Makroökonomik I
at Universität Siegen

Here you can find and download study documents which were shared by students of this course. Everything is for free!

Join course
1179
Discussion
Documents
Add picture
Wo finde ich die Übungen vom jetzigen Semester?
Share
 
Jemand ne Ahnung was man besonders lernen sollte? Eher Altklausuren oder eher Übungen oder beides? Wie ist der Theorieanteil?
 +4 
Share
View 1 more answers
Wer liest denn nächstes Semester Makro?
danke dir :)
 
No area was marked for this question
Lädst du noch mehr Mitschriften hoch? Sind sehr hilfreich ;)
 +11 
Share
Fände ich auch sehr cool :D
 +1 
wir warten schon alle :)
 
Weiß jemand wie der dazu gehörende username lautet?
Share
View 2 more answers
student und mikroeins2017
 +1 
Die Unterlagen von Beck bringen dir doch Null dieses Semester?
 
Hat jemand das Passwort für die wiwi Seite?
Share
letzt5
 +1 
 
No area was marked for this question
Hey :) gibt es schon Folien zu letzter Woche ? War da leider nicht anwesend.. :/
 +1 
Share
 
Wie war die Klausur bei euch?
Share
kacke
 +1 
 
Die Seignorage fällt doch aber irgendwann wieder wenn die geldmengenwachstumsraten zu och werden... ist dasnicht dann alles falsch?
 +1 
Share
Wenn du dir Folie 338 ansiehst und die Kurve entlang gehst, wird deutlich, dass eine Reduktion des Geldmengenwachstums nur bis zum Punkt A die Seignorage verringert. Wenn man rechts davon im Geldmengenwachstum zurückgeht, steigt die Seignorage.
 +1 
ja hab ich dann auch gesehen als ich nochmal in ruhe drüber geschaut habe aber danke :)
 +1 
 
Korrektur:
Share
View 6 more answers
Ich hab nochmal über meine Antwort nachgedacht, also wenn man den Markup erhöht und PS nach unten verschiebt,würde ja u größer werden. Das würde auch keinen Sinn ergeben. Hab das dann nochmal gegoogelt und bin auf Folgendes gestoßen. Sprich, ich tendier doch eher dazu die PS so zu lassen und dann WS nach links zu verschieben :D Naja ich hoffe mal, das kommt morgen einfach nicht dran :D
komisch, im Buch steht das echt anders da, evt lassen die beides gelten....
 
Weil du die erwartete Inflation in der ganzen Aufgabe auser betracht gelassen hast. Stark sinkende Inflationsraten können auch einen größeren Rückgang der erwarteten Inflation herbeiführen und somit zum Anstieg des Realzinses sorgen, was zu einer Reduktion der Investitionen und daraus zu einer Linksverschiebung der IS-Kurve führt. Einfach mal im Blanchard hinten im Register nach "Realzins" suchen, dann wird dir so einiges klar. Anders würde für mich die ganze Aufgabe von vorne bis nach hinten keinen Sinn machen.
 +1 
Share
View 3 more answers
aber das wurde schon in einem der vorherigen Kommis angemerkt :P
 +1 
Danke! Alles klar, aber ich denke, die erwartete Inflation soll hier im Endeffekt nicht einmal reinspielen, da sich die Inflation von 2007 bs 2011 nur um 2,15 Prozentpunkte verringert. Ich Depp hab einfach übersehen, dass die Wachstumsrate negativ wird und so die IS-Kurve nach links verschiebt. Dann kommt alles hin.
 
Korrektur: A ist richtig. (vgl. Blanchard / Illing "Makroökonomie" (2016) S. 225)
Share
 
Korrektur: A ist richtig.
Share
 
No area was marked for this question
bei 3.8 bin ich mir sehr sicher, dass es A ist. C macht absolut keinen Sinn. Und bei 3.10 ist es 100% A
 +1 
Share
View 2 more answers
Stimmt, hast Recht..falsch gelesen :D
Oh man, mein Hirn ist echt Matsch. Jetzt beim zweiten Draufsehen weiß ich gar nicht, wie ich auf die Idee gekommen bin, dass 3.8 C sein soll. A ist definitiv richtig. Bei 3.10 habe ich auch Bewegung mit Verschiebung verwechselt. Danke!
 
