Lösung Tutorium 4 SS19.pdf

Assignments
Uploaded by Jan Bicker 106524 at 2019-05-08
Description:

Hier meine abgetippte Lösung des vierten Tutoriums aus dem Sommersemester 2019.

 +3
341
30
Download
ich verstehe nicht wie man auf diesen wert kommt, könnte jemand das nochmal erklären?
Den kann man einfach aus der Tabelle ablesen, siehe Bild:
Wieso hat man hier, anders wie bei dem ersten Aufgabenteil, eine Implizite DI gemacht und nicht die Investition von 200k in den Cashflow. Müsste man hier nicht auch nochmal 200k investiert haben um 400k zu erreichen?
View 2 more comments
Nein, hier ist die zweite Investition ebenfalls lediglich eine impl. DI. Das hängt damit zusammen, dass gemäß Aufgabenstellung in Teilaufgabe b) AUSSCHLIEßLICH impl. DI erlaubt sind.
Alles klar, danke dir!
No area was marked for this question
Mal eine allgemeine Frage zu der ersten Aufgabe: wäre eine solche Tabelle in der Klausur bereits vorhanden oder muss man die selber zeichnen?
Nein, eine solche Tabelle ist nicht gegeben, die muss man selbst erstellen.
Das heißt Explizite Di bedeutet, dass ich das zurückgewonnene geld erneut in die Investition investiere, und Implizite Di deuten daraufhin, dass ich das Geld, welches übrig bleibt, ich aber nicht Investieren kann (weil es zu wenig ist), für den Kalkulationszins verzinsen lasse. Korrekt?
Ja
kann mir jemand die Tabelle hier erklären und sagen warum sie so aufgebaut ist (anders als Investition I)?
In der zweiten Tabelle musst du jaja schauen wie oft die 200000 quasi in die 400000 reinpassen, also wie viele Maschinen man kaufen kann und das sind 2 mal
das heißt, durch Investition 1, weiß ich dass mir 400.000 euro zur verfügung stehen und deswegen kann man direkt zwei cashflows machen bei Investition 2. Hab ich das richtig verstanden?
wie errechnet sich der Kapitalwert?
Durch die Formel: -400.000+474.160/1,06².
Wieso kann man hier nicht auch die Reihenfolge wie im Aufgabenteil b.) nehmen, also implizit explizit und wieder implizit ?
weil man in der c) statt einer expliziten Differenzinv. das überschüssige kapital zu einem Zinssatz von 8 % anlegen soll
Kann einer mir die Rechnung dazu sagen? Entweder hab ich mich verrechnet oder hab den falschen Ansatz
Du rechnest einfach -120.000 € + 0/1,07 + 165.747/1,07² = 24.769,85 €.
stimmt das Ergebnis? bei mir kommt 1669,72 raus
View 2 more comments
Dann hast Du dich vielleicht irgendwo vertippt oder irgendwo vielleicht eine Klammer oder so etwas vergessen.
Mein Taschenrechner gibt genau das Ergebnis wieder, müsst euch echt vertippt haben
würde es hier denn ausreichen wenn man nur die Tabelle zu impliz. und expl. di macht und den neuen Kapitalwert mit den in der Tabelle gegeben Kapitalwerten vergleicht? der höchste Kapitalwert wäre demnach am sinnvollsten
Ja, ich denke das sollte ausreichen.
wie kommt man drauf
Das ist die Rückzahlung deiner impl. DI aus der Vorperiode mit 8% verzinst. Sprich 30.000*1,08=32.400 €.
woher weiss ich wann ich aufhören muss weiter die Investition durchfuhren ?
bzw wann ich auf 0 kommen soll ?
Dein Betrachtungshorizont wird ja durch die Aufgabenstellung vorgegeben: hier werden ausschließlich die Perioden t=0 bis t=2 betrachtet. Alles was darüber hinaus geht wird nicht beachtet.
Wie kommt man auf diese 212.000?
