Maschinenelemente I

at Universität Siegen

Join course
775
Discussion
Documents
Flashcards
Weiß jemand noch wann letztes Jahr die Einsicht und die mündliche Prüfung stattgefunden haben? War die mündliche Prüfung 2 Wochen nach der Einsicht?
Der Termin der Mündlichen Prüfung stand zum Termin der Einsicht noch gar nicht fest. Das hat sich alles ziemlich gezogen damals, über mehrere Wochen. Es gab noch mal eine Gruppensprechstunde, wo man fragen stellen konnte. Die Prüfung war damals erst im nächsten Semester, in der ersten oder zweiten Woche nach Vorlesungsbeginn meine ich.
schon jmd was gehört wann die Ergebnisse kommen?
Bei Nummer 2, war das Einbaufall 2? Und was war bei der b)? Musste man da nur die zulässigen Werte hinschreiben? Habt ihr das auch als schwellend?
View 6 more comments
Kann sein, dass bei dem Aufgabenteil dabei stand, dass man das Maximalspannungskonzept für den ruhenden Teil machen soll oder so? 🤔
Eigentlich bin ich mir relativ sicher, dass es bei Aufgabe 2 bei den Hinweisen stand. Da wo auch stand das die gleitbuchse ausreichend dimensioniert ist. Aber ich kann mich natürlich auch irren.
Wie viele Nieten habt ihr?
View 33 more comments
Dann hattest du auch 2 Scherflächen
Ja das ist mir bewusst, habe dann die falsche Anzahl an Nieten... hoffentlich gibt es FF
Wisst Ihr noch, was ihr bei Aufgabe 2 als F_ges raus hattet?
View 13 more comments
Hab das so gemacht, keine Ahnung ob es richtig ist.
Habe 800 N 😬 habe es über Zug berechnet
Wie bewertet die Hesch Folgefehler?
Würde mich auch interessieren. Wäre ja komplett blöd, wenn man in Aufgabenteil a) einen Fehler gemacht hat und deswegen b), c) etc. keine Punkte geben würden.
Hi habe bei Aufgabe 1 by=12500 und Ay = 12000N. Weisst einer noch wie viel der hatte
View 7 more comments
Ich meine vergleichspannung= biegezug/druck- Druck Spricht einmal biegezug-druck Und dann -biegedruck-druck, wobei es hätten auch gepasst da die Druckspannung so Klein ist. Muss betonen dass das hier nur meine Vorgehensweise wäre und war
Achso. Das habe ich doch gemacht. Hatte ich jetzt nicht als "Fall" im Kopf. Aber wer weiß, was ich davor für Mist gebaut habe und wie die Frau Hesch Folgefehler bewertet. Und ich weiß nicht ob ich nicht Druck und Zug vertauscht habe.
Wie fandet ihr die Klausur? Und weiß jemand wie die mündliche Prüfung bei der Frau Hesch ist?
View 13 more comments
Gibt es eine Einschränkung der Themen vor der mündlichen Prüfung oder sagt die Frau Hesch dass man einfach alles wissen muss?
Gibt keine Einschränkungen und vor allem die Grundlagen (Kräfte, Schnittgrößenverlauf) etc. werden abgefragt. Mohrscher Spannungskreis, Belastungsfälle sind ebenfalls relevant. Beim mir kam dann ,fies wie die sind, noch eine Nietverbindung auf Zug dran, da warmgenietet. Das hat mir dann den Rest gegeben. Da sollte ich sagen, welche Belastungen genau wo herrschen. Aus heutiger Sicht würde ich sagen, könnte ich alle Fragen beantworten, aber ich habe mich auch gut vorbereitet für meinen 3. Versuch schriftlich. Aus damaliger Sicht war es schwer.
Wie lange braucht es erfahrungsgemäß, bis die Klausur korrigiert ist?
Mit welcher Note rechnet ihr morgen?
Vier gewinnt.
Haha ihr seid ja richtig optimistisch. Wartet ab bis die Klausur vor uns liegt, so wie letztes Jahr. Mal sehen, ob ihr dann noch auf 1,/2, tippt
Eigentlich ist das doch der Schnittkraftverlauf von dem Bolzen selber, oder? Aber dann wären Aufgabe a) und c) ja identisch von den Verläufen her.
View 2 more comments
Aber jetzt ab ins Bett. Morgen fit sein :D
Ja, gute Nacht 😄
Stimmt das jetzt so? Falls jetzt noch schnell einer die Nerven hat da drüber zu schauen.
Hier muss doch 37,58 verwendet werden oder ? Den Durchmesser von Aufgabenteil d) + t1 (3,7) = Wellen Durchmesser. Wir sollten laut Aufgabenstellung in d) t1 berücksichtigen.
