Lösung HT 17.pdf

Exams
Uploaded by Anonymous User at 2018-02-13
Description:

Lösung HT 17, gerne Fehler anmerken ;)

 +1
270
10
Download
Löhne die der Staat zahlt, zählen in das BIP, weil damit staatliche Leistungen (zb Landesverteidigung) bewertet werden Das korrekte BIP ist deswegen nach jeder Rechnung 1250
View 2 more comments
Aber wie kommt man dann bei b) auf die 1250, da die Löhne die der Staat zahlt ja keinem Wert einer produzierten Ware entspricht oder? Und bei der Verteilungsrechnung wird der Staat auch nicht beachtet oder?
Lohnzahlungen sind aber keine Dienstleistungen! 1.050 nach allen Rechnungen stimmt meiner Meinung nach..
Wie kommt man auf diese Umformung?
No area was marked for this question
wieso werden bei der Verteilungsrechnung bei den löhnen, das Gehalt an die hh vom Staat nicht muteinberechnet????
Hier d) ist falsch. Wenn LB-Saldo negativ ist, ist die Exporte kleiner als die Importe. Wenn die Steigerung der Exporte größer als die Steigerung der Importe, steigt der LB-Saldo, aber es gibt noch die Möglichkeit, Exporte kleiner als Importe ist, oder?
Hätte da a) genommen
No area was marked for this question
Wo steht das, dass Lohnzahlungen vom Staat nicht im BIP erfasst werden?
Ich hab hier einfach nochmal das gleiche Diagramm gezeichnet wie bei a bloß noch mit dem Konsumpfad. Kann das jemand bestätigen?
View 3 more comments
habs als dokument reingestellt
ln(Y) hängt doch negativ von n ab. und müsste folglich fallen
Hier fehlt noch 100 ( an Autoproduzenten), dann kommt man auch auf die 1050.
No area was marked for this question
+100 GE Radioverkäufe an den Autoproduzent, dann steht das BIP wieder bei 1050 GE
" HH wünschen einen umso flacheren Konsumpfad, je niedriger 1/y ist" -->somit wäre eher c die richtige Antwort
View 1 more comment
aber in der aussage steht je höher nicht je niedriger ?
Gamma ist höher, damit ist 1/gamma niedriger
wäre hier nicht d richtig ?
ja steht sogar auf den slides