Controlling: Kostencontrolling

at Universität Siegen

Join course
367
Discussion
Documents
Document type
Semester
Kurze Frage. Wie komme ich auf diese Werte? Der Rest ist einleuchtend.
Also in der Aufgabenstellung steht ja, dass 2/3 der Kunden auf Ziel zahlen und dieser Betrag wird 3 Monate nach dem Kauf fällig. Also z.B. April: 300.000* 2/3 = 200.000 Und die 200.000€ werden erst drei Monate später fällig also im Juli. Mai: 420.000*2\3 = 280.00€ usw...
Da hätte ich auch selber drauf kommen können. Danke. Du bist ein Schatz.
Wo genau finde ich das Skript für Kostencontrolling? In Moodle unter Ankündigungen finde ich nichts. Danke im vorraus! :)
View 1 more comment
EHRENMÄNNER LEGEN AUF WIE DAVID GUETTA!!
Könnte mir bitte jemand das Passwort für den Moodle Kurs geben? 🥺
ist es ratsam sich die streams anzugucken oder lieber mit dem skript lernen?
Ich finde die Streams schon sehr hilfreich :)
Kann mir jemand das Passwort geben? und am besten den Link zum moodle Ordner wäre super dankbar
wo finde ich das skript bei moodle ist nur der stream
View 1 more comment
dankeeee
Ich finde das Skript nicht unter Ankündigungen
Mich würde mal interessieren welche 2.Spezialisierung ihr wählt, nachdem ihr Controlling abgeschlossen habt
View 4 more comments
winfo
KMU
wie fangt ihr an hierfür zu lernen? sollte man die definitionen usw auswendig lernen oder sich nur auf die rechnungen beschrenken?
Eigentlich alles auswendig lernen, Definitionen etc. Dazu Rechnungen unbedingt verstehen u rechnen können! Am besten mal in Altklausuren nachsehen
könnt ihr ein Buch empfehlen?
Ich habe diese Bücher zwar nie selber gekauft bzw. eingesehen , aber die beiden wurden mir damals mal empfohlen :)
Gibt es welche die die Klausur nicht bestanden haben ?
View 7 more comments
Frag doch mal am Lehrstuhl an, ob wenn du nächstes Semester noch einmal schreibst, die bessere Note gewertet werden kann. Sollte rechtlich möglich sein, da gängige Praxis beim Staatsexamen in anderen Fächern.
Könnte man nicht eine dritte Spezialisierung schreiben und dann nur diese anrechnen lassen statt die miese Note ?
Noten sind online.
View 18 more comments
An wen kann man sich da wenden? FSR? Die haben ja mitbekommen, dass es keine Reaktion auf unsere Kritik gab.
Vielleicht gab es ja eine Reaktion aber nur intern. Zum Beispiel kann besser bewertet worden sein. Da haben wir ja keinen blassen Schimmer von. Aber sich mal beim Lehrstuhl erkundigen kann natürlich nicht schaden
Wie lange dauert ungefähr die Korrekturzeit
Wann kommen die Noten ?
Also nochmal zur gestrigen Klausur: Meines Erachtens ist es sinnvoll, wenn wir dem Fachschaftsrat JETZT unsere Anliegen schildern. Es kann nicht sein, dass ein Lehrstuhl zum wiederholten Male grobe Fehler in der Klausur veröffentlicht, obwohl man diese schon letztes Semester aufgezeigt hat. Ich denke, dass wir am ehesten Kulanz bei der Bewertung der jetztigen Klausur erhalten, wenn wir jetzt schon im vorhinein unsere Erfahrungen schildern. Nach der Veröffentlichung der Ergebnisse ist es wahrscheinlich schon zu spät. Außerdem sollen sich diese Fehler und Unachtsamkeiten auch nicht wieder und wieder in den kommenden Klausuren wiederholen.... Deswegen sollten wir unsere Chance nutzen dieses zu ändern: Jeder der möchte kann eine Email an "pruefungsangelegenheiten@wir-fsr.de" schreiben und seine Probleme schildern: 1) zu wenig Zeit für die Rechnungsaufgaben (bzw. Zeit/Punkte Verhältnis unausgewogen) und somit ein Zeitmangelproblem in der gesamten Klausur. 