WS 18:19 1 PT.pdf

Exams
Uploaded by SLAS 8442 at 2019-09-11
Description:

Falls ihr Fehler findet, gerne berichtigen

 +2
141
21
Download
kann hier einer dazu nochmal eine genaue Erklärung bringen? zu der gesamten Aufgabe 6? danke!
View 2 more comments
-1 liegt nicht im Intervall [2,4]
Also nur Grenzen mit den NS die im Intervall liegen ? Danke
Woher weiß man, dass man f(1) und nicht f(2) austauschen muss? Das habe ich leider nicht so wirklich verstanden
du musst einen Vorzeichenwechsel im Intervall haben. Also immer das Intervall wählen, in dem die Nullstelle liegen muss
Wieso subtrahiert man das Ganze direkt wieder? Ergibt das Sinn? Ich verstehe es leider nicht.
die lösung hier ist falsch. die richtige ist in den kommentaren
Ist das der korrekte Rechenweg wenn man jetzt für x1 = 1+5a nehmen würde? Dann kommt a=3/4 raus? Ich habe leider noch nicht ganz verstanden wie man mit Betragsstrichen rechnet. Kann mir einer helfen? Dankeschön 😊
View 5 more comments
du hast Lösungen in Abhängigkeit von a (oder t) erhalten. Durch die zusätzliche Bedingung bekommst du nun konkrete Zahlenwerte für a (oder t) heraus. Damit kannst du nun die Lösungen für x1,x2 und x3 als Zahlen angeben.
Okay danke! dann müsste ich es jetzt endlich haben! :D
Kann mir jemand bitte die 1 d richtig erklären? Ich verstehe nicht was hier gemacht wurde und durch die ganzen Kommentare blicke ich leider gar nicht mehr durch. Mann soll doch die gesamten Einnahmen bis 2040 berechnen oder? Nur wie kommt man darauf? Man muss das doch mit 22 rechnen. Wenn man 2019 mit einberechnet sind es Ende 2040 22 Jahre.
View 10 more comments
Aber warum rechnet man dann hier nicht auch die +1 zu den Jahren hinzu?
hier geht es nicht um die Anzahl der Jahre von 2019 bis 2040. Es geht um das "k", was im Jahr 2040 steht.
Das ganze betrifft doch 26 Jahre und nicht wie hier angegeben 25 oder? von 2019-2021 sind ja auch 3 Jahre und nicht nur 2
View 8 more comments
Und woher weiß ich dann, wann ich noch plus 1 rechne und wann eben nicht?
Du _musst_ nicht +1 rechnen. Das ist nur eine Kontrolle, ob du die richtige Anzahl an Summanden hast. Wenn Du es dir klar gemacht hast, von wo bis wo die Summe läuft, ist es immer richtig. Das mit dem +1 ist nur wichtig, wenn du eine Konstante in einer Summe hast: sum k=0 bis 10 4711 ist halt 11*4711, weil es 11 Summanden sind (10-0+1)
Reicht diese Begründung so?
View 3 more comments
Eine Funktion ist stetig wenn man sie zB „in einem Zug“ zeichnen kann!😊
Danke euch 😊 Was stetig bedeutet wusste ich, nur fällt es mir immer schwer das an der Funktion so zu erkennen...
Ist die Aufgabe hier tatsächlich beendet? Was wären dan in dem Fall meine stationären Punkte?
View 7 more comments
Kann jemand nochmal erklären wie man auf den Punkt (0/0) kommt?
Wenn du weißt, dass y=0 eine Lösung ist, setzt du das in die Anleitung nach x ein. Wenn das gleich 0 setzen und du erhältst x=0.
Ich haben hier für x1 = 1 + Wurzel 2 raus und für x2 = 1 - Wurzel 2, habe ich einen Denkfehler oder stimmt die Lösung hier nicht? Danke.
mach die Probe: 3^2 - 2*3 -3 =9-6-3 = 0, also passt (-1)^2 - 2*(-1) -3 = 1 +2 -3 = 0, also passt.
