Vertiefung der Betriebswirtschaftlichen Steuerlehre

at Universität Duisburg-Essen

Join course
167
Discussion
Documents
Flashcards
Kann mir jemand erklären, wie man auf den Verlustabzug von 51.500 Euro bei der Fallstudie vom ersten Block kommt? Und hat schon jemand Klausuren gelöst? Manche klappen super, andere gar nicht... :(
Wäre jemand so lieb, die Mitschriften von nächster Woche hochzuladen? Ich bin da leider im Urlaub, da wir ja eigentlich ganz offiziell Frei gehabt hätten, und da sich der Lehrstuhl nun drüber hinwegsetzt, verpasse ich diese leider :/
View 3 more comments
Wenn man auf den Pfeil klickt steht 04.06 und 18.06. aber ist ja auch egal und eh vorbei 😂
Wäre jemand so lieb seine Mitschrift von der dritten Vorlesung hochzuladen? Danke
Braucht man für das Modul/die Klausur unbedingt die "Wichtige Steuerrichtlinien"? Reichen da nicht "Wichtige Steuergesetze" aus?
Ich hatte mal nachgefragt und mir wurde gesagt, dass nur Steuergesetze zwingend benötigt werden und Steuerrichtlinien nicht zwingend gekauft werden müssen. Dies ist die Info, die ich erhalten habe. Wie es in der Klausur sein wird, kann ich es dir nicht sagen.
Hallo zusammen, kann mir einer die Antworten auf die Fragen 7,8 und 11 (Fol. 22 und 23) geben? Vielen Dank :-)
Wieviele Teile hat das Skript? Bis jetzt ist nur Teil 1 online
in der Regel 2 teile der andere wird noch hochgeladen
Wie viele Folien hat ca das gesamte Skript? Sind alle relevant?
Was habt ihr für eine Note?
View 8 more comments
Danke dir. Weißt du noch wie viel Zeit du hattest in die mündliche zu dürfen? hatte man noch Zeit sich vorzubereiten oder war es sehr Zeitnah ? Sorry dass ich soviel frag.
Danke dir. Wenn ich sie gleich nicht telefonisch erreichen kann, schreib ich ihr dann auch direkt 'ne Mail.
Wie war die Klausur?
View 15 more comments
Wie ist es denn richtig?
§19 und § 20 oder nicht
Das ist falsch da wir einen innerg. Erwerb haben! gem. §3d Niederlande!
sehe ich anders. ist ja nach dem ort der lieferung gefragt und aus der sicht erstmal eine innergemeinschaftliche lieferung. diese wäre dann zwar steuerfrei aber der ort trotzdem danach zu bestimmten. steuerpflichtig dann logischerweise in der niederlande
Hat hier jemand eine Lösung zu?
finde die Frage verwirrend... aber würde antworten, dass es falsch ist, da sie kein Betriebsvermögen hat (Privatperson mit nichtselbständiger Arbeit)
Betriebsvermögen ist definiert in §95 Abs. 1 BewG
Ich hab total Angst vor morgen ?
View 2 more comments
aber diesmal stellt der Breithecker die Klausur wohl wieder
Echt? Das wäre ja schon mal ein hoffnungsschimmer, bisher nur gute Erfahrungen mit breithecker Klausuren ?
Kann mir jemand die Gewerbesteuerückrechnung erklären bitteeeee???
Gibt es hier ne Klausur Aufgabe zu?
nein, aber sie hatte in der Vorlesung eine Besprochen und die Aufgabe dann hochgeladen,
Was meint ihr was morgen dran kommt?
Schachtelprivileg auf jeden Fall
Wieso so sicher?
Ich habe hier auch noch §9 Abs.1 angegeben -> steuerfreier Umsätze, die als steuerpflichtig behandelt werden. Was meinst du?
Mit Anwendung des TEV §3 Nr. 40 EStG bleiben beim Gewinn aus GewB Teile der Dividende unberücksichtigt, die nach §8 Nr.5 GewStG hinzugerechnet werden müssen. Damit erhöht sich der Gewerbeertrag.
Was gibt es für Regelungen bzgl. Markierungen und Post-It's im Gesetzbuch?
Auf die Post-Its darf nur der Paragraph also z.B. §15 HGB, aber keine Überschrift. Makierungen darfst du so bund machen wie du möchtest nur keine einzelnen Buchstaben unterstreichen. Querverweise darfst du auch direkt ins Gesetz schreiben aber nicht "i.V.m." dazu schreiben.
Perfekt, danke dir!
Wie kommst du auf diesen Betrag?
Push
Die 2002,50€ sind der Punkt, bis zu dem sich die Günstigerprüfung lohnt. Es werden bei ihr 2002,50-801€(Sparerpauschbetrag)= 1201,50€ der ESt unterworfen. Beim TEV werden 60% der Dividende besteuert und 60% der WK abgezogen (die WK sind hier 0). Demnach: 2002,50€*0,6=1201,50€. Es werden also bei beiden Methoden dieselben Werte(1201,50€) der ESt unterworfen und somit ist bei deiden die Belastung gleich. Steigt die Dividende bspw. auf 3000€, werden bei der Günstigerprüfung 3000-801=2199 unterworfen und beim TEV 3000*0,6=1800. Demnach ist das in diesem Fall (und bei allen Dividenden über 2002,50€), das TEV günstiger.
Wie komme ich auf diese Zahlen? Verstehe insb. "Falsch: Est Tarif" nicht. Danke!
View 1 more comment
Falsch: wenn man den ESt Tarif ohne Splitting anwendet, also EST(36.128€), ist nach dem Tarif von 2015 = 7.576€ da man aber von einer Zusammenveranlagung ausgeht, ist richtig mit 18.064 zu rechnen und dann x2. Plus den SolZ=5,5%x4.240€ ich denke wir können den oberen Teil weglassen, ich sag einfach dass ich den Splitting Tarif anwende und dann rechne ich das ganz normal aus, ohne den "falschen" Teil
Ok danke ✌️
Woher kommen die 4.000 ?
View 4 more comments
Sonderausgaben teilen sich im Prinzip auf nach Vorsorgeaufwendungen und übrige Sonderausgaben zb Kirchensteuer, Unterhaltsleistungen etc. Der Sonderausgaben Pauschbetrag bezieht sich NUR auf die übrigen Sonderausgaben. Siehe §10c "Für Sonderausgaben nach Blabla = übrige, wird eine SAPB abgezogen
DANKE !!!!
Hat jmnd. SS14 gelöst und könnte die Klausur hochladen?
No area was marked for this question
Hat jemand zufällig ne Lösung zu Aufgabe 3?
Selbstabholung ist für die Steuer unerheblich. Hier liegt innergemeinschaftlicher Erwerb vor weil beides Unternehmer sind und der eu angehören. Nach $ 3d UStG fällt daher umstatzsteuer in Deutschland an Stichwort Import.
Wie kommt man auf diese Gleichung? Vor allem der Teil -72 und /2 *2
72 € ist der verdoppelte SA-PB wegen Ehepaar. Und daher auch die /2 wegen splitting und hinterher wieder mal 2
Wie werden diese Werte berechnet?
222.600*3,5%=7.791 §11 GewStG 7.791*420%=38.176 Hebesatz §16
Danke ✌️
Wie kommt ihr auf diesen Wert? Wenn ich Einheitsewert 250.000 x 1,2% rechne, komme ich auf 3.000
Du musst noch mal 140% gem. $121a BewG rechnen
Bin momentan maximal überfordert mit dem Fach. Wie geht ihr beim lernen vor? Habe jetzt alles zusammengefasst, Lernzettel erstellt (viel zu viele) und die Fallstudien und Übungsaufgaben bearbeitet. Aber dabei bleibt halt leider echt nur ein Bruchteil von dem hängen was im Skript steht. Wie macht ihr das?
