Deskriptive Statistik
at Universität Siegen

Here you can find and download study documents which were shared by students of this course. Everything is for free!

Join course
1396
Discussion
Documents
Add picture
No area was marked for this question
wie kommst du auf die lösung der Sternchen Aufgabe ? :)
Share
View 1 more answers
verstehe nicht ganz wie du auf die 8 kommst :)
Es muss heißen "pro Kante gibt es 8 Würfel mit 2 roten Seiten" und es gibt 12 Kanten, also 8*12=96 würfel mit zwei Roten Seiten
 +1 
 
Sind die Rechnungen von Aufgabe 3 richtig?? bei der Umformung wird doch auf der rechten Seite 1/n *Summe aus (Xi*Yi) -x quer *y quer getrennt betrachtet und nicht in der Klammer miteinbezogen?
Share
View 3 more answers
von welchem xquer sprichst du denn? oder ist jetzt doch alles richtig?
Ales grundsätzlich ist folgendes dasselbe: 1/n * summe (x_i^2 - xquer^2 ) und 1/n * ( summe x_i^2 )- xquer^2 Denn: 1/n summe xquer^2 = 1/n * n * xquer^2 = xquer^2
 +1 
 
Müsste hier nicht die Summe aus xiyi sein, dass wäre ja 600. (40*0+60*100) Und bei den anderen kommen doch die Quadrate ran. Also Summe aus x^2= 40^2+60^2. ?
Share
summe x_i mal y_i lautet: 0*0*40 + 0*1*60 + 1*0*0 + 1*1*100 = 100
Summe der quadrierten x-Werte wäre 0^2 * 100 + 1^2 * 100 = 100
 
Ist nicht W richtig?
Share
W ist ja nicht 900
 
No area was marked for this question
Wie ist denn die genaue Rechnung zur Aufgabe 1? bekomme beim eingeben nicht die richtigen Ergebnisse. s^j und y quer i*??
Share
 
No area was marked for this question
gibt es noch einen zweiten teil?
 +1 
Share
Bin dran, aber dauert noch etwas, da ich mich dazu entschieden hab statistik zum zweit termin zu schreiben und mir somit noch zeit nehme für statistik
 +1 
Alles klar schreibe auch am zweiten Termin. Danke dir schonmal
 +1 
 
No area was marked for this question
Hey, danke fürs hochladen :) Hast du die FSK 3-5 auch korrigiert? Die sind hier zwar bereits hochgeladen, aber diese beinhalten leider Fehler.
Share
View 6 more answers
Kind #5 hat die höchste Punktzahl im Sprachtest, also Rang 1.. Kind 1 hat die zweithöchste Punktzahl im Sprachtest, also Rang 2 ---- usw
Dasselbe für den Integrationsscore
 
No area was marked for this question
Wie bist du bei 6.2. auf die Zahlen von R(xi) und R(yi) gekommen ?
 +1 
Share
View 1 more answers
Höchste Punktzahl = Rang 1 usw
Höchste Integrationsscore = Rang 1 usw
 
No area was marked for this question
Aufgabe 1) 5.Vkoe. ist falsch. Fall 1 hat hierbei keine Veränderung.
Share
View 2 more answers
Tut mit leid. Ich bin grad nicht im Thema. Ich weiß nur, dass die Lösung richtig ist.
Ja, da Streuungsmaße stets positiv kann man das b tatsächlich Kürzen
 
No area was marked for this question
warum steht bei 2.1) xg ? dort wird doch nur das arithmetische mittel angewendet mit hj * aj und nicht das gewogene a.mittel?
Share
Du kannst sowohl als auch. Kommt aufs selbe hierbei hinaus.
Das harmonische Mittel wird verwendet, wenn man sich auf die durchfahrene Strecke bezieht. Sprich: auf den Zähler des Bruchs km/h. Das arithm. Mittel wird hier genutzt, weil man sich auf die benötigte Zeit bezieht (Nenner).
 
