Finanzwirtschaft: Internationale Finanzierung

at Universität Siegen

Join course
904
Discussion
Documents
Flashcards
Hi kann man auch im winter schreiben ?
View 2 more comments
Es wird zwar auf Englisch gelesen, aber du kannst trotzdem auf Deutsch schreiben 😉
Ja, da haste Glück - da ist Schaltjahr. Da wird für dich ne Ausnahme gemacht.
Noten sind draußen!
wo findet man die Noten?
Bei unisono ganz vielleicht
Weiß jemand wie lang die Korrektur beim letzten Mal gedauert hat? Meint ihr es dauert 2 Monate?
View 2 more comments
@anonymer währungswechsel: wie dein scheiss Fake Name einfach zum Modul passt
Ja leider 😂
Richtig asoziale prüfung
View 49 more comments
Habe grade nachgeguckt in den Altklausuren stand wenn man was zeichnen sollte: "zeichnen sie in die folgende Grafik... ein" (die letzte Zeichenaufgabe ist allerdings auch schon etwas her) also scheinbar ins Aufgabenheft, nicht ins Lösungsheft. Wie sinnlos wäre es auch bitte eine leere Grafik vorzugeben die man dann nicht benutzen soll? Man hatte ja schon 2 Gewinnkurven vorgegeben, ist jetzt nicht so als ob man das noch ein drittes mal zum angucken brauch um zu wissen wie das Koordinatensystem aussehen soll. Naja wird sich sehen...
Es stand zwar in der Aufgabe anders, aber wird schon irgendwie funktionieren. Hast ja auf den Aufgabenzettel deine Matrikelnummer geschrieben.
War der Verlust unendlich? Bei 1 und 2?
View 7 more comments
Was heißt hier leider? :D Im Skript wurde das Thema nicht direkt behandelt.
Klingt sinnig, dass man dies dann abfragt. 😅
Könnt ihr mir sagen wie eure '4 Sätze' ausgesehen haben ? Ich habe da 'Anlegen von Euro zum Zinssatz von 1,07' 'Kauf von Euro am Eurogeldmarkt' 'Kreditaufnahme von Dollar zu 1,09' 'Verkauf von Dollar am Dollargeldmarkt' Hat das wer genau so?
View 1 more comment
Habe: € Kredit aufnehmen, gibt Verbindlichkeiten von 1,07€, in Dollar tauschen 1/1,1=0.91$ Dollar anlegen zu 0,91$*1,09=0,99$ Per Termingeschäft verkaufen 0,99$*1,2=1,19€ (>1,07€)
Habe wie anonyme Note
Hat er Kauf- oder Verkaufsabsichten? :-D
View 1 more comment
Das wäre gut .
Ankaufskurs war höher als Geldkurs, also Kaufabsichten Verkaufskurs war höher als Briefkurs, also keine Verkaufsabsichten
Viebach hat ja mal garnicht gegönnt
Aber so gar nicht alter
Gibt es Erfahrungswerte, wie Franke-Viebach das mit der Bewertung hält? Gibt es Chancen, dass er seinen Teil runtersetzt, oder bleibt er stur bei seinen 45 Punkten?
Franky, das war keine Bruderaktion
Was ist das für eine Zahlung? Die obere und untere machen für mich Sinn, aber diese hier irgendwie nicht :D
Die geleistete Zahlung in Dollar wird nur in Euro umgerechnet, sprich: multipliziert mit 0,7
Achsooo.. Ich dachte das wäre noch eine zusätzliche Zahlung. Danke!
wie geht man hier vor?
Das Unternehmen hat den Future zu einem Kurs von 1,40 [€/$] verkauft. Der tatsächliche Kurs (der Kassakurs am Tag der Ausübung) war letztlich aber 1,41 [€/$]. Dementsprechend hat es 0,01 [€/$] · 1000 [$] Verlust gemacht. Eigentlich völliger Irrsinn, dass das 10 Punkte gibt.
Oder einfach die Zahlungen mit verkehrten Vorzeichen addieren sprich -35-50+30+45 = -10
Kann mir dies jemand so bestätigen? Call -> Kauf -> max(0;e-b) Put -> Verkauf -> max(0;b-e) ?
View 7 more comments
ich GLAUBE falls du eine negative zahl rausbekommen solltest nimmst du die 0.. quasi ne Mindestangabe! aber sollte lieber nochmal bestätigt werden :D
Ist hiermit bestätigt. Und jetzt wird geschlafen!
Kann das jemand erklären? Ich dachte immer der Geldkurs sei der Kaufpreis eines Händlers
Du sollst den Geldkurs aus Sicht des Händlers berechnen. Also seinen Ankaufskurs. Aus deiner Sicht willst du dementsprechend verkaufen. Deswegen stellst du das Schema aus deiner Sicht auf.
