Blocktutorium Kapitel 1-3 - Lineare Netzwerke, Kirchoff, Periodische Signale.pdf

Assignments
Uploaded by Sma . 29976 at 2018-02-02
Description:

Blocktutorium Kapitel 1-3 Lineare Netzwerke, Kirchoff, Perioidsche Signale. Aufgaben befinden sich im moodle Kurs Tutorium Maschinenbau.

 +4
266
32
Download
Müsste hier nicht -u1 stehen ?
Müsste hier nicht I_0 stehen? I_F = I_1 und hat keinen Einfluss auf den Knoten alpha.
View 1 more comment
müsste nicht bei Knoten beta auch noch I0 wirken ? also i0=1?
@brief: nein, I_0 ist doch durch den Knoten alpha vom knoten beta getrennt
Fehlt hier -R_A ?
Muss da nicht bei IE: -Re, bei IF = +Re und bei U: -U1 hin?
Sicher, dass das hier stimmt? Passt ja eigentlich nicht zur Formel dadrunter
Das stimmt, da es sich bei der c) um den Wechselanteil (klein u) und dem Spannungsverlauf (klein u) handelt und bei der d) um den Effektivwert (groß U) und dem Eff. des Wechselanteils (groß U_~)
No area was marked for this question
Wie kommt man bei A4 auf Id?
View 1 more comment
Woher nimt man die Werte?
40 ist der widerstand c und 64 ist der Rc + Rdef
No area was marked for this question
Bein den Aufgaben 6-8 ( Matrix nach Kirchof) ist bei der letzen Masche jeweils eine Spannung U vorhaneden. diese spannung zeigt jeweils entgegen der Spannung an den Wiederständen und entgegen der eingezeichneten Maschenrichtung... Sorgt diese Spannung dafür das man die vorzeichen in der Matrix ändert? Oder ist bei allen Aufgaben die Maschenrichtung falsch eingezeichnet? Hoffe mir kann da jemand helfen.. gruß
Maschenrichtung kannst du einzeichnen wie du möchtest. -Wenn deine Spannungsrichtung entgegengesetzt deiner Maschenrichtung zeigt -> positiv -wenn deine Widerstandsrichtung in die gleiche Richtung wie deine Maschenrichtung zeigt -> positiv andersrum dementsprechend das gegenteil
Dieser Umlauf müsste gegen den Uhrzeigersinn angenommen werden, ansonsten passen die Gleichungen zu M4 in der Matrix nicht.
View 2 more comments
Kannst du anzeichnen wie du willst. wie die Kräfte in Statik
Aber in dem Falle wäre es dann tatächlich falsch, weil die Matrix nicht zur eingezeichneten "uhrzeigerrichtung" passt?
Warum werden die 3 NICHT mit MINUS aufgeführt? laufen doch entgegen dem Uhrzeigersinn der Masche.... hängt es mit der Spannung U1 zusammen?
Wie komm ich auf die einzelnen Ergebnisse?
View 11 more comments
Rbcdef ist 25 und rges brauchst du nicht zu bestimmen aber wäre rbcdef
I0 wäre doch dann 9,6 A ?
könnte mir das mal jemand erklären?
View 4 more comments
ja was soll an der Aussage falsch sein?
Nichts. Nur dass du damit bei der Aufgabe nicht wirklich weiter kommst
warum wird hier durch 3 geteilt ?
weil das bei dem effektivwert immer so ist
Herr Teichmann hat das hergeleitet und es kommt aus der Integration. Du musst dir aber nur merken, dass bei dem Effektivwert für dreieckige Flächen immer durch 3 geteilt wird.
No area was marked for this question
Könnt mir einer sagen, ob der Wechselanteil bei A12 so korrekt eingezeichnet ist?
View 3 more comments
Ich glaube das ist richtig, wenn es so wäre wie @Mond sagt, wäre die Formel ja hier flasch!?
Das ist auch richtig, habe nachgefragt.
Kann mir einer mal erklären wie man mit so einem Fall umgeht? Also wie kann ich das vereinfacht zeichnen.
einfach so wie man das bei diesen aufgaben immer macht, nur aufpassen wenn den zweiten umlauf in dem ersten Abschnitt der Schaltung das du ra bei dem zweiten umlauf nicht berücksichtigst.
Kann mir einer erklären, wieso wir hier nun I_c nehmen statt I_0? Vielen Dank
Schau dir mal die komplette Zeichnung an. Am Anfang fließt I_0. I_0 teilt sich dann bei der Parallelschaltung auf I_A=I_B, I_E und I_G auf. Nach diesem Abschnitt fließt wieder I_0. Dann teilt sich I_0 wieder auf die Parallelschaltung auf (I_C und I_H). Betrachtest du nun I_F musst du als Gesamtstrom den Strom wählen, der in den Knoten fließt und das ist hier I_C.
Wo kommen die Formeln denn her?
View 1 more comment
Da wurde dann aber glaub ich U und I Vertauscht?!
Ja genau , aber die Formeln sind für U und I die gleichen. Also einmal NUR mit U und einmal NUR mit I, je nachdem was gesucht/gegeben ist
Wie bestimme ich die Anzahl der relevanten Knoten?
