Musterklausur_4.pdf

Exams
Uploaded by Ordulu Qral 2111 at 2018-08-06
Description:

Musterklausur 4 Lösung

 +3
119
9
Download
Warum rechnen wir bei m2 mit dem Volumen V1 , wenn von Zustand 1 nach 2 Gas ausströmt und somit auch das Volumen abnimmt?
Das Volumen des Behälters bleibt ja gleich. Durch die entstehende Entspannung baut sich der Druck ab aber das Volumen bleibt trotzdem dabei gleich.
Warum nehmen wir hier das spez. Volumen nicht mit der neuen Masse an, die sich ergeben würde wenn man mit 90 Grad C rechnet?
Es gibt keine neue Masse. Die Masse hat sich nie verändert, es ist nichts hinzugefügt oder entnommen worden nachdem es initial aufgepumpt wurde auf Soll-Druck. Es hat sich lediglich das Volumen verändert auf Grund der Temperaturveränderungen.
Okay 👍🏻
wieso ist folgende Zustandsänderung isochor ? bzw lässt sich nicht mit den Polytropengleichungen ausrechnen
View 7 more comments
Diese Aufgabe regt mich auf. 1->2 ist polytrop 2->3 ist isochor, d.h. V2 = V3 aber V1 ist nicht gleich V2, da es ja polytrop ist. Da es polytrop ist gilt doch p*V^n=const. Wenn man nun p1*V1^n = p2*V2^n setzt kommt bei V2 ca. 85 dm^3 raus. Also wieso setzt man dann hier für die Berechnung von m2 nicht V2 ein? Wo ist mein Denkfehler?
Die Flaschengröße hat sich nicht verändert, daher ist V die ganze Zeit konstant. Also ist V1 = V2 = V3 = 0,05 m^3
Die Frage in c) ist doch u.A. wie viel Masse übrig geblieben ist! Eigentlich müsste man doch mit p=5,67bar und t=293,15K rechnen, das ist ja auch der letzte Zustand oder nicht?
Habe auch mit 5,674bar & 293,15K gerechnet. Aber ist im Endeffekt egal da der Deckel zu ist und sich die Masse nicht ändert.
p=5,67bar und t=293,15K ist richtig. V und R sind konstant. Nur damit kommt man auf m2 = 0,37 kg https://www.studydrive.net/kurse/universitaet-siegen/technische-thermodynamik-i/klausuren/musterklausur4-mit-loesung/vorschau/531778
wie kommt man auf h2`` ?
Kann das jemand bestätigen?
Ist hier nur schwer abzulesen. Hier ist meine Lösung in der Thermogruppe, da kann man es besser nachvollziehen: https://www.studydrive.net/kurse/universitaet-siegen/technische-thermodynamik-i/klausuren/musterklausur4-mit-loesung/vorschau/531778
Mit der vorangegangenen Rechnung (die ich auch so habe) kommt man aber doch auf 26.7 kJ/kg k und nicht auf den Wert in der Musterlösung. Oder übersehe ich hier was?
Es fehlt bei S1 und Su jeweils der ln vor dem Druckverhältnis! gerechnet hat er aber richtigerweise mit dem ln davor.
ja sollte das gleiche rauskommen
wieso wird hier die gastemperatur und nicht die umgebungstemperatur eingesetzt? fehlt das verständnis grad
View 4 more comments
Der Behälter ist am Anfang mit Gas auf 10bar und 30°C befüllt. Anders als in Aufgabenteil b) soll also hier mit der Annahme gerechnet werden, dass die Umgebungstemp höher als 30 °C ist. Das Gas kühlt leicht runter beim ausströmen, aber nimmt gleichzeitig aus der Umgebung soviel Wärme auf, dass es bei konstanten 30 °C bleibt (quasi isotherm). PS: Downvotes bitte mit Begründung ;) Im Thermo-Kurs befand man den Ansatz als richtig.
Darf man sich solche Begründungen in seine Unterlagen für die Klausur schreiben ?
p ist doch 1,1 bar und nicht 2,1 ?
Dort steht 1,1 bar ÜBERDRUCK, d.h. Umgebungsdruck+1,1 bar
Überdruck, dh. du musst dazu noch den Umgebnugsdruck von 1bar addieren