Mikroökonomik I

at Universität Siegen

Join course
1582
Discussion
Documents
Flashcards
Wie wars bei euch? War fair, oder? :)
Ja, alles bekannte Aufgaben, teilweise ja nicht mal die Zahlen geändert? Guter Mann :)
jaaa war mega happy
Wie lang brauchen die erfahrungsgemäß für die Korrektur ?
Zum 1. Pt ca. 4 Wochen
Uff...
Kann das sein das hier ein Fehler beim ausmultiplizieren der Klammer ist. Ich kanns nicht ganz nachvollziehen
nein das ergebnis in der Klammer ist 8xa^1/2 wenn du das mit 20 multiplizierst kommt das ergebnis raus wurzel aus 4^3=8
Hat jemand eine Formel für die Konsumentenrente ? Ich weiß ob ich das in einer graphik ablesen kann
*nicht
müsste hier nicht 10/20 stehen
ja
kann mir jemand erklären wie man hier die Achsenabschnitte bestimmt?
Lieg ich richtig damit, dass die Klausur morgen erst um halb 5 ist? :o
Jap...und dazu im blauen Hörsaal
Wo ist Aufgabe e)?
Auf der ersten Seite ganz unten
Sieht man nicht. Nach d steht noch was aber das kann man nicht erkennen
Wie lautet der Antwortssatz?
Da ist kein Antortsatz verlangt... Die Begründung für die Ausgabenanteile steht drüber. Die Ausgabenanteile selbst sind unterstrichen.
Hier habe ich 1/4 xb für das erste; 1/4 xb oder xp für das zweite und xp für das dritte. Bin mir hier jedoch nicht sicher.
bist du dir bei der aufgabe mittlerweile sicher und kannst erklären wie man darauf kommt?
Was genau wurde hier gemacht und woran wurde dann erkannt ob es steigt und abnehmend oder wachsend ist?
Das, was ich da geschrieben habe, stimmt nicht ganz, ist mir leider erst nachher aufgefallen: Beim ersten ist der Wert immer negativ, was heißt, dass das GP mit steigendem xA abnimmt! Diese Abnahme wird aber schwächer, da je höher der Wert, den ich für xA einsetze, desto kleiner wird der Wert für (xA)^(-3/2)! Beim zweiten Wert ist der Wert für jedes xM, das ich einsetze größer als null, was bedeutet, dass das Grenzprodukt mit steigendem xM immer größer wird. Zudem ist der Anstieg (also die Steigung des Grenzproduktes) wachsend, da (xM)^(1/2) mit steigendem xM und somit auch der gesamte Wert des Grenzprodukts größer wird.
Wie kommt man von dem oberen Schritt zum unteren?
auf beiden Seiten mal xA, mal drei und mal 2 :)
Wie bestimmt man die Einkommenskonsumkurve und deren Punkte?
Du setzt einfach werte für xj ein und zeichnest die ins Diagramm die Funktion ist ja schon gegeben
Was würde hier gemacht?
Warum wird nicht mit 40 gerechnet. Y=40 ist ja jeweils die Outputmenge von den einzelnen Unternemen oder ? Wenn ich es richtig verstanden habe muss man doch hier die gesamt Menge 80 einmal einsetzen und da kommt 12800 raus. Das wäre der Gesamtgewinn..
Korrigiert mich bitte, wenn es falsch ist. Danke im Voraus
Sehe ich auch so
kann mir jemand bitte erklären wie man auf diese Rechnungen kommt?
Wie ermittelt man hieraus die 0.18175?
wie kommt man auf die punkte 0,25 und 0,2?
müssten das hier nicht -1/2 sein, da die steigung negativ ist?
View 2 more comments
Im Skript auf Seite 23 steht es so:)
Da die Steigung immer im Betrag steht, ist sie positiv
Wie kommt man drauf?
Hier wurde die Arbeit einfach verdoppelt oder?
was bedeutet diese berechung hier?
meiner Meinung nach hat er die beiden Ergebnisse vertauscht, da er im schritt zuvor einen Fehler gemacht hat.
fällt jemandem die dazugehörige begründung ein?
Der Ausgabenanteil verändert sich nicht, da dieser unabhängig vom Einkommen ist. Der hängt nur von der Nutzenfunktion und den Preisen ab!
Wie kommt man aus 11 und 12 und der Kostenfunktion 13 auf die Gleichung? 2y^-2/3 *wurzel(wzwl)? Egal wie ich umform, ich bekomme was anderes.
push
Doch, das stimmt aber... Wenn du die beiden Gleichungen 11 und 12 für die kostenminimalen Mengen für xl und xl in die Kostenfunktion einsetzt, kommst du auf das Ergebnis! Was kommt denn bei dir raus?
Wie genau kommt man auf diese Lösungen von MPM und MPK?
Mahlzeit, stellt der Baskaran die WiSE 2019/20 Klausur und Vorlesung?
Ja.
Hat jemand die Lösung zu dieser Aufgabe ?
schau dir die Lösungen von Anastasia an.
ich finde die nicht
No area was marked for this question
Wo finde ich denn die Aufgabenstellung dazu? Wurde die schon veröffentlicht?
moodle im Kurs WIR FSR befinden sich alle veröffentlichten Klausuren
Wo kommt die -1 her?
