Corporate Finance II

at Universität Passau

Join course
253
Discussion
Documents
Flashcards
Steigert ein Aktienrückkauf über Kreditaufnahme das EPS generell ? Die Antwort ist (glaube ich) nein. Kann mir jemand erklären wieso ?
View 1 more comment
Wenn der Nettogewinn im Verhältnis stärker sinkt als die Anzahl der Aktien sinkt das EPS natürlich.
danke Thiemo !
Hi alle zusammen, ich habe leider bis heute nicht verstanden, wie man bei Basisaufgabe 23 (Migrationsmatrix) auf die einzelnen Lösungen kommt. Kann mir da zufälligerweise jemand weiterhelfen? Danke schonmal im Vorraus!
View 1 more comment
So kommt man an den gewünschten Wert in der zweijährigen Migrationsmatrix, wenn man multiplizieren muss.
super danke!
Meinungen zur Klausur, fand sie im Vgl. zu den Altklausuren um einiges schwerer, wegen den Theorieaufgaben..
View 1 more comment
Ich fand sie ganz okay, nur fand ich die reine Abfrage der Tabelle echt nicht besonders prickelnd. Die Rechenaufgaben hatten das gleiche, wenn nicht sogar niedrigeres Niveau als die in den Altklausuren. Dafür, dass man seine Rechenwege angeben soll ist definitiv zu wenig Platz auf der Klausur. Aber das soll in meinem Fall dann das Problem des Korrektors sein :D
ja... die tabelle...
Kann mir jemand die Grafik von Aufgabe 72, 74 und 75 erklären? Woher weiß ich, dass RAP oder DR gleich bleiben? :)
Könnte bitte jemand noch diese Frage beantworten, wäre wirklich super!
Man muss schauen, welcher Zins (Geldanlage rh, Kreditaufnahme rs) sich geändert hat und dann entsprechend überprüfen, ob die DR oder RAP davon betroffen sind. "Wandert" man auf dem Weg zum VP1 (--> DR) bzw zum VP2 (--> RAP) nach unten, erfolgt eine Geldanlage zum Habenzinssatz --> ändert sich in der Aufgabenstellung rh, verändert sich die DR bzw. RAP ebenfalls. Beim "Hochwandern" ist das genau andersherum und entsprechend der Sollzinssatz für die Kreditaufnahme wichtig. Beispiel fürs VP1 (Aufg. 72): Liegt das VP1 von Fonds A niedriger als der Markt, so muss für die DR die "Linie nach unten gewandert" werden und entsprechend ist der Habenzinssatz relevant. Da sich dieser nicht ändert, bleibt auch die DR gleich, weil zu einem gleichbleibenden Zinssatz Geld angelegt wird. Fraglich ist, ob das für die Klausur relevant sein wird, weil bisher in keiner Klausur meines Wissens eine Aufgabe mit gespaltenen Zinssätzen vorkam.
Steigert ein Aktienrückkauf über Kreditaufnahme das EPS generell?
Nein, nicht generell. https://www.youtube.com/watch?v=y5P3X0knZgA Dieses Video hilft!
WS 16/17 Aufgabe 3b) ich komme auf 130 132,35€, wenn ich den Wachstumsfaktor miteinberechne. Ich bin mir allerdings bei der Berechnung sehr unsicher. Kann mir hier jemand seinen Lösungsweg zeigen? Theoretisch müsste ich ja das 3. Jahr mal (1+g) nehmen und aber abzinsen mit (WACC-g)*(1+WACC)^t oder bin ich da falsch?
View 2 more comments
Wachstumsfaktor wirklich erst nach dem in der Aufgabe genannten Jahr einfügen (Aufgabe: "ab dem vierten Jahr konstante Wachstumsrate" --> bis zum 4. Jahr alle CFs normal abzinsen und dann Wert des 4. Jahres mit Wachstumsfaktor und ewiger Rente berechnen) Laut Aussage in der Übung dürfte es in der Klausur unmissverständlich ausgedrückt sein, falls es drankommt!
Super danke dir :-)
Kann mir jemand erklären wie ich bei der Altklausur SS17 Nr.6 APV-Methode auf die 12.799,59 komme? Merci
du musst beim Tax Shield aufpassen, dass du richtig abzinst, denn in t0 ist kein Fremdkapital vorhanden, deswegen beginnst du beim Tax Shield gleich mit diskontieren mit (1+rf)^2
So:
Möchte jemand die Ergebnisse von Probeklausuren vergleichen?
View 4 more comments
http://valuation-in-germany.blogspot.com/2009/07/multiplikatorverfahren-in-der.html Autonome Finanzierung bedeutet, dass der FK-Bestand konstant gehalten wird (vertraglich vereinbart). Dadurch lässt sich der steuerliche Vorteil genau vorhersagen, da die Zinszahlungen fix sind. Der steuerliche Vorteil lässt sich exakt mittels der APV Methode im Tax Shield berechnen.
Danke!
