Betriebswirtschaftliche Steuerlehre: Einkommensteuer

at Universität Siegen

Join course
142
Discussion
Documents
Flashcards
Noten von 2. Pt sind online
für die BWLer oder?
Möchte jemand die Lösungen zu den Fällen der Mitunternehmerschaft vergleichen?
View 9 more comments
Hast du die Ergebnisse schon?
Sind im ersten Beitrag editiert :)
No area was marked for this question
gibt's hierzu irgendwo Lösungen?
Reicht es wenn man bei allen 3 Klausuren insgesamt besteht, also ingesamt mind. 50% hat oder muss man jede "Klausur", also einkommstensteuer, Körperschaftsteuer und steuerliche Gewinnermittlung, einzeln auch bestanden haben?
glaube die achten nur auf die gesamtpunktzahl
Hey :) hat einer Lösungen zu den Klausuren aus 17/18 und wäre so nett sie hier hochzuladen?
vollkommen falsch. 1 mio ist frei abzuziehen. dann 60 % von dem 1 mio übersteigenden Gewinn!! d h. 0,6*300000=180000 und der abzugsfähige Verlust ist 1180000. Ist noch 320000 übrig.
Wieso rechnet man denn hier mit dem Gewinn? Weil es um die Steuerbelastung in 2014 geht und der Verlust in 2013 war?
welche seiten von dem skript wurden diese woche ausgeblendet?
Er hat viele einzelne Seiten aus Zeitgründen übersprungen, aber S. 536-539, 542-544, 548, 554 und 590-602 kommen definitiv nicht dran.
Und was war die letzte Seite die Relevant? Er ist ja nicht mit dem Skript komplett durchgekommen
Hat einer einen Tipp für mich, wie man das alles am besten lernt? Also Schwäche deutlich im Bereich der KSt. und könnte einer die Probeklausur der Frau Hardeck hochladen? Danke im voraus
Probeklausur Hardeck Steuerliche Gewinnermittlung Hat jemand die Lösungen zur Aufgabe 1 ? Ich habe es nur stichpunktartig, würde aber gerne sehen wie es aussehen muss um die volle Punktzahl zu erreichen Wie lern ich am besten für den Hardeck teil, der ja zu 80% scheinbar aus Bilanzierung besteht?
View 7 more comments
@Anonyme Pistole - Wieso meinst du, dass du eventuell in den 2. PT müsstest? Welcher Teil hat dir nicht so gefallen?
Hab im Nachhinein bemerkt wieviel ich falsch gemacht habe. Teilweise echt sehr dumme Fehler. Deshalb muss ich da nochmal ran
Bis zu welcher Folie wurde das Skript in diesem Semester bearbeitet? Habt ihr Lerntipps um Routine zu bekommen, wann welcher Paragraph anzuwenden ist und wie zu begründen ist? Außer den knappen Beispielen im Skript wird und ja leider nicht viel an die Hand gegeben. Vielen Dank schonmal :)
Lerntipp zur Routine: Einfach die Übungen wiederholen. Du wirst merken, dass es eigentlich nur paar wenige Paragraphen sind, die du draufhaben musst. Gerade für Einkommenssteuer kommen immer wieder ähnlich geartete Fragen in den Klausuren. Einkunftsarten, persönliche Steuerpflicht usw. Wenn du da die Übungen machst, stellst du leicht fest, dass es ständig das gleiche ist.
No area was marked for this question
Einkünfte aus selbst. Arbeit, H18.1 EStH
Guten Abend. Kann mir jemand eventuell ein gutes übungsbuch für Steuer empfehlen? Mit Fallbeispielen und Lösungen.
Hallo, Hat jemand eine Lösung zu Aufgabe 2 des ESt-Teils in der Klausur zum 2. PT im WS 17/18? Danke
Hab da als Ergebnis 116.860€ raus, ob das stimmt weiß ich selbst aber auch nicht, vor allem weil ich vieles davon garnicht erst im Gesetz gefunden habe.
Hey, könnten die BWLer, die heute schon geschrieben haben, uns Wirtschaftsjuristen sagen, wie die Klausur war? Was kam dran? Irgendwelche bösen Überraschungen? Und war die Klausur von der Hardeck grob mit Adrians vergleichbar oder gab es ganz andere Schwerpunkte (Buchungssätze?)? Dankeschön und viel Glück noch bei den kommenden Klausuren :)
View 5 more comments
Anonymer Hofnarr Persönliche Steuerpflicht Mitunternehmerschaft Eine kleine Aufgabe wo wir Gewinne von 2 Gewerbebetriebe mit dem Verlust aus dem Gewerbebetrieb verrechnen sollten. Es gab dazu noch ein Verlust aus Tierzucht was ja nicht mit den Gewinnen verrechnet werden darf.
$15 abs. 4
na wie war es so bei euch?
