Markt und Wettbewerb

at Universität Passau

Join course
940
Next exam
FEB 20
Discussion
Documents
Flashcards
Hallo, weiß jemand welche Aufgabentypen letztes Semester in der Klausur dran gekommen sind? :)
Kann man sich bei der Klausur immer noch 3 von 4 Aufgaben aussuchen und weiß jemand wo ich Altklausuren der letzten Semester herbekomme? Vielen lieben Dank schon mal. :)
View 1 more comment
@Bae 12 Altklausurensammlungen werden ab diesem Semester nicht mehr gedruckt ;) Es werden wohl nur noch Restposten verkauft ;)
Vielen lieben Dank für die Antworten. Weiß jemand, wo ich die Altklausuren dann in digitaler Form finden kann? :)
Hat da jemand Lösungen dazu ? Danke schonmal
Könntest du VL den Rest auch hochladen? wäre echt cool
Altklausurangangaben dürfen aus urheberrechtlichen Gründen hier nicht hochgeladen werden ;) Aber schau mal in den alten Klausurensammlungen, da sind welche drinnen ;)
No area was marked for this question
Ist jemandem ein Fehler aufgefallen? Wäre um Feedback sehr dankbar! :)
View 2 more comments
Aber das ist doch das selbe, wie die modifizierte produktwahl in den VL-folien. Wenn beide gleichzeitig und unabhängig voneinander entscheiden, wählen beide as was für sie am besten ist > marzipan.
Kleiner Fehler ist dir passiert: Bei Aufgabe 4b) hast du bei der gesamten Nachfrage 800-P, statt 800+P stehen. Daher dann auch im Ergebnis nich richtig.
Hallo! Kann sich jemand vielleicht in etwa an die Aufgaben der letzten Klausur im WiSe erinnern? Wäre sehr dankbar!
Werden diese nicht veröffentlicht?
Nein
Hat jmd zufällig noch Interesse an einer Lerngruppe zum Fragen durchsprechen etc vor der Wiederholer-Klausur? :)
Hallo Zusammen, ich schreibe zur Zeit meine Bachelorarbeit und brauche noch Teilnehmer für eine Umfrage. Es geht darum zu verstehen, wann man bereit ist bestimmte Informationen über sich am Point of Sale eher bereit ist preiszugeben. Es wäre super lieb wenn ihr daran Teilnehmen könntet:) hier der Link https://www.unipark.de/uc/LfM/4f7a/ Vielen Dank !
Hallo zusammen, weiß zufällig jemand, ob die Veranstaltung (Übung, Tutorium) und Klausur nächstes Semester angeboten werden? Dankeschön!
Weiß jemand wie lang das mit der Korrektur meistens dauert?
Vor Anfang bis Mitte April würde ich nicht mit der Note rechnen
oooookaay, unbedingt leichter fand ich die klausur dieses jahr nicht und ich hatte auch ein kleines zeitproblem.. geht's hier noch jemandem so? haha
View 17 more comments
Habe auch nur die Nachfragefunktion des Dominanten Us bestimmt, dachte auch, dass nur danach gefragt wurde.
uff. ok, bin erleichtert ;D
Beim Geschlechterkampf gibts keine Tit-for-Tat Strategie, oder? Weil man will sich ja eigentlich einigen dh. man nimmt hin, dass jemand dann schlechter gestellt ist aber wenigstens kann Aktivität gemeinsam durchgeführt werden was ja im Endeffekt besser ist für beide..? Wenn es Tit-for-Tat geben würde, dann würde man sich ja nie einigen, oder?
Tit for Tat existiert nur bei wiederholten Spielen. Bedeutet also, dass du dich je nach dem wie sich dein Konkurrent in der Vorperiode verhalten hat, dementsprechend verhälst. (Kooperation-beide waren nett und haben sich geeinigt, keiner war schlechter gestellt), oder aber du strafst den anderen mit Defektion, weil er auf deine Kosten die Produktionsmenge geändert hat. Beim Geschlechterkampf würde ich sagen, dass es keine wirkliche Tit for Tat Strategie gibt. Wird das Spiel wiederholt, könnte man davon ausgehen, dass sie sich für die andere Aktivität entscheiden, weil es das letzte Mal die andere war. Aber da du schon meintest, dass die beiden ja zusammen gehen wollen, macht das ganze alles logisch wirklich nicht viel Sinn. Ich würde mich wirklich darauf stützen, dass es per se kein wiederholtes Spiel ist. Oligopole benutzen die Tit-For-Tat Strategie, um sich einen Namen zu machen und ihrer Konkurrenz zu zeigen, wie sie sich normalerweise Verhalten, damit die anderen davon lernen können und demensprechend in der Zukunft planen. (Stichwort: Drohnung ernst?)
