Maschinenelemente IIA

at Universität Siegen

Join course
528
Next exam
FEB 19
Discussion
Documents
Flashcards
warum nicht 6? warum rundet man hier ab?
View 7 more comments
Diese Aufgabe ist glaub ich die einzige wo if Bzw ig abgerundet wird. Ich würde auch gerne wissen wieso ?!
Also man möchte ja die Feder möglichst steif haben. Das wird erreicht durch geringe Windungen. (Stellt euch vor: Bei vielen Windungen würde die Feder rum lömmeln). Und beim Motorrad soll die Schwingung möglichst klein gehalten werden, daher rundet man hier eher ab.
warum nehme ichnausgerechnet diese formel ?
Welche würdest du denn sonst nehmen?
1/2*f*F
Warum muss ich hier noch meine Höhe von der Länge abziehen ?
Du gehst von der Feder den berechneten Wert nach oben. Der restliche Weg ist dann die Stablänge minus die Höhe. Damit kannst du dann den Winkel bestimmen. Am besten machst du dir eine Skizze, dann wird es deutlich.
kann das jemand erklären ?
Weis jemand ob es irgendwo Altklausuren zum lernen gibt?
View 2 more comments
Auch nichts beim FSR?
leider gibt der Lehrstuhl keine altklausuren raus
Ist die Rechnung hier nicht falsch? L10 müsste man doch mit P=1180,66N berechnen wobei dann für L10=19910,32 rauskommen würde und für Lh= 1327354,37 h oder
View 3 more comments
Ja ist definitiv falsch! Die Axialkraft 1500N hat hier bei Lager B nichts zu suchen. Sobald ja keien Axialkraft vorhanden ist, ist Fa/Fr = 0 --> also folgt P=Fr
Wieso? Im Falle der zweiten Einbauvariante liegen eine axiale Kraft Bx und eine radiale Kraft By am Lager. Diese müssen doch beide betrachtet werden..
Am Lager liegt doch gar keine Axialkraft an.Daher ist doch hier die Lagerbelastung gleich der Kraft B_y2=930,45N. Nur damit kommt man dann auch auf die Lebensdauer die auch in den Lösungen steht....
Ganz genau. Die äquivalente Lagerlast ist gleich By.
Wieso? Im Falle der zweiten Einbauvariante liegen eine axiale Kraft Bx und eine radiale Kraft By am Lager. Diese müssen doch beide betrachtet werden..
warum minus und nicht plus?
Wie kommt man auf diese Werte?
View 1 more comment
ich hab die KRäfte genau anders herum. Bei mir ist By=-8268,07N und Ay=768,07N
@banana dann hast du die GGB falsch bzw die Lager falschrum gewählt
Kann mir jemand erklären wie ich auf diese Formel komme?
Allgemeine Formel Stegbreite
ist vlt ne dumme Frage aber ist es so dass die Lagerkräfte immer entgegengesetzt zu den vorhandenen Kräften die gegeben sind eingezeichnet bzw. angenommen werden ?
View 1 more comment
Weil in den letzten beiden Aufgaben zu Wälzlagern musste man darauf achten und man kam nur auf die richtigen Lagerreaktionen, wenn man die Kräfte etgegengesetzt zu den vorh. Kräften eingezeichnet hat.
Theoretisch kannst du diese so annehmen wie du willst. Dann hast du bei deinen Lagerkräften andere Vorzeichen als in der Lösung. Aber hat keine besondere Bedeutung für die weiteren Rechnung, da du für die Lebensdauer ja eh Beträge betrachtest.
Das ist falsch, da man auch hier mit dem mittleren Wellendurchmesser rechnen muss, da auch mit dem mittleren lagerspiel gerechnet wird!!
Genaus das habe ich mich auf gefragt aber scheinbar macht sich da sonst keiner gedanken drum.
Die übungsaufgaben ab WN-006 bis WN-008 wurden hier gar nicht gelöst und die Kurzlösungen des Institutes sind auch eher unbrauchbar. Hat die jemand gelöst oder weiß was dazu ?
View 2 more comments
Meinst du die drei? 6,7,8? Könnte die Tage mal dabei gucken.
Jaa genau
wird es nicht so gemacht das mit dem Fügespiel welches rp/1000 ist und rp= df/, dass man damit IT ausrechnet damit kommt man direkt auf 0,025 mm
weiß das jemand
guckt man hier bei über 80 bis 100 oder über 100 bis 120?
View 1 more comment
Wieso?
Weil bei bis 100 die 100 noch mit eingeschlossen ist also 80,000...1 - 100 mm. Wenn du damit rechnest siehst du auch dass man auf das Ergebnis aus der kurzlösung vom Institut kommt.