Stehe hier irgendwie auf dem Schlauch.. Macht es nicht mehr Sinn, am Dollar-Geldmarkt einen Kredit aufzunehmen weil dort die Zinsen niedriger sind und am Euro-Geldmarkt anzulegen weil dort die Zinsen hoch sind?
Nein, der Zins ist nur höher weil der Euro die schwächere Währung ist. Wurde ja in der b) gerechnet dass es so mehr Gewinn bringt.
Kann mir das jemand erklären warum aufgewertet?
weil du weniger australische Dollar pro us-dollar zahlen musst, daher ist der australische Dollar mehr wert = aufgewertet
Könnte jemand erklären wie man hier vorgeht?
????
Zunächst geht es darum festzustellen, welche Anlage besser ist. Das ist hier schon vorgegeben: Eine Anlage am Euromarkt ist besser. Kurz gefasst: Der Händler will das ausnutzen. Das tut er, indem er einen Dollarkredit aufnimmt, davon Euro kauft, diese Euro anlegt und dann per Termin wieder Dollar zurückkauft. Der Dollarbetrag, den er am Ende kommt, übersteigt die Höhe der Rückzahlungen aus dem anfänglichen Dollarkredit. Das heißt: Er macht einen sicheren Gewinn (Arbitrage). Nun ausführlich: Der Händler schließt heute den besagten Terminkurs ab. Dieser entspricht nicht dem fairen Terminkurs, sondern liegt darunter. Daher ist erstens eine Anlage am Euromarkt günstiger (diese Vorarbeit wurde schon geleistet), zweitens empfiehlt sich ein Kauf von Dollar zum Terminkurs. (Letzteres kann man sich schnell klar machen: Zum Termin muss man eigentlich (fair) einen höheren Preis für 1 $ zahlen als bei dem hier möglichen Geschäft.) Jetzt weiß der Händler, dass die Anlage am Euromarkt günstiger als eine am Dollarmarkt ist, also nimmt er einen Dollarkredit auf und legt den Dollar am Euromarkt an. Er nutzt dabei eben aus, dass er hinterher die Dollar, die er in Euro umtauscht, billiger kaufen kann als unter fairen Bedingungen. Also nimmt er einen Dollarkredit zum Dollarzins 5% auf, meinetwegen in Höhe von 1 $. Davon kauft er sich heute (am Kassamarkt) einen Euro zum Kassakurs von 1,300 [€/$]. Den so erhaltenen Eurobetrag legt er am (Euro-)Geldmarkt zum Eurozins, also 7%, an. Nach einem Jahr hat er dann 1,391 €. Von diesem Betrag kauft er sich, entsprechend dem ausgehandelten Terminkurs von 1,200 [€/$], 1,159 $. Abschließend muss er dann den Dollarkredit in Höhe von 1,05 $ zurückzahlen. Damit hat er dann insgesamt einen sicheren Gewinn von 1,159-1,05 = 0,109 $ gemacht. Wie man sieht, sind die 4 Transaktionen, wie sie in der Lösung stehen, nicht unbedingt chronologisch zu lesen, aber das war ja auch nicht verlangt. Welche Transaktionen der Händler macht, hängt natürlich davon ab, welcher Geldmarkt der günstigere ist bzw. ob der Terminkurs über oder unter dem fairen Terminkurs liegt. Dann könnte es ggf. genau umgekehrt wie hier sein. Aber das Vorgehen an sich ist prinzipiell immer dasselbe.
Ertrag ist doch Kassakurs-Basiswert?
View 4 more comments
der ertrag wäre der gleiche? Auch 50000*0,05?
Nein denn 0.75-0.90 ergeben -0.15?
hat jemand die grafik dazu ??
hat jemand eine Antwort auf die c) ?
Man nimmt 1$ Kredit auf (Verbindlichkeiten daraus 1,05$) In Euro umtauschen 1$*1,3[€/$]=1,30€ Euro anlegen 1,30€*1,07%=1,39€ Terminkauf Dollar: 1,39€/1,2[€/$]=1,15$ Profit sind somit: 1,15$-1,05$=0,10$
Muss man wissen bzw können , was "Long Strangle" ist, weil ja in dem Kapitel 8 nur die Literaturangaben stehen? oder erwartet er , dass wir das selber erarbeiten?
Ist es hier nicht der Ankaufswert für SFr. für 1$ kann man 1,40 sfr kaufen?
Nein, der Geldkurs beschreibt den Betrag zu dem die Bank in diesem Fall $ ankauft. Also müsstest du als Kunde der Bank 1$ geben und bekommst dafür 1,40SFr
könnte das einer vlt in eigenen Worten erklären ?