View 12 more comments
Hier sind meine Lösungen wer noch interessiert ist. Wenn was falsch sein sollte, gerne korrigieren.
okay. danke dir.
Woher weiß man in welchem der drei Räume man morgen schreibt? Gibts da schon Zuordnungen?
View 1 more comment
In moodle steht Turnhalle Ar, 8 Uhr. Was unter Termine Maschinenbau steht scheint für den Fall von zu vielen Mitschreibern/-innen freigehalten zu sein
ah ok, Danke :)
geht man hier in Sigma zd oder Sigma b im smith diagram?
Wenn nur Biegung herrscht dann sigma b, wenn nur Torsion herrscht dann sigma t, und beides zusammen dann sigma zd
Ich hätte hier da =55 und di=45 genommen
View 6 more comments
Würde auch 55 und 45 nehmen weil in der Formelsammlung auch so gezeichnet ist als würde man den äußeren Durchmesser nehmen
Ich finde es macht eher sinn die kleinen zu nehmen da das kleinere rohr auch nen kleineren widerstand aufweist und somit als grenzfall betrachtet werden sollte
Das sind hier ~240, keine 280
Hab ich auch. Hatte mich schon über die zulässige Ausschlagsspannung gewundert...
Ja, das wurde in einem anderen Kommentar hier schon besprochen :D
Hat das jemand noch so? Formzahlen hab ich aus dem Dokument {ME I - Tabellen und Diagramme} von Moodle
View 3 more comments
Das stimmt. Ich hab den vergessen zu korrigieren. Danke :)
Wieso hat man hier nur die Ausnutzung des schwingenden Teils ausgerechnet und nicht auch noch des ruhenden? Weil nur S_D gegeben ist?
es sind doch 4 Nieten, warum haben wir hier mit 2 gerechnet?
View 2 more comments
Jeweils so viele, wie auf die Breite b gesehen nebeneinander liegen. Weil die Zugspannung ist ja immer die wirkende Kraft auf die Querschnittsfläche des Blechs/Lasche bezogen ( halt eben F/A). Pro Nietloch, was über die Breite gesehen vorhanden ist, wird der vorhandene Querschnitt ja geringer → Spannung wird höher.
ja genau
Warum die 2 im Nenner ? Wenn man das umstellt nach Rp0,2 dann steht die doch im Zähler.
Ja da hast du recht
Wo bzw. wann schreiben wir morgen ? Komm in unisono nicht rein ...
Steht in Moodle bei Klausurhinweise. Ich meine 8:00Uhr in der Turnhalle AR.
.
müsste negativ (Druck) sein
wieso kritischer? wenn man Ft,max von der Nabe berechnet kommt ein viel größerer Wert raus...
Verbindung wagerechter und senkrechter Balken Mbmax= 1600mm*11772N/1000= 18835,2 Nm
View 4 more comments
ne. Stell dir mal vor, die Rolle wäre auf Höhe der unteren Einspannstelle (theoretisch). Dann hast du gar kein Moment, obwohl die im Endeffekt nur oben bei 2000mm fest ist. Du nimmst immer den Abstand vom Angriffspunkt der Kraft.
(beim ersten Schnitt ist einmal ein Vorzeichenfehler, aber direkt wieder richtig eine Zeile danach)
Sind die Werte gegeben, oder wo bekomme ich die her?
Aufgabe 3: a) d1 = dn = 4,866mm b) s = 0,811 + 5,948 = 6,759 b = 6 * s = 40,55 c) s_L = 4,056 mm d) ol_L = 158,34 ol_B = 190,03 e) 13*d1 = 63,258mm f) lü = 83,88mm
View 10 more comments
Ich denke du hast recht. Wir benötigen pro Blech die Kleblänge von 41,...mm (von beiden Seiten). Macht im gesamten da 2 Bleche .... I_L =83,..mm
Ja genau so meine ich das.
wenn sb kleiner wäre als sl, wäre unser Faktor dann 2 statt 3? weil wir 2 bleche haben?
Bei Aufgabe 4 ist die Reibkraft doch falsch angenommen oder?. Diese wirkt entgegen gesetzt zu F_t. Oder soll hier davon ausgegangen werden, dass das Gewicht über das Seil nach oben gezogen wird?
View 2 more comments
Naja also ich könnte es mir nur damit erklären, dass die Seilkraft ja in dem Fall nach oben wirkt und somit gegen die Reibung arbeiten muss. Damit wirkt dann die Reibkraft entgegen der Seilkraft. Kenne es halt sonst nur von der normalen schiefen Ebene und da wirkt die Reibkraft entgegen der Hangkraft.
Ich würde auch sagen, dass F_t um F_reib verringert wird und nicht vergrößert.