2) Unklarheiten bei der NOPAT Berechnung (widersprüchliche Rechnungswege und Ergbnisse, wenn man das Erfolgscontrolling Skript mit der Musterlösung aus dem WiSe 17/18 vergleicht.) obwohl im vorhinein ausdrücklich von Studenten darauf hingewiesen wurde. 3) "Duschbad", welches es gar nicht in der Klausur gab! (hat für Verwirrung gesorgt und eine (strenggenommene) unlösbare Aufgabe). Gleiches Problem wie in der WiSe 17/18 Klausur wo in der Aufgabenstellunng gesamte Herstellkosten mit den variablen Herstellkosten vertauscht wurden. Flüchtigkeitsfehler in der Aufgabenstellung, die eigentlich beim Korrektur lesen auffallen MÜSSEN. Diese Probleme beziehen sich natürlich nur auf den Aufgabenteil von Herrn Hiebel, nicht von Frau Schüll. Falls euch noch etwas aufgefallen ist könnt ihr dieses gerne ergänzen. Leute haben schon bei der Klausur aus dem letzten Semester diese Probleme direkt dem Lehrstuhl geschildert und sind dabei mehr oder weniger auf taube Ohren gestoßen, deswegen ist es wahrscheinlich sinnvoller dies dem FSR zu schildern, da dieser mehr Möglichkeiten hat. Aber wie immer bringt dies nur was, wenn möglichst viele Leute dies dem FSR auch mitteilen. Im Kollektiv kann man bei sowas am meisten bewirken. LG und viel Erfolg bei euren restlichen Klausuren.
View 7 more comments
Was seht ihr denn als bestes argument in einer email an den FSR?
Unklarheiten bei nopat und unklare Formulierung mit dem 5% und gesamte Herstellkosten.
Wie fandet ihr es?
View 39 more comments
Hätte 4 Prozent ca 🙄
Meine Erhöhung des UE war ebenfalls bei um die 45% 😅
Hat hierzu jemand eine Lösung???
WS 17/18 , ITC.5 mit GRC, hat jemand eine gute Antwort auf die Aufgabe?
Wenn es in der Klausur heißt "gesamte Herstellkosten", sollen wir dann davon ausgehen, dass damit die variablen Herstellkosten gemeint sind?
View 4 more comments
Jetzt nochmal. Ges HK beinhalten fixe und Var?
Ich glaube normalerweise schon. Denen ist letztes Semester nur ein Fehler unterlaufen und wollen ihn anscheinend nicht zugeben.
Bist du dir bei dieser Lösung sicher? Die Menge scheint mir doch sehr hoch zu sein. Über die Berechnung der DBU-Quote und des Break-Even-Umsatzes bin ich auf eine Mindestabsatz-Menge von 3847 Stück gekommen.
View 2 more comments
Wie lautet die Allgemeine Formel? Komme nicht auf die Zahlen?
Fixkosten/Stückdeckungsbeitrag, also 540.000/138,378
Hiiilfe, woher kommt das anlagevermögen. Es ist doch entweder plus die investition von 100.000 oder plus inv-die abschreibung als 80000
Das verstehe ich auch nicht. Des Weiteren komme ich bei a) auf 925.00 var. Kosten (850-387,5) x 2000
Wieso nimmt man hie 3200 und nicht Produktion 8000 ? Weil im 2 Quartal wird doch auch ganz normal mit der Produktionsmenge gearbeitet.
View 5 more comments
Aus dem Endbestand des ersten Quartals AB 800 + Zugänge 3200 - Abgänge 3700 = EB 300
Dankee
Wie kommt man auf diese Zahlen?
View 1 more comment
Woher kommt denn 28.600 (Tilgung)
das sind die 22% zinsen vom Fremdkapital
Bei der Aufgabe war ich mir nicht sicher. Kann das jemand so bestätigen oder ggf. korrigieren?
View 9 more comments
Ich würde sagen, dass was Dominik Jung geschrieben hat ist richtig. Aber genau wissen tue ich es nicht.
werden die kalkulatorischen kosten denn da gar nicht mit einbezogen?
Hat jemand die Lösung hierfür?
Vielleicht will jemand vergleichen, habe 1046 raus
Mein Ergebnis sieht falsch aus :D Hat jemand andere Werte zum Vergleich?
View 7 more comments
@Gut Kick Mich auch teilweise ist das Skript auch bei manchen Aufgaben fehlerhaft...
wie kommt man auf die 160 bei der herstellkosten?
No area was marked for this question
Schon jemand Aufgabe 2 gerechnet & möchte seine Ergebnisse teilen?
