- 1
2
283
Description
Winter 2017/18
-
Assignments
+ 3
10
278
Description
Summer 2018
Lorenz
Assignments
+ 3
1
271
Description
Summer 2017
Prof. Dr. Ulf Lorenz
Summaries
Description
Summer 2017
-
Assignments
Description
Summer 2017
-
Assignments
+ 2
0
268
Description
Summer 2017
Prof. Dr. Ulf Lorenz
Summaries
0
5
267
Description
Winter 2017/18
-
Assignments
+ 4
0
265
Description
Summer 2017
Prof. Dr. Ulf Lorenz
Summaries
Description
Summer 2017
-
Assignments
Description
Summer 2017
-
Assignments
Description
Summer 2017
-
Assignments
0
10
255
Description
Winter 2017/18
-
Exams
0
5
244
Description
Winter 2017/18
-
Exams
+ 2
7
242
Description
Summer 2018
Lorenz
Assignments
Description
Summer 2015
Prof. Dr. Ulf Lorenz
Exams
Description
Summer 2017
-
Assignments
0
16
237
Description
Summer 2018
Lorenz
Assignments
0
10
235
Description
Summer 2018
Lorenz
Assignments
+ 1
11
235
Description
Summer 2018
Lorenz
Assignments
+ 4
19
235
Description
Summer 2018
Lorenz
Assignments
+ 1
22
233
Description
Summer 2018
Lorenz
Assignments
0
12
226
Description
Summer 2018
Lorenz
Assignments
0
0
221
Description
Winter 2017/18
Schweitzer
Assignments
+ 2
0
208
Description
Summer 2017
Prof. Dr. Ulf Lorenz
Summaries
+ 6
1
208
Description
Summer 2018
Lorenz
Summaries
+ 1
1
207
-
-
Exams
Description
Summer 2017
-
Assignments
0
3
205
Description
Summer 2018
Lorenz
Assignments
+ 1
0
204
Description
Winter 2016/17
-
Assignments
0
4
202
Description
Winter 2017/18
-
Assignments
+ 8
0
198
Winter 2016/17
-
Assignments
Description
Winter 2016/17
-
Summaries
0
5
186
Description
Summer 2015
Lorenz
Exams
0
0
185
-
-
Exams
0
0
173
-
-
Summaries
0
0
172
Description
Winter 2017/18
Schweitzer
Assignments
0
8
167
Description
Summer 2018
Lorenz
Assignments
+ 1
0
161
Winter 2016/17
Prof. Schweitzer
Other
- 1
0
154
-
-
Exams
0
2
154
Description
Winter 2017/18
-
Assignments
0
0
152
-
-
Exams
+ 1
1
149
Description
Summer 2017
-
Summaries
0
4
148
Description
Winter 2017/18
-
Assignments
0
0
146
-
-
Exams
0
2
145
Description
Winter 2017/18
Schweitzer
Assignments
+ 1
0
141
Winter 2015/16
Schweizer
Assignments
0
0
135
Description
Winter 2017/18
Schweitzer
Assignments
0
1
135
Description
Winter 2017/18
-
Assignments
0
5
135
Description
Winter 2017/18
-
Assignments
0
0
134
Description
Winter 2017/18
-
Assignments
0
4
134
Description
Winter 2017/18
-
Assignments
+ 1
1
133
Description
Summer 2017
-
Summaries
+ 1
0
132
Winter 2015/16
Schweizer
Assignments
+ 3
1
132
Description
Summer 2017
Lorenz
Assignments
0
0
130
-
-
Exams
0
1
127
Description
Winter 2017/18
Schweitzer
Assignments
0
1
126
Description
Winter 2017/18
-
Assignments
0
1
124
Description
Winter 2017/18
-
Assignments
+ 2
1
123
Description
Summer 2017
-
Assignments
Description
Summer 2018
-
Summaries
0
0
122
-
-
Exams
+ 1
0
120
Winter 2015/16
Schweizer
Assignments
0
2
116
Description
Winter 2017/18
Schweitzer
Assignments
0
5
116
Description
Winter 2018/19
Schweitzer
Assignments
0
1
112
Description
Summer 2018
Lorenz
Exams
Summer 2016
Lorenz
Lectures
0
0
110
Description
Winter 2017/18
Schweitzer
Assignments
0
3
108
Description
Winter 2018/19
Schweitzer
Assignments
Load 100 more documents
1 flashcard set in this course
Description
Winter 2018/19
Schweitzer
Flashcards