No area was marked for this question
Müssten bei 1d) und 1h) die beiden 3 nicht weg, weil beide male geht es ja darum das es größer als 3 ist. und 3 ist ja nicht größer als 3, sondern =3?
Share
A sind alle Augenzahlen KLEINER als 3., also (1,2). Daher ist A mit dem Strich drüber (Komplementärereignis) größer/gleich 3, also (3,4,5,6). Folglich muss die 3 dabei sein.
 +2 
 
No area was marked for this question
kann mir jemand sagen ob man bei dem Histogramm immer Hj als y-Achse nimmt?
Share
 
kommt da nicht eine 4 hin ? :)
Share
Nein, eigentlich nicht.
 +1 
 
Wieso hast du hier das harmonische Mittel gewählt und nicht das Gewogene ? Würde ja eig mehr sinn ergeben da hier keine Verhältnissskala im Sinne von M/sek, km/h oder ähnliches vorliegt
Share
View 1 more answers
teilnehmer sind doch einfach n und kein Verhältniss oder?
Bezieht sich auf den Zähler (Anzahl der durchgefallenen) und nicht auf den Nenner (Teilnehmer), also harmonisches Mittel. Würde sich die Gewichtung auf die Teilnehmer beziehen würde man das arithmetische Mittel nehmen
 +2 
 
No area was marked for this question
Frage : Wie kommt man bei der Aufgabe 2.7. c) auf die 1,8 ?
Share
Du hast bei Merkmal B insgesamt 100 Proben, die Hälfte davon sind 50 (Median bei 50%). Du siehst unten in der Tabelle, dass die Proben 1-40 die Ausprägung 0,8 haben, die Proben 41-100 haben die Ausprägung 1,8. Die 50. Probe hat somit die Ausprägung 1,8 :-)
 +2 
Das was Elina H sagt, kannst du an der empirischen Verteilungsfunktion auch grafisch sehen. Dazu halt ne kleine Skizze machen. 50% auf der Y-Achse waagerechte Linie ziehen und du wirst auf 1,8 treffen :D
 
Hallo zusammen, hat jemand vielleicht die Gruppenübungen und könnte diese hier hoch laden?
Share
 
Hat jemand zufällig alle lücken in den Vorlesungen mitgeschrieben und würde sie hier hochladen in einem Dokument?
 +3 
Share
Welche hast du denn selber mitgeschrieben? Dann kann ich dir den Rest geben.
88 und 63-64 brauch ich
 
No area was marked for this question
Bei dem Teil "auf Ausreißer testen", bei Ausreißer nach Umstellung muss es bei 8-5 =3 ergeben und nicht 2. Ist es dann immer noch kein Ausreißer ?
Share
Oh danke, stimmt natürlich.. das ergibt 3. Das ist aber trotzdem kein Ausreißer. Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, dann muss der Wert erst größer als Q sein. In dem Fall ist es aber gleich Q. Lies das aber nochmal genauer im Skript nach. Ich kann mich nicht mehr so genau daran erinnern.
 +1 
Das Maximum darf maximal 1,5 mal dem Interquartilsabstand über dem oberen Quartil liegen, ein Minimum darf maximal 1,5 mal dem Interquartilsabstand unter dem unteren Quartil liegen. Alle Werte die dies nicht erfüllen sind Ausreißer (bis zu dem 3-fachen Abstand) oder Extremwerte.
 
No area was marked for this question
Könnte mir jemand erklären wie man bei Zusatzaufgabe *b auf die Werte von Hi kommt ?
Share
View 2 more answers
Wenn du auf der Grafik die Zwischenräume abzählst, solltest du auf die Werte achten. Bei dieser Aufteilung musste ich aber auch erstmal überlegen. Also zwei Spalten ergeben 1. Hoffe das hilft dir etwas?
 +1 
Die Sprunghöhe ist die relative Häufigkeit (y-Achse), die Stelle an der die Funktion spring (x-Achse) ist die Ausprägung.
 
Kann mir nochmal jemand genau den unterschied zwischen Stetig und Diskret erklären?
Share
Stetig: Ein Merkmal ist stetig, wenn zwischen zwei Werten immer noch ein weiterer existiert und dazwischen auch wiederum usw. d.h. wenn prinzipiell jeder Zwischenwert erzielt werden kann, dann liegt ein stetiges Merkmal zugrunde. zb: Die Körpergröße eines Menschen ist ein stetiges Merkmal, da wir theoretisch unendlich genau messen könnten. Diskret: Ein Merkmal heißt diskret, wenn es nur abzählbar viele Werte annimmt. Ein diskretes Merkmal ist also dadurch gekennzeichnet, dass es „Löcher” hat. So ist die Augenzahl eines Würfels 1 oder 2 oder 3 usw., aber nicht 1,23 und nicht 1,79 etc.
 +1 
Wenn du es abzählen kannst ist es diskret (natürliche Zahlen, endliche Mengen), sonst ist es stetig (Zeit, Strecke, reelle Zahlen,...)
 +1 
 
No area was marked for this question
was bedeutet n. b. ?
Share
nicht bestanden. :-D
 
No area was marked for this question
Kann mir jemand Aufgabe 4 Teil c erklären steige da nicht ganz durch
Share
View 5 more answers
Die Zeichnung habe ich so aus dem Tutorium übernommen. Nein, die beginnt nicht im Nullpunkt.
Danke, Thomas :-)
 
bei aufgabe 5.2 ist doch gefragt um wieviel prozent die preise sinken oder steigen da machen 65,25 und 89,25 doch keinen sinn oder? Die Lösung aus dem Tutorium war Apfelwein +20% und Wurst +3,125%
Share
Ja das ist auch richtig. Ich habe die letzten Schritte nur nicht aufgeschrieben. habe ich wohl vergessen. Also wenn du die Formel umformst, kommt raus: p1(R)=17,85-0,8p1(A) und p1(A)= 13,05-0,4p1(R) -> dann beide gleichsetzen: p1(A)=12 -> +20% p1(R)=8,25 -> +3,125%
 +1 
Ja dachte ich mir schon ;)
 
No area was marked for this question
Kann mir jemand vllt was zu der Aufgabe 3.5 sagen. Stehe hierbei grade total aufm schlauch
Share
1 ist die interne und 2 ist die externe varianz
 
Wie kommt man hierbei auf 0,5, 1,5, 2,5 usw.? Vor allem die 0,5 ergeben für mich gar keinen Sinn.
Share
Klassenmittelpunkte
 +2 
 
No area was marked for this question
Wieso ist bei 1.3. in der Spalte hj : 14/40 und 20/40 ? Müsste das nicht 10/40 und 6/40 sein ?
 +1 
Share
Ja
 +1 
Ja richtig! danke für den Hinweis.
 +1 
 
No area was marked for this question
Das sind uraltlösungen voller Fehler...
 +5 
Share
 
7.5) falscher Ansatz, bei der Def. von R^2 anfangen
 +2 
Share
 
3.2) S_X = 91,2871
 +2 
Share
 
2.7g) falsch, es beträgt 1,2
 +1 
Share
 
2.7c) falsch, 1,8 ist korrekt
 +1 
Share
 
2.4 Falsch, es sind exakt +100%
 +3 
Share
 
2.2. erste Aussage ist "falsch"
 +3 
Share
 
Ist das eigtl das Dokument vom Statistik Peter?
Share
nein, aber die stimmen auch (fast)
 
Welches Übungsbuch kann man für Deskriptive Statistik empfehlen bzw. hat Herr Runde empfohlen ?
Share
 
was ist hier genau mit MD gemeint`?
Share
Median
 
No area was marked for this question
Die "innere Ableitung" bei 8.1 müsste -e^-x lauten.
Share
 
No area was marked for this question
Wurden die Lösungen kontrolliert?
Share
Nein leider nicht. In den Lösungen sind teilweise Fehler, weswegen diese nicht kontrolliert sein können.
 
ist das richtig so?
Share
View 2 more answers
Die Begründung beim Modus ist auch falsch, der Modus ist der am häufigsten gewählte Wert, hier gilt 0,4=40% wurde die 0 gewählt, (0,6-0,4)=0,2 =20% wurde die 3 gewählt etc, also ist der am häufigsten gewählte Wert die 0 und somit der Modus :-)
 +1 
Elina hat Recht! Danke für die Korrektur. :-)
 +1 
 
