Lösung_Makro_HT2015.pdf

Exams
Uploaded by Dominik Hess 1566 at 2016-03-07
 +1
540
8
Download
No area was marked for this question
wo finde ich die Klausur dazu?:(
kann mir jmd erklären wie man auf die beiden antworten kommt? danke
1.) a.) y=f(k) mit k=K/L^1/2. Nun gilt im Steady State k^. =0 also k^.: (sparquote)f(k)=(Abschr.)k* löse das nach k auf ergibt k=4 setze 4 in f(k) ein ergibt 4^1/2 ergibt y=2
2.) d.) golden rule bedeutet, dass c maximal ist. Merke dir, dass dies bei f'(k)=Abschr.+Bevölkerungsw.+g der Fall ist. also f ableiten ergibt 1/2k^-1/2 und das mit der geg. Abschreibungsrate gleichsetzen wir erhalten k^gold.rule=25 y^gold.rule=f(k^gold.rule)=25^1/2=5
ich würde hier sagen, dass b richtig ist
Staatsausgaben verdrängen Investitionen. Daher kann I schonmal nicht steigen, sondern fällt und C^d fällt, während C^n ja unabhängig vom Zins ist
Okay, also muss man annehmen, dass Y Konstant ist, richtig?
Kann das bitte jmd erklären?
Das ist nunmal ein Fakt. In den USA ist die Arbeitsproduktivität stark angestiegen, während Arbeitsstunden und Erwerbsquote im vergleich relativ konstant geblieben sind
Muss die Ableitung hier nicht -5/(1+r)² sein? Also das Ersparnis negativ vom Zins abhängt ?
Wenn nur nach der Quantitätsgleichung gefragt ist, muss man die Inflationsrate auch angeben? Also gehört das dann zusammen?
Nee :)
wie kommst du hier auf C=450?
y = 100 + 0,4* ( y - 125) + 400 + 150 => y =1000 c = 100 + 0.4 * (1000 - 125) => c = 450
c2 ist denke ich falsch da das 1+r vergessen wurde, richtig wäre: c2= 10*(1+r) + 10