Danke, ich weiß auch nicht, was ich falsch gemacht habe. Ich hatte die pq Formel immer und immer wieder im Taschenrechner eingegeben und es hat nicht geklappt. Heute morgen ging es dann :D
Das ist doch noch nicht die Stammfunktion oder? Das ist das Integral doch nur vereinfacht. oder?
ja, das ist keine Stammfunktion. Die Stammfunktion steht in der b) .. warum auch immer :D
Danke! Gut dann habe ich es nämlich richtig gemacht :D
Könnte das nochmal jemand genauer erklären?
View 2 more comments
es ist kein Minimum
Wenn du dir die Hesse Matrix betrachtest und den Punkt (1/1) einsetzt und alles einzeln ausrechnest, dann wird zb aus fxx=-4x -> -4*1=-4 Und so gehst du alle 4 Ableitungen zweiter Anordnung durch. Dann sieht deine Hesse Matrix wie folgt aus: -4 4 4 0 Die Bedingung für ein Minimum lauten: fxx >0 fyy>0 Funktionaldeterminante >0 Die Formel für die Funktionaldeterminante lautet: fxx*fyy-fxy*fyx Also sind alle 3 Bedingungen nicht erfüllt: fxx=-4 -> <0 fyy=0 -> nicht größer als 0 Funktionaldeterminante = -16 -> <0 Hier sind sogar alle 3 Bedingungen nicht erfüllt, es reicht aber auch schon aus, wenn eine der drei Bedingungen nicht erfüllt ist. Also ist es kein Minimum. Ich hoffe du kannst das verstehen.
Warum wird hier der y-Wert meines lokalen Minima aus b) genommen?
weil das der kleinste aller Werte ist. Der Randpunkt 5 hat einen größeren y-wert
Erfolgt der VZW immer nur im Zähler?
View 1 more comment
Warum ist der nur hier dann "immer" positiv?
x^2 ist positiv oder 0, das plus 7 ist immer positiv. und das quadrat einer positiven zahl ist immer positiv
Kann mal jemand erklären, wie man hierauf kommt und ob es eine Formel dazu gibt
Glaube hier muss -3,42 hin anstatt -2,173
View 2 more comments
der Fehler liegt darin, dass du auf einmal nach dem Gleichheitszeichen 5/4 statt 10/4 geschrieben hast
Stimmt danke habe ich nicht aufgepasst
die Lösung ist nach 16 jähren. bei der Rechnung wurde bei der geometrischen Summenformel die ^(n+1) vergessen, daher ein Rechenfehler. Bei der Proberechnung bestätigt sich auch, dass es 16 sein muss
ja, das steht auch oben in der Markierung, es ist ist im Jahr 2035 (nach 16 jahren)
wieso Taylor Polynom?.. Ich habe hier als Tangentengleichung y= 1/4*x-1,9495 raus...Ist das trotzdem richtig?
Ich persönlich fand das mit dem Taylor Polynom in dem Fall leichter, also klar kannst das auch mit der Tangentengleichung machen, kann sein das du dich bei der -1,9495 verrechnet hast? der erst ist ja gleich wie bei mir:)
jaa habe mich verrechnet. aber danke dir! :)
Hier hast du den summierten Ticketpreis innerhalb der 21 jahren bestimmt und nicht den Ticketpreis im Jahr 2019 von einem ticket?! und im ersten Teil könnte man doch einfach 100.000x1,07^20 rechnen oder?
View 2 more comments
Ja, das kann ich bestätigen :)
im jahr 2040: 31.137.029,06 EUR 2019 - 2040: 322.227.605,63 EUR
No area was marked for this question
reicht es hier nur die intervall grenzen in f einzusetzen ?
Muss da nicht 1+5x hin?
View 1 more comment
1+5x ist richtig
Ich komme auf x3=t x2=1-2t x1=3+t-2+4t = 1+5t
SInd es nicht 18 Jahre? Aufgerundet auf n=17, aber das Jahr "0" muss doch noch addiert werden.
im Jahr 2035 sind es mit 3.084.021 erstmalig mehr als 3 mio
Also stimmt die 17 oder nicht? Bin mir da echt nicht sicher:(