Was wird zur Zeit in der Vorlesung gemacht?
Der wirtschaftliche Teil, also letztes Kapitel
Danke!
warum sollte das abgezogen werden wenn beides die gleiche Richting hat?
View 1 more comment
Hier ist glaube ich aber auch falsch gerechnet worden, bzw. mit einem falschen Wert. Das Moment, das aus F_V resultiert ist 3550 Nm wie auch schon etwas weiter oben berechnet...
Ganz genau.
Warum berechnet man überhaupt hier c_t? Das ist doch eigentlich gar nicht gefragt. Das Torsionsmoment, Biegemoment und die Querkraft kann ich doch auch einfach so bestimmen oder? Oder haben sich die Aufgaben geändert?
Nein c ist erst ab der b gefragt
In den Lösungen sind ja die Kennlinien dargestellt. Wie komme ich auf den Federweg, ab dem die Steifigkeit ansteigt?
View 1 more comment
Ja klar, aber wie komme ich auf den Knick? Die Linien sind ja easy aber der Knick sollte ja theoretisch dann auftreten, sobald die oberen Federpakete alle auf Anschlag sind und nur noch das "doppelte" Paket arbeitet. Jetzt ist das aber theoretisch auch vorher schon belastet und geht somit auch einen Federweg ein. Wie soll ich also auf den Knickpunkt kommen?
Den Knick hast du logischerweise bei Fmax: weil dein erster Paket aufgrund der Reihenschaltung nur eine Kraft von 1800N aufnehmen kann, Zweiter Paket ist gleichsinnig angeordnet.. das heißt es kann mit 2 mal 1800N belastet werden.
wie kommt man darauf?
das ist die maximale Strecke, die vom Lager zurückgelegt wird in mm und dann teilst du das den Umfang der Rolle und hast dann die Anzahl der gesamten Überrollungen aus, die das Lager in der Betriebszeit erfährt.
Man muss nicht mit der Strecke rechen, sondern kann sich auch die Drehzahl berechnen.
ich komme da irgendwie nicht drauf. kannjemadn weiterhelfen ?
Einfach die Lh Formel eingesetzt, aber musst für Po By nehmen.
Begründung?
Da wir hier kein "Konstruktionsbild" haben, ist das bisschen unglücklich. Hier muss man wohl davon ausgehen, dass die Richtung der Axial Kraft mein Festlager angibt. Man könnte auch aufgrund der Kupplung argumentieren, aber ja. Für eine 100% Aussage bräuchte man hier eine besseres Konstruktionsbild.
Wo Finde ich diese Formel im Skript? Oder kann mir die einer erläutern? einfach Federweg f = F/c? und für c dann gleichsinnige Tellerfedern nehmen?
wieso ist Sr= Mtmin/ Mt ?
Wie kommt man darauf?
View 2 more comments
Du musst ja schauen, wo die größere Belastung am bzw. im LAGER auftritt. Und Lager B wird mit 19,833 kN belastet. Da nur an Lager B eine Axialkraft auftreten kann (da Festlager) brauch man auch nur in B zu testen!
bei FA=8700N ist e noch gerade so kleiner als 0,44 und das P bleibt weiterhin 19,8333kN
wieso 4Fv?
müsste das hier nicht h2 -hopt =e sein? und warum ist h2 und h1 sowie F2 und F1 überhaupt unterschiedlich.
siehe Abb. der Aufgabe
Ich hab mir das so erklärt: Links in der Skizze hast du das Lager unbelastet und bei beiden Taschen h_opt. Beim 2. Fall (durch höhere Belastung im Bertrieb o.ä.) ändert sich der Spalt auf 0,2022mm. Daraus ergibt sich dann die Exzentrizität von 0,00428 mm
hier müsste mit Propt=28,466W und Ppopt=9,56W asl Summe 38,026W rauskommen
wie kommt man denn auf Ppopt, bzw. mit welchem hopt rechne ich dabei ?
P_opt musst du nochmal neu berechnen. Selbes Vorgehen wie bei d) nur das du jetzt h_opt = 0,0245 mm einsetzt anstatt deinen 0,0018.
Welche Werte werden hier für p_i und h eingesetzt?
p_i = 0,45 N/mm² & h = h_opt = 0,0245 mm
Zur Ergänzung: Bei c) soll die mindest Pumpenleistung errechnet werden. Es fehlt zur Berechnung h, welches sich aus den Rautiefen R_zWelle und R_zSteg ergibt. h=0,018mm
Hier meine Lösung
falscher Exponent
Das ist so wie es da steht völlig richtig. Von m² in mm² benötigt man 10^(-6). Also ergeben 5*10^(-3) * 10^(-6) = 5*10^(-9). Potenzgesetze!
hier muss man laut den Lösungen vom Institut den vorhandenen Druck bestimmen.
und das macht man wie ?
