Lösung Tutorium 2 WS1920.pdf

Assignments
Uploaded by Jan Bicker 101195 at 2019-12-04
Description:

Hier meine abgetippte Lösung des zweiten Tutoriums.

 +4
108
11
Download
beträgt die aber nicht -1? weil es ist ja eine negative Steigung
Die Steigung hat keinen Einfluss auf die Korrelation. Ich gebe zu, dass die entsprechende Folie im Skript (Seite 84) da etwas verwirrend ist, allerdings muss man beachten, dass die Koordinatensysteme auf dieser Seite im Skript auf BEIDEN Achsen Rendite abgetragen haben, nämlich Rendite 1 und Rendite 2. Hier in der Aufgabe haben wir aber ein "normales" Koordinatensystem mit Rendite und Risiko als Achsen, somit lässt sich die Grafik aus dem Skript nicht ohne weiteres auf den vorliegenden Fall übertragen. Es bleibt bei einer Korrelation von +1.
Danke! :)
Wie kommt man hier drauf?
Das kann man einfach aus der Grafik ablesen, siehe Bild.
Ich verstehe nicht wie man auf diese Rechnung kommt, kann mir das jemand erklären
Das ist einfach die Formel für die Anteile des MVP mit den entsprechenden Werten der Aufgabe. Es sind ja alle nötigen Werte gegeben, sodass man nun noch einsetzen muss.
vielen Dank!
Ich komme hier auf einen anderen wert wenn ich 0,074/ 0,3004^2 nehme? Was mache ich falsch?
Deine Rechnung ist auch falsch: Du musst Zelle C17 (das sind die 0,074) durch das Quadrat der Zelle D16 dividieren (das sind die 0,2451)! Du hast als Nenner den Wert aus Zelle C16 genommen.
Danke dir vielmals ☺️
Wieso STABW.N? N ist doch Grundgesamtheit. Wir sollten doch immer STABW.S nehmen wurde in der Übung gesagt oder nicht?
Ja, hier könnte man davon ausgehen, dass diese 515 Werte die Grundgesamtheit darstellen. Dazukommt, dass die Ergebnisse bei so großen Umfängen nahezu identisch sind, das heißt, dass es dann keinen Unterschied mehr macht, ob ich die .S-Funktion oder .N-Funktion nutze.
Eine Frage: Ist die Formel denn so richtig ? wenn man (mü - E(X)) rechnet, du aber in den Zeilen drüber mü = E(X) = 44 stehen hast, dann müsste man hier ja (44-44) rechnen, was keinen Sinn ergibt. und du rechnest (80-44). wenn 44 also mü und E(X) ist, was ist dann 80 ? klar ist als Auszahlung in der Tabelle gegeben aber wie bezeichnet man es mit welchem kürzel? wenn ja E(X) und mü schon dasselbe bedeuten braucht die Auszahlung 80 doch ein anderes Kürzel in deiner Formel. Hoffe das war Verständlich was ich meine 😅😄
Könnten nicht trotzdem Leerverkäufe stattfinden ? Wieso ist das ausgeschlossen nur weil sich der Investor für beide Aktien interessiert ?🙆🏼‍♀️
Weil ein Leerverkauf einen negativen Anteil einer Aktie am Portfolio bedeuten würde. Das bedeutet aber im Umkehrschluss, dass ein Investor dann nur genau EINE Aktie in diesem Portfolio halten würde, während der die andere eben verkauft (als Leerverkauf). Ich habe das "Interesse" des Investors hier mal so gedeutet, dass er beide Aktien tatsächlich halten möchte und nicht nur eine.
Wo im Skript befindet sich diese Formel und die der Standardabweichung? So wie sie da stehen finde ich sie nicht
Die finden sich so nicht im Skript, die habe ich gewissermaßen aus dem Modul "Induktive Statistik" übernommen. Im Anhang des Skriptes stehen alternative Formeln, siehe Bild.
Super, danke dir.
Kann das evtl. Jemand genauer erläutern?
View 1 more comment
Verstehe nicht wieso das Risiko negativ ist/ sein kann ? Wenn das Risiko einer Investition negativ ist, ist der Investor immer invers ?
Nein, das hast du hier falsch verstanden: das Risiko ist nicht negativ, das Risiko geht lediglich mit EINEM NEGATIVEN VORZEICHEN IN DEN NUTZEN DES INVESTORS EIN! Du musst dir dabei vor Augen führen, dass der Investor an einem möglichst großen Nutzen interessiert ist. Seinen Nutzen kann man nun mit dieser Nutzenfunktion berechnen. Die Rendite einer Investition (mit µ bezeichnet) wirkt sich positiv auf seinen Nutzen aus, eben weil es ein positives Vorzeichen in der Gleichung hat (das steht nicht explizit in der Gleichung, allerdings siehst du ja, dass kein "-" vor dem µ steht, das ist natürlich gleichbedeutend mit einem "+"). Nun wird aber der Nutzen des Investors durch das Risiko (σ) geschmälert, eben weil es mit einem negativen Vorzeichen "-" in die Gleichung einfließt. Ist es jetzt etwas klarer geworden?
Warum Wurzel 250 ?
Siehe dazu Skript Seite 59:
Was ist denn mit Leerverkäufen gemeint? Ich habe es anhand des Skripts leider auch nicht verstanden.. Wäre dankbar für eine Erklärung :-)
View 1 more comment
Mega, danke dir. Greife ich demnächst wohl auch mal auf die Literatur zurück.. :-)
Gerne! Die Definitionen sind aus den Büchern "Investitionen - Bewertung, Auswahl und Risikomanagement" von Trautmann, Seite 10-11. Dieses Buch gibt es kostenlos als PDF über den VPN-Zugang der Uni Siegen. Die englischsprachige Definition stammt aus dem Buch "Investments" von Bodie/Kane/Marcus, Seite 78-79. Dieses Buch gibt es leider nicht kostenlos über die Uni, das ist aber mega zu empfehlen! Wenn du es als PDF haben willst, schreibt mich mal bei Facebook an.