Übung 11.pdf

Assignments
Uploaded by Anonymer Proteinshake (Stracciatella) 27405 at 2019-06-28
Description:

Übung 11 ausführlich.

 +1
114
13
Download
Hallo, kann mir bitte grad einer erklären woher wir diese zusammenhänge wissen?
Hä normale Formeln ?
Wie kommt man darauf?
View 4 more comments
Ja das ist das Ergebnis aus der c aus dem Nenner der rechten Seite. Aber warum man das dort einfügt weiß meiner haha
In der Aufgabenstellung steht pi=yi^-1/Epsilon Das bedeutet das Ergebnis der c Ist austauschbar mit: Pi=Wi/1-1/Epsilon Bei der d) wird nun diese Bedingung Vorausgesetzt, und umgestellt
No area was marked for this question
Was würdet ihr denn bei Frage 5 hinschreiben?
Steht da ^-ε-1 ???
woher kommt die Formel?
Gewinnfunktion des Unternehmens.. Preis mal Beschäftigten minus Beschäftigten mal Lohnsatz
Im Foliensatz 7 auf der Seite 23 wird die Gewinnfunktion bei Gewinnmaximierung aber so beschrieben: P(Y)*Y - W/A*Y Was ist denn jetzt richtig?
müsste es bei der aufgabe b) nicht dann P/W heißen wenn man dass so umstellt?
W/P ist aber der Reallohn und dieser wird auf der Ordinate abgetragen. Der Reallohn ist also der Kehrwert von P/W, dies führt dazu dass 1+mü zu 1/1+mü wird
stimmt danke dir!
das ist doch nach Epsilon abgeleitet und nicht nach p... oder wofür steht das y´(p)
Natürlich ist das nach P abgeleitet. Der Exponent von P ist halt (-Epsilon) und der wird dann bei der Ableitung vor das P geschrieben und der Exponent um 1 subtrahiert
y'(p) stellt die abgeleitete inverse(indirekte )Nachfragefunktion von dar, welche wir vor der Ableitung umstellen mussten. gegeben war doch nur die direkte nachfragefkt.
No area was marked for this question
bei 2a) ist mir ein Vorzeichenfehler aufgefallen: aus Mikro habe ich gelernt , dass wenn man die Preiselastizität der direkten Nachfrage: p hoch -Epsilon bildet, man noch das Minus vor die Ableitung schreibt: also Preiselastizität lautet: -(-epi hoch -1-e ) x ( pi/p hoch -e ) führt zum Endergebnis Epsilon ( hier: e) und nicht minus e
würde behaupten , dass in der Aufgabenstellung ein Fehler gemacht wurde.
Wie kommt man auf die 0,5?
Ist das nicht das N, das du bei der c) berechnet hast?
😒 haste recht Danke dir 😃
Wieso kann man denn den Ausdruck kürzen?!
View 2 more comments
Das wurde hier verdreht 3,2*(L-uL)^2 3,2*(N+U-U/L*L)^2 3,2*(N+U-U)^2 3,2*(N^2)
Verstehst du es jetzt ?
Wie kommt man darauf? Woher die 0,9
10% der AL beginnen ein Beschäftigungsverhältnis, also sind 90% noch AL. Für zwei Monate also 0,9*0,9 oder 0,9^2
genau. Dies ist auch die Annahme aus Aufgabenteil a g=10 % also 90% sind arbeitslos
Wie kommt man da drauf ?
View 5 more comments
ich verstehe das auch nicht. im buch wird auch nichts der gleichen erklärt...
die Gewinnfunktion ist doch immer gleich hier nimmt man nur wie aus der AUfgabe entnommen Pi, da der Preis sich unmittelbar auf den Gewinn auswirkt. Bei der b setzen wir dann nur die in der Aufgabe gegebenen Funktion: pi = yi^-1/Epsilon ein und ziehen dann das yi durch Multiplikation mit rein. Das yi hat eine gedachte ^1 , deshalb steht dann dort 1- 1 / Epsilon, weil ja ein mal yi dazugekommen ist. Somit erhält man die Gewinnfunktion für b. Bei der c muss man die notwendige Bedingung erüllen. Also die 1. Ableitung der Gewinnfunktion = 0 setzen. Da man nach yi ableitet kommt der Exponent nach vorne (da dort auch eine gedachte 1 steht) und der Exponent wird um 1 verringert (hier fällt die 1 vor dem Bruch weg). -yi abgeleitet ergibt -1 , somit müsste vor dem wi eine gedachte 1 stehen (muss man aber nicht aufschreiben). Das wi wird einfach abgeschrieben, da wir ja nach yi abgeleitet haben. Gleichung soweit nach y auflösen wie es geht und das war es.
v ist also der Faktor dafür das Jobs frei werden, weil die Leute in Rente gehen?
ja, ist richtig