WS1819 1.Pt Lösungsvorschlag.pdf

Exams
Uploaded by Anonymous User at 2019-03-10
Description:

Mein Vorschlag. Wäre cool, wenn Fehler korrigiert werden und Sachen ergänzt werden. Danke!

 0
164
19
Download
ist das richtig?
View 1 more comment
Mr. du hast glaube die Frage nicht gelesen. Da steht welche Aussage ist auf jeden Fall falsch. Also müsste D richtig sein
Ups, dann sia D ^^
Wenn die Zinsen steigen, muss dann nicht auch eine höher angesetzte LM Kurve eingezeichnet werden?
Doch eigentlich schon
Meiner Meinung nach ist C hier korrekt. Die Geldnachfrage sinkt und somit die Geldmenge und der Zins steigt. Wenn der Zins steigt fallen die Kurse der WP, weil die Anlage in diese unattraktiv wird, da ihr Zins geringer ist als das aktuelle Zinsniveau.
View 2 more comments
hier müsste b richtig sein. wenn das einkommen sinkt dann sinkt die geldnachfrage somit verschiebt sich die geldnachfragekurve nach links daraus ergibt sich ein niedrigerer zins was wiederum dazu führt dass die wertpapierkurse steigen (damit sind schonmal c und d falsch) . da also ein niedriger zins die WPkurse steigen lässt sinkt das Angebot!
also normalerweise wird bei einer Reduktion des Einkommens dir Nachfragekurve nach links verschoben, aber hier ist ja explizit von Geldmengensteuerung die Rede also müsste sich nicht das Geldangebot verringern, der Zins steigen und die wpkurse fallen? Antwort c
Kennt einer die Punkteverteilung für die Prüfung ?
View 5 more comments
Ne net wirklich wenn man aus Kölle morgen anreist zum Zeitpunkt wenn die helle Scheibe am Horizont den Himmel erleuchten lässt und die Klausur ein Reinfall wird
Mach dir ken kop der bek is en 1a typ
Wieso sind all die Werte gegeben, wenn man sie anscheinend nicht braucht?
Beste Frage würde ich auch gerne wissen
Verwirrung
Lösungsvorschlag?
View 2 more comments
Da kann man sich auch viel herleiten
Anonymer Hofnarr kannst du uns die Seite 264 aus dem Buch abfotografieren ?
Reicht die Antwort aus ? Muss man da nichts mehr berechnen ?
View 2 more comments
Muss die x-Achse nicht mit Y bezeichnet werden?
Kann das einer genauer erklären?
View 1 more comment
Die Ausage C: ist auch richtig, allerdings ist in der Aufgabe nach der FALSCHEN Aussage gefragt und das ist eben Aussage D:. Die Aussage D: ist deswegen falsch, weil die natürliche Beschäftigungsquote natürlich 16/20=0,8=80% beträgt und nicht 30%. Beantwortet das Deine Frage oder hast Du zu den anderen Aussagen auch Fragen?
Ahja, also morgen ganz genau lesen
Kann mir jemand bitte erklären, warum D nicht richtig ist? Mit mehr Zufluss als Abfluss (sprich einem positiven Saldo) wird das BNE doch eigentlich größer als das BIP... das wäre für unseren Kontext ja falsch.
Ich stimme dir zu, bin auch für d
Staatsausgaben erhöhen, oder?
View 3 more comments
Du hast recht. Habe die Aufgabe grade nochmal gemacht und komme auch drauf, dass G sich steigert.
Staatsausgaben erhöhen oder Steuersenkungen und Geldmenge reduzieren
Wie kommt man auf 24%?
View 2 more comments
Sicher, dass es so ist? In dem Fall wären die Werte aus der Aufgabenstellung ja nur zur Verwirrung gedacht.
Ich hätte auch 10% gesagt
Ich erinnere mich an die Formel d= 1/g, wie kommst du auf diese Formel oder wo steht sie?
View 1 more comment
Dann hoffen wir mal, dass so eine Aufgabe bei uns auch drankommt
Übung 12
Hier würde ich c sagen. Die Wertpapierkurse fallen, wenn der Zins steigt. Der Konsum und die Investitionen reduzieren sich ebenfalls.
View 2 more comments
Verstehe nicht ganz: Wenn Zinsen steigen, warum steigen dann auch Investitionen?
Die Investitionen steigen genau dann nicht. Hier wird gefragt was nicht zutrifft.
Hier ist definitiv c richtig
würden B und D nicht auch zur Erhöhung führen ?
Der Multiplikator ist 1/1-c1, also kann nur eine Erhöhung von c1 den Multiplikator erhöhen. Antwort C ist richtig
Ist es sicher A ? Weil früher wurde die Inflationserwartung ja abhängig von der Vorperiode bestimmt
Ja, A ist richtig. Du sprichst hier die "adaptiven Erwartungen" an, bei der eben die Inflationserwartung auf vergangenen Perioden basiert. Im Gegensatz dazu werden aber bei rationalen Erwarungen alle möglichen Informationen der Wirtschaftssubjekte berücksichtigt, wenn sie Inflationserwartungen bilden.
Warum L auf der X-Achse? Ist hier nicht immer Y abgetragen? Demnach müsste die Rechtsverschiebung doch auch falsch sein, da sich dadurch Y erhöht, welches eigentlich konstant bleiben soll... Kann mir das jemand erklären?
View 6 more comments
Müssten für die Verschiebung der IS Kurve nach rechts die Staatsausgaben nicht steigen ?
Ja die müssen steigen :) T senken/ G erhöhen
No area was marked for this question
Nr. 3 a) ich hätte D gesagt
View 5 more comments
Also ist doch so richtig wie auf dem Bild?
Ja genau
No area was marked for this question
Nr. 3 3. hab ich C; bei 7. habe ich D
View 1 more comment
Wurzel aus 0,01
Und warum wäre das die natürliche Arbeitslosenquote?
Wo finde ich die Formel im Skript oder Übungen?
View 5 more comments
.
Vielen Dank!