Vertiefung der Betriebswirtschaftlichen Steuerlehre

at Universität Duisburg-Essen

Join course
166
Discussion
Documents
Flashcards
ich bin durchgefallen. ich weiß nicht woran es liegt. ich hatte ein sehr gutes Gefühl. natürlich werde ich in die Einsicht gehen. die VL habe ich immer besucht und habe wirklich bewusst gelernt und immer alles verstanden.. ich weiß nicht wie ich mich demnächst für die Klausur vorbereiten soll. Also alle VL Unterlag habe ich ja sowieso... und ich möchte es im WS schreiben, da die mein letztes Bachelor Semester ist. Könnt ihr mir Tipps geben womit/wie ich lernen sollte? das ist meine letzte und einzige Klausur im 2.block dann. ich weiß eigentlich garnicht wo ich was beim lernen verbessern soll? Vielleicht kann. jmd seine Tipps oder Erfahrung teilen, wäre super! Danke!!
View 6 more comments
ja war ich. ich soll detaillierter antworten...
Okay du kannst sonst gerne meine Unterlagen haben.
Was habt ihr für eine Note?
View 5 more comments
Hat jemand Erfahrung mit ner mündlichen Prüfung gemacht?
Ich finde dafür, dass sie so fair gestellt war, dass es ein schlechter Schnitt ist. Mal sehen was die Einsicht bringt 🤷
habt ihr die note? bei mir wird nix angezeigt
View 4 more comments
same @riesenrad
Ja mal schauen. Erstmal zur Einsicht.
Haben die im 3. schon ihre Ergebnisse?
View 1 more comment
Oh ein Träumchen 👌das freut mich sehr!! Hoffen wir das die anderen Noten auch zügig kommen.
Ich würde es euch gönnen
Habt ihr bei der 2b) nach Paragraph 17 estg sodass es Einkünfte aus Gewerbetrieb ist und somit regelbesteuerung?
View 10 more comments
GlAube es dauert mit der Korrektur, da es viele Klausuren von Lehrstuhl gibt im 2. Block, so zumindest die Info in der letzten VL
aber sie meinte es gäbe zwar viele Klausuren, aber der Lehrstuhl sei generell relativ schnell 🤔
die aufgabe mit der frau und den bio eiern. war sie einzelunternehmerin?
View 5 more comments
Ich hab auch einzelnunternehmerin
Dito, aber ich wusste keine Begründung 🤷
wie fandet ihr die klausur? :)
View 7 more comments
3a(4) UStG
Ne habe es auch gerade nachgelesen war kein steuerbarer😑
Hier müssten doch 2400 € abgezogen werden, da nur 60% abzugsfähig, oder?
View 4 more comments
Wie berechne ich y in der 2. TZ
Du nimmst dein z.vE.-9168 (Grundfreibetrag) und teilst das dann durch 10.000 und dann auf volle € runden
Wie kommt man auf diese Gleichung? Vor allem der Teil -72 und /2 *2
View 2 more comments
Welche Gleichung? Das man durch zwei Teilt wegen Splitting?
die zur günstigerprüfung
was sind die 5%?
in §5 (4a) steht doch nur: "Rückstellungen für drohende Verluste […] dürfen nicht gebildet werden"
Ja deshalb müssten sie bilanziell korrigiert werden
Was ist die Antwort hier?
View 2 more comments
Stimmt, jede Kapitalgesellschaft ist ein Gewerbebetrieb nach §2(2) S1 GewStG. Mein Fehler, sorry!
Aber bekommt er somit auch automatisch Einkünfte aus Gewerbebetrieb? Könnten es nicht auch Kapialeinkünfte sein? Die dann aber unqualifiziert werden können?
warum kommt kein soli dazu?
Soli hat eine Bemessungsgrenze unter der er entfällt
wann gilt die Abgeltungssteuer, wann das TEV? ich komm mit dem Schema nicht klar
View 3 more comments
gibt es einen Unterschied zwischen fiktive Umqualifizierung in Gewerbebetrieb und Zuordnung zu Gewerbebetrieb (steuerlich gesehen)
Nein zumindest nicht das ich wüsste. Das man bei Gewerbebetriebseinkünften TEV anwenden muss und bei zugeordneten TEV anwenden darf.🤷‍♀️
wieso ist denn c vorteilhaft, worauf achten wir jetzt genau ?
C hat das höchste Nettoeinkommen.
leider abgeschnitten: 3. OG: 1.000.000+ 0,6 * (5240000-1000000) = 354400 ---> Verlustabzug i.H.v 6.011.000-3.544.000 = 2467000
Also Gewerbesteuerliche Verlustrechnung ohne Rücktag und Zusammenveranlagung sonst genauso. Wie wäre das denn bei KSt-Verlustverrechnung? Das gilt ja analog zum 10dEStg?