Dankeeee!!
Wintersemester 14/15 : Der Schraubenhersteller X ist auf einem vollkommenen WW tätig, auf dem 1kg Schrauben derzeit zu einem Preis von 5,70 angeboten werden. Die Kostenfunktion von X lautet: C(q) = 1/10 q^3 - q^2 + 5q + 100 b) Bei einer Produktionsmenge von 7kg entsprechen die Grenzkosten dem Marktpreis. Welche Menge sollte kurzfristig produziert werden? Wie hoch ist der Gewinn bzw der Verlust? c) Wie sollte sich das UN langfristig verhalten? d) Wie stark müssen die Fixkosten sinken damit das UN langfristig am Markt bleibt? Weiß jemand wie man das lösen muss? Lösung ist zwar hier auf studydrive hochgeladen aber ich glaube das stimmt nicht so ganz..? Hat jemand eine Idee? Man muss doch bei b) MC=AVC setzen, oder? Aber da komme ich irgendwie auf nicht ssinnvolles raus... (Mein MC= 3/10q^2 - 2q +5 und meine AVC= 1/10 q^2 - q +5) DANKE!!!
Müsste man hier nicht auch beweisen, dass MC > AVC ist ?
Blöde Frage, aber wie schaffst du es das zu beweisen? die MC sind ja kleiner als AVC?
No area was marked for this question
Du hast beim wöchentlichen Gewinn der zweistufigen Gebühr (3.b)) vergessen die FC abzuziehen. Der Gewinn pro Woche beträgt nur 31.500.
Hat jemand die Aufgabe 1c bei der Altklausur SS 18 hinbekommen?
Gesamtrente voll. WB = 0,5*127*106,25 =6746,875 Gesamtrente Monopol = 0,5*(220-131)*(220-89)+0,5*(45-17,25)*(180-111)=6786,875 Delta NWV=6746,875-6786,875=-40
Wie bestimmt man die Produktionsmenge eines Unternehmens, bei dem die Durchschnittskosten minimiert werden sollen? Danke schon im Voraus!!!
View 1 more comment
Also ist das genau dasselbe, wie wenn ich nach der Menge und dem Preis in der langen Frist fragen würde? :)
genau
Zur 2a) ich denke es ist nicht falsch, aber bei dir hört sich monopolistische Konkurrenz ein bisschen an wie ein vollständige Konkurrenz, ich hätte gesagt, Gewinne sind möglich, aber nur kurzfristig durch Innovationen, auf lange Sicht kommen dann so viele UN hinzu, dass es wieder Nullgewinne werden?
Wie zeichnet man den Gewinn richtig ein? Ist das rot- oder das grün-gestrichelte richtig?
View 11 more comments
Komplett durch wie in der Grafik, das gilt dann ja für die komplette Menge Q*
die grüne Linie, im Minimum der Ac und bei Nullgewinnen landest du langfristig! Gewinn ist dann ja q*p minus der zugehörigen durchschnittlichen kosten
Wie bist du drauf gekommen? :D
Einfach in die Umsatzfunktion P* eingesetzt und dann noch die 10.000 abziehen
Muss ich denn da wirklich den Gewinn mit der Formel ausrechnen? Reicht da nicht das Ergebnis der Gesamterlösfubktion wie wir es in der Übung berechnet haben?
richtige ersti-frage, aber: bekommt man Schreibpapier morgen? Oder muss man die Klausurbögen hier mitbringen?
wird gestellt.
Sind folgende Begriffe das selbe? 1. Preisobergrenze = Höchstpreis = Pmax 2. Preisuntergrenze = Mindestpreis = Pmin
Ich glaub schon
ja
Warum muss ich bei Aufgabe 6, Übungsblock II in der b) einfach nur den neuen Preis einsetzen, während ich in der c) nach P auflösen und eine neue Angebotsfunktion erstellen muss)
Übungsblock 1 Aufgabe 6a) Hier wird dann am Ende der a) gefragt "Welche Outputmenge stellt das UN langfristig her?" wieso rechnen wir dann P=MC und nicht MC = AC weil das gilt doch für eine langfristige Produktion? Warum kann man davon ausgehen, dass das UN mit negativen Gewinnen bei P=MC schließt, wenn es sein kann, dass es ja zumindest AVC deckt und dann doch noch langfristig Gewinne macht? AVC und AC gucken wir uns irgendwie gar nicht an sondern sagen einfach es wird Verlust gemacht (-20 und -18) und deshalb sollte man langfristig schließen...?
