Wipol - Übung 4.pdf

Assignments
Uploaded by Anonymous User at 2018-12-14
Description:

Mitschrift Tutorium 4

 0
215
3
Download
No area was marked for this question
Warum wird angenommen das G1= 6 ist? Müsste x2 nicht 4 sein, wenn man es in die Nebenbedinung einsetzt ?
Der Grund ist, das bei einem g1 von kleiner 6, noch g übrig wäre, das man bei x2 nutzen würde. Da wir für x2 aber schon h nutzen, und der grenznutzen von x2 ab h2+g2 >2, negativ ist, macht es wenig sinn weniger als das maximum an brot zu produzieren.. Wenn die Nebenbedingung 2-x2 =! 0 ist, darf x2 ja nur = 2 sein. Fuck ich hoffe ich konnte helfen ich hab das gefühl dass ich das super kompliziert geschrieben habe :D
No area was marked for this question
Woraus werden denn die Werte in f gezogen? D.h. woher kommen die 2/3 bzw. 3/2?
G=6 -> in y1 einsetzten -> y1=3/2
Ich habe die 4.2 f gemeint. da gibt es doch gar kein G oder?
Wie kommst du da drauf? Bei mir kommt raus 64 = 64 und damit müsste es ein PO geben, kann ja aber laut Aufgabenstellung nicht sein... Aber wenn man für x1 =120, x2=50 und die werte für a1 und a2 einsetzt kommt eben 64=64 raus...
Gute Frage, würde ich auch gerne wissen!