2. Übung Fügetechnik - Prozessfähigkeit, Schnappverbindungen.pdf

Assignments
Uploaded by Sma . 31952 at 2019-06-19
Description:

2. Übung mit den Themen Prozessfähigkeit und Schnappverbindung. Ausschnitte aus der Aufgabenstellung und Zusatzmaterial vom Lehrstuhl sind zu finden in moodle.

 +2
126
17
Download
Kann mir jemand sagen wieso wir für die Dehnung hier 2 annehmen?
View 1 more comment
Wieso verwendet man nicht die Formel f = ( 2*L^2 * Ezul) / 3*s?
Soweit ich weiß weil es eine ringschnappverbindung ist. Die Formel aus dem Skript ist für rechteckige schnappverbindungen
Was genau ist hier mein delta? Denn wenn delta=4 wäre, dann hätten wir eine endferne Schnappnut.
View 2 more comments
Sehe ich auch so. Delta ist=4 und damit kleiner --> endnah außerdem wurde dann anschließend auch die Formel für die Auslenkkraft für endnahe Verbindung verwendet.
Dann ist der Satz unten falsch?
Wie kommt man darauf ?
View 3 more comments
6sigma sind 99,99966 und nicht 99,73
Ja das habe ich mich auch schon gefragt warum da in der Übung 99,73 verwendet wurde. Im Skript werden allerdings auch die gleichen Werte für Sigma genannt wie bei Wiki... Warum auch immer das so ist...
Ich weiß es wurde in der Übung nicht bearbeitet aber auf Moodle gibt es noch eine Aufgabe 5, hat jmd Lust die zu vergleichen?
View 1 more comment
Würde es wahrscheinlich genauso machen. thx für deine bereicherung!
Woher die 4,5 bei cpkdg?
Wieso nehmen wir hier für die Dehnung nicht die pinke Kurve von PE-HD, sondern die von ß-PP um die Dehnung abzulesen?
View 1 more comment
3,3 sind doch nicht dort sondern weiter weg also die Kurve ist richtig gewählt
Ach stimmt ja gut dann liegt das Problem bei der Wahl des 3,3 macht Sinn!
In der Aufgabenstellung haben wir eine Dehnung von 12 Prozent gegeben, warum nehmen wir nicht einfach die?
View 2 more comments
Anonymer Würfel hats ganz gut auf den Punkt gebracht
er hat die 12 aus Lux und Laune angegeben (kein Spass... wäre wohl eine überflüssige Information) also liebe Leute Dehnung immer ablesen auch wenn der Typ dumm ist und die trotzdem angibt
Die Dehnung ist doch laut Aufgabenstellung 12 % ?
Ja, und E_o = 1000 MPa ...
Kann das jmd erklären?
Wieso wird hier mit Trel/(6*sigmarel) gerechnet und nicht wie bei A4 mit (Osg-usg) /(sigma *6)? Davwurde an der Stelle zwar sowieso nur seltsames rauskommen, aber wieso? (50,25-49,75)\(6*0,03)=2,7777
2. Skript Seite 30 wir haben ja die zul. Toleranzbreite T gegeben
Wieso wird nur die 0,15/0,3 berücksichtigt und nicht die 0,35/0,3? Wann würde man sonst die 0,35/0,3 berücksichtigten?
Du nimmst das Minimum von den beiden Werten, also einfach den kleineren. ;)
Danke :)
Wieso nimmt man hier einen starren und keinen nachgiebigen Körper an und wie würde ich das mit einem nachgiebigen Körper rechnen?
Da würdest du die andere Kurve nehmen bzw die andere Formel
Bei den Lösungen vom Manns kommt komplett was anderes raus, er rechnet für den OSG und USG mit 50,5 und 49,5. was ist jetzt richtig?
Es ist und bleibt ein Rätsel...
Was wird hier eingesetzt??
da ist in dem Fall 30 mm
No area was marked for this question
Meiner Meinung nach ist der Durchmesser schon zu Beginn falsch angenommen worden. Laut Diagramm ist ganz klar für Delta der Innenwand durchmesser gemeint, also 28,4mm. Die Abb mit den 30mm zeigt ganz klar den Zustand nach zusammenfügen. Ergo 30 ist D(aussen) und das zieht sich durch die ganze Übung. Beim Diagramm ist 30 demnach außnahmsweise korrekt gewählt aber was veranstaltne die mit Di?! Aber in diesen Übungen stimmt ja sowieso fast nichts...siehe die schlampige und fehlerhafte Ausführung der Lösung von Ü1 und 2 auf Moodle. Sollen die doch lieber diese Thematik TD und ME überlassen.
Die Lösungen stimmen nicht mit denen auf Moodle überein. Was ist nun richtig?
Der Ansatz ist bei beiden ja das Gleiche, nur hier werden 50,25mm und 49,75mm betrachtet, was mir auch sinnvoller als auf moodle erscheint. Für den Lochmittelpunktabstand gilt ja laut Aufgabenstellung 50+/- 0,25. Das heißt unsere obere Spezifikationsgrenze liegt bei 50,25 und die untere Spezifikationsgrenze bei 49,75. Woher kommen dann die 50,5 auf moodle?? In der Allgemeinen Formel für Cpk sieht man dass die Obere und Untere Spezifikationsgrenze eingesetzt werden, was hier auch der Fall ist.
Hier fehlt die querkontraktionszahl von 0,26, somit würde das Ergebnis 2,69*10^-3 lauten.
Da hast du dich wahrscheinlich verschrieben aber das müssen 50,1 sein
ACHTUNG! Hier ist die Formel in der Übung falsch angeschrieben worden. Dadurch ist auch mein errechnetes Ergebnis falsch. Die korrekte Formel+Ergebnis ist in Übung 3 nochmal aufgeschrieben.
Hi, lädst du die dritte Übung auch hoch? lg
Ja, heute