Der Futurekurs stimmt am letzten Tag mit dem Kassakurs überein, da Zinssätze irrelaevant werden wenn es keinen zeitlichen Abstand mehr gibt
Wird der excel Teil größer oder warum kommen so viele Fragen dazu?
Könnte man hier auch schreiben für einen Dollar erhält man 1.4 SFR?
Das frage ich mich auch, habe es auch so interpretiert.
Ist das eine feste Formel? Was wird hier gerechnet? Wie kommt man darauf? :D (SS15 Aufgabe 5 )
Im Skript §5 Seite 46 ist ein Beispiel mit Erklärung
Bezogen auf die C)-Werte schwach, aber in A) Stark, oder?
View 5 more comments
Skript §4, Seite 10: Dort wird genau erklärt, wann eine Währung stark oder schwach ist. Das hängt tatsächlich nur davon ab, wie die Entwicklung von Kassakurs zu Terminkurs ist. Wenn also so eine Aufgabe nochmal in einer Klausur vorkommt, ist genau danach gefragt. Das, was ihr meint, würde bedeuten, dass der Dollar „wertvoller“ als der Franken ist. Das ist aber ein anderer Begriff.
Okay alles klar ! Vielen Dank @Uyiki
No area was marked for this question
wieso fehlen hier eigentlich die Lösungen zu Sose 16 und WiSe 16/17 ? also könnte sich jemand vorstellen aus welchem Grund die fehlen ?
Woher weiss man, dass es ein 6-Monats-LIBOR ist ?
Im Skript in §5, Seite 17, ganz oben: Wenn nicht ausdrücklich etwas Anderes gesagt ist, liegt der variablen Seite der 6-Monats-LIBOR in US-Dollar zugrunde.
vielen Dank ! :)
wieso hier nicht 4,000 ?
Du kaufst bei der Bank, d.h. du musst ihren Verkaufs- bzw Briefkurs zahlen.
Dankeschön
Bei der Klausur WS 17/18 sehen diese Sätze anders aus, also Receiver swap und payer swap.. Weiß einer was der Unterschied ist😪
Einen Receiver Swap macht man, wenn man feste Zinsen empfängt. Einen Payer Swap macht man, wenn man feste Zinsen zahlt. Dass die Lösung hier anders ist als im WS 17/18, liegt daran, dass hier der Anleger die festen $-Zinsen empfängt und statt dessen lieber feste £-Zinsen empfangen würde. Im WS 17/18 muss der Schuldner feste $-Zinsen zahlen und würde statt dessen lieber £-Zinsen zahlen. Da muss man immer genauestens lesen, sonst hat man schon verloren...
Kann jmd vielleicht erklären wie das hier funktioniert??
View 7 more comments
wie siehts jetzt aus ? xD
Wir wollen den Terminkurs (Geld) des US-Dollar für ein Jahr bestimmen. Heißt: Wie viel € sind wir in einem Jahr für 1 $ zu zahlen bereit? Zu [1a] und [1b]: Wir nehmen an, wir führen dieses Termingeschäft durch: Nach 12 Monaten kaufen wir 1 $ zum Preis von e^T €, entsprechend dem heute ausgemachten Terminkurs. Zu [2a] und [2b]: Wir schauen uns nun quasi an, wie viel € wir in 12 Monaten für 1 $ bekommen könnten. Dafür nehmen wir an, wir würden in 12 Monaten genau 1 $ auf dem Geldmarkt ausgeben. Das entspräche der Kreditrückzahlung, wenn wir heute einen Kredit von 1/1,07 $ aufgenommen hätten. Zu [3a] und [3b]: Den Kredit von 1/1,07 $ hätten wir heute dann auf dem Kassamarkt in 1,1/1,07 € tauschen können. Zu [4a] und [4b]: Diese 1,1/1,07 € hätten wir dann heute auf dem Geldmarkt anlegen können und uns in 12 Monaten davon 1,1/1,07*1,04 € auszahlen lassen können. Zu [5]: Damit hätten wir in 12 Monaten eine Netto-Einzahlung von 1,1/1,07*1,04 - e^T €.
Wenn du keine Ahnung von der Aufgabe hast, sie aber trotzdem durch deine mathematischen Grundkenntnisse lösen kannst
Könnte da jemand etwas zu sagen ? Wäre es nicht sinnvoll, wenn er Devisenhändler kaufen würde, weil er ja günstiger einkaufen kann um später teurer zu verkaufen?
hat hier jemand ne antwort zu ?
kann mir jemand sagen wie man hier vor geht?
View 1 more comment
Schaut euch bei Kapitel 4 des Skripts die Seite 34 an. Da ist das Beispiel Schritt für Schritt erklärt. Ist ganz einfach! :)
danke :)
Wäre die gerade Linie hier auf 0.002, da 0.016-0.014?
genau :)
Hätte es hier bei Aufgabe 2) nicht gereicht wenn man die Werte für 1a, 2a, 2b, 3a und 3b bestimmt hätte? Denn diese Positionen sind über der Tabelle angegeben.. Oder verstehe ich die Aufgabenstellung falsch?
wie geht diese aufgabe ??
