Makroökonomik I

at Universität Siegen

Join course
1254
Discussion
Documents
Document type
Semester
Was war das bitte für ne scheiße?
View 14 more comments
Man hat nichts zu verlieren bei einer Beschwerde :D
Find ich auch aufjedenfall
Nicht eher so?
Hier ist nach der Produktion gefragt, d.h. ME/h, man kann also nicht die Werte aus a) übernehmen. 12= 4/12 * X1 + 6/12 * X2
Nein. 3 und 2 einzusetzen war schon richtig :D
Ak1 * X1 + AK2 * X2 = 12. Da es hier auch nur ein WiSu gibt, gibt es nur eine Funktion
Jemand ne Ahnung zum SS 14 1. pt zur Aufgabe 3 b).. in den Lösungen ist es auch nicht ganz klar
es ändern sich nur P, w und M. Alles andere wird nicht durch eine Veränderung der Geldmenge beeinflusst. Reale Größen passen sich an
W/p müsste sinken, da p steigt
Müsste das nicht 660 sein ? Da Produktionswert auf gesamtwirtschaftlicher Ebene das BIP ist, welches die Bilanzgröße des gesamtwirtschaftlichen Produktionskontos ist?
No area was marked for this question
Aufgabe 3b) müsste nicht w auch konstant bleiben ?
glaube 3d ist gemeint oder? hab ich mich auch gefragt.. im buch steht dass nur P steigt
WS12/13 2.PT. Vergleich zwischen ISLM Modell und Neoklassik Theorie. Die Geldmenge wird erhöht. Produktion Y Neokl. unverändert Keynes: steigt Preisniveau P Neokl. steigt Keynes: steigt Steigt Konsum oder Investition? Neokl.: Investition Keynes: Konsum Kann das jemand bestätigen?
Produktion Y ist unabhängig von der Geldmenge M in der Neokl. Bei Keynes steigt diese. | Preisniveau P steigt bei der Neokl. da diese gekoppelt sind. Keynes steigt auch. | Beim letzten würde ich eher sagen der Konsum steigt bei Neokl. und bei Keynes die Investition. Aber bin mir da nicht sicher.
Danke- Das ergibt Sinn. Kannst du mir bitte sagen, wieso bei Keynes das Y steigt?
No area was marked for this question
Wenn PT.1 so super einfach war, wird der PT .2 morgen vermutlich ziemlich reinhauen... :D
View 7 more comments
Genau! Wünsche euch viel Erfolg morgen.
Wenn man sich die Altklausuren mal genauer anschaut, merkt man auch recht schnell, dass sich 90% der Inhalte wiederholen. Das meiste davon wird sogar 1:1 übernommen.
Fehlt doch die ganze Rechnung
No area was marked for this question
Ernsthaft? Der hat im 1. PT die komplette Aufgabe aus 2015 übernommen?
No area was marked for this question
Was hat die Antwort bei 4 a) mit der Frage zu tun?
Hallo Leute, habe heute meine letzte Klausur geschrieben und überlege jetzt noch Makro 1 zu schreiben. Habe noch nichts dafür gelernt und nur letztes Jahr beim Beck die Übung gehabt. Eigentlich kommt es bei mir auch erst im 5. Semester dran (bin im 4.) Deswegen wollte ich euch Fragen: Meint ihr es reichen 9 Tage für Makro 1 zum lernen? Danke im Voraus.
View 10 more comments
Packt das jmd mit Statistik zsm? :D
Wenn man beides schon seit Wochen lernt, dann ja. Ich hab für Statistik knapp einen Monat gelernt und für Makro 4 Tage. Die 4 Tage waren auf jeden Fall zu wenig. Zwei Wochen sind für 1.x ausreichend.
Wo werden die 190 Teuro gebucht? Im Konto "Staat Produktion" links unten bei Nettowertschöpfung?
No area was marked for this question
Was ist denn jetzt bei der Aufgabe 3 b richtig?
Up
Jmd ne Ahnung?
Ich würde sagen dem Volkseinkommen die NettogüterT und Auslandszufluss addieren.
das volkseinkommen + (T-Z)+ LÜB
Bedeutet ein Rückgang des Bierpreises einen Rückgang der Nachfrage nach Wein, weil die Leute nun eher Bier kaufen?
Ja, die Nachfragekurve verschiebt sich nach links, weil die Menschen jetzt Bier kaufen und weniger Wein.
Allgemein haben die Leute in den Modellen keine Vorlieben. Sie trinken genau so gerne Bier wie Wein. Ihnen ist nur wichtig, dass sie für ihr Geld das Maximum rausholen. Wenn der Preis beim Bier sinkt, dann verlagert sich die Nachfrage von Wein zu Bier. Die Nachfrage steigt also nach Bier und beim Wein sinkt diese. Die Händler werden durch die höhere Nachfrage die Preise sukzessiv erhöhen und dadurch wird die Nachfrage wieder sinken und beim Wein wieder steigen. Somit reguliert sich der Markt selbst.
Ist das so richtig?
View 1 more comment
Ja aber warum real?
Ganz einfach: Geldmenge * Umlaufgeschwindigkeit soll das Nominale BIP ergeben. Da man aber P dort stehen hat, welches das Preisniveau verkörpert, muss Y dementsprechend real sein, da P * real = Nominal. Man könnte auch Preisniveau * Output schreiben.
No area was marked for this question
Könnte jemand die Aufgabe 4 bitte etwas näher erklären? was zb bei a) mit -STv gemeint ist usw.. danke!!
ST= Saysche Theorem. Bei KNK gilt das Saysche Theorem, bei Keynes gilt es nicht.
No area was marked for this question
Bist du dir bei der 3c) sicher? P müsste doch auch steigen, wenn M steigt.
View 3 more comments
Ah sorry, meinte w/p sinkt :D
Wenn die Geldmenge steigt, steigt auch das Preisniveau. Logischerweise werden Preise nicht billiger sondern teurer, wenn man mehr Geld raushaut. Kommt man eigentlich durch Nachdenken drauf.
Fragestunde am vergangenen Montag: hat jemand die allgemeine Übersicht der Themen vom Anfang mitgeschrieben und kann sie hier hochladen.? War leider nicht von Anfang an da.
View 2 more comments
Die Übersicht ist unnötig, die Themen wurden danach ja alle im Detail besprochen
Lern einfach alles, was in den Altklausuren dran kam. Es gibt doch sogar eine Gliederung vom Professor.
müssten das nicht empfangene vermögenübertragungen aus dem ausland sein?
Bei einer anderen Klausurlösung war auch geleistet.. aber empf klingt natürlich logischer
kann mir bitte jemand den schritt erklären? stehe hier grad etwas auf dem schlauch . halbe wurzel ziehen ist ja klar, nur müsste da doch 1/N^0,5 stehen oder ? wenn ich das minus aus dem Exp. loswerden will?
View 2 more comments
danke
homepage
Kann jemand bitte die Quizfragen rein stellen? Also nicht die Lösungen, nur die Fragen! Oder wo könnte ich die Quizfragen sonst anderweitig finden?
View 1 more comment
Die sind da leider nicht mehr :(
guck mal hier iwo in den Kommentaren wurden die als Bilder hochgeladen
Könnte jemand seine lösung zu 15/16 .2pt hochladen?
Ist in der FB gruppe
Macht Franke-Viehbach eigentlich jedes Mal das selbe in seiner Makro Vorlesung? Also den selben Stoff und der gleiche Aufbau?
Eigentlich schon, hab vor 2 Jahren geschrieben und jetzt halt nochmal also ist eigneltich gleich geblieben
No area was marked for this question
Kann jemand die 4c1) erläutern? Danke!
