4. Übung Fügetechnik - Schrauben, Schweißen, Klebeverbindung.pdf

Assignments
Uploaded by Sma . 31952 at 2019-07-10
Description:

Mitschrift zur 4. Übung Fügetechnik

 +1
121
9
Download
Woher kommmen die ganzen Werte??
In der Aufgabenstellung steht, man soll ein drittel der ermittelten Werte annehmen. Also die ganzen Werte durch 3 teilen
kann mir bitte jemand ganz dringend sagen wie ich A berechne ?
Naja das ist eine die Fläche auf die der Druck wirkt bei V1 zb. ist das dann einfach die Kreisfläche mit dem Durchmesser von 50 also pi*d^2/4 bzw A=pi*50^2/4....
Warum werden die 18215N nochmal mal 0,8 genommen? Das ist doch schon die 80%ige Ausnutzung wenn man mit 18215N rechnet oder nicht?
weil das die Aufgabenstellung sagt dass wir das nochmal mal 0,8 nehmen sollen
Weiter oben wird gesagt, dass mit dem Mittelwert aus th. Taktzeit beider Stationen gerechnet werden soll. Dieser wäre (16,25+18,75)/2 = 17,5s oder nicht?
In der Aufgabenstellung steht doch "wenn drehwinkelgesteuertes Anziehen gewählt wird". Aber das Ergebnis ist doch für alle 3 Anziehverfahren das Selbe. Die Frage ist, müsste hier nicht für FM,max die 11384N bzw 11,384kN gewählt werden?..
Hm es wird ja gesagt das FmMax auf den punkt getroffen werden kann/soll und dann muss ja schon FMmax genommen werden 11,384kN ist ja außerdem als FM,min bestimmt worden.
Kann das einer mal genauer erklären? die Schaubilder sind für mich nicht ganz verständlich
View 1 more comment
geht einfach darum, dass der Laser nicht ungenutzt rum steht. Soll also die Strahlenquelle (Laserquelle) an einer zweiten Anlage genutzt werden. Die Lichtleitkable sind wohl um die Strahlen dort hin zu bekommen...
Also ich erkläre mir das ähnlich. Zum einen sind an jedem Scheibenlaser max. 6 Glasfaserkabel verfügbar das steht ja so in der Aufgab. Im Schaubild sieht man jetzt das pro Kammer 2 Laser genutzt werden womit 2 von 6 max möglichen Lichtleiterkabeln nur genutzt werden. Dh. es können an den Scheibenlaser parallel weitere Anlagen angeschlossen werden um die Effizienz des ganzen zu steigern. Wo ich mir jetzt allerdings nicht sicher bin ist die Anzahl weiterer Kabinen. Weil entweder kann 1 weitere angeschlossen werden während der Be- und Entladungszeit der 1. so dass der Laser quasi durchgängig feuert aber nur je eine Kammer befeuert oder aber es heißt, dass der Laser gleichzeitig über 6 Kabel die gleiche Leistung schieben kann. Das würde dann ja bedeuten, dass gleichzeitig 3 Kammern á 2 Schweißstellen befeuert werden könnten.
Kann das jemand erklären? Warum d*pi
weil wir bei Schälbeanspruchung nicht die Fläche betrachten, sondern den Umfang
Denke ein Fehler in der Übung. Da es eine Spannung ist, müsste das trotzdem N/mm^2 sein
Nein das ist tatsächlich richtig so
Woher kommt das hier?
View 3 more comments
Also ich habe mittlerweile eine Vermutung, es wird hier nicht gerechnet sondern eher zeichnerisch ermittelt. Fv,min wird ja berechnet, von diesem Wert wird sowohl fs als auch fp einfach parallel zu den anderen lila farbenen Linien runtergezogen und der Schnittpunkt mit der Achse liefert dann die Werte für fs und fp bei Fv,min. Die Differenz zwischen den Beiden wird dann ungefähr abgelesen, in diesem Falle 0,47qm
Ich kann die Vermutung bestätigen. Du machst da parellele Linien (geodreieck ->elastisches verhalten) und liest es halt dann in der Zeichnung ab . Die Lösung ist übrigens eine Mitschrift und nicht von denen selber.