Maximierung ist das Stichwort für P=MC, was die erste Frage der Aufgabe beantwortet. Die Antwort ist dann: Nein, es maximiert sie nicht mit dieser Menge (hier steht Gewinnmax. für Verlustmin.). Da die Gewinnmax. hier eher eine Verlustmin. ist, muss man langfristig schließen. Da bringt MC=A(V)C auch nichts mehr, wenn das Gewinnmaximum Verluste macht. Das impliziert ja alles schon, dass die kompletten Kosten nicht gedeckt werden
Und langfristig werden keine Gewinne gemacht, wenn nur der DB positiv ist (wie du hier mit den gedeckten AVC geschrieben hast). Langfristig müssen alle Kosten gedeckt werden. Wenn überhaupt, dann nur in der kurzen Frist mit positivem Deckungsbeitrag produzieren
was würdet ihr als Unterschiede bzw. Ähnlichkeiten zw natürlichen und "klassischen " Monopol auflisten?
fallende MC und ATC
hätte jetzt zudem gesagt: Ähnlichkeiten: 1 U auf dem Markt, Pmonopol über Pww bzw. Qmonopol kleiner als Qww Unterschiede: MC AC fallend da Lernkurveneffekte FCdegression etc, gesellschaftliche Erwünschtheit und Effizient des natürlichen Monopols ?
Hallo, kann mir jemand sagen wann und wo die Klausur morgen stattfindet?
das kommt auf deinen Nachnamen an.. ist das deine erste Klausur hier? :D http://www.uni-passau.de/studium/waehrend-des-studiums/pruefungssekretariat/semesterbezogene-informationen/
Danke ?
Hello, hat sich schon jemand mit der Klausur WS 17/18 beschäftigt und könnte seine Rechenwege reinstellen? Vielen lieben Dank schon einmal... ;)
View 7 more comments
aaah okay! tausend dank!! :)
Kein Ding :) das ist natürlich nur meine Interpretation, aber ich denke, die Altklausren und Übungsbblöcke anzuschauen, lohnt sich :)
No area was marked for this question
Hallo :) Gibt's denn hier zu Aufgabe 10a auch die Lösung? Konnte sie leider auch nicht bei der Übung davor finden? Dankeschön!
Woher kommt das 9-P in der Aufgabe 13 B?
hoffe, das hilft, ist sozusagen deine Seite des Dreiecks, die du ja noch nicht kennst :) weil du den Preis nicht kennst.
Kurze Frage zur Altklausur 16/17 Bei Aufgabe 2d) ist gefragt, wie der Zusammenhang von P und MC an der Faustformel zur Preisbildung erklärt werden können. Gibt 3 Punkte drauf, denke es geht hier also nicht darum, die ganze Umformung hinzuschreiben. Hat jemand eine Idee? :)
Mein Vorschlag: Wie verändert sich der Preisaufschlag bei verschiedenen Elastizitäten, bei -unendlich ist er gleich 0, das würde dem vollk. WB entsprechen.
danke dir! Klingt sehr einleuchtend, hatte gar nicht an die Elastizität gedacht. und ergo liegen bei Paufschlag gleich 0 P und MC direkt beieinander, je kleiner jedoch die Elastizität, desto weiter ist P von den MC entfernt (desto mehr Gewinn bzw desto höher liegt der Preis über den MC), sodass der Zusammenhang zwischen P und MC durch die Elastizität der NF erklärt werden kann? :)
Leider konnte ich nicht zur vorletzten Vorlesung gehen.. Wie genau habt ihr das Eisverkäufer-Problem besprochen? Muss man das rechnen können ? Bzw. kann man sagen, dass der Fokus der behandelten Spieltheorie auf Geschlechterkampf und Gefangenendilemma, so wie es in ein paar Altklausuren dran kam, liegt?
View 1 more comment
In der Übung haben wir das dann auch nicht mehr wirklich behandelt und es konnte sich auch fast keiner mehr daran erinnern, dass er es in der Vorlesung überhaupt ansatzweise erwähnt hat, also mach dir da mal nicht zu viele Gedanken :)
Super, danke :)
Müsste man hier nicht auf 17 abrunden und damit weiterrechnen? Es sind ja Reitstiefel, da macht es doch eigentlich nur Sinn in ganzen Zahlen herzustellen, oder?
