Klausur WS1617 - Lösungsvorschlag.pdf

Exams
Uploaded by Anonymous User at 2019-03-13
Description:

Korrekturen/Ergänzungen sind gerne gesehen!

 0
130
8
Download
Wenn sich der Kippschlupf ändert muss sich hier doch auch zwangsläufig das Kippmoment ändern? Somit würde man Sn mit einem neuen Kippmoment ausrechnen und auf einen anderen Wert kommen oder??
Davor in dem Aufgabenteilen wird aber Frequenz und Spannung bei vollem Kippmoment gesucht, also wird hier auch mit vollem Kippmoment gerechnet. Kann man auch anhand einer Formel testen, das bei proportionaler Veränderung von f und U das Kippmoment gleich bleibt. Kippschlupf muss man neu berechnen, das er sich mit der Drehzahl ändert bzw Frequenz ändert
Ich grübel jetzt schon eine Weile und vielleicht ist es auch eine selbst erklärende Frage, aber wie kommst du hier auf ein nd von 750 bzw. auf p=4? Übersehe ich etwas grundlegendes?
Frage ich mich auch. Die Aufgabe kommt auch in der Klausur SS18 vor
Schaut euch nochmal in den Übungen die Aufgabe 6 an, da wurde eine Tabelle für einige Drehfeldzahlen aufgestellt. Diese würde ich mir übrigens auch auf die Formelsammlung aufschreiben, die hat mir in der Klausur einige Nebenrechnungen erspart ;) n_N=725 laut der oben genannten Tabelle wäre der nächste Wert n_d=750 und die Polpaarzahl kann man dann aus der Tabelle ablesen oder die Formel n_d=f1/p nach p umstellen
Finde die Aufgabenstellung sehr verwirrend. Ist der gewünschte BP der aus 2.1 ? Dann müsste man doch mit U_ind = 0 die Spannung ermitteln, die die Machine 2 in Maschine 1 induzieren muss um den Stillstand zu erreichen.
Also U_ind Maschine 2 = U_a Maschine 1
hier muss doch 1873 A hin ? Omega bekommt negatives Vorzeichen und somit wir uind-300V und dann rechnet man hinterher 800V durch Wiederstand. schließlich wird die Masse Aufwärtsbewegt.
wieso B und nicht A?
weil das quadratisch eingeht, somit ist das Moment nur noch 1/4 des Anfangsmoments
jemand eine Lösung ?
mechanische Leistung wird abgebene wenn man bremst oder nicht?
View 1 more comment
steht das irgendwo im Skript ? falls ja könntest du die Seite mitteilen ?
s.32
Warum genau zieht man in diesem Fall die induzierte Spannung ab?
Ist abgesehen davon aber auch falsch umgestellt. Das Minus verschwindet ja nicht ins Nirwana.
Das ganze ist etwas durcheinander... Da Maschine 2 angetriebe wird, muss U_ind > U_A sein. Dadurch ergibt sich die Formel: U_ind=U_A+R_A*I_A Das Ergebnis sollte also wieder richtig sein.