Es war teilweise ein Desaster, welches mir meine Zukunft ruiniert, aber die Klausur war fair gestellt. Das muss man sagen.
natürliche Personen bezahlen Kst nicht+ muss noch Soli berechnet werden.
View 4 more comments
Ist doch verfassungswidrig
Ne
hier soll der paragraph 17 greifen, da eine natürliche person mit beteiligung in pv vorliegt, also teileinkünfteverfahren.
von 15000 muss noch solidaritätszuschlag berechnet werden.
wieso hier falsch?
ich würde sagen, die aufgabe ist komplett falsch berechnet. Meine Lösung:
60% nicht von 4 Mio, sondern von dem Teil des Gewinns der 1 mio übersteigt, also von 3 Mio 60% .
Das ist denke ich falsch. Die GoB gelten nur für Buchführungspflichtige (und vielleicht für Stpfl., die freiwillig den Betriebsvermögensvergleich durchführen, da bin ich mir aber nicht sicher). Stpfl., die ihren Gewinn nach § 4 Abs. 3 EStG berechnen, dürfen aber keine Kaufmänner sein und sind nicht buchführungspflichtig. Daher gelten (so weit ich weiß) die GoB nicht bei der Gewinnermittlung nach § 4 Abs. 3 EStG.
Nach §238 I HGB ist jeder Kaufmann verpflichtet seine Bücher nach den GoB zu führen. GoB gelten also für alle, deren Gesellschaft im Handelsregister eingetragen werden muss, auch Kann-Kaufmann. Nicht dazu gehören folglich Freiberufler und §19 UStG (Kleinunternehmer).
könnte e auch zu §16 gehören? da BV ist und die Gründstücke suínd die wesentlichen Betriebsgrundlagen , und wenn ein Grundstück im BV verkauft wird, klingt es für mich nach Betriebsveräußerung
Hab ich auch dran gedacht. Allerdings könnte es ja auch ein unbebautes Grundstück sein. Dann funktioniert Betriebsveräußerung definitiv nicht, aber trotzdem sind das dann Einkünfte aus Gewerbe gem. §23 Abs. (2) EStG, oder?
150 darf man nicht abziehen wegen abzugsverbot der tatsächlichen werbekosten §20
No area was marked for this question
Ich interpretiere den § 4h Abs. 2 Buchst. a) so, dass die Zinsschranke doch anzuwenden ist. War das ein Tippfehler, oder lese ich den Gesetztext falsch?
Du verstehst den Text richtig. Er meint damit dass die Freigrenze überschritten wird, und man die Zinsen vortragen muss und nicht in dem selben VZ alles abziehen kann.
In der Aufgabenstellung heißt es doch, dass die Einnahmen und Kosten in den jeweiligen Einzelunternehmen erfasst wurden. Wenn wir die hier auch noch für die Gewinnermittlung berücksichtigen, kommt es da nicht zu einer Doppelbesteuerung?
Gibt es auch die Variante, dass Afa und Schuldzinsen außerhalb der Gewinnermittlung bleiben? Ggf. bei einer anderen Rechtsform?
Meiner Meinung nach falsch ! Hier mein Ansatz
Die Aufgabe hat er genau so im Skript
Die Lösung der Aufgabe basiert auf §8b Abs.2 Satz 2 KstG.
hier greift der §17 nicht, da §17 regelt nur die Beteiligungen, die in Privatvermögen sind.
1. ist doch falsch, denn die sind zu 40% steuerfrei. Vielleicht ein Denkfehler von dir??
Müssen hier nicht auch die Sparer Freibeträge als WK abgezogen werden ? Meiner Meinung nach müssen bei den Zins und Dividenden Erträgen auch Solizuschlag berechnet werden. Und der Paragraph müsste doch 23 lauten nicht 22
Habt Ihr Lust eure Lösungen von den Altklausuren hochzuladen um zu vergleichen und zu korrigieren falls Fehler drin sind ?
wieso werden die 12300 Hauskosten weder bei der OHG noch bei Anette berücksichtigt?
Weil es keine Sonderbetriebsausgaben sind. Die Hauskosten müssten der A bei der Überlassung des Grundstücks entstehen. Hier hat jedoch die OHG die Kosten übernommen, also werden sie nicht in der Sonderbilanz berücksichtigt.
Fällt heute Einkommensteuer aus? Der prof hat letzte woche was darüber gesagt, aber es gab keine offizielle email oder so
Welche seiten aus dem skript sind nicht klausurrelevant? Habe mir alles bis seite 521 markiert, danach musste leider früher gehen
View 3 more comments
ja hat der und zwar 229-255 sind nicht klausurrelevat
Guten Abend. Ich kann morgen leider nicht an der Veranstaltung teilnehmen. Kann mir jemand sagen, falls er etwas weglassen sollte?