View 2 more comments
Aber zB in Übungsblock 1 Aufgabe 12b) steht explizit da "es muss abgerundet werden"... Dann wiederum wird in anderen Aufgaben nicht abgerundet/aufgerundet wenn es um irgendwelche festen Einheiten geht... :/
also ich würde mich einfach selbst darauf festlegen immer einfach eine Methode durchzuziehen. Und wenn du alle Zwischenergebnisse/Rechenschritte hinschreibst, ist der Lösungsweg nachvollziehbar und die Rundungsdifferenz ist dann auch kein Fehler! Schreib doch auch einfach immer hin "ich runde jedes Ergebnis auf 2 (oder auf 4, wie man halt meint) Nachkommastellen bzw. runde ab/auf". Das habe ich schon öfter gemacht einfach um das deutlich zu machen, dann ist es für die Korrektur noch nachvollziehbarer :)
No area was marked for this question
Hat jemand diese Klausur schon gerechnet und könnte die Lösungen dazu hochladen? Vielen Dank schon mal!!!
Ist hochgeladen, wäre um Feedback dankbar ;)
Könntest du vielleicht die Angabe per Email schicken ? Das wäre super lieb :)
Hier hast du einen kleinen Fehler gemacht, und zwar musst du den Achsenabschnitt bei der MC beachten, die MC geht nicht durch den Ursprung, sondern beginnt bei P=20, somit ist PRalt= 0,5x10x(60-20) und PRneu= 0,5x20x(100-20)
View 3 more comments
was ist denn jetzt das richtige Ergebnis?
@Laila die Werte vom Anonymen Sparschwein sind richtig. Hab dasselbe raus, nur durch eine andere Rechnung! :)
Hab ich das richtig verstanden, wenn im vollk. Wettbewerb die MC konstant sind (vollk. elastische Nachfrage) ist bei einer Steuer 100% Preisaufschlag den der Kunde zahlen muss (durch Verschiebung der S Kurve). Ist die Angebotsfunktion gegeben und hat eine Steigung ( bzw. MC nicht konstant) muss ich die D bzw S Kurve verschieben und komme dann auf den Preis, wobei dieser geringer als der Preis im Fall 1 ist?
die unelastischere Nachfrage trägt immer die höhere Last, d.h. wenn das Angebot unendlich elastisch ist (bei konstanten MC), trägt die Nachfrage 100% der Steuerlast.
No area was marked for this question
Hey, kleiner Hinweis, das hochladen von urheberrechtlich geschützten Dokumenten verstößt nicht nur gegen die AGBs sondern kann auch strafrechtlich verfolgt werden... Ist nicht böse gemeint, wollte es nur mal erwähnen, nicht dass du Ärger deswegen bekommst ;)
die halbe Platform besteht aus altklausuren haha, aber du hast recht!
Echt? ? In meinen Kursen gibts sowas eigentlich so gut wie gar nicht ?
Habe ich das richtig verstanden, dass Kapitel 6 komplett, bei Kapitel 7 alles außer Folie 14-26, und bei Kapitel 8 alles ab Folie 92 wegfällt? Kann mir das jemand bestätigen? Und fallen Aufgaben aus der Übung weg?
View 1 more comment
Bei den Übungsaufgaben fällt nix weg
Okay Danke :)
No area was marked for this question
Kann jemand die Aufgabe 3 a erklären?
hat sich erledigt danke :)
Entspricht der Aufgabe 13a aus Übungsblock 4 :)
No area was marked for this question
Vergleiche Nr.2 B mit Übungsblock 2, S.32, Nr.6 B : Die Ausgangssituation sind 24 Mil. Päckchen. Evtl. Rechenfehler!
No area was marked for this question
Hat jemand eine Ahnung was bei der 2b) gemeint ist..? Also in der Klausuraufgabe? Lösung ist eh meine :)
Ich glaube es sind die Faktoren gemeint, die die Monopolmacht beeinflussen, also das, was du als erstes hingeschrieben hast.