Ist bei der LM Kurve der Punkt überhalb der linie (also wie im Bild punkt W) dann ist es einfach ein Überschuss Angebot, ist der Punkt unter der LM Kurve ist es ein Überschussnachfrage
Woher weiß man, wo ein Minus hin muss bei der VGR? Gibt es da Ausnahmen?
zum beispiel wenn du produkte, die verkauft werden vom unternehmen aus deinem lager nimmst oder wenn das unternehmen subventione von staat oder eu bekommt.
Muss hier noch nicht minus NettogüterT?
Wie heißt die Gleichung : w= (w/p)*p ?
Was meint du genau? Nominallohn = Reallohn * Preisniveau?
genau, wurde mal so in einer klausur gestellt
Warum schwächer?
No area was marked for this question
Müsste man bei der 1b nicht noch die Gleichung nach x1 auflösen? Und wenn nicht, wann wird das gemacht und wann nicht?
View 4 more comments
Kann mir jemand die 1d) erklären?
die Preisrelation muss kleiner sein als die Opp. Kosten
ich habe das stehen das keynes der klassischen theorie im falle der vollbeschäftigung zustimmt und seine theorie aber an szenarien erklären möchte wo keine vollbeschäftigung herrscht
Die Klassiche Theorie kennt nur den Idealwert: "Vollbeschäftigung". Keynes berücksichtigt (wie du schon oben gesagt hast) auch andere Szenarien wie Unterbeschäftigung und mögliche Krisen in einer Volkswirtschaft
No area was marked for this question
Wie lautet das Passwort für den Fragenkatalog vom Franke-Viebach?
View 8 more comments
was ist denn mit dir los??!..
studydrive ist doch ne plattform auf der man seine unterlagen gegenseitig austauscht... wieso sollte die "konkurrenz" dich unterstützen? wenn du altklausurlösungen oder sonstiges brauchst dann such sie am besten woanders aber nicht auf einer sharing seite, denn das heisst geben und nehmen.
No area was marked for this question
Wieso ist bei 3b) D 0? Es werden doch Kredite aufgenommen vom Staat.
da ist doch nicht nach gefragt
Lösung?
A3) b) S + i + Y 0 P 0 w 0
WS15/16 2.PT A3 b) Berechnen Sie die Grenzproduktivität des Kapitals an der Stelle K_0=4 und Interpretieren Sie diesen Wert. Hat da sonst noch jemand 1/4 raus? Interpretation: An der Stelle K_0=4 beträgt die Grenzproduktivität des Kapitals 1/4. Kann das Jemand bestätigen?
In vielen Klausuren wird gefragt, welche Gleichungen die Angebotsseite der Volkswirtschaft sind. Kann mir einer erklären wie man das raus findet?
durch den Schnittpunkt von Arbeitsnachfrage- mit Arbeitsangebotsfunktion über die Produktionsfkt lässt sich die Güterangebotsfuktion im Quadranten-Modell bestimmen -> Amarkt und Pfkt bilden die/den angebotsseite/sektor durch den Schnittpunkt der IS-LM-Kurven bei verschiedenen Preisniveau lässt sich die Güternachfragefunktion bestimmen -> Nachfrageseite/sektor
Ok. Danke. Also können wir sagen, dass der 1. und 2. Quadrant im Neoklassik-Modell die Angebotsseite ist?
Die Nachfragekurve verschiebt sich nach rechts, nicht links :)
die Arbeitsnachfrage steigt hier doch? also hier Verschiebung nach links (weil das Diagramm auf dem Kopf steht). Oder hab ich was nicht beachtet?
Was sind die 2 Voraussetzungen für das Einkommen-/Ausgaben Modell?
1) Investitionsvolumen ist gegeben 2) es bestehen unausgelastete Kapazitäten (Arbeit, Kapital)
Wieso rechne ich hier das BIP real von 2005 durch das von 2009?
Frage ich mich gerade auch. Wie kann man das prozentuale Wachstum des realen BIP für 2010 berechnen, wenn man die Preise und Mengenangaben nicht kennt? Ich denke, dass es sich hier um einen Fehler handelt und eigentlich nach 2009 gefragt war.
Jemand eine Lösung zu WS 15/16 Klausur? Am besten natürlich beide PTs.. Danke! :)
gibt es noch mehr übungen als den fragenkatalog vom frankie ?
Nein
No area was marked for this question
berechnung über die verteilungsmethode des BiP´s : warum summe 100 statt 105? und ist die 100 dann in dem fall der BIP oder werden dann noch indirekte steuern und abschreibung drauf gerechnet?
Das sind die übungen vom Beck, die sind dieses Semester beim Viehbach nicht relevant
es mag nicht zufällig jmd die übungsblätter vom franke viebach hochladen? Ich glaub einige inklusive mir wären sowas von dankbar 😅
das wäre wirklich toll !
No area was marked for this question
Wo ist denn bei Aufg 3 die 3a?
No area was marked for this question
sind das jetzt Übungen vom beck o franke?
das ist vom Beck
wo sind denn die übungsblätter vom franke?
Hat jemand die Lösung der Klausur vom WS 15/16?.. hab sie hier leider nicht gefunden.. wäre super wenn es jemand hochladen könnte
Gbt es hier zu Makro §2 Aufgabe 1 und 2?
Kann mir jemand sagen, welches Buch ich für die Veranstaltung Makroökonomik bei Franke-Viebach benötige? Vielen Dank im Voraus!
View 1 more comment
Nur die Seiten 51 bis 154 aus dem Buch?
31-45, 23-27, 51-88, 160-164, 180-181, 97-133, 164-170, 181-183
Load more
186 documents in this course
0
3
67
Description
Winter 2015/16
-
Exams
0
5
119
Description
Summer 2017
-
Exams
+ 2
4
98
Description
Winter 2015/16
-
Exams
+ 1
0
85
Description
Summer 2017
-
Summaries
+ 1
0
56
Description
Summer 2017
Prof. Franke-Viebach
Assignments
+ 1
0
54
Description
Summer 2017
Prof. Franke-Viebach
Assignments
Description
Summer 2017
-
Exams
+ 1
1
69
Description
Summer 2017
Franke-Viebach
Assignments
+ 2
1
151
Description
Summer 2017
-
Assignments
0
0
137
Description
Summer 2017
Franke-Viebach
Assignments
Description
Summer 2017
Franke-Viebach
Lectures
Winter 2016/17
Prof. Beck
Exams
+ 3
1
168
Description
Summer 2017
-
Assignments
Description
Winter 2013/14
Beck
Exams
Description
Summer 2015
Beck
Exams
Description
Summer 2014
Beck
Exams
Description
Summer 2016
Beck
Exams
Description
Winter 2016/17
Beck
Exams
0
0
141
Description
Winter 2016/17
Beck
Summaries
Description
Winter 2016/17
Beck
Assignments
Description
Winter 2016/17
Beck
Assignments
Description
Winter 2016/17
Beck
Assignments
Description
Winter 2016/17
Beck
Assignments
Description
Winter 2016/17
Beck
Assignments
Description
Winter 2016/17
Beck
Assignments
0
0
5
Description
Winter 2016/17
Beck
Lectures
0
0
9
Description
Winter 2016/17
Beck
Lectures
0
0
5
Description
Winter 2016/17
Beck
Lectures
0
0
5
Description
Winter 2016/17
Beck
Lectures
0
0
7
Description
Winter 2016/17
Beck
Lectures
0
0
3
Description
Winter 2016/17
Beck
Lectures
0
0
5
Description
Winter 2016/17
Beck
Lectures
0
0
3
Description
Winter 2016/17
Beck
Lectures
0
0
6
Description
Winter 2016/17
Beck
Lectures
0
0
10
Description
Winter 2016/17
Beck
Lectures
0
0
13
Description
Winter 2016/17
Beck
Lectures
0
0
6
Description
Winter 2016/17
Beck
Lectures
0
0
5
Description
Winter 2016/17
Beck
Lectures
- 3
1
53
Winter 2016/17
Prof. Beck
Exams
+ 1
0
37
Description
Winter 2016/17
Beck
Lectures
Description
Winter 2016/17
Beck
Assignments
Description
Winter 2016/17
Beck
Assignments
+ 2
1
59
Description
Winter 2016/17
Beck
Exams
Description
Winter 2016/17
Beck
Assignments
Description
Winter 2016/17
Beck
Assignments
Description
Winter 2016/17
Beck
Assignments
Description
Winter 2016/17
Beck
Assignments
Description
Winter 2016/17
Beck
Assignments
Description
Winter 2016/17
Beck
Assignments
Description
Winter 2016/17
Beck
Assignments
0
1
235
Winter 2016/17
Beck
Exams
Description
Summer 2016
Beck
Summaries
0
0
176
Summer 2016
Beck
Summaries
0
0
163
Summer 2016
Beck
Summaries
- 2
0
165
Summer 2016
Beck
Summaries
+ 2
0
196
Summer 2016
Beck
Summaries
+ 3
0
222
Winter 2012/13
Beck
Exams
0
0
305
-
-
Exams
+ 2
0
132
Description
-
-
Summaries
- 5
0
182
-
-
Exams
- 3
0
166
-
-
Exams
0
2
169
-
-
Exams
0
1
155
Winter 2015/16
Franke Viehbach
Exams
+ 1
2
362
Winter 2015/16
Franke Viehbach
Exams
+ 3
3
413
Winter 2015/16
Franke Viehbach
Exams
0
1
199
Winter 2015/16
Franke Viehbach
Exams
+ 1
1
288
Winter 2015/16
Franke Viehbach
Exams
+ 2
2
123
Winter 2015/16
Franke Viehbach
Exams
0
2
192
Winter 2015/16
Franke Viehbach
Exams
+ 2
0
270
Winter 2015/16
Franke Viehbach
Exams
+ 1
1
176
Winter 2015/16
Franke Viehbach
Exams
+ 1
0
299
Winter 2015/16
Franke Viehbach
Exams
+ 1
0
166
Winter 2015/16
Franke Viehbach
Exams
+ 3
0
199
Winter 2015/16
Franke Viehbach
Exams
+ 2
0
155
Winter 2015/16
Franke Viehbach
Exams
0
0
110
Winter 2015/16
Franke Viehbach
Exams
+ 1
0
151
Winter 2015/16
Franke Viehbach
Exams
+ 1
0
123
Winter 2015/16
Franke Viehbach
Exams
+ 1
0
132
Winter 2015/16
Franke Viehbach
Exams
+ 3
0
210
Winter 2015/16
Franke Viebach
Assignments
+ 3
0
184
Winter 2015/16
Franke Viebach
Assignments
+ 1
0
153
Winter 2015/16
Franke Viebach
Assignments
+ 1
0
134
Winter 2015/16
Franke Viehbach
Exams
+ 1
0
137
Winter 2015/16
Franke Viehbach
Exams
0
0
108
Winter 2015/16
Franke Viehbach
Exams
0
0
104
Winter 2015/16
Franke Viehbach
Exams
+ 1
0
83
Winter 2015/16
Franke Viehbach
Exams
0
0
95
Winter 2015/16
Franke Viehbach
Exams
0
0
65
Winter 2015/16
Franke Viehbach
Exams
0
0
283
Description
Winter 2015/16
-
Summaries
+ 1
0
310
Description
Summer 2015
-
Summaries
+ 3
0
323
Description
Summer 2015
-
Assignments
+ 3
1
392
Description
Summer 2015
-
Assignments
0
2
337
Description
Summer 2015
-
Assignments
+ 1
0
305
Description
Summer 2015
-
Assignments
+ 3
0
298
Description
Summer 2015
-
Assignments
+ 2
2
287
Description
Summer 2015
-
Assignments
+ 2
0
280
Description
Summer 2015
-
Assignments