View 23 more comments
Ich gehe morgen zum Ndemewah und richte mal ein bisschen Chaos an, damit die bei unserer Klausur nochmal ganz genau hinschauen :D Hab kein Bock das alles nochmal zu lernen, weil die Fehler machen. Besonders IT-Controlling geht nicht in meinen Schädel. :D
Kann mir hier mal jemand helfen, also ich würde das jetzt rechnen wie in der vorlesung, so wie ich mich jetzt öfter durchgelesen habe wollen die meisten das so machen. Wie soll ich die fremdkapitalzinsen in dem fall jetzt beachten?
Kann mir einer nochmal eindeutig erklären, warum Fremdkapitalzinsen nicht in der Berechnung des Unternehmensergebnisses berücksichtigt werden? Auch wenn sie nicht sicher anfallen, müsste man sie doch nach dem Imparitätprinzips und Vorsichtsprinzip trotzdem berücksichtigen, oder? EDIT: 2 E-Mails vorgestern an den Lehrstuhl diesbezüglich geschickt. Keine Antwort...
View 2 more comments
Der Zinsaufwand wird doch unter d Posten neutrale Aufwendungen mit einbezogen. Oder was meinst du?
Ne, schon klar. Abschreibungen sind ja genauso neutrale Aufwendungen, werden jedoch laut des Lehrstuhls beachtet. Laut des Lehrstuhls, so wie ich das verstanden hab, haben FK-Zinsen keinen Einfluss auf den Jahresüberschuss, was einfach falsch ist.
Kommt man beim Gesamtkostenverfahren aufs gleiche hinaus, wenn ich rechne: a) Bestandsveränderungen= variable HK der Prodmenge - variable HK der Absatzmenge b) +Bestandserhöhung var HK - Bestandsminderung var HK Danke
Zur Vereinfachung würde ich einfach immer AB und EB aufschreiben und dann die Differenz bewerten. Kommt halt drauf an ob Fifo oder Lifo
Also: +Endbestand -Anfangsbestand bewertet zu var HK?
Was lernt ihr hier so an Theorie? (außer SMART und Unterschiede strategisches/operatives Controlling)
Push
Ich frage mal nochmal, kann man das in Abhängigkeit von X berrechnen? Habe 2 Emails geschrieben und keine wurde vom Prof beantwortet
View 2 more comments
da stimme ich dir zu! Ich hätte es denke ich niemals so in Abhängigkeit von x dahin geschrieben. Das wurde vorher noch nie so gemacht und da muss man erstmal drauf kommen. Der logische Gedankengang wäre ja erstmal minutenlang rum zu rätseln wie man das denn berechnen soll und dann aufzugeben...
Die Klausuren wurden von Jahr zu Jahr schwieriger habe ich das Gefühl. Mal sehen was morgen passiert.
Ich habe gedacht da muss man den X-wert berrechnen. Reicht das so? Finde es merkwürdig dass da so viel platz dann ist
View 11 more comments
nein es ist nicht richtig.
allein die erste Zeile bereitet mir Kopfschmerzen...
Wie kommt man auf den Wert?
steht in der Tabelle vorher unter Summe var. Kosten bei Material.
Muss man da nicht was mit den kalkulationssätzen verrechnen?
wann ist denn jetzt morgen startschuss? in der raumaufteilung wird 9:30 angegeben und in der pdf für prüfungstermine 10.00. danke :>
Ich lese überall 9:30 Uhr.
vielen dank cd
Hat jemand bei der WS 17/18 Klausur die Aufgabe mit der Marakon Profitability Matrix gemacht? Komme dort bei M/B=1,1>1 ja auf eine Wertsteigerung, aber RoE < rEK in dem Fall...steht auf Folie 144 des Skripts aber anders. Außerdem weiß ich nicht so ganz, wie man das besonders in dem konkreten Fall grafisch darstellen soll.
View 16 more comments
Wie löst man die Aufgabe? Kann mir das jemand erklären
Wie genau zeichnet man das
No area was marked for this question
Hat jemand die lösung für 6 c) ?
View 6 more comments
Ah super danke, hab ich glatt drüber gelesen.
Kann mir jemand die Aufgabe erklären?