View 1 more comment
Kannst das bitte einmal in ausführlich erklären? Ich blicks immer noch nicht.
Der Preis wurde von 2 auf 1 gesenkt, deshalb ist delta pb -1. Um den SE in relativen Raten auszudrücken, muss man dann die Differenz aus kompensierter NF und alter optimalen NF durch die Preisdifferenz teilen; so kommt auf -5.
kann mir jemand sagen was eine isogewinnlinie aussagt?
Geometrischer Ort aller Input-Output-Kombinationen, die denselben (normierten) Gewinn generieren
Wieso muss das gleich 1 sein?
Ist eine Formelsammlung erlaubt? :) Sorry schreibe die Klausur kurzfristig mit...
Nein, nur Taschenrechner:)
vielen Dank für die schnelle Auskunft
Wie leitet man die kurzfristige Gewinnfunktion her ohne den Preis zu kennen? z.B. bei der Prüfung von SS18, 1.PT Aufgabe 2 b) ? ich Scheitere jedes mal an der Aufgabenstellung. Wäre nett wenn das jemand erklären könnte! :)
View 1 more comment
man soll halt in den aufgaben den Faktoreinsatz und die produzierten Mengen herleiten.. aber die wollen doch da eine richtige Zahl haben und keine Formel die mit einer Variable drin ist, oder ?
Wenn kein Preis angegeben ist, kannst du das nur in Abhängigkeit von p angeben. Geht halt nicht ohne Preis :D
das müssten meine ich 4xl sein, oder nicht?
View 1 more comment
warum wurzel? ich würde sagen xl^1/2 mal xl^1/2= xl, das mal 4= 4xl
Tiffler, du musst sowohl von der vier, als auch von xl die Wurzel ziehen (aufgrund der Klammer). Deshalb hat Bunny recht! :)
Hat jemand in irgendeiner Klausur (egal, welcher Professor) schon einmal eine Aufgabe zur Engel-Kurve oder zur Zerlegung nach Hicks (Einkommens- und Substitutionseffekt) gesehen? Wenn ja, kommentiert gerne, wo:) Habe nämlich bis jetzt nichts gefunden und das, obwohl ich eigentlich alle Klausuren durch habe....
Oder auch das Stackelberg-Duopol? Das habe ich auch noch nirgends gesehen, meist nur das Cournot-Duopol!
Wie kommt man darauf?
es steht doch im Text wie viel Äpfel kosten (2Euro) und wie viel orangen kosten (1Euro)
Verstehe nicht wie man durchs zusammenfassen darauf kommt. Kann mir das einer erklären? :)
also: du kommst ja auf die MRS indem du die MUJ durch die MUM teilst. Somit teilst du also vorerst die 1/4 durch die 3/4 und kommst auf 1/3. Dann hast du quasi dahinter stehen die XJ^-3/4 geteilt durch XJ^1/4, duch Anwendung von potenzgesetzen kommst du dann auf XJ^-3/4-1/4 also auf XJ^-1 was nichts anderes ist als 1/XJ. Als nächstes zu XM: da teilst du dann auch XM^3/4 durch XM^-1/4 und wieder wendest du potenzgesetze an und kommst auf XM^3/4- (-1/4) also auf XM^1 also auf XM. Das XM kommt dann in den Zähler von 1/XJ und dann hast du die MRS raus. Hoffe das war nicht zu umständlich :D
Wie weiß man wie man MC und MR einzeichnet
Das sind die Gleichungen die du vorher ausgerechnet hast!
Ich komme mit Mikro irgendwie überhaupt nicht klar. Weder mit den Übungsaufgaben noch mit den Altklausuren. Hat jemand Tipps wie ich am besten vorgehen soll, damit zumindest die Möglichkeit für mich besteht nächste Woche zu bestehen :/
Wieso hier nicht 2*xk/xl wie in Aufgabenteil a errechnet?
Woher kommen die 2/5 ?
Wie kommt man hier drauf?
Müsste man die 60 nicht noch mal 0,5 nehmen ?
Ich verstehe nicht, was du genau meinst. Kannst du das näher erklären?
was steht da? :D und was wäre, wenn der exponent von t kleiner als 1 ist?
*Einsatzmengen Wenn der Exponent kleiner als 1 wäre, wären es fallende Skalenerträge; bei genau 1 konstante!
besten dank!
Hat jemand eine Lösung zu SS19 1. PT und kann diese hochladen?
View 1 more comment
ehrenmann/ehrenfrau
Ersteres ;)
Hab ich es richtig verstanden dass man Mikro I nur im SS schreiben kann?
Nein es geht auch WS. SS ist Koch, WS Baskaran
Vielen Dank!!
wieso setzt man MRS = 1?
weil die Steigung von der neuen geraden 1 ist
woher weiß ich, dass der Preis 20 ist?
Kann das jemand erklären?
hier wurde die TRS gleichgesetzt mit der steigung der istkostengerade
Load more