Wie lernt ihr für die Klausur bzw. wie bereitet ihr euch darauf vor?
Gibt es keine Altklausuren zu St.Gewinnermittlung und Jura-Modulen? Ich fasse grade nur Zusammen und mache die Übungen bzw. die Lernfragen von Hardeck
sind bei den bwlern die gesetze mit den markierungen erlaubt bei der prüfung?
post-its und markierungen, nur nichts geschriebenes ist erlaubt :)
Ich musste die Vorlesung heute etwas früher verlassen. Wie weit sind wir heute gekommen?
Kann das jemand bestätigen oder korrigieren? :)
View 1 more comment
Wo?
Seite vom Heurung
No area was marked for this question
Einkommensteuer: Nr.1 a könnte auch §15 sein. Je nachdem wie groß der Betrieb ist. b definitiv 15er Einkünfte f je nachdem auch 15 möglich h (fehlt) ist auch §18 Nr.2 b nur die 801€ abziehen. Die 150 nicht noch zusaätzlich e. ist Steuerpflichtig (§15er Einkünfte da im BV) Nr.3 ist falsch. Die Realteilung an sich ist u Buchwerten durchzuführen. Aber die Eröffnungsbilanzen stimmen nicht. Durch den zu zahlenden Spitzenausgleich entsteht bei Gabi ein laufender Gewinn. (Steht ausführlich im Skript)
No area was marked for this question
Nr.1 e) nur auf Antrag.
Hat jemand WiSe 16/17 1.PT Aufgabe 2 Gesamtbetrag der Einkünfte gelöst und würde seine Lösung teilen ?
Ich bin so vorgegangen, dass ich auf den Bruttoarbeitslohn (22.500€) den Gewinn aus dem privaten Autoverkauf (500€) draufgerechnet habe. Die 500€ werden hinzugezogen, weil das Kauf- und Verkaufsdatum weniger als ein Jahr auseinander liegen. Die Erträge nach §20 habe ich außer acht gelassen, da diese bereits mit der Abgeltungssteuer abgegolten sein müssten. =Summe der Einkünfte 23.000€ anschließend werden die pauschalen Werbungskosten von 1.000€, und der Altersentlastungsbetrag nach §24a in Höhe von 1.140€ abgezogen So erhalte ich am Ende den Gesamtbetrag der Einkünfte: 20.860€
Ich habe eine Frage zu WiSe 15/16 2. PT Einkommensteuer Aufgabe 2 Hier ist beschrieben, dass zwei Gesellschafter einer OHG, Anteile einer Kapitalgesellschaft im Sonderbetriebsvermögen ihrer OHG haben. Diese Anteile sollen nun verkauft werden und es soll Stellung zu den ertragssteuerlichen Folgen genommen werden. Mein erster Ansatz war den §17 heranzuziehen. Im Skript steht allerdings, dass die Voraussetzung für den §17 ist, dass die Anteile im Privatvermögen gehalten werden. (Den Punkt finde ich im Gesetz nebenbei auch nicht). Da die Anteile aber Sonderbetriebsvermögen der OHG sind, handelt es sich doch um Betriebsvermögen oder? Meine Frage: Greift hier der §17 oder werden die Erlöse als laufende Gewinne nach §15 versteuert... oder noch etwas komplett anderes? Ich bin für jede Hilfe dankbar.
Hat jemand eine Lösung für WiSe 15/16 2. PT Körperschaftsteuer Aufgabe 3?
Es werden mittelbar mehr als 50% der Anteile übertragen, deshalb gehen i.S.d § 8c Abs. 1 Satz 2 sämtliche Verlustvorträge verloren
hat jemand schon WiSe 16/17 Aufgabe 2: Gesamtsteuerbelastung berechnet und könnte mir bei den Lösungen behilflich sein?
View 5 more comments
Zu b und c: Wird die Kapitalertragssteuer nicht nur von Privatpersonen einbehalten? Und was ist mit den refinanzierungsaufwendungen?
bei b ist der Gesellschafter doch eine natürliche Person ihren Anteil im PV hält Die refinanzierungsaufwendungen wären nur abziehbar wenn der Gesellschafter eine KapG wäre
Hat einer eine Lösung für WiSe 16/17 Aufgabe 3 Liquidationsbesteuerung?
View 2 more comments
Danke! Wie kommst du auf die 100.000€?
200.000 vom Einlagekonto geteilt durch 2, also je Gesellschafter
WiSe 16/17: Aufgabe 4) Gewerbesteuer Wird der Gewinn nicht berücksichtig §9Nr 2 Gewerbesteuer und der Verlust auch nicht berücksichtigt nach §8 Nr 8 ?
Genau, um eine doppelte Gewinn-/Verlustberücksichtigung zu vermeiden, wird der Verlust hinzugerechnet und der Gewinn gekürzt
Load more