No area was marked for this question
bei 1 c kommt da nicht 0,05 raus?
 +2 
Share
View 1 more answers
1c) ich meine es ist falsch wenn man die Gleichung =300 setzt, weil es ja das Geldangebot ist und nicht das Angebot nach Zentralbankgeld (H). Ich würde den Zins (0,2 von Aufgabe A) in die gleichung setzten von B und mit dem Ergebnis (=120) den GGzins in Aufgabe C ausrechnen
 +1 
Stimmt. Merci!
 
No area was marked for this question
2b) du hast pi=0 angenommen. also gehst du davon aus, dass P(t)-P(t-1)=pi=0 ist. Aber eigentlich gilt doch P(t)-P(t-1)=1+pi=0, also wäre pi =-1. Hab ich da einen Denkfehler?
 +1 
Share
Wenn der Preis in diesem Jahr genauso groß ist wie der Preis im letzten Jahr, dann ist die Differenz aus beiden Null. Wie kommst du auf 1+π?
 
Korrektur: D ist richtig.
Share
 
No area was marked for this question
bei 3.3 müsste es meiner Meinung nach D sein. der Zins ist positiv abhängig vom Einkommen; wenn der Mindestreservesatz steigt, wird dem Geldmarkt Geld entzogen, LM verschiebt nach oben. Und auch A ist richtig, aber das hattest du ja eh shon angekreuzt ;-)
 +1 
Share
3.3 D ist richtig!
 +1 
Danke für die Erklärung!
 
No area was marked for this question
Bei Aufgabe 1)b -> Sicher dass die Nachfrage nach ZB-Bank Geld nicht [0,25+0,2(0,75)]*300=120 ist ? Habe auch beide Wege versucht und dachte, dass ein negativer Nominalzins nicht sein kann. Bei 2) e/d müsste die Argumentation denke ich sein: da die Verhandlungsmacht der Arbeitnehmer sinkt , akzeptieren sie den gleichen Lohn bei geringerer Arbeitslosigkeit. dann un sinkt =>Nn^->Yn ^-> Y kurzfristig As nach unten-> Mittelfristig weitere Verschiebung entlang AD bis Y=Yn' und P=Pe ? und Y' müsste dann Yn'(In dem Graphen)
 +1 
Share
Ich denke nicht, dass man da 300 einsetzen darf, denn wir sollen ja die Nachfrage bestimmen und die ist durch Hd=(c+θ(1-c))Md definiert. Die einzige Idee, die ich noch zu dem Minuszins hätte ist, dass die Aufgabenstellung fehlerhaft ist. Von 20% auf 10% erhöhen macht ja schon einmal keinen Sinn. Vielleicht war um 10 Prozentpunkte (also auf 30%) erhöhen gemeint. Vielen Dank für 2.d) und e)! Sehr einleuchtend.
bin Marios Meinung und in AUfgabe 1d sollte es glaube ich heissten *um 10% erhöhen, dann kommt auch ein positiver Zins raus
 +1 
 
müsste sich bei 4a nicht die as kurve nach oben verschieben? die dargestellte Skizze zeigt doch, was passieren müsste, damit der Ölpreis sinkt und nicht was als Folge des Sinkens passiert..oder??
Share
 
No area was marked for this question
könnte es sein, dass sich die IS-Kurve bei 2b auf Grund der rückläufigen Produktion nach links verschiebt und somit Y im Allgemeinen sinkt? Oder ist das total abwegig? :-D
 +1 
Share
Hast Recht, habe ich übersehen. Die IS-Kurve verschiebt sich dann auch zweimal nach links. Danke!
 +1 
 