Ja reicht @anonymes riesenrad
Kann mir jemand die Rechnung erklären?
Das wäre echt nett 😅
Wir empfangen Euro. Die Zahlungen in t=2 und t=3 stehen noch aus: In t=2 bekommen wir 2% der 80 Euro, also 80·0,02. Wir wollen den heutigen Wert davon wissen, also müssen wir das noch diskontieren und zwar mit dem Eurozins von 2%. Macht dann: 80·0,02·1,02^(-1) In t=3 bekommen wir wieder 2% der 80 Euro, aber (da der Swap hier endet) auch die ganzen 80 Euro, macht zusmammen 80+80·0,02 = 80·(1+0,02). Auch hier wollen wir wieder den heutigen Wert davon wissen, also müssen wir es diskontieren. Da es zwei Jahre in der Zukunft liegt, müssen wir es zweimal diskontieren. Macht dann: 80·(1+0,02)·1,02^(-2) Und die beiden Werte zusammen ergeben dann den heutigen Wert der ausstehenden Eurozahlungen.
No area was marked for this question
Das wäre jetzt mein Ansatz zur 4
View 4 more comments
Macht für mich auch am meisten Sinn ... nur die Skalierung der x-Achse verunsichert
wie kommt man auf die Werte??
Warum wird bei der a.) der Ertrag beim Gewinn mitgerechnet und bei der b.) nicht ? Müsste nach der Logik nicht der Gewinn bei 5000€ (2500+2500) liegen?
View 1 more comment
Ahh ok danke
also ist bei der b.) der innere wert=0?
Kann mir das vielleicht jemand erklären?
View 3 more comments
Im ersten Schritt tauscht er seine Festen Dollar Zinsen gegen den Dollar libor und im zweiten Schritt tauscht er diesen Libor gegen die festen eurozinsen
Ja okay der Teil war mir soweit klar, aber woran erkennt man dass er derjenige ist der den Festzins bekommt? Hatte es so verstanden dass er Festzins in $ zahlt und lieber Festzins in € zahlen will...
wie kommt man drauf ?
In der b) wird die Option nicht ausgeübt, da unser Optionspartner die Währung nicht zum Kurs von 0,95 kauft, wenn er sie am Markt zum Kurs von 0,90 kaufen kann. Er muss aber in jedem Fall die Optionsprämie in Höhe von 0,05 zahlen also machen wir einen Gewinn von 0,05*50000.
0,05*50000=2500 meine ich am Ende natürlich.
Hey Leute, ich bin die Altklausuren durchgegangen und bin total verwirrt, weil im SS12 und im WS14/15 jeweils nach dem Outright-Terminkurs gefragt wird. Jedoch wird in der Lösung 2012 addiert und 14/15 subtrahiert. Wer kann mir erklären wann ich + oder - rechnen muss??
Wenn Kassaswap seite größer ist als Briefswap Seite muss du substrahieren, in anderem Fall addieren.
b1) Wenn das Wirtschaftssubjekt des Eurogebiets Euro gegen eine Auslandswährung tauschen möchte, dann ist das eine Devisennachfrage, oder nicht? b2) Kapitalexport und Güterimport, da Dollar erhalten = Güterimport und Euro für Dollar getauscht = Kapitalexport Kann das jemand bestätigen?
b1) ist auf jeden Fall eine Devisennachfrage, weil der im Eurogebiet nach Dollar fragt. b2) Um den Dollar aus dem Eurogebiet zu bekommen kann er Güterexport und damit Kapitalimport ausführen
Du beschreibst in b2 das richtige, aber somit keine Devisennachfrage, sondern ein Devisenangebot. So wie es hier in der Lösung steht, ist es richtig.
Wie kommt man auf diese Zahlen ?
Innerer Wert = max(0; e-B) Zeitwert = Optionspreis - innerer Wert
Wie berechne ich die marge??
Das ist nicht die Marge sondern die Margin (Sicherheitseinzahlung. Wenn die nicht schon (so wie hier) gegeben ist, steht im Text wie hoch die sein muss. Falls die Margin wegen negativen Wertänderungen im Futurekurs zu klein wird, muss man dann diese Einschüsse machen. Aber wie gesagt, das ist hier schon alles vorgegeben.
Bedeutet ein positiver Barwert des Net Outflows, dass das Unternehmen durch den Swap einen Verlust macht?
Stimmt das so ? Wäre das nicht genau anders herum? Also das die Rückflüsse am Dollargeldmarkt größer sind?
Das ist doch der in der Aufgabenstellung gegebene Stand der Dinge, oder?
Load more