Ja
warum greift hier 3c nicht? das ist doch ein innergemeinschaftlicher Erwerb, oder nicht?
Würde ich auch sagen. Gemäß §3d S.1 UStG wäre der Ort der Lieferung dann Niederlande
Gefühl für morgen?
View 14 more comments
never mind... ust kam letzten sommer dran.. dann werden wir es wahrscheinlich nicht kriegen
15/16 nehme ich sofort!!! Wäre eine Traum. dann 1.0 :-D
also auf die Post its nur: "§3c UStG" und nicht "§3c UStG Ort der Lieferung", richtig?
View 1 more comment
und für die Richtlinien können wir an die Post ist "zu §8 KStG" schreiben oder "R. 8.9"
Ich glaube zweiteres aber bin mir nicht sicher
Wann kann Fünftel Regelung gemacht werden?
§34(1) EStG um außerordentliche Einkünfte auf 5 Jahre zu verteilen
§19 nicht selbständige Arbeit, also hat er sich quasi selbst eingestellt=
Yes
ich meine mich daran erinnern zu können, dass der Breithecker uns die WS18/19 vorgerechnet hat... hat jemand seine Lösung zu den Aufgaben?
Soli zahlt man immer, wenn man ESt oder KSt bezahlt oder?
Genau. Es sei denn, es wird in der Klausur nicht danach verlangt. Dann musst du die auch nciht berechnen
weshalb 380.000
View 1 more comment
und warum bei 25% nicht?
Weil bei 25% gewst frei und kst frei ist. Die vollen Dividenden sind also Steuerpflichtig
hier ist der Soli schon dabei?
gibt's dazu irgendwo ein Schema?
View 8 more comments
Das sind die außerbilanziellen, also vom HR JÜ zum SR JÜ
Vielen Dank!
Bei der Berechnung der Körperschaftssteuer, an welcher Stelle muss ich die kompletten Zinsen draufrechnen? In den bilanziellen Korrekturen um dann außerbilanziell wieder 20 Prozent drauf zu rechnen?
BW ist das was in den Büchern steht, gemeiner Wert ist der aktuelle Wert und was ist Einheitswert?
Einheitswert ist einfach der Wert der nach dem Gesetz ermittelt wird. 🤷‍♀️🤔
müsste hier nicht ja, gem. §16 abs. 1 nr.1 estg stehen ?
View 1 more comment
aber die Aufgabe des Betriebs gehört doch zum Gewerbeertrag oder nicht?
Nein da die Gewerbesteuerpflicht endet ja bereits mit der Aufgabe des Geschäftes.
Gilt das nur für AGs, die im DAX gelistet sind ? Wenn ja, wo steht das ?
View 3 more comments
@Geldsack: §32 (1) Nr. 3 welches Gesetz?
EStG
hat nicht jede GmbH ein Betriebsvermögen?
View 1 more comment
warum stehtbdann hier, er hätte keins, obwohl er eine GmbH hat?
Weil er die natürliche Person kein Betriebsvermögen hat sondern nur die juristische Person (GmbH) das Betriebsvermögen hält
war die drohverlustrückstellung nicht 4600 ? wie kommt man denn auf die 4800?
Ja ist wahrscheinlich nen Tippfehler
Müsste man hier zum Schluss nicht die ganzen Rückstellungen vom handelsrechtlichen JÜ vor Steuern abziehen, um die maximal ausschüttbare Dividende zu ermitteln?
View 1 more comment
Ja, man soll ja die max auszahlbare Dividende ausrechnen.
Ja genau man würde den Gewinn nehmen und diesen mit der der Steuerlast verrechnen und das was davon übrig bleib wäre dann die Max ausschüttbare Dividende
Hat jmd die Lösung hierzu? Wäre super lieb:)
View 1 more comment
Danke dir!
Wo steht aber in 3 (6) was von Lieferschwelle?
Rechnet man hier bei der Ermittlung des z.v.E (Gewinn aus Gewerbebetrieb nur die KSt-Vorauszahlung hinzu oder auch die GewSt-Vorauszahlung?
View 9 more comments
Weil da steht, dass die einen Gewinn i.h.v 5000 aus diesem Verkauf erzielen. Dafür musst du erstmal schauen für wie viel sie es denn verkauft haben.
@anonyme zapfsäule bist du nicht der, der OR im 3. war? :D
habt ihr da auch 136.000 euro raus
View 2 more comments
Wie kommst du auf diese Formel?
Aus §16 Abs.4 EStG kannst du die Formel entnehmen
weiß jmd was dazu wo könnte man im Skript gucken ?