Ich habe zum lerne gerade mal 4 DinA4 Seiten, denke das was im Skript steht ergibt sich größtenteils aus den Gesetzen. Also Gesetz sehr gut bearbeiten (wir dürfen ja auch unterschiedliche Farben benutzen). Dann habe ich auch die Fallstudien und Übungsaufgaben bearbeitet und jetzt Altklausuren. Du musst einfach wissen wo was im Gesetz steht und welche Paragraphen zusammen gehören, finde das geht am besten mit Altklausuren "durchrechnen".
Ok danke dir dann geh ich die jetzt erstmal alle durch ?
No area was marked for this question
weiß jemand wie man die B berechnet ???
View 1 more comment
@Apfel Kuchen kannst du vielleicht noch den letzten Schritt erklären? Ich muss doch Paragraf 32a nr 4 anwenden oder? Ergibt bei mir 0,42*118056-2x8621,75 (wegen Splitting Verfahren 2x oder?) = 32.340,02 :-( in der Lösung hier steht 32.795,24... habe ich eine Fehler? Danke schonmal
Also für alle die genauso blöd sind wie ich, hier die Antwort auf meine Frage :D die Klausur ist von 16/17, da war der Einkommenssteuertarif noch etwas anders: richtiges Ergebnis nach heutigem Rechtsstand ist 32.340,02€ und der hintere Teil der Formel muss verdoppelt werden, also -2x8621,75
Kann mir jemand erklären worin der Unterschied zwischen einer Lieferung i.S.d. § 1 Abs. 1 Nr. 1 und einem innergemeinschaftlichem Erwerb (Lieferung) liegt?
View 1 more comment
@anonyme PRINZESSIN Danke für deine ausführliche Erläuterungen. Finde deine Erklärungen immer sehr passend!
Das freut mich:)
Prof. Breithecker hat uns vorhin gesagt, dass wir die "Einkommensteuern" ohne Kommabeträge schreiben sollen und beim Soli wird die dritte Nachkommastelle einfach weggestrichen
Hat jemand die Lösung zur Klausur WS17/18? Danke schonmal :-)
Hat jemand dazu eine Lösung? :/
Hat daszu jemand eine Antwort?
falsch. guck dir mal §1 Abs. 1a UStG an.
Welche Antwort habt ihr hier gegeben?
2. §6b: Verlegung in eine zukünftige Periode, damit die Besteuerung nicht im ZP der Veräußerung ist 7. Privatvermögen
Was habt ihr hier geschrieben?
Nein, die Veräußerung ist nicht steuerfrei. Es wird gem. §16 ivm §34 EstG besteuert.
Dieser BS ist falsch. Ich hatte es auch so aber nach Rücksprache mit dem LS hat sich herausgestellt, dass folgendes richtig ist: Gr2 400 an Bank 700 ao. Aufwand 300
Ich würde ja nicht sagen das das Grundsätzlich falsch ist. Hier ist es einfach nur in zwei Buchhungssätze aufgeteilt und bei dir bereits zusammengefasst.
Irgenwer lust sich im Rahmen der Studynight morgen abend zu treffen und gemeinsam zu lernen ?
Bis wieviel Uhr geht die ?
Wer schreibt das Fach dieses Semester? Jemand an einer Lerngruppe interessiert?
View 8 more comments
Ich auch
Ich habe mal eine erstellt, falls es noch keine gibt. https://chat.whatsapp.com/CfausEVtSZFAf55ZwR1NnM
Klausur SS 2018. Da ich in dieser Klausur durchgefallen bin, kann es natürlich sein, dass immer noch Fehler vorhanden sind :D falls es Anmerkungen gibt, immer her damit.
Ich habe es genauso. Sollen wir den Rest der Klausur auch vergleichen??
Also SS2018 hatte ich vollständig hochgeladen, wenn du unten auf die +5 klickst, siehst du es.
Wie habt ihr die Aufgabe 3 aus der SS14 Klausur gelöst??
Hat jemand schon Klausurlösungen erarbeitet und würde diese zum Abgleichen/ Diskutieren hochladen?
Kannst ja vllt. schon mal anfangen :D Bin gerade dabei die Klausuren zu bearbeiten
Notenliste ist online! Sieht nicht so berauschend aus..
View 9 more comments
Die Klausurfragen waren so unverständlich gestellt und der Fokus lag auf USt..