Das ist die Rückzahlung der impl. DI aus der Vorperiode: 200.000 € * 1,06 (weil der Zins 6% beträgt) = 212.000 €.
Wie kommt man auf die 430.000? Also mir ist klar: 212000+218000, aber warum ist das minus und was bedeutet diese Zahl.
Du musst ja am Ende (also in der Zeile "Summe") auf 0 € kommen. Wenn Du in Periode t=1 Cash Flows in Höhe von 218.000+212.000=430.000 € hast, dann musst Du diese 430.000 € sofort wieder als impl. DI anlegen, die gehen also von Deinem Portmonnaie auf die Bank, deswegen das Minus davor.
Wie kommt man auf die Zahl ?
View 2 more comments
Das stimmt ja auch: um die Investitionen miteinander vergleichbar zu machen, müssen wir dafür sorgen, dass in t=0 immer gleich "viel Geld ausgegeben wird". Maschine A kostet 120.000 €, Maschine B aber nur 90.000 €. Wenn wir jetzt bei der Betrachtung von Maschine B in t=0 ebenfalls auf 120.000 € kommen wollen, müssen wir die Differenz (=120.000-90.000=30.000) als impl. DI anlegen.
Danke dir
Wie komme ich auf den Kapitalwert?
Mit der ganz normalen Formel aus dem Skript. Indem man die Cash Flows der einzelnen Perioden entsprechend abzinst und am Ende mit der Anschaffungsauszahlung verrechnet. Hier also: -120.000 € + 0 € / 1,07 + 153.792 € / 1,07² = 14.327,89 €.
Falls dir das hilft
warum rechnet man hier mit der 1,07 weiter und nicht mit dem neuen Zins 1,08 ?
Weil der kalkulationszinssatz bei 7 Prozent bleibt. die Verzinsung am Kapitalmarkt ändert sich nur. wenn du mit dem gleichen zins verzinst und abzinst, hat die reine implizite DI absolut keine wirkung
Dankeschön
Warum kann ich das nicht so berechnen?
View 3 more comments
Wo lese ich dass ich 2Perioden betrachte?
Das steht so in der Aufgabenstellung:
warum ist das eine implizite DI und kein Cashflow? In der Aufgabe 4 von SOSE 11, 1. PT hieß es hier auch Cashflow
View 1 more comment
aber warum 30000?
Weil wir bei beiden Maschinen bzw. Investitionen die GLEICHE ANSCHAFFUNGSAUSZAHLUNG haben müssen, um die Investments untereinander vergleichbar zu machen. Maschine A kostet 120.000 €, Maschine B aber nur 90.000 €. Weil wir bei der Betrachtung von Maschine B aber in t=0 ebenfalls auf eine Anschaffungsauszahlung in Höhe von 120.000 € kommen müssen, müssen wir unser "überschüssiges Kapital" als implizite DI anlegen, so wie es in der Aufgabenstellung steht. Diese 30.000 € sind genau die Differenz aus 120.000 € - 90.000 € = 30.000 €. Beantwortet das Deine Frage?
Maschine A und B haben doch unterschiedliche Anschaffungskosten und unterschiedliche Laufzeiten. Warum wird hier nicht der gemeinsame Nenner von Maschine A und B bei t=0 erstmals ermittelt, um so beide Maschinen miteinander vergleichbar zu machen ? so haben wir es doch in den Aufgaben davor auch gemacht
Weil das nicht gefordert ist. Wir sollen hier lediglich die Kapitalwerte berechnen und auf dieser Basis eine Entscheidung treffen. Natürlich haben diese Maschine unterschiedliche AKs, aber auch genauso unterschiedliche Cash Flows. Und natürlich unterschiedliche Laufzeiten. Und genau deswegen wäre eine Entscheidung anhand des Kapitalwerts alleine auch nicht aussagekräftig in diesem Fall. Das was Du meinst wird hier aber ohnehin im nächsten Aufgabenteil gefordert.