Hallo zusammen, wollte kurz fragen, ob die Übungsaufgaben 69-75 zu Marktphasenbias und gespaltene Zinssätze nicht klausurrelevant sind? Konnte leider nicht an der Übung teilnehmen; wurde dazu etwas gesagt oder die Aufgaben behandelt? Vielen Dank :)
sind die Seiten 289-311 alle nicht klausurrelevant? Ich bin deswegen etwas verwundert darüber, weil wir dieses Kapitel eigentlich relativ ausführlich besprochen haben in der Vorlesung?
Servus Leute, Basti hat ja nur bis Übung 6 hochgeladen. Wärst du bzw. sonst jemand anderes so nett und würde noch die restlichen Übungen hochladen ?
Ich habe die restlichen Übungen hochgeladen. :)
Super nett, danke dir :)
Weiß jemand wo man die Probeklausur finden kann ? Ich finde die beim besten Willen nicht.
View 3 more comments
eigenkapital auf englisch
dankeschön!
Kann jemand die Übung von letzter Woche hochladen? :-)
von den letzten beiden Wochen... wär wirklich super!
No area was marked for this question
Wieso wird bei Aufgabe 17 der GK durch 5 geteilt? Hat zudem jemand eine Lösung für Aufgabe 20 selbst gerechnet?
Das größere Unternehmen wird herunterskaliert, damit sich beide Unternehmen im gleichen Rahmen bewegen, um sie vergleichbar zu machen. Bei Aufgabe 20 ist das auch der Fall, hier wird B durch 2 geteilt. Hier noch die Lösung, hoffe es ist verständlich und man kann etwas erkennen.
Super, vielen Dank :-)
Hallo wäre super wenn mir jemand sagen könnte, welche Aufgaben heute besprochen wurden. Danke :)
Wir haben die Aufgaben 14, 21 und 22 besprochen :)
Hallo zusammen! Ich konnte heute leider aus gesundheitlichen Gründen nicht an der Vorlesung teilnehmen.. Kann jmd. sagen, welche Folien wir besprochen haben? Danke schon mal!
Hallo ich wollte fragen wie weit wir diese Woche in der Übung kamen? Vielen Dank :)
Wir haben da die Aufgaben 15, 17, 18 und 19 bearbeitet. :)
Hallo, hat jemand Gewissheit wie man nun bei der Entity-Methode mit Wachstumsfaktor den Wachstumsfaktor miteinbindet? In einer Übung zu einer Altklausur haben wir den E(CF) nicht mit (1+w) verrechnet, in einer anderen Übungsaufgabe aber schon.
Hat jemand auch die Altklausuren durchgemacht und möchte seine Theorielösungen vergleichen oder bzw hat sie jemand für die Klausurvorbereitung zum letzten Semester gelöst? Diese bereiten mir noch bisschen Sorgen teilweise..
View 2 more comments
genau, also ich meine z.b eine Aufgabe wie "Diskutieren Sie auf der Grundlage (Steuersystem amcht FK attraktiver) den Einfluss erwarteter Insolvenzksoten auf den Gesamtmarktwert und die optimale Kapitalstruktur" und dann in der nächsten Aufgabe "unterscheiden sie zwischen direkten/indirekten IK bezüglich Arbitragemöglichkeit" also die Schaubilder versteh ich schon, aber irgenwie kann ich den Einfluss auf den Gesamtwert des U und die Kapitalstruktur nicht ganz erklären... Dass man bei direkten IK Arbitrage durchführen kann und bei indirekten nicht ist mir auch klar, aber die Zusammenhänge fehlen mir denke ich irgendwie oder auch z.b wie genau man die Tests auf Informationseffizienz beschreiben kann. Zu Ereignisstudien findet man auf google ja auch einiges, aber zu den anderen 2 Tests eher weniger... oder ich stelle mich blöd an, etwas zu finden :D
zu den Insolvenzkosten war auf jeden Fall ne Übungsaufgabe mit der gleichen Fragestellung! Schau unbedingt nochmal die Übungsaufgaben an, die wir dazu behandelt hatten :D
Hat zufällig noch jemand die Angabe zur Klausur SS17?
View 6 more comments
Ein netter Mensch hat sie mir geschickt, trotzdem vielen Dank Lisa :)
hey (: könnte mit evtl auch noch jemand die klausur vom ss17 bitte schicken?(: alexandra-julia-wagner@t-online.de wäre meine adresse :)
Hallo Kann mir bitte jemand eine Frage zum Arbitragebeweis beantworten? Und zwar vergleicht man ja das GK von beiden Unternehmen. Und ich verstehe dabei nicht, weshalb manchmal bei beiden Unternehmen logisch EK + FK= GK gerechnet (z.B Aufgabe 16) und bei anderen Aufgaben wird es nur bei einem Unternehmen so gerechnet und bei dem anderen irgendwie anders ( z.B. Aufgabe 3 von SoSe17). Ich komme einfach leider nie auf diese Beträge :/
Eine fast identische Aufgabe wie die Aufgabe 3 vom SS17 haben wir auch in den Übungen. Es wird immer das GK verglichen, wichtig hier ist aber dass die Periodenüberschüsse immer auf das gleiche Niveau gebracht werden.