Also nochmal für alle, damit es auch jeder direkt sieht. In der Klausur WS17/18 sind 2 gewaltige Fehler von Seiten des Profs/Ndemewah gemacht worden: 1. Fehler: Aufgabe 2 Soll man rückwärts vom Unternehmensergebnis zum Betriebsergebnis hinarbeiten, was wir nie gemacht haben. 2. Fehler: Aufgabe 6 Es wird von gesamten Herstellkosten gesprochen, gemeint sind aber variable Kosten, ansonsten lässt sich diese Aufgabe nicht korrekt bzw. gar nicht lösen. Ich bin morgen beim Ndemewah und mache den nochmals darauf aufmerksam, dass der über unsere jetzige Klausur nochmal ganz genau drüber schauen soll, damit keine Fehler drin sind. Peinlich für den Lehrstuhl.
View 40 more comments
Komme zwar auf etwas andere glaube, aber wie erklärt man denn dann den leistungsunterschied?
Wie ist denn dann die letzte Klausur ausgefallen, wenn es so viele Fehler gab? Vielleicht kommt dann ja am Montag eine "dankbare" Klausur als Entschädigung. :D
Meine var. HK sind hier 471000. Kann das jmd bestätigen?
View 18 more comments
war die c) jetzt hier so richtig?
also der Link oben oder gab es da eine Verbesserung zu? 🙈
Kann mir jemand sagen was ich mit den Rückstellungen mache? Addiere ich die zum Eigenkapital?
View 7 more comments
Interessanter Ansatz, du hast wahrscheinlich recht. Diese Aufgabe lässt aber Interpretationsraum übrig. Ich glaube nur die langfristigen also Pensionsrückstellungen sind zinstragend, aber wie du schon sagtest, dann lieber Annahmen treffen.
Interpretationsspielraum gibt es bei diesem Lehrstuhl scheinbar generell. Egal, ob die Rückstellungen zinstragend sind oder nicht, man muss sie denke bei der FKQ berücksichtigen, entweder in dem Teil der mit 0% verzinst wird (z.B. bei Prozessrückstellungen) oder in dem Teil, wo auch das sonstige FK drin ist und mit den 1,5% verzinst wird (z.B. die Pensionsrückstellungen). Also wenn es für mich zu viel Interpretationsspielraum gibt, hoffe ich dran zu denken, hinzuschreiben, was für Annahmen ich getroffen habe. Wenn nicht ohnehin dann mehrere Wege richtig sind, sollte ich höchstens 1-2 Punkte für falsch getroffene Annahme verlieren.
Da der Stk. DB= 387,50 ist und STK.DB= Erlös pro Stück-var.Kosten pro Stück gilt müssten die var. Kosten pro Stück doch 462,5€ sein, oder?
View 6 more comments
Wieso werden die 60.000€ Abschreibung als neutrale Aufwendungen abgezogen?
Weil sie buchhalterisch sind .
Ich verkaufe meinen kompletten Ordner, den ich für Controlling angefertigt hatte. Enthalten sind 2 ausgedruckte Vorlesungen (It-Controlling und Kostencontrolling), Lern-karteikarten mit den ganzen Definitionen, vor allem im Bereich IT- Controlling, allen durchgerechneten Übungen und einige ausgedruckte Altklausuren, die nicht beschriftet sind. Bei Interesse einfach kommentieren.
Stell es hier rein, kassiere Credits und hol dir davon was schönes aber gerade auf Studydrive eher die falsche Plattform um etwas verkaufen zu wollen...
Ok danke für den Hinweis.
Wien hast du die Werte bei den Energiekosten bestimmt? ich sehe nirgendwo eine Stückzahl der Möbel...
View 3 more comments
Zum Beispiel wenn ich eine Maschine mit 20.000 abschreibe, dann heißt es ja nicht dass ich am Ende des Jahres 20.000 weniger liquide Mittel habe, sondern einfach dass sich der Wert des AV verändert hat (reduziert)
Vielen Dank!
Also meint ihr, dass Earned Value Analyse drankommt? Hat die Schüll irgendwie was angedeutet gehabt?
AUFGABE 6 im Skript. Wie kommt der auf 130000 Abschreibungen beim Finanzplan? 120000 auf bestehende und 20000 aus der neuen Maschine macht für mich 140000, oder habe ich einen Denkfehler?
geplanter Kaufzeitpunkt: August also im zweiten Halbjahr das heisst du musst nur die hälfte von der neuen AFA rechnen
LESEN MEIN JUNGE, LESEN Danke dir :D
No area was marked for this question
War das Thema mit diesem Cobit-Framework damals detaillierter im Skript zu finden oder was soll so eine doofe Aufgabe? Habe das im diesjährigen Skript jetzt nur in einer Tabelle mal gefunden, wo aber nichts von irgendwelchen Domänen stand.
