Klausurvorbereitung Teil 3.pdf

Exams
Uploaded by Jan Bicker 106524 at 2018-09-06
Description:

Mit einiger Verspätung hier nun der dritte Teil der Klausurvorbereitung. Er ist diesmal etwas dürftiger ausgefallen, mehr dazu im Vorwort.

 +9
281
16
Download
Das ist aber nicht in der Aufgabenstellung gefragt oder? Also als Antwort müsste es doch reichen, wenn man 1/2 x^2 schreibt
Laut Aufgabenstellung ist f(x) hier doch a*x für den entsprechenden Bereich. Wie kommt man auf die 1*x
View 4 more comments
Ne das ist richtig so. Zwischen 0 und 1 lautet die Funktion x und zwischen 1 und 2 2-x
ah hab es jetzt,danke dir
Wozu rechnet man denn hier die 0,5 überhaupt aus?
Ja das ist tatsächlich etwas unnötig hier im Dokument von mir dargestellt. Die "0,5" haben eigentlich keine Relevanz für diese Teilaufgabe, da man lediglich die Stammfunktion der Funktion (f(x)=1*x bilden muss. Ich weiß auch nicht, warum ich dann noch direkt das bestimmte Integral in den Grenzen 0 und 1 bestimmt habe, gesucht war es nämlich nicht.
würde man hier einfach nur Fx(x)=1/2X^2 schreiben, oder die =0,5
View 1 more comment
warum muss denn hier F(0)=0 gelten?
Weil bis zur Stelle x=0 die Dichte die Nullfunktion ist. Also ab da geht es los mit der positiven Dichte. Wäre die Stelle nicht die null, sonder zb die 3 müsste F(3)=0 gelten
Was genau haben wir hier denn jetzt ausgerechnet?
Woher weiß ich das?
Die Funktion steht in der Klausur, da steht die Information.
Ich versteh nicht wieso hoch 3 und 1/3??
View 1 more comment
glaube ich jedenfalls, würde so sinn machen..
Ahhh
Kann mir nochmal jemand sagen warum f(x)=ax und nicht f(x)=1+a-ax nimmt? Ist es weil 0,18 zwischen 0 und 1 liegt und ax die Dichte dieses Intervalls ist? Demnach würde man jedes Quantil=0,5X² setzen oder?
View 5 more comments
ach jetzt versteh ich das erst. Man setzt die Grenzen der jeweiligen Funktionen der Verteilungsfunktion in die Funktion ein und guckt, wo das Quantil liegen könnte. Anschließend setzt man diese Funktion mit dem Quantil (0,18) gleich und löst nach x auf ^^
perfekt!
man hat hier ax, also 1*x integriert oder? könnte man auch 1+a-ax integrieren oder warum genau nicht?
nochmal zum verständnis: ich nehme als verteilung 0,5x² weil wir ja vorher durch die Integration herausbekommen haben, dass zwischen 0 und 1 mit 0,5x² 50 Prozent verteilt sind und eben diese 18 Prozent dann darin liegen ??
No area was marked for this question
WIe schauts mit Teil 4 aus:)?
Bin dran! ;)
So, habe den vierten Teil soeben hochgeladen. Viel Spaß und weiterhin viel Erfolg beim Lernen!
Hier stehe ich gerade etwas auf dem Schlauch ... wo kommt das 1+a her?? Danke
guck mal in der verteilfunktion bei der aufgabenstellung. also vor a oben. da steht vor 0 bereich 1,2
ah ja macht Sinn. Danke
muss hier der Wert 18% rauskommen?
0,18 sind 18%
No area was marked for this question
hey, mal eine allgemeine Frage. Im SS17 2pt ist ja bei Teil c ieine Fuktions Ha(x) gegeben. Wie nerechnet man dort P(x=1) und P(x=0)? hab das da nicht ganz verstanden warum in den Lösungen H(1)-H(0) für P(x=1) steht
P(X=1)=P(X <=1) - P(X <1) = H(1) - P(X <= 0) =.H(1)-H(0)
wäre x hier nicht + - 0,6 oder vertausche ich hier etwas
genau,, aber F(.-0,6) = 0, also ist 0,6 der gesuchte Wert.
warum wird das in die Stammfunktion 1/2 x^2 eingesetzt und nicht in die oben bestimmte 8x^2+8x+c ? :)
Oh nein, die Funktion "8x^2+8x+c" sollte lediglich als Beispiel dienen, um die Integration zu erläutern, diese Funktion hat nichts mit der Aufgabenstellung zu tun.
oh ja ich sehs grade auch bin beim scrollen verrutscht :D danke für die schnelle antwort
No area was marked for this question
Super Lösungen :) . Wie würde man den weiterrechnen bei Nr3c wenn die erste Bedingung nicht -1 wäre und somit nicht gegen die Nichtnegativitätsbedingunf verstoßen hätte? Hab damit die größten Schwierigkeiten.
View 2 more comments
Die Funktion f(x) = x auf dem Intervall 0 bis 1 und 0 sonst ist offenbar überall größer/gleich null, aber das Integral ist nur 1/2
also keine Wahrscheinlichkeitsdichtefunktion