Danke
lautet hierfür die Rechnung nicht: -7500+0/1,06 + 0/1,06hoch2 + 28547,68/1,06hoch3 ?
Fast. Du musst am Anfang -15.000 rechnen, weil Du deine ursprüngliche Investition ja 2x durchführst. Somit lautet die Rechnung: -15.000 + 0/1,06 + 0/1,06² + 28.547,68/1,06³ = 8.969,18 €.
warum hier 3 mal explizite DI und nicht 2 mal ?
View 1 more comment
Also soll man den Kapitalwert so hoch wie möglich halten, damit man sagen kann dass diese Investition rentabel ist? Bei einer Laufzeit von 3 Jahren also 3x expl DI machen ?
Wenn die Investition positiv ist, dann machst du +Geld. Und je öfters du diese Investition tätigst kriegt du ja dementsprechend mehr Geld. Die Investition muss nur positiv sein !, damit es rentabel ist und wenn du die Investition 3 Mal tätigen kannst, wieso sollte man das nur 2 Mal ausführen ? Natürlich muss man noch die Laufzeit beachten, welches hier kein Problem darstellt. Wenn du es trz nicht verstehst. Die aufgezeichneten Übungen erklären nochmal alle Formel etc. Bei Tutorium 3 wird der Kapitalwert in der Übung 3 oder 4 besprochen.
wie kommt man auf 38160?
Das ist (erneut) der Cash Flow deiner impliziten DI aus der Vorperiode: in t=1 legst Du 36.000 € "auf die Bank" bei einem Zins von 6%. Ein Jahr später erhälst Du 6% Zinsen auf diese 36.000 € (also 36.000 € * 6% = 2.160 €) und dein eingesetztes Kapital (also die 36.000 €) zurück. Insgesamt also 2.160 € + 36.000 € = 38.160 €.
Verstanden vielen Dank !
sind Anschaffungsauszahlungen etwa die Anschaffungskosten aus t=0?
Ja.
warum muss man da noch -225000 schreiben? warum wurde das bei t=0 nicht gemacht?
Weil Du in t=0 kein Kapital mehr übrig hattest. Diese -225.000 € muss man auf jeden Fall hinschreiben, das verdeutlicht eben, dass Du deinen Cash Flow deiner Ursprungsinvestition aus t=0 als implizite DI für eine Periode zum Kalkulationszins anlegst.
Kann mir das jemand erklären? Wir haben doch wie man oben in der Tabelle sehen kann in t=1 Cashflows in Höhe von 225.000 oder wie kommt man drauf?
View 2 more comments
stehen die Exponenten im Nenner jeweils für t=1 und t=2 ?
ja
was sind implizite DI?
Anlagen von überschüssigem Kapital zum Kalkulationszins. Dazu steht im übrigen weiter unten im Dokument ein eigener Absatz:
wie kommt man auf diesen wert?
View 1 more comment
Der Kalkulationszins beträgt doch 6%. Warum also 1,06%?
Weil Du natürlich deinen Anlagebetrag ebenfalls ausgezahlt bekommst. Wenn Du Dein Guthaben für 1 Jahr anlegen möchtest, bekommst Du ja nach einem Jahr nicht nur die Zinsen von der Bank zurück, sondern Deinen ursprünglichen Anlagebetrag natürlich auch. Deswegen muss man hier mit 1,06 multiplizieren.
ich verstehe nicht ganz wie man auf die werte in der Tabelle kommt.. genauso bei der letzten aufgabe..
View 1 more comment
und wie kommt man auf die 218.000 in t1?
Das sind die Cash Flows Deiner Investition, diese sind der Aufgabenstellung zu entnehmen:
Wieso haben wir hier zwei Cashflows bei t=0 ?
View 1 more comment
Könnte man auch direkt hinschreiben : "Grundinvestition" und "expl. DI 1x" anstelle von 2x Cashflow?
Ja sicher, das ist natürlich genau so gut (und vermutlich sogar eindeutiger) möglich!