Einfach nach p umstellen und s=4mm einsetzen. Ich denke aber, dass ein Vergleich der beiden Stegbreiten auch nicht falsch gewesen wäre. Habe ich auch zuerst gemacht.
wie setzt sich U_L hier zusammen? im Skript steht dZ/df=0,1*10^-3 , was 10^-4 wäre, aber in den lösungen hier ists anders, wieso?
Man muss nicht noch durch die Anzahl der Taschen teilen oder?
Nein. Wenn du dir die Formel anschaust, siehst du, dass die Werte schon für eine Tasche gelten. Du hast ja F_R=p_i * A. Und A setzt sich aus den Abmessungen einer einzigen Tasche zusammen. So würde ich das jetzt begründen..
Ja stimmt :)
Findet morgen die Vorlesung statt?
würde mich auch interessieren.
Ich habe hier 5,555 * 10^(-5)
View 3 more comments
wie kommen wir denn auf pkon für die Überprüfung?
P_ab_Lager (P_kon) müsste eigentlich noch kurz in einer Rechnung notiert werden. Im Zähler alles was hinter dem Minus steht ist P-ab_Lager. Das ergibt 400 W und ist kleiner als P_R. Daher müssen wir eine zusätzliche ölschmierung installieren und V_Punkt_erf berechnen.
woher weiß man, dass das angaben in mm sind?
Warum berechnet sich Fu so?
Hier eine Lösung die ich gefunden habe. So hatte ich es ursprünglich auch berechnet.( https://www.studocu.com/de/document/hochschule-anhalt/maschinenelemente/ubungen/pressverbande-korken/3926023/view )
kann mir jemand sagen warum wir hier eine positive Kraft haben, obwohl laut Rechnung eine negative Wert raus kommt (da der Druck negativ ist)
Ich neheme mal an in der Kurzlösung wurde dort der Betrag des Druckes genommen.
Warum kann ich nicht MT1 - MT2 machen ? Also MT1 mit Fa1 und MT2 mit Fa2?
Einfach das nächste mal dein Fragekasten über das ganze Dokument ziehen.
warum hier Fges=2500N ?
Es gibt 2 Möglichkeiten. 1.Möglichkeit: Entweder du teilst die maximale Spannung in den dynamischen Anteil und den statischen Anteil und addierst sie zusammen oder 2.Möglichkeit: du rechnest direkt mit der gesamten Kraft F_ges, wie in der Aufgabe. Zur Aufgabe: Bei dem statischen Anteil der Spannung wird die Vorspannkraft der 2.Fede,r das zugleich die Kraft in Feder 1 ist, genommen. Ist ja logisch. Bei dem dynamischen Anteil der Spannung wird mit der tatsächlichen Federkraft in Feder 2 gerechnet.
Kann das nochmal einer erklären? Ich hab damit immer noch Probleme :D
wieso 66, 5 und nicht +a-b/2 weil wir ja zur Mitte wollen
View 1 more comment
Gute Frage
Weil der Kraftangriffspunkt bei X- & P-Lagern immer angegeben ist. Dieser ist je Lager um 34mm versetzt. Daher ist der Hebelarm für F_r=65/2+34!
wie komme ich darauf ?
m^2 in mm^2 umrechnen.
warum hoch 3 ?
View 1 more comment
kann man irgendwo nachlesen welchen Wert die versch. Lebensdauerexponenten der versch. Lager haben ? Finde im Skript nichts dazu
Kugellager gleich 3, und rollenlager gleich 10/3
Wo steht diese Beziehung im Skript? Finde nur F_n*(l2/l1) und beide längen sind nicht gegeben
Das Verhältnis zwischen FN und FSP ist pi.
Bin ich der Einzige, bei dem steht: 0,2 Querkontraktionszahl und 0,5 Reibungswert ??? Es muss doch der Reibwert 0,5 und nicht die Querkontraktionszahl genommen werden....oder etwa nicht!
Hier verwendet man die Querkontraktionszahl.
Was bedeutet nochmal das i ?
Das i ist hier überflüssig (kommt auch 1 hin). Das i wär zb bei wechselsinnig spannend: da würde man die Anzahl der Feder dann hinschreiben.
woher weiss man das ?
Die sind experimentell begründet
Hier wird ja keine Axialkraft eingeleitet. Muss ich nicht trotzdem ein Lager als Festlager annehmen um eine Absicherung in x-Richtung zu haben? Die Waschtrommel erzeugt ja Unwuchten und ich würde daher als Sicherheit B noch als Festlager setzen. Ich meine in der Rechnung hat es zwar keine Relevanz aber von dem rein logischen her schon...
Load more