Kannst dir die Klausur auf der Lehrstuhlseite anschauen. Ist schon hochgeladen worden
An die, die schon eine Prüfung in diesem Modul geschrieben haben. Wie wichtig sind die Vorlesungen? Wegen eines Praktikums werde ich die wohl alle verpassen müssen...
wichtig.
könnt ihr dieses Fach zur Vertiefung eigentlich grundsätzlich empfehlen? Ich fand die Klausur EBWSL schon sehr fair gestellt.... und interessant. Aber wir wissen ja, das kann ja immer anders sein haha
Grundsätzlich ja, jedoch neue Mitarbeiterin, die erstmal ein Gefühl dafür braucht die Klausur zustellen
Kann man die Klausur auch ohne den Besuch der Vorlesung bestehen?
Die VL ist in zwei Teile aufgeteilt. Der 1. Teil wird vom Prof gehalten und wiederholt viel bezüglich der ESt. Da es sich hauptsächlich um Wiederholung handelt, kann man sich den grundsätzlich sparen. Der zweite Teil wird von einem Mitarbeiter des Lehrstuhls gehalten und behandelt die Besonderheiten der ESt, die KSt, GewSt und die USt. Hier ist ein Besuch der VL auf jeden Fall empfehlenswert. Für die Klausur müssen die Übungsaufgaben aus dem Skript und die Altklausuren sitzen und am besten auch die Systematik dahinter. Ein gut makierter Gesetzesztext ist auch zwingend notwendig. Komplett ohne Vorlesung wird es schwerer, da keine komplete Lösung online ist, aber nicht unmöglich. Ich würde jedoch den 2. Teil besuchen!
Dankeschön ?
Ich wünsche uns allen morgen viel Erfolg.
View 2 more comments
die Klausur hat mich voll verwirrt irgendwie fand ich sie richtig listig...
Das haben wir letztes Semester aber auch gesagt. Irgenwie stellen alle/viele Profs seid dem PO-Wechsel ihre Klausurstruktur um.
Was kam dran ? :)
ist das fach schwierig? Kann man es eher mit Steuerlehre oder Internes Rechnungswesen vergleichen?
Es geht schon um Steuern... wenn du die Gesetze wirklich verstehst, dann ist es easy. Wenn du ohne Verstand nach Schema lernst, dann tschüss
Wann kann ich bei einem Veräußerungsgewinn das Teileinkünfteverfahren §3 Nr.40 anwenden und wann nicht?
View 2 more comments
Danke!! Hab noch was aus SS16 dazu: Dieser Bernd ist alleiniger Gesellschafter und Geschäftsführer: 7. Liegen die Anteile an der Rent a Boot GmbH bei Bernd im Privatvermögen oder im Betriebsvermö- gen? Gehen Sie bei der Beantwortung der Frage davon aus, dass Bernd außer den Einkünften aus nichtselbständiger Arbeit im Rahmen seiner Geschäftsführertätigkeit keine weiteren Einkünfte erwirt- schaftet. (5 Punkte = 3 Minuten) 8. Erläutern Sie kurz, welche Einkünfte Bernd bei der Veräußerung seiner Anteile an der Rent a Boot GmbH erzielen würde und wie ein etwaiger Veräußerungsgewinn besteuert werden würde. (7,5 Punkte = 4,5 Minuten) Besteuerung bei 8. ist ja nicht gewstpflichtig und wird nach §16,34 als ao Einkünfte versteuert. Bei 7 hab ich aber keinen Plan was abgeht. Habe Privatvermögen geschrieben (weil keine Haupteinkunftsart erzielt wird), fühlt sich aber so falsch an weil er ja 100% der Anteile an der GmbH besitzt. Was ist richtig?
Sie hat doch Aufgabe 8 garnicht gelöst oder? Ich habe mir dazu nichts aufgeschrieben, kann jmd vlt die Lösung von Ihr hochladen?
Welche Kriterien gelten bei der USt ?
§1(1)Nr.1,4,5 UStG das sind die zu prüfenden Tatbestandsmerkmale
Load more