Du identifizierst alle Knoten. (Achte darauf: Knoten, die nebeneinander liegen, können auch nur EINEN Knoten bilden, wenn ihre Potenziale gleich sind.) Wenn du alle Knoten hast, benutzt du k-1 Knoten (k = Anzahl der Knoten). Angenommen du hast 5 unbekannte Ströme (auch hier darauf achten, dass bei Reihenschaltungen, auch wenn die Ströme unterschiedlich benannt sind, aber in der Reihenschaltung gleich sind) und 3 Knoten. Dann kannst du 2 Knotengleichungen verwenden und musst den Rest mit 3 Maschen auffüllen.
No area was marked for this question
Kann mir jemand erklären bei Nr. 1 wie man das Id rausbekommt? Warum muss man da Rf und Rg miteinbeziehen? Damit man die Differenz rausbekommt? Stehe gerade echt am Schlauch...
Das ist die Formel zum Stromteiler
Kurze Frage: Wenn man beispielsweise noch zusätzlich Uf oder so hätte berechnen müsssen... wie würde man dies in die Gleichung hier verpacken?!
einfach mit in die Gleichung schreiben und schauen ob das richtige Ergebnis rauskommt
Nein, bei einer Parallelschaltung sind die Spannungen gleich. Bei Reihenschaltungen werden sie addiert. Hier wäre Uf gleich Ug und deshalb darfst du es nicht addieren, da das Ergebnis sonst größer als 240V wäre!
Wieso wird beim Effektivwert die Fläche über ein großes Dreieck berechnet, von dem ein kleines abgezogen wird aber beim Mittelwert rechnen wir einfach nur die zwei Teilflächen aus?
Genau das habe ich mich auch gefragt
Weil man immer eine Verbindung zur Zeitachse erstellen muss. Bei dem Gleichanteil ginge es noch auf die einfache Art, also aufsummieren der Flächen, aber beim Effektivwert geht es nicht wegen dem Quadrieren unter der Wurzel.
Kann mir jemand erklären wie das zustande kommt, bzw warum das 4V * 6ms noch davor steht?
4v*6ms ist das rechteck unter dem dreieck ganz rechts in der abbildung
Genau. Es geht ja um die Fläche. Die wird in das Dreieck und das Rechteck eingeteilt. Du hättest auch die Diagonale weiter bis an die Achse ziehen können und dann die Fläche vom großen - die vom Kleinen abziehen können
Entweder M4 andersrum zeichnen oder hier ein Minuszeichen hin
Habe M4 falschherum gezeichnet.
In der Aufgabe ist nach der Spannung gefragt. Auch die Achse ist in V angegeben!
Der Aufgabenkatalog wurde nach dem 2. Tutorium geändert. Vorher war tatsächlich nach I vefragt.
Ist es egal in welcher Reihenfolge man diese anordnet?
View 2 more comments
Ja habs verstanden. Danke. Also muss ich eigentlich nur die Matrix aufstellen und nicht damit rechnen in der Klausur? Die ist ja eigentlich dafür da die einzelnen Stromstärken auszurechnen. Wäre aber ein Aufwendig zu lösendes GGS für eine Klausur
Ja, Richtig
Müsste hier nicht Ia-If hin? also ohne I0
Wieso ist das alles 0? Bei ner normalen Matrix Multiplikation würden da doch Werte für rauskommen
View 1 more comment
Okay. Aber was genau mache ich mit dieser Matrix-Multiplikation? Also was bringt die mir, wenn ich in den Ergebnisvektor nur die Spannungen der jeweiligen Spannungsumläufe einsetze
OK habs glaub. Man muss ja nur die Matrix aufstellen. Denke mal ausrechnen muss man das nicht in der Klausur. Aber Ziel ist es ja die Unbekannten aufzulösen
Der Widerstand gehört eigentlich nicht dabei
Ja stimmt
Warum ist hier kein Knoten eingezeichnet?
Das ist nur einer
No area was marked for this question
Hallo, zu der Formel: (Teilstrom/Gesamtstrom)=(Gesamtwiderstand/Vom Teilstrom durchflossener Widerstand).. Laut Übungen und Altklausur Lösungen ist die Formel anders herum! -> (Teilstrom/Gesamtstrom)=(vom Teilstrom durchflossener Widerstand/Gesamtwiderstand) Was ist den jetzt genau richtig?
View 1 more comment
Wie ist das zu verstehen? Wann nehme ich was?
Nimm einfach immer die obere Formel
Könnte mir vielleicht einer sagen, wie ich auf I_0 komme. Ist zwar nicht gefragt, aber für mein Verständnis wäre es gut.
View 1 more comment
Ok, dann habe ich es richtig gehabt. Danke
Wäre das nicht Ia + Ib
No area was marked for this question
Hallo zusammen, ich rechne gerade die A13b) und kann den Rechenweg nicht ganz nachvollziehen. Ich habe es mal auf eine anderen Weg versucht, komme aber nicht auf das richtige Ergebnis. Wo ist der Fehler?
View 1 more comment
so wäre eine mögliche Lösung. Das abzuziehende Stück habe ich dir markiert. Das musst du auf der anderen Seite auch machen
Danke für die Hilfe.
Die Stromstärke bleibt bei der Reihenschaltung doch überall gleich und teilt sich nicht auf?!
View 2 more comments
wat jetzt?
In einer Reigenschaltung sind alle Ströme gleich und in der Parallelschaltung sind alle Spannungen gleich. https://youtu.be/UoqU3RjKCh8