Ergebnis: Der Druckstab verkürzt sich um 0,337mm . Kann das jemand bestätigen ?
View 35 more comments
Hab ich auch so
Hast du dir durchgelesen, was ich zur Aufgabe 3 der 2008er Klausur geschrieben habe? Klingt das nachvollziehbar, oder habe ich einen Denkfehler gehabt?
Nach dem Fehler aus Aufgabenteil e) ist dann aber auch die Festigkeit hier nicht mehr gewährleitstet oder?
View 2 more comments
51,57 ist aber nicht ausreichend kleiner als 52,74 glaube die Festigkeit ist zu knapp
Ja, sie ist gewährleistet, aber ich würde noch dabei schreiben, keine ausreichende Sicherheit.
Fmax= 9302,42 N für beide
View 28 more comments
Diese Aufgabe ist auch eine Übungsaufgabe gewesen, die Lösungen von Frau Hesch sind hier online
@Anonyme Explosion ja, aber in abgewandelter Form.
warum ist das schwellend? hätte gedacht die Torsion sei ruhend...
Hallo Zusammen, ich frage mich gerade wie stark es Punktabzug gibt wenn man einen Rechenfehler hat der sich durch die ganze Aufgabe zieht. Oft sind die Aufgaben ja so gestellt dass ein Teilergebnis die restlichen beeinflusst. Hat jemand Erfahrung mit dieser Sache, eventuell aus früheren Klausureinsichten? Danke!
wieso macht man das jrtzt hier nicht mit den kraftflusslinien?
Habt ihr auch noch keinen Sitzplan für morgen erhalten??
Moodle steht alles, 8 Uhr Turnhalle am AR :)
Rechne ich hier dann die Festigkeit bezüglich der Flächenpressung UND Scherung aus? Und nehme ich tau_zul dann aus e) und p_zul aus Tabelle 2?
View 10 more comments
ja geil, woher soll man so nen mist wissen, steht ja nicht mals in der Aufgabenstellung
Die Aufgaben sind ja zum Teil schon ziemlich alt, ich glaube beim Idelberger wurde vorausgesetzt sowas zu wissen. Ich denke mal, es wird mittlerweile angegeben. Trotzdem einfach mal im Hinterkopf behalten. Ich meine wenn man es weiß, ist es ja auch logisch, bei Form B trägt halt die ganze Länge, da nicht abgerundet.
Wie kommt das zustande ?
l=5*d
ist die kritische stelle die stelle an der biegung anfängt?
krit. Stelle ist die, wo kombiniert die meisten Kräfte herrschen würde ich sagen
Weiß jemand wie die Teilaufgabe geht?
View 2 more comments
zu a): Wenn hier bei gegebener Drehzahl eine Leistung übertragen wird, wieso ist dann die Radialkraft nicht gleich der Umfangskraft. Also einfach F=2P/(250*2pi*n)? Diese Klausur gibt es mir echt hart. keine Ahnung wieso. :D
Weil sich F_R aus F_r1 und F_r2 zusammensetzt. Du musst damit das Drehmoment aufstellen und dann nach F_R umstellen.
Warum rechnen wir hier nicht auch mit der Zugspannung? Die kann man doch auch nach n umstellen?
Was hast du hier gerechnet? M_t errechnet sich ja durch F_u*(d/2) und das ergibt die Hälfte davon
Das steht oben rechts auf der Seite hier.
Jo stimmt hab dummerweise mit der Hälfte des Durchmessers gerechnet statt dem ganzen😅
ov,m= 20,78 omax,a= ov,a= 91,86 b1= 0,875 b2= 0,97 ozA= 390-91,86= 298,14 OvA,zul= 145 Festigkeit gewährleistet
View 1 more comment
Biegemoment wechselnd, Drehmoment schwellend sigma_b_max = 83,9 MPa tau_t_max = 43,78 MPa sigma_v_m = 37,91 MPa sigma_va = 92,07 MPa sigma_va_zul = 133,47 MPa (mit sigma_A = 312,09 Mpa, b1 = 0,875, b2 = 0,85) -> sigma_va < sigma_va_zul Festigkeit gewährleistet
auf sigma_vm komme ich auch, aber nicht auf sigma_va. Gibt es eine Zug spannung?
wie sieht ein solches Diagramm aus ?
Formel, aber bzgl. Torsionsspannung nicht Biegespannung . mit geg. Werten: KG,t = 170 akt= 1,8 Lges=43,05 n,pl=1 SF=1,2 T,tnenn <= Tt,zul= 78,7 Tt,nenn = Mt/Wt 150000Nmm / (pi/16*d,min^3) = Tt,nenn d,min = 21,33 mm