Beim nächsten Mal bitte die Aufgabe markieren, das macht es für alle ein bisschen leichter :) Also ich kenne nur das Skript aus dem SoSe17 und WiSe17/18, da war auch nur eine Tabelle über das Thema drin. Ich weiß nicht wie das im Skript vom SoSe16 aussah.
hat jmd die Lösung zu Aufgabe 6 vom WS1617 erarbeitet? Wäre euch dankbar
No area was marked for this question
Hast du dein EVA bei Aufgabe 2c garnicht berechnet? Da müsstest du doch noch die Kapitalkosten von deinem Nopat abziehen?
View 1 more comment
Er hat den EVA doch ganz oben berechnet. Man kann den auch einfach durch CE x Eva-Spread berechnen CE x EVA-Spread = NOPAT - Kapitalkosten = EVA
Ah Danke, ich wusste nicht, dass ich das auch mit Eva-spread * CE berechnen kann. Ich habe das mit Nopat-wacc*ce berechnet, also wir komplizierter! Aber er hat ja noch die Kapitalkosten weiter unten berechnet, die brauchen wir hier aber dann doch eigentlich nicht oder?
laut meinen Rechnungen kommen wir nur auf einen Finanzmittelüberschuss von 114.900, (Thomas hat oben schon seinen Fehler erkannt/benannt) dementsprechend habe ich für das Finanzanlagevermögen 214900 raus und für das EK dann 550000. Macht eine Bilanzsumme von 869400
View 1 more comment
Bilanzsumme von 896.400 oder?
Bilanzsumme von 896.400 stimmt
Wie kommt man beim Übungsbeispiel 14 (2. Aufgabe zum direkten Liquiditätsplan) auf die Vertriebs- und Verwaltungskosten?
View 3 more comments
Für Verwaltung das gleiche Spiel
Hoffe das hilft dir!
Gibt es hier die Klausurlösung von letzten Semester irgendwo? 🙈
Kann mir jemand erklären, wieso bei dem direkten Finanzplan die FK-Zinsen als geplante Auszahlungen berücksichtigt werden müssen ? Wie es z.B bei Übung 13 der Fall ist, die 40000€ Wäre für eine Erklärung sehr dankbar :)
Weil es echte Auszahlungen sind, sprich das Geld fließt ja weg :) wir bezahlen die Zinsen .
Mag jemand seine Lösungen von der Klausur aus dem WiSe 17/18 hochladen. Nach der Diskussion, die hier über die Klausur teilweise entstanden ist, würde ich gerne mal eine mögliche Lösung sehen.
Die Menge ist doch größer als die produzierte Menge? Fehler in der Aufgabe?!
Ist mir gar nicht aufgefallen, aber stimmt!
Load more
29 documents in this course
+ 3
0
160
Description
Summer 2017
Hiebl
Summaries
+ 3
13
155
Description
Summer 2017
-
Exams
+ 3
4
132
Description
Winter 2016/17
-
Exams
+ 2
9
114
Description
Summer 2016
-
Exams
0
6
110
Description
Summer 2018
Dr.Hiebl
Lectures
0
1
104
Description
Summer 2016
Hiebl
Summaries
Description
Winter 2016/17
-
Summaries
0
8
99
Description
Winter 2017/18
-
Exams
+ 1
0
98
Description
Summer 2017
Hiebl
Other
+ 3
0
72
Summer 2016
Hiebl
Assignments
0
3
61
Description
Winter 2016/17
Prof. Hiebl
Exams
-
-
Exams
-
-
Exams
+ 1
0
31
Summer 2016
Hiebl
Other
+ 1
0
20
Summer 2016
Hiebl
Other
+ 1
0
20
Summer 2016
Hiebl
Other
+ 1
0
20
Summer 2016
Hiebl
Other
-
-
Exams
+ 2
1
16
Summer 2016
Hiebl
Other
-
-
Exams
+ 1
0
15
Summer 2016
Hiebl
Other
-
-
Exams
-
-
Exams
-
-
Exams
-
-
Exams
-
-
Exams
-
-
Exams
0
0
10
-
-
Exams