In 2 Altklausuren (könnten auch mehr sein, aber von denen die ich habe) kommt eine Aufgabe zur Spieltheorie, die ich nicht so ganz kapiere (beides mal dasselbe). Kennt sich da jemand aus und kann mir auf die Sprünge helfen? Wirkt eigentlich total banal, aber stehe auf dem Schlauch. Betreffende Aufgabe ist in folgenden Altklausuren: SS17 Nr. 4 und WS 12/13 Nr. 2. Die Matrix des Spiels sieht so aus: Person A Schafkopfen Balett Person B Sch. 2,1. 0,0. Balett 0.0. 1,2. Das ist das Spiel "Geschlechterkampf" aus Kapitel 8 der VL. aber welches Spiel soll das zur Hölle sein? nicht-kooperativ, Spiel ohne WH? stehe total auf dem Schlauch keiner hat eine dominate Strategie Nash GGs: wahrscheinlich 2,1 und 1,2, aber WIESO? unter der Berücksichtung von dem, was der andere tut, sollte das ja das Beste sein. (Quasi wenn A sagt, er möchte Schafkopfen, dann ist es für mich am nutzenmaximierendsten ebenfalls Schafkopfen zu wählen usw??) finde es aber unlogisch, da nicht jeweils der selbe Nutzen (aus Orga kenne ich das anders) Wäre mega dankbar, wenn hier jemand Lösungsvorschläge oder Ideen hat! :))
View 2 more comments
Ich hab auch Geschlechterkampf, bin mir aber auch unsicher ? Was hab ihr beim bei der d) geschrieben? Also wie würdet ihr Tit-for-Tat in diesem Fall beschreiben und könnte man die Strategie in diesem Fall anwenden? :)
tit-for.tat dachte ich gibt es nur bei wiederholten Spielen, also wenn die sich diesmal für Balett entscheiden, dass es beim nächsten Mal dann Schafkopf wird. :)
Hallo :) wie lernt ihr denn die Spieltheorie bzw. eher die Auszahlungsmatrix? Nur mit den Folien? Weil in der Übung oder im Tutorium gibt's ja nichts wirklich dazu
also ich hab mir zu den Theorien (Geschlechterkampf, Gefangenendilemma) noch weitere Beispiele und genauere Details durchgelesen, aber wenn du's kapierst, sollten die Folien da reichen denk ich :D
ist es in euren Augen zu riskant, die letzte VL nicht mehr zu lernen?
Sind die Aufgaben aus dem Tut wichtig oder reichen die Übungsaufgaben + Altklausuren rechnen?
View 3 more comments
Wenn die Klausur dieses Jahr anders aufgebaut sein wird, bleibt es dann dabei, dass man nur 3 von 4 Aufgaben machen muss, oder ist das auch anders? Danke für eine Antwort
ja das bleibt dabei :) allerdings ist es dieses Jahr nicht so, dass eine Aufgabe einem Themenblock entspricht sondern integrativer ist
Bei den Übungsaufgaben, Block V, Aufgabe 11a Wieso leistet U1 eine Zahlung in Höhe von 36 an U2? U2 hat ja dann einen höheren Gewinn (26) als U1 (24), wieso also nicht in Höhe von 35, sodass der Gewinn bei beiden gleich ist? Danke schon mal :)
View 2 more comments
36€ sind ist die Differenz des Gewinns für U2 (-10€ vs. +26€) die entsteht, wenn U1 alles produziert und der Branchengewinn maximiert wird. Wenn U1 alles produziert, ist U2 natürlich eigentlich schlechter gestellt mit den -10€ und diese 36€ gleichen das dann so aus, dass es keinerlei Einbußen hat
Außerdem wird die Situation mit "beides hälftig aufteilen" meiner Meinung nach nie erreicht, weil jaj immer das Risiko besteht, dass sich einer der beiden opportunistisch verhält und doch mehr produziert oder seinen Preis senkt usw.. Und dann produziert UN1 lieber alles und kompensiert das UN2 dafür und dann kommt halt dabei raus, dass UN2 mehr Gewinn macht als UN1 aber wenigstens ist der Gesamtgewinn maximal :)
No area was marked for this question
Ist der niedrigste Preis, zu dem das Unternehmen langfristig produzieren würde nicht bei MC=AC? (Aufgabe 1e)
Beim langfristigen GG im vollko. Wettbewerb gilt P=MC=AC
Japp! Sorry! :)
ich glaube es müsste so sein:
ja stimmt, sory.. ich hab nicht gut gezeichnet bzw war mir auch nicht ganz sicher! Das sieht so gut aus bei dir! Macht auch mehr Sinn :D
ich bin auf das gekommen: