Kosten- und Erlösrechnung
at Universität Siegen

Here you can find and download study documents which were shared by students of this course. Everything is for free!

Join course
1233
Discussion
Documents
Add picture
No area was marked for this question
Wie kommst du bei Aufgabe 3.2 auf die 0,2/0,2/0,4 ?
Share
1-0,8/1-0,8/ 1-0,6
 
No area was marked for this question
1.4 würde ich sagen ist D
Share
B ist richtig, weil das in gleicher Höhe abgeschrieben wird
 
No area was marked for this question
Aufgabe 2.2) LIFO: am 19.02 bewertest du die 140 zu 0,650 und die übrig gebliebenen 30 bewertest du zu 0,60? Wieso? Es heißt doch last in first out sprich die 30 müssen zu 0,556 (20.03) bewertet werden
Share
View 2 more answers
ich verstehe das nicht ganz tut mir Leid. Ab Abgang 2 leuchtet mir das nicht ein. Könntest du mir das nochmal erklären?
Hast du es jetzt verstanden? :-)
 
No area was marked for this question
Aufgabe 5 ist falsch
Share
Aufgabe 5. ist zu 100% richtig. Wenn man schon sagt das es falsch ist, dann auch wenigstens was falsch sein soll.
 
No area was marked for this question
ich versuche mal präziser zu sein :) Also Abgang 1 am 30.01 die 160lt werden ja zuerst zu 0,70 bewertet da LiFo also bleiben uns noch 110 übrig die wir zu 0,600 bewerten vom AB, heißt wir haben dann noch 40liter über vom AB, keine 30. Laut Vorlesung tun wir die übrig gebliebenen 40lt vom AB ?bei Seite? und machen mit dem Abgang am 19.02 weiter. Aber laut dieser Lösung bewerten wir die 40 lt noch zu 0,60 vom AB und nachdem der Abgang voll ich sage mal ausgeschöpft wurde werden die 40lt vom 25.03 zu 0,60 bew
Share
View 1 more answers
So ist es einfacher: 1.) 50+150 -160 40 a 0,60 bleiben übrig 2.)140+40-170 10 a 0,60 bleiben übrig 3.) 50+100+10-40 10 a 0,556 100 a 0,60 10 a 0,60
Beim 2. Abgang sind die 30*0,6 die von den 40*0.6 vom RB aus Abgang 1.
 
No area was marked for this question
muss bei 1) 1.2 nicht e richtig sein?
Share
View 2 more answers
die sind aber auf den einzelnen Kostenträger zurechenbar... also auch Einzelkosten.
Hätte länger schlafen sollen, klar der Güterverbrauch ist in dieser Periode und von daher entstehen ja auch jetzt erst die Kosten. Somit wäre die Antwort von Mert richtig.
 
No area was marked for this question
Wie kommt man bei 3.2) c) auf die 8% ?
Share
EKS1 30000 + EKS2 85000 + Gemeinkosten von EKS1 52216 +EKS 54734 und das geteilt durch die Verwaltung 18000
gehören die Einzelkosten da mit dazu? Ich dachte jetzt nur 18.000/Gemeinkosten EKS1 + EKS2, womit ich auf 0,168 also 17% komme
 
No area was marked for this question
1.1 ist f. Handelt sich nicht um Kalk. Zinsen
Share
Richtig
Super, Danke! :-)
 
No area was marked for this question
Gibt es schon mit Lösung und Rechnung. Man muss ja nicht unbedingt alles doppelt hochladen.
Share
Ohne Lösungen aber nicht
 
No area was marked for this question
1.7) Spende -> Aufwand
Share
View 2 more answers
Siehe auch: http://petra-grabowski.de/Schulungen/Diploma_Rewe/Lernkontrolle2_L.pdf
Man kann leider bei Studydrive keine Links posten. Ja, du hast Recht, Spenden sind immer neutrale Aufwände. B muss dem entsprechend richtig sein.
 
No area was marked for this question
Wie kommt man auf die 4000 bei Aufgabe 4, GKv zu Vollkosten ?
Share
50.000-46.000=4.000 (sind die übriggebliebenen Produke)
 
No area was marked for this question
1.7) Antwort: B ist richtig. Es ist ein neutraler Aufwand gegeben, da es sich um eine Spende handelt, welche Sachzielfremd ist.
Share
View 3 more answers
Wenn man sich das Schema aus dem Skript ansieht, dann fallen Spenden doch unter neutrale Aufwendungen?!
Ja meine Antwort war doch richtig. In der KER finden diese zwar keine Berücksichtigung, aber dennoch bleiben es neutrale Aufwendungen.
 
No area was marked for this question
wie lauten die Gleichungen bei 3.1??
Share
Schau mal bei den KER Unterlagen in Studydrive. Ich habe das dort nochmal mit Rechnungen hochgeladen. Lieben Gruß
die Frage wurde weiter unten auch schon gestellt & beantwortet :-)
 
No area was marked for this question
Schau mal bei den KER Unterlagen in Studydrive. Ich habe das dort nochmal mit Rechnungen hochgeladen. Lieben Gruß
Share
 
No area was marked for this question
Mein Fehler! Sry
Share
 
No area was marked for this question
Hat jemand für diese Klausur Lösungen mit ordentlichem Rechenweg? Da die hochgeladene Lösung scheinbar viele Fehler enthalten soll, und mir die Lösungswege nicht einleuchten. Vielen Dank im voraus!
Share
 
No area was marked for this question
Das ist die Klaursur WS 14/15 und es sieht so aus als hättest du den Fehler einfach übernommen....! q1= 2,05 q2= 1,05 Falls ich falsch liege freue ich mich natürlich über eine Verbesserung.
Share
 
No area was marked for this question
A2 ) Es muss auch der Eigenverbrauch aus der 2 Gleichung herausgerechnet werden... So zumindest in der Übung.
Share
 
No area was marked for this question
Müsste bei 1.5) nicht B richtig sein? Da es eine Privateinlage ist, wird doch das Reinvermögen vermehrt und somit ist es auch ein Ertrag.
Share
Privatentnahme wie auch Einlagen gehen nicht über die Geldvermögensebene hinaus
oh, stimmt! Danke! :-)
 
No area was marked for this question
1.6) Ist Antwort A richtig. KFZ Versicherung hat nichts mit kalkulatorischen Kosten oder Aufwänden in anderer Höhe zu tun. ...
Share
View 3 more answers
D würde ich wohl auch auswählen, wenn dort steht, dass etwas gezahlt wurde. Eine Forderung heißt nicht direkt, dass eine Auszahlung getätigt wurde. Die Fragen sind zum Teil nicht eindeutig genug gestellt
Ja, das stimmt wohl! Da es definitiv Grundkosten sind, kommt eigentlich nur D in Frage, auch wenn die Frage bzgl. der Auszahlung nicht eindeutig geklärt werden kann...
 
No area was marked for this question
Wie lauten die Gleichungen für die Aufgabe 3.1) ? Könnte mir da jmd weiterhelfen?
Share
1) 13950+90q_1=9000q_2 2) 16000+2000q_1+80q_2=480q_2
Oh bei der ersten Gleichung natürlich erst q_2, dann q_1!!!
 
No area was marked for this question
Wie muss ich denn bei der Aufgabe 3.3 runden? immer auf eine Nachkommestelle? Je nachdem kommt nämlich eine andere Lösung (die auch in der Vorgabe ist) heraus
Share
 
No area was marked for this question
1.5.) ist A Richtig
Share
 
No area was marked for this question
Zum Großteil falsche Lösungen!
Share
View 2 more answers
Warte mal. Wie kannst du beurteilen, dass die Lösungen falsch sind, wenn du dir nicht sicher bist, ob deine richtig sind. Ich füge gerne korrigierte Lösungen in die Beschreibung hinzu, damit niemand was falsch berechnet. Wie Max schon sagte, so hilfst du keinem. Ich habe bisher einen Fehler bei der 2.3 notiert und bei der 1 habe ich bisher nur eine vernünftige Verbesserung bekommen. Jede falsche Antwort korrigiere ich gerne. Ich bitte aber darum, dass nicht Jeder meint, dass er es besser weiß und dann
Hier wurde schon auf viele Verbesserungen hingewiesen, soll ich diese nochmal aufschreiben? Bevor das hier jetzt eine unendliche Diskussion gibt, ich bin mir bewusst das mein Kommentar keinem geholfen hat. Peace
 
No area was marked for this question
EKS1 30000 + EKS2 85000 + Gemeinkosten von EKS1 52216 +EKS 54734 und das geteilt durch die Verwaltung 18000
Share
View 6 more answers
ich meine: 18000/(30000+85000+52216+54734), dann kommt man auf jeden Fall auf 8%
aber das steht ja schon oben: "Verwaltung/Herstellkosten"
 
No area was marked for this question
4.2 ist falsch. 124.872/4200 = 29,73. Es geht sich hierbei nur um das Standardprodukt und nicht um alle.
Share
Ich habe diese Lösungen zwar nicht hochgeladen, jedoch ist die Lösung richtig. Du kannst doch nicht, die Gesamtkosten von 4 Produkten durch die Anzahl eines Produktes rechnen und das als Standardpreis beziffern. Die Äquivalenzziffern sind ähnlich einer Gewichtung. Man rechnet Die Gesamtkosten/(Summe der Haarschnitte*Die Äquivalenzziffer). Du kannst dazu auch Rechenbeispiele bei wiwiweb finden.
 
No area was marked for this question
ist die Lösung in 2.3) nicht 80.000? Durch die Formel bekommr man für d = 10.000 raus. Diesen Wert muss man doch jetzt jeweils mit 5 und 4 multiplizieren, so wie ich das in der Übung verstanden habe. Also Abschr.-Betrag = =170 000 - (5*10 000 + 4*10 000) =170 000 - 90 000 = 80 000
Share
View 7 more answers
Wenn ich es öfter lese, dann wird 40.000 wohl richtig sein, obwohl man bei der Formulierung der Aufgabe genau lesen sollte.
Im ersten Jahr findet eine Abschreibung statt. Wenn dort steht im 2. Jahr, dann findet auf eine 2. Abschreibung statt. Somit 40.000EUR.
 
No area was marked for this question
1.8) Antwort: C ist richtig. Fertigungslöhne sind Einzelkosten und keine Gemeinkosten. Es werden lediglich Fertigungsgemeinkosten hinzuaddiert.
Share
Stimmt, in dem Fall sind es Einzelkosten,
 
No area was marked for this question
ACHTUNG: Die Lösungen sind zum größten Teil falsch! Wer auch immer die Lösungen hochgeladen hat, fällt am Prüfungstermin auf jeden Fall durch. Schon allein bei 1.3) A: Einzahlung? --> Mit einem "Zahlungsziel". Somit besteht keine Einzahlung, da noch kein Geld fließt.
Share
C) wäre hierbei richtig.
Korrektur: Wenn es sich auf das Gesamtjahr bezieht ist A richtig. Dennoch sind einige Lösungen falsch.
 
No area was marked for this question
Einige der Lösungen sind falsch notiert. Falsche Zahlen, Vorzeichen, Etc. Besser eine andere Lösung verwenden.
Share
 
No area was marked for this question
Wie kommt man bei der 3.2c auf die Herstellungskosten?
Share
 
No area was marked for this question
Hat jemand hierfür die Lösungen? Ich komme leider überhaupt nicht zurecht
Share
Bei 3 müssten es d und f sein
die lösungen sind doch online
 
No area was marked for this question
wie kommst du bei 2.3) auf D??
Share
 
No area was marked for this question
könntest du vielleicht deinen Rechenweg für Aufgabe 3.2 a kurz aufschreiben?
Share
 
No area was marked for this question
Durchschnittsmethode muss 240.000 "+" 20.000. Nicht "-"
Share
 
Load more
89 documents in this course
0
Term: Winter 2016/17 Professor: Prof. Hiebl
0
0
37
Term: Winter 2016/17 Professor: Hiebl
0
0
88
Term: Winter 2016/17 Professor: Hiebl
0
1
225
Term: Summer 2016 Professor: Hiebl
+ 3
3
98
Term: Winter 2016/17 Professor: Hiebl
+ 1
3
126
Term: Winter 2015/16 Professor: Prof. Dr. Hiebl
+ 1
2
102
Term: Winter 2016/17 Professor: Hiebl
0
0
70
Term: Winter 2016/17 Professor: Prof. Dr. Hiebl
0
0
87
Term: Winter 2016/17 Professor: Prof. Dr. Hiebl
0
0
21
Term: - Professor: -
0
0
188
Term: Winter 2016/17 Professor: Hiebl
+ 4
0
132
Term: Winter 2016/17 Professor: Hiebl
+ 2
1
64
Term: Winter 2016/17 Professor: Hiebl
+ 3
0
Term: - Professor: -
0
0
59
Term: Winter 2016/17 Professor: Hiebl
+ 3
0
232
Term: Summer 2016 Professor: Hiebl
- 3
15
57
Term: Winter 2016/17 Professor: Hiebl
+ 1
0
61
Term: Winter 2016/17 Professor: Hiebl
+ 4
0
40
Term: Winter 2016/17 Professor: Hiebl
0
0
19
Term: Winter 2016/17 Professor: Hiebl
0
0
Term: - Professor: -
0
0
39
Term: Winter 2016/17 Professor: Hiebl
+ 1
0
45
Term: Winter 2016/17 Professor: Hiebl
+ 1
0
28
Term: Winter 2016/17 Professor: Prof. Dr. Hiebl
+ 1
0
23
Term: Winter 2016/17 Professor: Prof. Dr. Hiebl
+ 1
0
9
Term: Winter 2016/17 Professor: Hiebl
+ 1
0
74
Term: Winter 2016/17 Professor: Hiebl
+ 4
0
27
Term: Winter 2016/17 Professor: Hiebl
+ 2
0
14
Term: Winter 2016/17 Professor: Hiebl
+ 1
0
83
Term: Winter 2016/17 Professor: Hiebl
+ 5
0
95
Term: Winter 2016/17 Professor: Hiebl
+ 3
1
110
Term: Winter 2016/17 Professor: Hiebl
+ 3
1
216
Term: Summer 2016 Professor: -
+ 1
2
237
Term: - Professor: -
+ 2
4
459
Term: Summer 2015 Professor: Hiebl
+ 4
7
469
Term: Summer 2016 Professor: Gerding
+ 5
0
216
Term: Summer 2015 Professor: -
- 4
0
519
Term: Summer 2015 Professor: Hiebl
+ 9
0
451
Term: - Professor: -
+ 3
0
261
Term: Winter 2015/16 Professor: -
+ 2
0
362
Term: Winter 2015/16 Professor: Hiebl
+ 3
0
229
Term: Summer 2014 Professor: Schweitzer
+ 4
0
354
Term: - Professor: -
+ 1
0
401
Term: - Professor: -
0
0
414
Term: - Professor: -
+ 1
0
399
Term: - Professor: -
+ 2
0
162
Term: - Professor: Schweizer
0
0
123
Term: - Professor: Schweizer
0
0
167
Term: Summer 2014 Professor: -
0
0
64
Term: Summer 2014 Professor: -
0
0
Load 39 more documents
Document type
Semester
-
Bertelsmann Ad Banner
WELCOME BACK
REGISTER NOW AND ACCESS ALL DOCUMENTS FOR FREE
WELCOME TO THE NEW STUDYDRIVE