Kommt an dieser Stelle nicht 50cm raus?
Share
jop 50
 +3 
 
Hat jemand alle Lösungen, schon kontrollierte, zu den Fsk Aufgaben und wäre so nett und würde diese hochladen?
 +3 
Share
Würde ich mich auch drüber freuen
 +1 
 
Sind die Klausuren wirklich schwieriger als die Übungen/FSK-Aufgaben?
 +2 
Share
View 7 more answers
Also die Altklausuren sind am wichtigsten! Wenn du die richtig gut drauf hast, dann sollt das klappen.
ich kann @la mar nur zustimmen. wenn du ordentlich lernst ist auch Statistik beim Runde kein Problem. Du musst halt verstehen was du da tust und warum, und nicht wie bei 90% der anderen Module einfach stur ein Schema auswendig lernen.
 
No area was marked for this question
Hat jemand die 7. und 8. Aufgabe ?
Share
 
Load more
150 documents in this course
6
Term: Summer 2017 Professor: Runde
0
0
Term: Summer 2017 Professor: -
0
0
Term: Summer 2017 Professor: -
0
2
Term: Summer 2017 Professor: -
0
0
Term: Summer 2017 Professor: -
0
0
Term: Summer 2017 Professor: -
0
0
7
Term: Summer 2017 Professor: Runde
0
0
18
Term: Summer 2017 Professor: Runde
+ 1
1
15
Term: Summer 2017 Professor: Runde
+ 1
1
8
Term: Summer 2017 Professor: Runde
0
0
11
Term: Summer 2017 Professor: Runde
0
0
9
Term: Summer 2017 Professor: Runde
0
0
12
Term: Summer 2017 Professor: Runde
+ 1
0
13
Term: Summer 2017 Professor: Runde
+ 2
0
14
Term: Summer 2017 Professor: Runde
0
1
Term: Summer 2017 Professor: Runde
+ 2
1
20
Term: Summer 2017 Professor: Runde
0
2
29
Term: Summer 2017 Professor: -
0
1
28
Term: Summer 2017 Professor: -
0
0
39
Term: Summer 2017 Professor: -
+ 1
2
44
Term: Summer 2017 Professor: Runde
+ 3
3
29
Term: Summer 2017 Professor: Runde
+ 1
0
Term: Summer 2017 Professor: -
+ 3
1
Term: Summer 2017 Professor: -
+ 2
2
Term: Summer 2017 Professor: -
+ 2
3
Term: Summer 2017 Professor: -
+ 6
4
Term: Summer 2017 Professor: -
+ 2
0
61
Term: Summer 2017 Professor: Runde
+ 1
1
60
Term: Summer 2017 Professor: Runde
+ 3
0
Term: Summer 2017 Professor: -
+ 11
3
Term: Summer 2017 Professor: -
+ 2
2
73
Term: Summer 2017 Professor: Ralf Runde
+ 1
1
67
Term: Winter 2016/17 Professor: -
0
0
Term: Summer 2014 Professor: -
0
0
Term: Summer 2014 Professor: -
0
0
Term: Summer 2014 Professor: -
0
0
Term: Summer 2014 Professor: -
0
0
13
Term: Summer 2014 Professor: -
0
0
11
Term: Summer 2014 Professor: -
0
0
9
Term: Summer 2014 Professor: -
0
0
15
Term: Summer 2014 Professor: -
0
0
Term: Summer 2014 Professor: -
0
0
10
Term: Summer 2014 Professor: -
0
0
161
Term: Winter 2016/17 Professor: -
+ 2
2
42
Term: Summer 2015 Professor: Prof. Dr. Runde
0
0
19
Term: Summer 2014 Professor: Prof. Dr. Runde
0
0
29
Term: Summer 2014 Professor: Prof. Dr. Runde
0
0
32
Term: Summer 2015 Professor: Prof. Dr. Runde
0
0
51
Term: Winter 2016/17 Professor: Runde
0
0
34
Term: Summer 2015 Professor: Prof. Dr. Ralf Runde
0
0
Load 100 more documents
Document type
Semester
-
Welcome back
Register now and access all documents for free