Korrektur: i=0,05 Damit ändert sich auch e).
Share
 
Wie löst man 1c?
Share
<a href="https://www.studydrive.net/kurse/universitaet-siegen/makrooekonomik-i/klausuren/klausur-wise-2016-2017-1-pt-loesung/vorschau/413377" target="_blank">https://www.studydrive.net/kurse/universitaet-siegen/makrooekonomik-i/klausuren/klausur-wise-2016-2017-1-pt-loesung/vorschau/413377</a>
Ohh, danke dir!
 +1 
 
Korrektur:
Share
 
No area was marked for this question
Wie kommst du darauf, dass die reale Geldmenge wächst?
 +1 
Share
View 2 more answers
Und wieso nimmst du an das IS 2007=IS2008 ?
 +1 
ΔM=0,009 wächst stärker als ΔP=0,008, deshalb wächst M/P (= reale Geldmenge) insgesamt. Ich hätte schreiben sollen: IS2007≈IS2008, denn die Nachfrage steigt nur um 0,1%. Es gibt also eine minimale Verschiebung der IS-Kurve nach rechts.
 
No area was marked for this question
Ist bei der Klausur ss16 2Pt. Aufgabe 3.2 nicht B richtig ?
 +1 
Share
Ich denke nicht, denn:
 
Fehler! Richtig ist, anders als markiert, Antwort C.
Share
Bei welcher Aufgabe meinst du?
3.6 Wenn du den Kommentar während der Ansicht des Dokuments anklickst, springt du automatisch an die richtige Stelle.
 
Fehler! =(100+10)/250=44% (also ist C richtig)
Share
Und ich glaube bei 3.6. ist C richtig
 +1 
Stimmt, habe ich falsch markiert. Danke!
 
No area was marked for this question
MC- Frage 3.5.: Zu den Erwerbspersonen L gehören doch auch die Erwerbslosen, weil L=N+U?
 +1 
Share
Ups! Ja, du hast Recht. Dann wäre C richtig. Danke!
 
Korrektur:
Share
 
Dann führt 1700-5000i=1200+4000i zu i=0,056 und Y=1700-5000*0,056=1420.
Share
 
Fehler! Durch die Korrektur verändern sich auch die Ergebnisse in b), c) und d), wobei die Rechenwege und Erklärungen richtig sind.
Share
 
No area was marked for this question
Kann es sein das bei der 1a) in der IS-Gleichung ein Fehler ist? Da fehlen doch die 250 i von der Konsumfunktion oder sehe ich das falsch? Dann kommt man am ende auf Y=1700-5000i
 +1 
Share
Ja, die 250i habe ich übersehen. Komme beim Nachrechnen mit 250i auch auf Y=1700-5000i. Danke!
 
Wie geht ihr bei dieser Aufgabe vor? Wie kommt ihr hier auf das Endergebnis?
Share
MC 2.7
 
hat jemand Lösungen zum 2PT SS15 und SS16?
 +1 
Share
 
müsste sich die IS-Kurve bei 1.9 nicht nach links verschieben? schließlich ist eine Deflation meist mit einer Krise verbunden?Dementsprechend müssten Konsum, Investitionen, etc. doch zurück gehen? oder?
Share
View 3 more answers
wo liegt denn der Unterschied zwischen B und D?
Die Reihenfolge ist ausschlaggebend. In der kurzen Frist sinkt der preis--> Is kurve nach links....erst in der mittleren Frist passt sich die LM Kurve an
 +1 
 
Hat jemand eine Idee zu 2.d)?
Share
View 2 more answers
Ich steh auf dem Schlauch. Wo habe ich denn eine IS-Gleichung rausbekommen?
Merci!
 
wie kommst du auf den wert?
 +1 
Share
Das Opferverhältnis ist die Anzahl der Jahresprozentpunkte an Überschussarbeitslosigkeit, die zur Redutkion der Inflationsrate um 1% benötigt wird, also habe ich πt-πt-1=0,01 gesetzt.
 
hat hier jmd vllt. eine Zusammenfassung geschrieben zu den letzten 2 Kapiteln?
Share
 
No area was marked for this question
Hallo Leute :) Die MC Aufgaben machen mich fertig... Hat jemand schon die 3.4 gelöst bzw hat ne Vermutung? (-> Volkswirtschaft auf LM Kurve aber nicht auf IS Kurve), was weiß ich dann mit Gewissheit?) DANKE
Share
View 1 more answers
also b
Alles klar :) Vielen Dank dir!
 
Load more
177 documents in this course
0
Term: Summer 2017 Professor: Franke-Viebach
0
0
Term: Summer 2017 Professor: Franke-Viebach
- 1
1
13
Term: Winter 2016/17 Professor: Prof. Beck
0
0
86
Term: Summer 2017 Professor: -
+ 2
1
Term: Winter 2013/14 Professor: Beck
0
0
Term: Summer 2015 Professor: Beck
0
0
Term: Summer 2014 Professor: Beck
+ 1
3
Term: Summer 2016 Professor: Beck
0
9
Term: Winter 2016/17 Professor: Beck
+ 1
7
71
Term: Winter 2016/17 Professor: Beck
0
0
37
Term: Winter 2016/17 Professor: Beck
+ 1
0
37
Term: Winter 2016/17 Professor: Beck
+ 1
6
33
Term: Winter 2016/17 Professor: Beck
+ 2
1
35
Term: Winter 2016/17 Professor: Beck
0
1
36
Term: Winter 2016/17 Professor: Beck
0
1
46
Term: Winter 2016/17 Professor: Beck
+ 3
3
5
Term: Winter 2016/17 Professor: Beck
0
0
8
Term: Winter 2016/17 Professor: Beck
0
0
5
Term: Winter 2016/17 Professor: Beck
0
0
4
Term: Winter 2016/17 Professor: Beck
0
0
6
Term: Winter 2016/17 Professor: Beck
0
0
2
Term: Winter 2016/17 Professor: Beck
0
0
5
Term: Winter 2016/17 Professor: Beck
0
0
3
Term: Winter 2016/17 Professor: Beck
0
0
6
Term: Winter 2016/17 Professor: Beck
0
0
6
Term: Winter 2016/17 Professor: Beck
0
0
10
Term: Winter 2016/17 Professor: Beck
0
0
5
Term: Winter 2016/17 Professor: Beck
0
0
3
Term: Winter 2016/17 Professor: Beck
0
0
39
Term: Winter 2016/17 Professor: Prof. Beck
- 3
1
25
Term: Winter 2016/17 Professor: Beck
+ 1
0
42
Term: Winter 2016/17 Professor: Beck
+ 2
0
51
Term: Winter 2016/17 Professor: Beck
+ 1
1
48
Term: Winter 2016/17 Professor: Beck
+ 2
1
55
Term: Winter 2016/17 Professor: Beck
+ 1
0
55
Term: Winter 2016/17 Professor: Beck
+ 1
2
59
Term: Winter 2016/17 Professor: Beck
0
0
57
Term: Winter 2016/17 Professor: Beck
+ 1
0
55
Term: Winter 2016/17 Professor: Beck
+ 1
0
55
Term: Winter 2016/17 Professor: Beck
0
0
58
Term: Winter 2016/17 Professor: Beck
+ 1
0
225
Term: Winter 2016/17 Professor: Beck
0
1
Term: Summer 2016 Professor: Beck
+ 6
0
172
Term: Summer 2016 Professor: Beck
0
0
160
Term: Summer 2016 Professor: Beck
0
0
163
Term: Summer 2016 Professor: Beck
- 2
0
191
Term: Summer 2016 Professor: Beck
+ 2
0
208
Term: Winter 2012/13 Professor: Beck
+ 3
0
214
Term: - Professor: -
0
0
105
Term: - Professor: -
+ 1
0
Load 100 more documents
Document type
Semester
-
Welcome back
Register now and access all documents for free