View 3 more comments
Also muss man hier §16 EStG gar nicht erwähnen? Kann jemand erklären warum nicht?
Nein es handelt sich doch um eine KapG die Anteile an einer KapG hat. hier ist nicht die Rede von einer natürlichen Person, also entfällt das EStG
Ändert sich die Antwort hier zu 1? Die Erhöhung der Beteiligung erfolgt ja nicht zu Beginn des Erhebungszeitraums, somit entsteht auch keine Hinzurechnung, oder habe ich da einen Denkfehler?
View 11 more comments
Didivende bleibt zu 100% steueerpflichtig, wie bei 1, da §8b (1) KstG ivm §8b (4) nicht greift, da Beteiligung sich erst nach Erhebungszeitraum verändert. Somit gibt es keine Hinzurechnungen und Kürzungen.
Denke wichtig ist es den Erhebungszeitraum zu nennen und nicht die Paragraphen
Was würdet ihr hierzu schreiben?
No area was marked for this question
Weiß jemand wie die Rechnung bei Aufgabe 1 Nr.3 auszusehen hat?
View 2 more comments
doch das reicht aus, habe am Lehrstuhl nachgefragt. Wundere mich aber auch darüber ;)
Wow okay, gut zu wissen 😬 vielen Dank
Wo steht, dass die Betriebsausgaben vollständig abgezogen werden dürfen?
Also ich möchte mal so sagen, wirklich viel kann ich nicht. Vergesse auch immer jeden zweiten Schritt. Hat sich jemand für EStG/KStG/GewStG und UStG eine kurze knappe Übersicht gemacht und wäre bereit sie hochzuladen? Gibts hier Leidensgenossen, den es genau so geht und es am Donnerstag riskieren?
View 30 more comments
Hat hier jemand noch was hilfreiches drin gefunden?
Habs mir jetzt auch mal gekauft, schaden kanns ja nicht 😂
hat jmd eine ausführliche lösung dazu?
s. o.
Danke für die Lösung
Hallo zusammen, hat jemand die Klausur 18/19 bearbeitet? Wär jemand bereit sie hochzuladen? Würde es gerne vergleichen. Danke!
View 2 more comments
Wollt ihr nicht eure Unterlagen schon mal hochladen? Vielleicht wird ja dann diskutiert ;)
Habe meine Lösung hochgeladen. Aber bei Nr.1, 3 fehlt die Rechnung
Das bezieht sich auf die Beteiligung an der LuF OHG und weil es LuF ist greift der Paragraph nicht, ist das richtig?
View 2 more comments
ist eine OHG nicht eine PersG. ? ich hab in meinen Unterlagen auch stehen, das der Grund dafür ist, dass es sich um eine Lu.F handelt
Glaub ich hab mich vertan und es handelt sich wirklich um den Grund der L&F .. sorry für die Verwirrung!
nach §34 abs.1 estg habe ich eine Steuerschuld von 11.424 euro habt ihr das auch?
View 5 more comments
Also 55020 dann nochmal + 19518 [est (67000)]😁
ich danke dir :)
Benutzt man das TEV nur wenn bei einem Einzelunternehmer, der Anteile im Betriebsvermögen hält? Oder wie läuft die Wahl zwischen TEV und Abgeltungssteuer?
Wenn die Voraussetzungen gem §32d (2) Nr.3 EstG erfüllt sind besteht das Wahlrecht auf Antrag des TEV
Ansonsten für Einkünfte §20 Abgeltungssteuer mit Möglichkeit der Günstigerprüfung gem §32d (6) EstG
hat das jemand verstanden?
Gewerbeetrag = Gewinn aus Gewerbebetrieb also Gewerbeertrag * Steuermesszahl * Hebesatz -> Gewerbeertrag * 0,035 * 5,2 = Gewerbeertrag * 18,2% also falsch
Grenzsteuersatz: Steuersatz kst + Steuersatz solz * kst + steuersatz gewst = kst * (1+ Solz ) + Gewst = 0,15 * 1,055 + 18,2 = 0,34025 = 34,03 %
Hat dazu irgedwer eine Idee ?
View 2 more comments
habt ihr evtl eine passende Rechtsgrundlage dazu?
Ich denke, dass mit Totalperiode auch alle weiteren Perioden gemeint sind, denn es wird von gleich bleibenden Steuersätzen gesprochen und das bezieht sich ja definitiv auf die Folgejahre. Dementsprechend zieht die Übertragung stiller Reserven keine Steuerersparnis mit sich. Stille Reserven haben ggf. nur geminderte AfA oder einen höheren Veräußerungsgewinn zu Folge. die Steuerschuld wird nur auf die Zukunft geschoben.
Load more