Ach es wird also diskontiert! Vielen dank jetzt hab ich es verstanden :)
Kann mir jemand eine Antwort auf die Frage "Steigert der Aktienrückkauf über Kreditaufnahme grundsätzlich das EPS?" geben?
View 2 more comments
Aber in den Fragen in der Altklausur ist kein Effekt gegeben oder? Deswegen würde ich der ersten Antwort zustimmen.
Die Frage ist ob GRUNDSÄTZLICH das EPS steigt, dies ist aber zu verneinen
Zur Aufgabe 35 im Skript: ( Entity-Methode mit konstanter Wachstumsrate) bei der Teilaufgabe b.) wird bei den Musterlösungen am Ende der Faktor (1000)*1.1 im Zähler (siehe S 243 unten rechts) für das Wachstum verwendet. Bei der Klausuraufgabe WS 16/17 NR. 3 ist in der Teilaufgabe b.) das gleiche gefragt. Wenn man im Zähler allerdings die *1.1 weglässt kommt man auf das richtige Ergebnis. Durch die im Skript beschriebenes Vorgehen, komme ich nicht auf das richtige Ergebnis. Liegt der Fehler im falschen Ergebnis in den Altklausuren ? Wäre schön, wenn mir jmd weiter helfen könnte Viel Glück morgen !!
Im Skript steht in der Angabe beim letzten CF *1,1 jedoch ist es in der Klausuraufgabe eine ewige Rente und das ist ja lediglich C/ r-g Anders konnte ich mir das nicht erklären aber weiß nicht ob das richtig ist
Hat zufällig jmd die theorie aufgaben der altklausuren gelöst und könnte sie mir schicken?
Kann jemand in seinen eigenen Worten nochmal erklären was mna unter dem Informationsparadoxn bzw. dem Momentum Effect versteht ? Danke im vorraus :)
Zu Aufgabe 41 im Skript : Was sind die 3 Tests zur Überprüfung der Informationseffizienz ?
siehe Skript Seite 287
Zu der Aufgabe 34 im Skript: Warum rechnet man die angegebenen erwarteten jährlichen Überschüsse E(Xt) vor FK-Zinsen und vor Steuern mit *0.75, sodass 7500 daraus werden und 22500 in Periode 2,.. Wo kommt dieser Faktor her, wenn es vor Steuern ist ?
Für die APV-Methode ist immer der Free-Cashflow (CF) relevant, d.h. Überschuss vor FK-Zinsen und Steuern minus einfache Gewinnsteuer bei reiner EK-Finanzierung: in Aufgabe ist ersteres gegebene, man muss also noch die Gewinnsteuer abziehen um die relevante Größe zu erhalten. Der Faktor 0,75 ist einfach 1-Steuersatz.
Wurde bisher etwas ausgeschlossen oder besonders betont? Es ist ja doch ganz schön viel Stoff...
View 2 more comments
ist bisher aber nichts gekommen oder? :D
heute in der VL / Übung haben sie angekündigt was ausgeschlossen wurde. Upload der pdf-Datei folgt.
Vielen Dank Lisa für die Ergänzung, jedoch ist mir ein kleiner Fehler bei Bewertungsanomalien -> Neglected Firm Effekt aufgefallen. Sollte es nicht "unbeobachtete Firmen performen besser" heißen? Da diese seltener von Analytikern geprüft werden.
Bin ich mir nicht sicher... habe mir dazu nicht mehr aufgeschrieben... würde aber beides iwie Sinn ergeben :s
Mit dieser Formel kann man sich errechnen, wie groß die Überrendite tatsächlich ist. Ich bin mir nicht mehr allzu sicher, glaube aber, dass der Übungsleiter meinte, dass das nicht klausurrelevant ist!
hier zu sehen ist eine Überreaktion des Kurses
Dieser Punkt stammt aus der Übung! Rest der Aufgabe 42 aus der VL. Für alle Notizen zur Übung s. Übung 8
Wie lautet das Passwort, um das Dokument mit den Altklausuren zu öffnen?
equity glaub ich. Kannst du den Link zum Dokument hier Posten? ? Hab das noch nicht gefunden
Das w bezeichnet den entsprechenden Wachstumsfaktor
Der Abzinsungs-Exponent der Annuität muss immer gleich dem Exponenten des vorherigen Bruches sein
weil ab diesem Zeitpunkt die CFs konstant sind, kann er als Beginn der Annuität gesehen werden
Diesen Term könnte man auch gemäß der Formel weiter oben schreiben -> dient der Diskontierung der Annuität bis zum gewünschten Zeitpunkt
Am Verhältnis von Sicherheitsäquivalent und Erwartungswert lässt sich erkennen, welcher Risikotyp jeweils vorliegt.
Am Verhältnis von Sicherheitsäquivalent und Erwartungswert lässt sich erkennen, welcher Risikotyp jeweils vorliegt.
Die jeweils gegebene Risikonutzenfunktion des Entscheiders bestimmt seinen Risikotypen.